Re: Tramadol ist pflanzlich

#2
Ja das ist seit einiger Zeit bekannt. Gut wenn die Meldung weit verbreitet wird und möglichst viele informiert werden.

Bei einer anderen einheimischen Pflanze hat man vor Zeiten ein anderes Opioid entdeckt, dass man bisher nur aus dem Labor kannte. Es handelt sich um die Erdorchidee Epipactis helleborine die Oxycodon enthält.

Genauso spannend ist die Fülle an Neuentdeckungen aus der Gruppe der indolbasierten Opioide, wie es das Mitragynin und seine verschiedenen Derivate in Mitragyna speciosa, dem Kratombaum ist.
Einige Pflanzen mit interessanten neuen analgetischen Indolverbindungen habe ich unten aufgeführt. Der Wirkstoff steht immer in Klammern.

Berberis insignis (Enthält Umbelatin, ein Indoalkaloid mit analgetischen Eigenschaften)
Hodkinsonia frutescens (Hodgkinsin. H. frutescens ist ein naher Verwandter der Psychotrien)
Picralima nitida (Enthält verschiedene Alkaloide, von denen Akuammin und Pericin die wichtigsten sind. Ein heisser Kandidat der den Sprung aus der afrikanischen Volksmedizin zu uns schaffen könnte.

In der Gruppe der Psychotrias finden sich einige Vertreter mit höchst interessanten Verbindungen. Neben Arten die als Emetika genutzt werden und denen mit psychedelischen Eigenschaften, bilden die analgetisch wirksamen die dritte wichtige Gruppe einer bis dato viel zu wenig beachteten Pflanzenfamilie.
Psychotria colorata (Hodgkinsin und Psychotridine) Wohl der interessanteste Vertreter was sein Potential und Verfügbarkeit angeht.
P. beccaroides (Psychotridin)
P. brachypoda (Analgetische Alkaloide, wohl ähnlich dem Hodgkinsin und dem Psychotridien)
P. forsteriana (Poly-Indolalkaloide vom Psychotridin Typus, das meist vorhandene Alkaloid ist Psychotridin)
P. griffithii (Wird in der südost- asiatischen Volksmedizin verwendet.. Aktive Inahltsstoffe?)
P. lyciiflora (Hodgkinsine und andere)
P. oleoides (Psychotridin)
P. umbellata (Umbellatin)

Tabernaemontana divaricata (Conolidin)
Zuletzt geändert von Nomad am 26. März 2015, 23:53, insgesamt 2-mal geändert.

Re: Tramadol ist pflanzlich

#3
Waaas Oxycodon ist kein Opioid sondern ein Opiat, abgefahren. Kann man das auf riesigen Feldern im großindustriellen Maßstab anbauen ? :strubbel: ;)

Auch die anderen Infos sind superspannend. Hast du da Links und Quellen zu ?
Take pain as a game.

Re: Tramadol ist pflanzlich

#4
Die Orchidee dürfte schwer im groß- industriellen Maßstab zu growen sein. Um zu gedeien braucht sie einen Mykorhiza Pilz. Zudem Schattenpflanze. Allerdings gehört sie wohl zu den häufigsten einheimischen Orchideen. Wie hoch der Gehalt an Oxycodon in der Pflanze ist, also ob lohnend, entzieht sich meiner Kenntnis.

Links und Quellen dazu ist so ne Sache, weil das meiste Wissen ziemlich verstreut im Internet zu finden ist. Ich suche zu dem Thema schon länger Infos zusammen um sie zu bündeln. Gibt man die Begriffe bei google ein lässt sich einiges finden. Das meiste natürlich auf englisch.
So ist Picralima nitida (Akuamma) in Ghana unter dem Namen „Picap“ als mildes Analgetikum offiziell erhältlich. P. colorata hat wohl eine lange Tradition als gut verträgliches, leichtes Schmerzmittel am unteren Amazonas. Interessant das die meisten Stoffe weitere lohnenswerte Wirkungen haben.

Nicht unerwähnt sollte bleiben das alle neuen "Indol" Opioide nicht unter das BtmG fallen.

Re: Tramadol ist pflanzlich

#6
TJa, leider, so schön wäre es gewesen, aber:
https://de.wikipedia.org/wiki/Tramadol#Tramadol_als_scheinbarer_Naturstoff hat geschrieben:2013 veröffentlichten Wissenschaftler aus Frankreich, der Schweiz und Kamerun die Entdeckung, dass Tramadol in der Wurzelrinde der afrikanischen Arzneipflanze Nauclea latifolia enthalten ist.[21] Weitere Untersuchungen im Jahr 2014 durch deutsche und kamerunische Wissenschaftler ergaben jedoch, dass das Vorkommen von Tramadol in Nauclea latifolia eine Folge davon ist, dass in der betreffenden Region Rinder regelmäßig mit dem Wirkstoff behandelt werden und es so zu einer Kreuzkontamination des Bodens durch Urin und Fäkalien der Tiere kommt, und die Pflanze das Tramadol hieraus aufnimmt und anreichert.[22]
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Tramadol# ... Naturstoff und die Links dort.
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

Re: Tramadol ist pflanzlich

#9
Einfach ne handvoll pilllen in richtung mund schmeißen. Alles, was drin bleibt, ist die richtige dosis. Dazu so viele flaschen bier nachschütten wie man jahre alt ist. Dann geht die party von alleine los.
Staunen über die Fülle möglicher Erfahrungen auf diesem wunderbaren Planeten in diesem einzigartigen Leben.

Re: Tramadol ist pflanzlich

#11
Mao hat geschrieben:Waaas Oxycodon ist kein Opioid sondern ein Opiat, abgefahren. Kann man das auf riesigen Feldern im großindustriellen Maßstab anbauen ? :strubbel: ;)

Auch die anderen Infos sind superspannend. Hast du da Links und Quellen zu ?
Grade erst gesehen, deshalb antworte ich mal darauf. Das ist wirklich ein spannendes Thema.

Ja, ich habe weitere Infos dazu unter https://www.entheobotanik.net/viewtopic.php?f=6&t=546 zusammen getragen.

Re: Tramadol ist pflanzlich

#13
ungelesene_bettlektüre hat geschrieben:Übrigens: wie missbraucht man den am besten Tramadol? Hat bei mir nie wirklich geklappt...
habs schonmal hier oder per pm geschrieben: am besten SO WENIG WIE NÖTIG nehmen, nicht so viel wie möglich! aktuell hab ich chronische rückenschmerzen wg. Autofahren oder Bürostuhl, k.a. - und gönn mir 1-2 mal die woche 3-4 stösse Tramadoltropfen.. dürften so 30-50mg sein. Soooo genial! Musst unter der Grenze bleiben, wo der Histaminausstoss lästig wird.. und ein paar Bier überschatten den Opioideffekt auch schnell. Also low-dose und sonst auch nix dazu. Die retardierten Tabs sind imo wenig geeingnet für einen chilligen Abend.. es sei denn, du mampfst Mittags schon ne 3/4 100mg Tab weg., aber retardiert ist irgendwie anders und noch subtiler als die Drops.
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

Re: Tramadol ist pflanzlich

#14
n19 hat geschrieben:
ungelesene_bettlektüre hat geschrieben:Übrigens: wie missbraucht man den am besten Tramadol? Hat bei mir nie wirklich geklappt...
habs schonmal hier oder per pm geschrieben: am besten SO WENIG WIE NÖTIG nehmen, nicht so viel wie möglich! aktuell hab ich chronische rückenschmerzen wg. Autofahren oder Bürostuhl, k.a. - und gönn mir 1-2 mal die woche 3-4 stösse Tramadoltropfen.. dürften so 30-50mg sein. Soooo genial! Musst unter der Grenze bleiben, wo der Histaminausstoss lästig wird.. und ein paar Bier überschatten den Opioideffekt auch schnell. Also low-dose und sonst auch nix dazu. Die retardierten Tabs sind imo wenig geeingnet für einen chilligen Abend.. es sei denn, du mampfst Mittags schon ne 3/4 100mg Tab weg., aber retardiert ist irgendwie anders und noch subtiler als die Drops.
Für die Histaminausschüttung hat man ja DPH. :D Ich brauch' ja schon mehrere 100mg Retardtabletten, um gegen meine Beinschmerzen anzukämpfen.
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

Re: Tramadol ist pflanzlich

#15
trotzdem.. kannst auf Opioide gut nodden.. aber dann mit Codein oider Paracodein, imo. Mit Tramadol geht das imo nicht so gut, IMO ist da der Reiz und das beste Menge/Nutzen-Verhältnis in der subtilen Wirkung. Aktzepier das doch mal :lol:
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste