Tales of the Goa Parties ...bitte

1
Wie kann sich ein unbedarfter Mensch das vorstellen?
Vor einigen Jahren traf ich auf einem Festival einen Typen der mir so vorschwärmte von Goa Partys, weil da angeblich alles erlaubt sei. Das letzte mal wäre eine nackte Frau immer und immer wieder gegen die Bassbox gelaufen.....
Es mag stimmen, dass die Szene ein Schattenseite, welche sich "Drogen" schimpft hat. Aber Kommentare wie "früher waren Drogen und Goa eine untrennbare Mischung" sind total fehl am Platze und noch dazu schlichtweg eine Lüge!
TRANCE BECAUSE OF DANCE NOT BECAUSE OF DRUGS
Ich hoffe ja sehr, das dies nicht stimmt und das dort möglichst viel konsumiert wird oder zumindest die Leute extrem PRO Psychedelika sind.

Bei Hippie Revival Festivals hab ich das Gefühl, das die nur aus alten Männern mit Familie bestehen, die ein bischen in der nicht gelebten Jugend schwelgen wollen....und aus Leuten die überhaupt nicht raffen was für eine bedeutung psychedelika für die Hippie Kultur hatten...

Die Psy- Szene scheint mir da schon näher am Puls zu sein. Ich befürchte nur, das es eben auch sehr viele "typische Raver" anzieht. Wie sieht das aus? Trifft man da auf Leute die eso, ethno, psychedelisch, spacy, groovy, funky sind oder eher auf druffis, durchis, verschallerte bratzen ?

Gibts irgendwelche Sachen die man wissen muss, empfehlenswerte Partys?

Re: Tales of the Goa Parties ...bitte

2
Kommt wohl sehr auf die Party an. Hab welche erlebt, wo doch überwiegend druffis waren und mehr koks und pille konsumiert wurde als klassische psychedelika. Das Spiritual Healing Festival war eher psychedelisch und mit vielen freundlichen hippies, esotherikern und gut gelaunten menschen, wird aber auch jedes jahr größer. Gerüchten zufolge sollen möglichst kleine goa partys die eher privat organisiert wurden noch den meisten charm haben.
"Würden die Pforten der Wahrnehmung gereinigt, so erschiene dem Menschen alles, wie es ist: unendlich. Denn der Mensch hat sich selbst eingesperrt, so dass er alle Dinge nur durch die engen Ritzen seiner Höhle sieht.“
(William Blake)

Re: Tales of the Goa Parties ...bitte

4
Viele Goa Partys wurden kommerzialisiert. Man sieht es schon beim Eintritt. An Partys die über 30.- kosten, geh ich prinzipiell nicht hin. Am liebsten sind mir halbprivate Outdoorgoas. Im Winter sind da die echten Freaks! :strubbel:
Sorry für den Substanzenfaschismus, aber an teuren Indoorpartys wird auch am meisten Koks und Alk konsumiert. Viel bleibt da nicht mehr vom Goa-spirit übrig :nene:
Dieses Jahr fahr ich zum ersten mal nach Ungarn. Ozora ich komme! :beten:
Shpongle und Psykovsky Outdoor :herzen:
"It's only after we've lost everything, that we're free to do anything!" Fight Club

Re: Tales of the Goa Parties ...bitte

6
sieht wirklich top aus. Hm, hab die ticketpreise noch nicht gefunden. Hat wer wie viel man so rechnen kann für anreise+festival ?
"Würden die Pforten der Wahrnehmung gereinigt, so erschiene dem Menschen alles, wie es ist: unendlich. Denn der Mensch hat sich selbst eingesperrt, so dass er alle Dinge nur durch die engen Ritzen seiner Höhle sieht.“
(William Blake)

Re: Tales of the Goa Parties ...bitte

9
In welcher Hinsicht? In "gegen Bassbox" lauf Hinsicht oder Drogen Hinsicht?

Mir fällt da ein, ich war schonmal zufällig für ne Stunde oder so auf ner Goa auf der Krähenwiese in Hamburg. Die hatten aber nur n Zelt mit Boxen und die Typen die da rumliefen sahen irgendwie ranzig und kaputtgekokst aus :strubbel:

Trotzdem nett das Leute sowas machen.

Re: Tales of the Goa Parties ...bitte

10
Meiner Beobachtung nach konsumiert nur der bedeutend kleinere Teil Psychedelika. Der Rest primär Pep und MDMA. Und Kiffe und Alkohol natürlich. Ich empfinde den großen Teil (^^) dieser Partys alles andere als psychedelisch. Tatsächlich ist mein Eindruck mehr, dass es für 95% nicht mehr als subtanzinduzierte Unterhaltung darstellt. Jeglicher wahrgenommener Substanzfaschimus ist das Produkt einer Reflektion. ;)

Richtig psychedelische Partys findet man imho nur im Darkpsy Sektor und selbst dort trifft es nur auf einen kleinen Teil der Partys zu. Perlen...

...und sobald sie ins Visier der Massen geraten ist jegliche psychedelische Grundlagenatmosphäre wie weggeblasen.
happiness is the absence of resistance

Re: Tales of the Goa Parties ...bitte

11
Also ich finde Erraphex aussage ein bisschen sehr negativ...
Klar findet man auf Goas nicht ausschließlich Psychedelika-Konsumenten, aber grade in der Darkpsy-Szene herrscht imho auf den meisten Parties eine sehr angenehme und friedliche Atmosphäre, die durchaus schönes Trippen zulässt. Man sollte natürlich nicht auf der ersten Party auf die man geht gleich 5 Pappen einwerfen, aber es gibt durchaus, wenn man nach ihnen sucht, Parties auf denen man sowas machen kann ohne sich unwohl zu fühlen weil zu viele nüchterne Leute da sind.
Was ich persönlich aus meiner früheren Goa-Zeit empfehlen kann sind einmal Outdoor-Events in der Schweiz (http://www.forgotten-ritual.org/website/) (allein schon wegen der herrlichen Natur dort) und auf jeden fall auch die Goa Gil Events. http://www.goagil-openair.de/
Persönlich würde ich empfehlen einfach mal auf Goabase nach Parties in der Umgebung zu schauen und dort mal hinzugehen. Für gewöhnlich trifft man dort recht schnell andere Psychonauten die dann auch oft ahnung haben wann richtig nette kleine Parties mit guter Musik laufen. Die grossen deutschen Festivals würde ich allerdings (bis auf die Psycrowdelica, welche immer ein sehr gutes Lineup hat und auch noch nicht so kommerzialisiert ist) eher meiden.
Wenn man mal zugang zu Darkpsy gefunden hat man die möglichkeit wunderschöne Nächte zu erleben auf den Parties.
"God comes to visit me every once in a while. Actually, he comes more often than i'd like." ;)

Re: Tales of the Goa Parties ...bitte

12
talkinghead hat geschrieben:Die grossen deutschen Festivals würde ich allerdings (bis auf die Psycrowdelica, welche immer ein sehr gutes Lineup hat und auch noch nicht so kommerzialisiert ist) eher meiden.
Welche meinst Du konkret und warum? Nur wegen Kommerz und Musik, oder auch schlechte Erfahrung mit Leuten gemacht?

Ich kann nur von Vuuv oder Fullmoon Festival berichten, allerdings habe ich keine langjährige Erfahrung und Vergleichsmöglichkeiten vorzuweisen.

Fullmoon fand ich vor zwei Jahren sehr "goamäßig": Hauptsächlich Fraggles & Freaks soweit ich das in Erinnerung hab und beurteilen kann, d.h. man war mehr oder weniger umgeben von Zipfelmützen, Magiern, Feen (oder solchen, die sich einbildeten, welche zu sein ^^) und Hippies in jeder Altersklasse. An Drogen wurden überweigend LSD oder MDMA angeboten. Die Stimmung war bis auf wenige Ausnahmen sehr positiv und friedlich. Natur zum Bestaunen, Verkriechen oder Abkacken war reichlich im nahen Umfeld vorhanden. Der Kommerz hielt sich in sehr erträglichen Grenzen, auch wenn er sich natürlich kaum vermeiden ließ. Im Nachinein laß ich von einigen Leuten auf Goabase, dass sich alles zum Negativen hin verändert habe und sie nicht mehr hingehen würden. Fakt ist aber, dass es immer Querulanten gegeben hat und immer welche geben wird; "Früher war alles besser blabla..." Ich fands toll! :)

Vuuv ist dagegen etwas gemischter und vor allem größer, infolgedessen auch kommerzieller. Da findet man eben auch nen beträchtlichen Anteil von Standard-Ravern, Bodybuildern und Ballermann-Saufnasen in Rudeln, ebenso wie den verbimmelten Alleinunterhalter. Gerüchten zufolge machen dort auch die Bullen und behördlichen Organisationen den Reibach des Jahres und sorgen damit für kollektive Panik bei den Autofahrern und Kopfschütteln bei der ansässigen Bevölkerung. Nichtsdestotrotz finde ich das Gesamtkonzept des Festivals sehr gelungen, natürlich mit Tendenz zur weiteren Kommerzialisierung. Musikalisch ist für jeden Geschmack etwas geboten, ganz zu schweigen von der grandiosen Anlage und den visuellen Effekten. Drogentechnisch gab es so ziemlich alles. Wer mit bestimmten Bevölkerungsgruppen garnicht kann, dem sei tatsächlich angeraten, urigere Feste zu besuchen. So schlimm fand ich das gemischte Publikum allerdings nicht. Man ist ja tolerant und nach allen Seiten hin offen, und zur Not scheißt man halt doch auf ausnahmslos alles. ^^ Schöne Umgebung und Natur zwecks Rückzug gab es auch hier im näheren Umfeld.

Eine Veranstaltung ist immer so psychedelisch, wie man selbst ist bzw. zulässt. ;)

Ich werd vermutlich auf beide irgendwann nochmal gehen.

Re: Tales of the Goa Parties ...bitte

14
Eine Veranstaltung ist immer so psychedelisch, wie man selbst ist bzw. zulässt. ;)
Auf gehts zum Musikantenstadel :musik: . Wenn Andre Rieu und Florian Silbereisen anfangen wird es psychedelisch :rocker:
"Würden die Pforten der Wahrnehmung gereinigt, so erschiene dem Menschen alles, wie es ist: unendlich. Denn der Mensch hat sich selbst eingesperrt, so dass er alle Dinge nur durch die engen Ritzen seiner Höhle sieht.“
(William Blake)

Re: Tales of the Goa Parties ...bitte

15
Ich kann hauptsächlich nur von der partyszene in norddeutschland bzw. hamburg und umgebung sprechen. Da ist es tatsächlich so, wie Erraphex andeutet. Richtige goa partys? Da kommst du leider 10-15 jahre zu spät. Im wesentlichen sind goa partys hier eher nur noch buntere techno partys mit mehr drogen und abgespacesterer musik. Technopartys gibt es ja eigentlich auch gar nicht mehr, zumindest wie das früher so war mit ravern, Gary D. mäßigen hardtrance etc. Hier gibt es eigentlich nur noch goa partys und nebenbei ab und zu electro/minimal sachen. Wobei die beiden szenen ja auch immer mehr miteinander verschmelzen. Auf vielen goa partys gibt es auch nen electro floor, bzw. progressive etc. Das sorgt natürlich für ein gemischteres publikum, da die electroszenen leute wesentlich "prolliger" sind und mit hippi mäßigen goa krams wenig zu tun haben. Da wird dann auch hauptsächlich gesoffen und gekokst / pep gezogen. (wie zum beispiel die zahlreichen "umsonst+draußen goa partys" auf der krähenwiese @hamburg. Das sind meistens nur progressive partys. Mit "unterground" oder so haben goa partys nichts mehr zu tun, sie sind bekannt und beliebt, teilweise kommerziell und lieblos.

Es gibt jedoch immer noch ab und zu nette, kleinere partys auf dem lande, die stehen dann aber auch meist nicht bei goabase drin. Man erfährt von ihnen also nur, wenn man sich ein wenig in der szene bewegt. Der hier in norddeutschland relativ neue trend, darkpsy auf partys zu spielen, knüpft schon wieder wesentlich mehr an die goapartys von früher an. Die darkpsypartys sind aufgrund der extremen musik meistens nur von freaks besucht, die die musik wirklich gut finden. Die eher normalen besucher gehen meist, wenn das erste richtige darkset anfängt.

Wenn du in hamburg weggehen willst, empfehle ich dir partys von Yogi, bzw den "Error 404" leuten (darkpsy), von FDS (freunde der sonne) oder auch die partys von imagepflege-thomas. Die sind meistens ziemlich cool und liebevoll. Weniger empfehlenswert sind partys von ov silence oder generell alle partys, wo leute auflegen, wie neelix, day.din, fabio, Mullekular, Tamahuka etc. Also die hamburger progressive lokal matadore..

Trotzdem sind die heutigen "goapartys" natürlich immer noch wesentlich cooler als alle anderen arten von partys.
Staunen über die Fülle möglicher Erfahrungen auf diesem wunderbaren Planeten in diesem einzigartigen Leben.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste