Qi Gong - Nahrung für Körper, Geist und Seele

1
In letzter Zeit beschäftige ich mich wieder zunehmend mit dem Thema und der Praxis zu Qi Gong.
Genauer gesagt seit meiner LSD Erfahrung die ihr in Teil 5 meiner LSD-Chronic lesen könnt, hier hatte ich vor allem während des Cooldown die ausgeprägte Intention mich, nach dem etwa 1 Jahr lang andauernden hineinschnuppern, mehr mit Qi Gong zu beschäftigen und ging dem sofort ab dem Tag darauf nach.
Seitdem mache ich jeden Tag Qi Gong, angefangen mit kurzen Übungen bis 20min und heute hatte ich die erste volle Stunde und morgen habe ich vor einen Qi Gong Meister zu besuchen der bei mir in der Nähe seine Schule hat.

Qi Gong bringt das Chi/Qi das durch die Ayahuasca Linien in, an und um uns fließt so richtig in Einklang mit der Natur und uns selbst, wie warme Wellen durchströmt es einen regelrecht und nährt auf einer sehr sanfte aber doch sehr kraftvolle Art und Weiße.
In der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) nennt man die Ayahuasca Linien "Meridiane", das Wissen über die Meridiane lässt sich mit Ayahusaca vervollständigen, Ayahusaca kann uns Menschen das zeigen, was wir noch nicht aufgeschrieben oder in Grafiken dargestellt haben.
Meridiane.jpeg Meridiane.jpeg 3547 mal betrachtet 49.4 KiB
Im Qi Gong wird man immer wieder auf die Meridiane hingewiesen, denn in der TCM wird die Wirkung von Qi Gong auf das menschliche Sein mit den Meridianen erklärt.

Ich schrieb ja schon einmal, irgendwo anders hier im Forum kurz über Qi Gong, Yoga und Pilates.
Zum einen wiederhole ich mich "Beginnt ihr mit so einer Praxis wird auch die Welt aus dem es kommt zu euch kommen."
Möchte das aber auch ergänzen, nicht nur diese Welt kommt zu euch, es ist vor allem derjenige von dem ihr lernt der in euch kommt, denn praktiziert man Qi Gong oder Yoga mit einem Lehrer (meist dann eine Gruppe) wird man wie eins, gewissen Dinge werden mehr unterbewusst als bewusst übertragen.
Beides ist nicht immer einfach und beides muss für einen selbst zugänglich sein oder es wird auf Dauer nicht funktionieren.

Qi Gong kenne ich nun in 2 verschiedenen Versionen.
Die Buddhistische und die Daoistische.
Egal welche man nimmt, Qi Gong zielt immer darauf ab dich wieder mit dem zu verbinden was du wirklich bist, genauso wie eine LSD Erfahrung, aber ein ganz anderer Weg, und für uns Psychonauten besonders spannend ist die Kombination beider, denn kannst du nüchtern nichts fühlen (was ich kaum glaube) auf LSD wirst du es und wie. ;)

Das hier ist eine Qi Gong Meisterin/Lehrerin die hier ein Daoistisches Qi Gong anbietet.
Hört euch ruhig einmal an was sie am Anfang zu sagen hat (ihr könnt natürlich auch mitmachen), das lässt sich 1 zu 1 auf eine psychedelische Erfahrung wie die mit LSD, Ayahuasca ect. übertragen.


Eine kurze schnellere Qi Gong Runde zum reinschnuppern findet man im folgendem Video.
Wie unschwer zu erkennen ist, ist das ein Buddhistisches Qi Gong der Shaolin Mönche.


Ich selber Kombiniere Qi Gong übrigens mit Pilates, sprich ich mache beides, da es mir sehr gut tut.

Manche Menschen sagen Yoga sei die beste Art und Weiße sich auf Ayahusaca oder LSD vorzubereiten, das stimmt aber nicht.
Mit Qi Gong kann man das ebenso gut, und je nachdem was einem mehr liegt sogar besser.
Qi Gong empfehle ich aber nicht nur als Vorbereitung und zum Ausklingen so einer Erfahrung, sondern es ist ganz generell eine hervorragende Methode sich selbst weiterzuentwickeln, sich selbst zu heilen und die Ayahusaca Linien zu spüren.

Re: Qi Gong - Nahrung für Körper, Geist und Seele

3
Inzwischen haben ich das Qi Gong nun etwas mehr als 3 Monate intensiv ausgetestet.

Jetzt bin ich zum Schluss gekommen, das es sich doch nicht mit Psychedelika verträgt und nicht nur das, ich denke sogar es handelt sich um Gehirnwäsche auf Mental energetischer Ebene, sprich Mentale Sklaverei.
Und nehme deshalb jede Empfehlung Qi Gong zu praktizieren zurück.

Ihr lieben Psychonauten könnt euch natürlich gerne selber ein Bild von der Sache machen, und es dann mit mir teilen wenn ihr euch das selber näher ansehen möchtet.
Allerdings möchte ich euch diese Ausdrückliche Warnung mitgeben, nach meiner Einschätzung ist Qi Gong genauso gefährlich wie die Bibel.

Die Gründe warum ich hier so sehr Umdenke sind zum einen LSD Visionen die zweifellos aus der Qi Gong Praxis hervorgehen und immer nur nach Illusion geschrien haben.
Zum zweitens Illusionistische Fremdenergien und Projektionen die mir immer mehr zu schaffen gemacht haben und zweifellos aus der Qi Gong Praxis hervorgingen.
Zum dritten die Herkunft der Qi Gong Stile, zu beginn las ich nur das sie irgendwann von Shaolin Mönchen aus der Kampfsportpraxis entstanden sein sollen, inzwischen hat sich das als Fehlinformation herausgestellt. Die Übungen kamen dadurch zustande das irgendwelche meist Mönche in irgendein Kloster gegangen sind um sich dort Symboliken von Tieren und Statuen von "Heiligen" (Götzen) anzusehen um daraus dann Qi Gong Übungen zu machen.

Götzen sind Darstellungen von Göttern die sich die Menschen dieser Kultur ausgedacht haben wie einen Fantasyepos, sie sind genauso real oder unreal wie z.b. Gandalf oder Dumbledore, es sind pure Illusionen.
Wenn nun Übungen aus solchen Illusionen erschaffen werden die die Meridiane derart stark beeinflussen, hat das zur Folge das die ganze Wahrnehmung des Menschen auf diese Illusionen ausgerichtet wird, man fühlt sich wie in einer mentalen Zwangsjacke, denn diese Götzen dienen dem Zweck der Unterdrückung der Menschen zu Gunsten des Chinesischen Kaisers. Nun den Kaiser gibt es nicht mehr, aber genug sogenannte "Meister" die dir dann erzählen das du nur ihre Befehle tun sollst und am besten nichts anderes mehr machst.
Selbstkultivierung nennen sie diese Praxis, gemeint ist aber Zucht und Ordnung.

Sprich nicht einmal die Tierübungen stammen von Naturbeobachtungen oder gar Tieftrance im Einklang mit der Natur und den Tierbewusstsein, sondern nur von irgendwelchen Zeichnungen aus den Hirngespinsten die sich irgendwelche Aristokraten ausgedacht haben um die Menschen zu unterdrücken.

Das ganze führt dann in Punkt 2 dazu das einem jede Menge Fremdprojektionen in der Wahrnehmung erreichen z.b. Nachts wenn wir Träumen, genauso wie zu Punkt 1 den LSD Visionen.
So sah ich etwa auf LSD Drachenwelte die aussahen wie das Chinesische Mittelalter, da kamen z.b. 2 Drachen vor mir haben eine riesige Schriftrolle ausgefahren die ich nun unterschreiben sollte, ein Vertrag.
Ich habe diese Wesen angeschaut und nichts daran entdecken können was ein echter Drache ist, sie waren nur und ausschließlich menschliche Konstrukte, es waren Illusionen von irgendwelchen anderen Menschen die hier nun auf mich einwirkten.
Ich hatte glücklicherweise schon Erfahrung mit echten Drachen und lehnte deshalb mit einer Bemerkung ab wie "Ich dachte ihr seit Drachen und keine Bürokraten."
Nichts, aber auch gar nichts das mich durch die Qi Gong Praxis erreichte war echt, jede Vision nur eine herzlose Illusion. So passte auch der Zeitpunkt dieser Visionen in den LSD Erfahrungen sehr gut, stets vor bzw. nach der Egoauflösung, sprich die Konfrontation mit dem Ego.
Ich wiederhole mich, jede Vision und wirklich jede die ich dort sah schrie lauthals nach "Ich bin nur Show, hier gibt es keine Erfüllung."

Mein Fazit nach dem Psychedelischen Scan des Qi Gong also:
Qi Gong ist Mentale Sklaverei, die sich genauso wie die Bibel auf eine vorhandene Kraft bezieht um sie dann zur Herrschaft zu verdrehen.

Re: Qi Gong - Nahrung für Körper, Geist und Seele

4
Ich habe gemerkt das ich noch noch nicht ganz fertig mit meinen Ausführungen zum Qi Gong bin.
So hatte und habe ich einen starken Drang von den psychedelischen Erfahrungen ausführlicher zu erzählen zu der die Qi Gong Praxis in mir führte, ohne sie zu werten.
So ist es vielleicht besser nachvollziehbar.

Ich war verbunden mit dem Naturwesen im Baum der Frau im Antlitz des Baumes.
Ein Götze? Nein, Götzen sind Verstand erschaffene Konstrukte. Die Gesichter und Formen die der natürliche Wuchs eines Baum zeigt sind ganz und gar Naturschöpfungen die durch vorhandenes Bewusstsein entstanden sind.
Gerade verband mich das Naturwesen mit der Frau wie ein Wolf die mich ihre unbeschreiblich starken Heilkräfte spüren lies, dann verband mich das Naturwesen plötzlich nahtlos in einen schwarz gekleideten Ninja mit Bambusregenhut auf dem Kopf, einem langen schwarzen Schal um den Hals und das Gesicht komplett in schwarz verdeckt, mit Ausnahme des linken Auges, das mich funkelnd scharf ansah, so sehr das es schon unangenehm war.
Im nächsten Moment war ich schon in der Mittelalterlichen Chinesischen Stadt, voller drachenartiger Wesenheiten die sich verhielten wie Menschen, manch einer nennt solche Wesen Reptiloiden.
Alles die ganze Stadt war aus Holz erbaut die Dächer schwarz.
Da kamen irgendwelche Drachenartigen Wesen zu mir, weil sie wollte das ich mit meinen Fähigkeiten im Qi Gong Teil von ihnen bin.
Ich lehnte ab denn mir war das zu viel Show. Der Ninja sah alles und ich fragte mich warum das Naturwesen diese Erscheinung annahm, doch der Ninja antwortete nicht.
Dann kam die nächste Gruppe von Drachenartigen Wesen zu mir und wollten das ich mit meinen Fähigkeiten im QI Gong Teil von ihnen bin, doch ich lehnte ab.
Da tauchten plötzlich mehrere Chinaobrigkeiten auf und gafften mich giftig an "Was der soll so gut sein das er bei euch mitmachen kann und dann ist er so arrogant abzulehnen?" Seltsamerweise waren das keine Drachenartigen Wesen sondern sie sahen aus wie Menschen jedes mal.
Da tauchte der Ninja wieder auf, auch die Obrigkeiten sahen ihn und beäugten ihn skeptisch dann gingen sie und ich sah das der Ninja nicht zu ihnen gehört und fragte ihn das auch, doch er antwortete nicht.
Als nächstes kamen weitere Drachenartigen Wesen zu mir und fragten mich ob ich bei ihrem Qi Gong mitmachen möchte, fast schon im selben Moment tauchten die Chinesischen Obrigkeiten wieder auf und vermittelten etwas wie "Was der da, der soll so wertvoll sein bei euch mitmachen zu dürfen der Elite des Qi Gong, das kann doch nicht sein." unkommentiert brachten mich die Drachenartigen Wesen in ihr pavillonartiges Gebäude, ich ging mit der Ninja folgte mir.
Je näher ich diesem Gebäude kam umso mehr vergaß ich wer der Ninja war, dann betrat ich es und redete einige Zeit mit ihnen und war mir unsicher ob ich mitmachen sollte, während diese Obrigkeiten ständig misstrauisch, fies und hinterhältig über mich werteten.
Da verließ ich wieder das Gebäude und der Ninja sah mich an und ich hatte ganz vergessen wer es war und beschimpfte ihn mich auszuspionieren und das er damit aufhören soll, ich überlegte sogar kurz gegen ihn zu Kämpfen sah ihn an und spürte das ich keine Chance hätte und ging weiter und je weiter ich mich vom Gebäude entfernte umso mehr erinnerte ich mich daran wer der Ninja war bis ich mich bei ihm entschuldigte, doch er antwortete nicht.
"Dieser Ninja... was soll das?" Fragte ich mich misstrauisch "Du siehst alles was?" doch der Ninja antwortete nicht.
Auch die Chinaobrigkeiten sahen den Ninja an der mich beobachtete und sie waren inzwischen äußert misstrauisch geworden doch beobachteten sie auch mein Misstrauen zu ihm und gingen mehr oder wenige zufrieden damit von dannen, was mir wiederum mehr vertrauen zu dem Ninja einbrachte.
Natürlich hatte ich inzwischen erneut das Angebot der Drachenartigen Wesen abgelehnt und schon wieder kamen die Obrigkeiten mit ihren unheilvoll wertenden Fratzen und vermittelten etwas wie "was das kann nicht sein, niemals soll der so gut sein das er von dem lernen darf, das ist unmöglich."
Da verschwanden die Chinaobrigkeiten und plötzlich sah ich einen in weiß gekleideten Krieger vor mir.
Er trug einen weißen Turban, eine weiße Hose und eine weißen Umhang der dick um den Hals gewickelt und ebenso dick sowie spitz zulaufend die Schultern bedeckte als wäre er aus einem Dragonball Manga herausgefallen. Auf seinem rechten Schulterblatt umzüngelten Flammen Chinesische Schriftzeichen und obwohl ich sie nicht lesen konnte wusste ich genau das bedeutet Drache.
Dieses mal war es kein drachenartigen Wesen sondern er sah aus wie ein Mensch mit blonden Haaren und wir waren auch nicht mehr in der Stadt sondern auf einem Berg.
Ihm sagte ich "Tut mir leid, also du bist sicher super stark und so, aber du bist doch nur Show, nichts wirklich erfüllendes wie bei allen anderen hier auch, ich lehne ab."
Er sah mich noch ein bisschen an dann flog ich plötzlich quer durch die Gegend mitten durch die Stadt in ein größeres tempelartiges Gebäude, dort waren 2 große menschenartige Drachen die eine riesige Schriftrolle in je einer Kralle hielten und die sich nun aufrollte, es war ein Vertrag ich sollte unterschreiben doch ich lehnte ab mit der Aussage "Ich dachte ihr seit Drachen und keine Bürokraten, ihr seit doch Wild, ihr lebt in der Natur z.b. in Höhlen auf Bergen aber doch nicht im Papierkram." Da fuhr die Schriftrolle wieder ein und die beiden riesigen menschenartigen Drachen lachten mich an, doch ich konnte nicht ganz erkennen ob das Hemme war oder Zustimmung.
Dann wurde alles Schwarz und der Ninja tauchte wieder auf und schaute mich an und ich erkannte noch immer nicht mit wem mich das Naturwesen hier verbunden hat, ich dachte noch immer das sei die Frau wie ein Wolf, doch etwas stimmte nicht es war anders, und dann sah ich nochmal das funkelnd scharfe linke Auge an und fühlte die Ausstrahlung des Ninja, es war der Mann wie ein Wolf, der große Wolf, im Ninjaoutfit steckte Odin.

Ich hoffe euch kann diese Vision irgendwie helfen.
Ich würde euch wirklich gerne ein Bild von dem Naturwesen zeigen, es teilt mir aber ausdrücklich mit das es das nicht möchte. Warum ist für mich schwer zu verstehen, aber ich respektieren ihren Wunsch. Auf Anfrage kann ich euch vielleicht eines geben, das ist individuell verschieden.

Hier könnt ihr aber zumindest ein paar andere Naturwesen im Antlitz der Bäume sehen:

Re: Qi Gong - Nahrung für Körper, Geist und Seele

5
Nun hat sich die Lage bei mir beruhigt und ich muss erneut hier schreiben. xD
Die letzten beiden Beiträge in diesem Thema sind teil heftiger Transformtionsprozesse die das Qi Gong in mir ausgelöst haben und die z.b. auch beim Yoga auftreten können, nur das es dort anders abläuft.

Diese beiden Beiträge zeigen hervorragend wie so etwas aussieht, egal ob Yoga oder Qi Gong, es kommen unterbewusste Ängste, Zweifel, Sorgen, Verwirrung und dann Ablehnung hoch die allerlei Hirngespinsten hervorbringen, und jetzt brauchte ich einfach ein bisschen Zeit um das ganze zu verarbeiten.
Dank der Pause im Qi Gong konnte ich mich nun neu sortieren und jetzt weitermachen, so verlief es bei mir auch schon im Yoga, auch hier kam nach einigen Monaten eine solche Phase bei mir die aber wesentlich länger anhielt.

Sprich ich Empfehle Qi Gong auch weiterhin, wollt ihr es, dann stellt euch aber darauf ein, das die Mentalen Auswirkungen sehr heftige Transfomationen auslösen kann.
Die oben beschriebene LSD Vision zeigt mit welch visionärer und energetischer Wucht das passiert.

Was die Naturwesen angeht, ist alles beim alten, die sind und bleiben super und in der Qi Gong Pause habe ich angefangen die Bewegungen der Bäume und Pilze nachzuvollziehen und so durch die Naturbeobachtungen und Visionen mein eigenes Qi Training zu entwickeln.
So kam z.b. der "Wachsenden Baum" aus den Beobachtungen u.a. von Buche, Linde, Tanne und Fichte zu mir.
Das nennt man dann wohl Ethnobotanisches Qi Gong das ich als "Qi Nature" bezeichne.
Pilze mache ich auch, "Der Spitzkegelige Kahlkopf", "Der Fliegenpilz" und "Der Steinpilz", das nennt man dann wohl Ethnomykologisches Qi Gong.
Hinzu kommt "der Jaguar" der sich aus einer Visionären Begegnung mit dem Jaguargott ergeben hat (Der Tanz des Jaguar, kommt bald in meiner LSD Chronic dran) und inzwischen auch aus Naturbeobachtungen durch Dokumentationen über den Jaguar (Der Jaguar klettert auf einen Baum).
Dabei stellte sich heraus das "der Tanz des Jaguar" wie eine Mischung aus Krafttanz und Trancetanz ist, er hat die Kraft selbst Visionen auszulösen und somit den Jaguar sowohl in eine Qi Gong Form als auch in eine Yoga Form und in eine Pilates Form zu bringen.
Die Ausrichtung des Bewusstseins die durch diese Übungen eintritt ist das Herz der Natur, sie sind aber leider aller noch ziemlich am Anfang.


Was meine Qi Gong Praxis selbst angeht, so zieht es mich jetzt zu dem Qi Gong Meister "Damo Mitchell" der u.a. das "Nei Gong" lehrt, so ist das Buch "The 4 Dragons" zu mir unterwegs, bei dem ich bereits ahne das ich zuvor noch das Buch "Daoist Nei Gong" von ihm lesen sollte.
Passend zum Thema das Video von ihm:

Re: Qi Gong - Nahrung für Körper, Geist und Seele

7
Spannend, von Mitchell (siehe das Video in meinem letzten post) gibt es auch ein Buch über Alchemie.
White Moon on the Mountain Peak - The Alchemical Firing Process of Nei Dan

Auch von Tao Yoga habe ich schon gehört und bin interessiert.
Gegenwärtig bin ich hier aber noch mit dem Buch Yoga - Der Weg zu Gesundheit und Harmonie von B.K.S. Iyengar beschäftigt und das wohl noch eine ganze Weile.
Denn in dem Yoga Buch von Iyengar gibt es u.a. einen 20 Wochen Kurs den ich gerade erst begonnen habe, denn das Buch habe ich erst seit diesem Januar.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron