Anhaltende Wahrnehmungsveränderungen

1
Hallo! Heute habe ich mal eine Frage an euch: Wie stark haben Psychedelika eure Wahrnehmung dauerhaft, also auch nach dem Trip, verändert? Also, dass diese Substanzen im Stande sind das eigene Weltbild vollkommen auf den Kopf zu stellen und die Wahrnehmung des "Ichs" zu verändern, ist mir selbstverständlich bewusst. Ich beziehe mich hier mit meiner Frage jedoch eher auf die visuelle, akustische, etc. Wahrnehmung.
Ich erzähl einfach mal, wie es bei mir aktuell ist und warum ich überhaupt diese Frage stelle.
Seit einigen Wochen verändert sich meine visuelle Wahrnehmung im Alltagsbewusstsein soweit, dass ich ganz sicher sagen kann, dass es sich definitiv nicht um Einbildungen handelt.
Wenn ich beispielsweise meine Hand durch mein Sichtfeld bewege, sehe ich meine Hand Tracers hinterherziehen.
Bild

Es ist nicht so stark, wie auf dem Bild hier, aber ich sehe eben noch so ca. eine Sekunde nachdem ich meine Hand bewegt habe einen "Schleier".
Oder wenn ich Vögel am Himmel beobachte, dann sehe ich die z.B. auch so einen "Schweif" hinterherziehen.
Ansonsten sehe ich ab und zu Gegenstände oder den Boden oder die Wände morphen und atmen.
Als ich heute z.B. an einer Ampel stand und die Straße angeschaut habe, fing diese an ein bisschen "hin und her zu schmelzen" bzw. zu "verschwimmen".
Außerdem habe ich das Gefühl, dass ich diese visuellen Effekte durch Meditation boosten kann.

Mich würde seeehr stark interessieren, ob ihr das auch habt und natürlich wie ihr damit umgeht! ^^

Ich muss dazu sagen, dass ich mich während solchen Phänomenen nicht schlecht fühle und ich denke, dass ich durch meine psychedelischen Erfahrungen nun einfach mehr von dieser Wirklichkeit wahrnehmen kann und sich das eben so äußert.
Allerdings ist es eben noch recht neu und ich muss mich wohl erst einmal daran gewöhnen.

Wer von euch hat auch solche Erfahrungen gemacht? Und glaubt ihr, dass das noch deutlich stärker werden kann?

Re: Anhaltende Wahrnehmungsveränderungen

2
Ja das ist normal, mit zunehmendem Bewusstseinswachstum verschwimmen die Grenzen zwischen Realität und Ganzheit immer stärker bis keine Grenzen mehr da sind.
Die Übergangsphase kann sehr heftig sein und sich anfühlen als würden einem der Himmel auf den Kopf fallen oder alles auseinanderbrechen und dabei werden Visionen und Optics immer häufiger, die Sensibilität immer höher.
Es ist im Grunde wie eine LSD Erfahrung nur viel viel langsamer.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast