Benutzeravatar
strobo
Beiträge: 1204
Registriert: 17. Dez 2013, 01:09
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Philosophische Sprüche/Texte

3. Apr 2017, 20:40

Wohl war. Ist jedoch mitunter schwer ;)
“You have to die a few times before you can really live.”
― Charles Bukowski

Benutzeravatar
Sonntagskind
Beiträge: 4182
Registriert: 23. Dez 2011, 06:34
Usertitel: ++ Mutterherz ++
Wohnort: Here...to discover... here ...to come to know
Kontaktdaten: Private Nachricht senden Website

Re: Philosophische Sprüche/Texte

4. Apr 2017, 05:32

strobo hat geschrieben:
3. Apr 2017, 20:40
Wohl war. Ist jedoch mitunter schwer ;)
Ohja.
Ich habe die Tage mal ein bisschen über Rumi gelesen, weil ich über diesen Menschen wenig wusste (außer, dass er Mystiker war). Es heißt, er fing erst auf Grund eines als existenziell erfahrenen Verlustes an, seine wunderbaren Gedichte zu schreiben.

Rumi was left with an unspeakable emptiness, and a grief that he tried to fill with singing and dancing. It was at this time of longing that an endless cascade of poetry began to pour from Rumi’s lips.

Er gilt damit auch als Gründer des Ordens der tanzenden Derwische.

Schöne Geschichte jedenfalls, und auch so gut nachvollziehbar...
~~ courage ~ compassion ~ connection ~~
~~ ~~ ~~ ~~ vulnerability ~~ ~~ ~~ ~~

~~ ~~ ~~ ~~ Γνῶθι σεαυτόν ~~ ~~ ~~ ~~

Benutzeravatar
aneurysma
Beiträge: 320
Registriert: 3. Apr 2012, 20:19
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Philosophische Sprüche/Texte

17. Mai 2017, 08:19

"When we hesitate in being direct, we unknowingly slip something on, some added layer of protection that keeps us from feeling the world, and often that thin covering is the beginning of a loneliness which, if not put down, diminishes our chances of joy.
It’s like wearing gloves every time we touch something, and then, forgetting we chose to put them on, we complain that nothing feels quite real. Our challenge each day is not to get dressed to face the world but to unglove ourselves so that the doorknob feels cold and the car handle feels wet and the kiss goodbye feels like the lips of another being, soft and unrepeatable.”
- Mark Nepo

Benutzeravatar
Sonntagskind
Beiträge: 4182
Registriert: 23. Dez 2011, 06:34
Usertitel: ++ Mutterherz ++
Wohnort: Here...to discover... here ...to come to know
Kontaktdaten: Private Nachricht senden Website

Re: Philosophische Sprüche/Texte

17. Mai 2017, 17:22

Super! :herzen:
~~ courage ~ compassion ~ connection ~~
~~ ~~ ~~ ~~ vulnerability ~~ ~~ ~~ ~~

~~ ~~ ~~ ~~ Γνῶθι σεαυτόν ~~ ~~ ~~ ~~

Benutzeravatar
Sonntagskind
Beiträge: 4182
Registriert: 23. Dez 2011, 06:34
Usertitel: ++ Mutterherz ++
Wohnort: Here...to discover... here ...to come to know
Kontaktdaten: Private Nachricht senden Website

Re: Philosophische Sprüche/Texte

5. Jul 2017, 04:00

THE DANCE OF ALONENESS

We are all alone.

This is not depressing
when you realise
it's the truth.

We are born alone, we die alone.
Along the way, perhaps we meet.

Friends, lovers, strangers.
Husbands, wives, sons, daughters.
The roles can separate us as much as they can bind us.

We long for connection, yet we fear intimacy.
We seek contact, but we want to be safe.
We push others away by trying to hold onto them.
We hide our truth out of fear of loss.
Yet we lose each other in the hiding.

We seek solid ground, yet we know that it's all groundless.
We plan futures yet we know they are mere daydreams.
We long to be free yet we flee the terror of our freedom, seeking comfort and answers.

Our comfort soon turns to boredom.
Our boredom to resentment.
We suffer until we learn to love ourselves as we are.
We seek love until we know it in the silence.

And let the questions burn.
And sacrifice tomorrows for todays.

- Jeff Foster


:herzen:
~~ courage ~ compassion ~ connection ~~
~~ ~~ ~~ ~~ vulnerability ~~ ~~ ~~ ~~

~~ ~~ ~~ ~~ Γνῶθι σεαυτόν ~~ ~~ ~~ ~~

Benutzeravatar
strobo
Beiträge: 1204
Registriert: 17. Dez 2013, 01:09
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Philosophische Sprüche/Texte

5. Jul 2017, 19:51

:bow:
“You have to die a few times before you can really live.”
― Charles Bukowski

Benutzeravatar
Sonntagskind
Beiträge: 4182
Registriert: 23. Dez 2011, 06:34
Usertitel: ++ Mutterherz ++
Wohnort: Here...to discover... here ...to come to know
Kontaktdaten: Private Nachricht senden Website

Re: Philosophische Sprüche/Texte

9. Jul 2017, 09:54

EVIL IS LIVE, BACKWARDS

"One Tibetan monk... who had spent more than 18 years in a Chinese prison labour camp... told me that on a few occasions he really faced some danger. So I asked him, 'What danger? What kind of danger?', thinking he would tell me of Chinese torture and prison. He replied, 'Many times I was in danger of losing compassion for the Chinese.'"
- The Dalai Lama

Contrary to popular superstition, there are no 'evil' people in this world, only those who are absolutely certain that their vision and version of reality is singularly correct, and who are totally unwilling to open up to possibility, to meet others in vulnerable intimacy and joyful, courageous doubt.

'Evil' is simply tunnel vision, a painful constriction and rejection of the flowing wholeness of life, a forgetting of our true nature as vastness and capacity and the total absence of a separate and solid 'person'. It is a fearful holding-on to stories and opinions rather than a expansive letting-go into the liberated ocean of consciousness.

There are no 'evil people' in this world, only those who secretly live in fear of life and who act out of that fear.

EVIL is simply LIVE, backwards. Backwards living.

This recognition is the basis for great compassion for those who we rush to judge and label as 'evil'.

- Jeff Foster

:)
~~ courage ~ compassion ~ connection ~~
~~ ~~ ~~ ~~ vulnerability ~~ ~~ ~~ ~~

~~ ~~ ~~ ~~ Γνῶθι σεαυτόν ~~ ~~ ~~ ~~

Yogesh
Beiträge: 134
Registriert: 12. Jul 2017, 19:21
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Philosophische Sprüche/Texte

12. Jul 2017, 19:33

Naja, habe ich von Robert Anton Wilson, kennt wahrscheinlich der eine oder andere schon:

Ein Mönch versuchte, die Erleuchtung zu erlangen, doch er schaffte es einfach nicht. Da hörte er von einem großen Meister, der sich in der Gegend aufhielt, besuchte ihn und berichtete ihm von seinem Problem. Dieser riet ihm: "Hör auf, über die Leere zu meditieren, meditiere stattdessen über einen Ochsen." Gesagt, getan. Der Mönch ging in seine Hütte, meditierte über den Ochsen, dachte an den Ochsen, sann über den Ochsen nach, Tage, Wochen, Monate. Eines Tages kam ihn der Meister besuchen und sagte: "Komm heraus, ich habe mit Dir zu reden." Der Mönch antwortete: "Ich kann nicht, meine Hörner passen nicht durch die Tür!" In diesem Moment erlangte der Mönch Erleuchtung.
Yogash chitta vritti nirodha

Yogesh
Beiträge: 134
Registriert: 12. Jul 2017, 19:21
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Philosophische Sprüche/Texte

12. Jul 2017, 20:13

Von mir selbst, erfinde ich jetzt (hoffentlich wird´s was!?):

Am Anfang erschuf Brahma, welcher von dem EWIGEN, ALLDURCHDRINGEN VISHNU erschaffen wurde, das ALL und seine drei Grundgesetzte, die Dualität (Brahma), das Gestz der Drei (Brahma, Vishnu und Shiva) und das Gesetz der Sieben (Shiva: 7 Chakren, Musik, Chemie). Shiva existierte als das Gesetz der Auflösung schon immer, existiert hier und jetzt und wird bis in alle Ewigkeit existieren. Er ist keine individuelle Seele. Vishnu ist die Überseele alles Organischen und Anorganischen, auch von Brahma, aber wie gesagt nicht von Parashiva, welcher ewig ist und entstand vor einer unvorstellbaren Anzahl von Mahakalpas, nachdem er, ähnlich wie Rumpelstilzchen, welches seinen Körper entzweiriss, sich am Ende der letzten Zeitspanne selbst in die Luft gesprengt hatte, um sich aus den Bruchteilen neu zu erschaffen. Die von Brahma erschaffene Dualität von yin und yang wird veanschaulicht durch die Dualittät bon Brahma und Saraswati, Vishnu und Lakshmi, Shiva und Parvati, Adam und Eva, dem Teufel und Beelzebub. Das verrückte Weib ist der schöpferische Aspekt des höchst weisen HERRN. Obwohl es scheibar Dualität im Universum gibt, liegt die höchste Wahrheit jenseits von Dualität und Nicht-Dualität. Das Absolute ist der 1. Zirkel der Hölle, alle Galaxien der 2., die Milchstraße der 3., unsere Sonne der 4., unsere Planetenwelt der 5., die Erde der 6., der Mond der 7. (siehe Gurdjieff).

Ein völlig entwickelter Mensch hat vier Körper, den physichen, den astralen, den mentalen und die Essenz. Der phyische besteht aus Erdstoff, der astrale aus Planetenweltstoff, der mentale aus Sonnenweltstoff, die Essenz aus Milchstraßenweltstoff. Entwickelt man den Astralkörper wird man als Planet wiedegeboren. Entwickelt man den mentalen, dann als Planetensystem. Entwickelt man sich bis zur Essenz, wird man als Sonnensystem in der Milchstraße wiedergeboren. Nach vielen Trilliarden Wiedegeburten in dieser kann man als Galaxie im Bereich alle Galaxien wiedergeboren werden. Nach unzähligen Quadrilliarden Wiedergeburten kann man im Absoluten wiedegeboren werden. Nach unzähligen Septilliarden von Wiedergeburten dort kann man das Absolute verlassen, ist dann aber auch nicht befreit, sondern fängt wieder auf dem Mond an. Ein normaler Mensch (ca. 97,367521%) stirbt nur mit physichem Körper und kommt auf den Mond und wird nach einer riesigen Anzahl von Wiedergeburten dort auf der Erde als Einzeller wiedergeboren.

Ja, es ist ein ewiger Kreislauf, es gibt kein Entkommen, denn über Paramashiva, welcher ewig ist, steht noch der genauso ewige Mara, der Böse, der keine Seele entwischen lässt, nicht einmal den Buddha.

Meine eben selbst entwickelte Kosmologie... :rofl:
Yogash chitta vritti nirodha

Yogesh
Beiträge: 134
Registriert: 12. Jul 2017, 19:21
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Philosophische Sprüche/Texte

13. Jul 2017, 15:28

Ich versuch´s nochmal:

Einst erschuf der Teufel das Universum und beauftragte den Herrgott, die Seelen aller Lebewesen, insbesondere der Menschen zu fangen. Sein Sohn Jesus Christus wurde auf die Erde gesandt, reformierte das Judentum und wurde zum Begründer des Christentums, der größten Seelenfängergemeinde des Planeten Erde. Damit Jesus und sein Vater es schwerer haben, sandte der Teufel seinen Enkel Beelzebub auf die Erde, um Jesus Christus in Versuchung zu führen, als dieser 40 Minuten alleine in der Wüste fastete und es gelang ihm, ihn zu verführen und dieser wendete seine Mahasiddhi an, um alle Christen zu seelenlosen Monstern zu machen, die keinerlei Kraft mehr hatten, um weiter zu reformieren. Beelzebus Urururururururenkel Aleister Crowley zerschmetterte auch noch den letzten Rest chrislichen Glaubens und schickte alle Chrisen direkt in den Himmel zum Herrgott, wo sie qualvoll brannten. Seitdem hat sich der Herrgott etwas Neues ausgedacht und schickte Tom Cruise auf die Erde, welcher Scientology gründete und er scheint erfolgreich zu sein, die Erben des Teufels, Beelzebus und Crowleys versuchen verzweifelt, Scientology auszurotten, aber sie sind nicht stark genug, denn Tom Cruise ist ein Purna-Avatar des Herrgotts und somit unsterblich. Es heißt, dass in der Zukunft der Herrgott, sein Avatar und Scientology die Macht übernehmen werden...

Sorry, das ist einfach nur geistiger Dünnschiss, den ich hier zusammenmülle, aber ich befinde mich im Moment in einer schwierigen Lage und habe kaum spirituelle Gesprächspartner
Yogash chitta vritti nirodha

Yogesh
Beiträge: 134
Registriert: 12. Jul 2017, 19:21
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Philosophische Sprüche/Texte

13. Jul 2017, 21:01

Noch ein Versuch:

Einst erschuf der Homo Neandertalenseris das Universum inclusive Erde, Gott und dem Teufel und kam auf die Idee sich selbst Brahma zu nennen, er erschuf auch den Menschen, den er Vishnu nannte und das Schwein, welches er Shiva nannte. Er erschuf das Christentum mit seinem Gründer Mohammed, den Buddhismus mit seinem Gründer Jehova und den Hinduismus mit seinem Gründer Vizzlipuzzli. Diese drei Religionen bekriegten einander und um diesen Konflikt zu lösen erschuf Brahma, der Homo Neandertalenseris Gene Roddenberry, welcher Star Trek und die Borg erfand, welche die drei Religionen assimilierten ("Widerstand ist zwecklos!"). So kamen Locutus und die Borg-Queen an die Macht, doch Fähnrich Janeway vernichtete sie mittels ihrer enormen Blähungen und gründete ihre neue Religion, den Skeptizismus und nannte sich selbst die Gründergöttin Janeway , nannte die Allerhalterin Angela Merkel und die Zerstörerin Eva Braun. Irgendwann kamen die Kätzchen vom Sirius vorbei und trieben die Evolution voran, denn der Sirius ist das Sakralchakra eines galaktischen Wesens, von dem unsere Sonne das Wurzelchakra ist und nach langer Zeit kamen die Schweinchen vom CHITTAVRITTINIRODHASTERN, dem Scheitelchakra jenes Wesens und erweckten die Kundalini in unserem Sonnensystem, welche mit aller Macht aufstieg und allen inneren Schmutz, also auch die Erde verbrannte und damit auch den Homo Neandertalenseris, den Brahma und den Menschen, Vishnu, nur das Schwein, das galaktische Wesen und der Teufel blieben übrig und das Schwein wurde der Schöpfer, der Teufel der Erhalter und das galaktische Wesen der Zerstörer und der Teufel schickte seinen Sohn Darth Vader als Mahaavatar ins Universum, welcher Gurdjieff ( :yoda: ) kreierte, der die drei Götter belehrte, worauf sie sich zur Ruhe setzten und Gurdjieff lehrte das restliche Universum seine Movements, was die Bewegung der PHimmelskörper ergab und wenn er nicht gestorben ist, dann lehrt er noch heute.
Yogash chitta vritti nirodha

Benutzeravatar
aisling
Beiträge: 536
Registriert: 2. Aug 2011, 15:22
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: Philosophische Sprüche/Texte

13. Jul 2017, 21:26

Cosmic joke oder cosmic facepalm?
Bild

Benutzeravatar
Sonntagskind
Beiträge: 4182
Registriert: 23. Dez 2011, 06:34
Usertitel: ++ Mutterherz ++
Wohnort: Here...to discover... here ...to come to know
Kontaktdaten: Private Nachricht senden Website

Re: Philosophische Sprüche/Texte

14. Jul 2017, 14:24

Challenges on the cusp of your success aren’t always "self-sabotage". Sometimes it’s a cosmic call to arms, an opportunity to prove your devotion. An initiation that can come in the form of back attacks, derailed plans, shocking political upsets.

Getting tackled by the other team doesn’t necessarily mean you're weak or that you made a wrong move. It means you’re in the game, not on the sidelines. If you’re playing full on, you’re going to take some hits. Take it like the light warrior that you are. Rely on your team. And get back up and run farther, even faster.



Danielle LaPorte
~~ courage ~ compassion ~ connection ~~
~~ ~~ ~~ ~~ vulnerability ~~ ~~ ~~ ~~

~~ ~~ ~~ ~~ Γνῶθι σεαυτόν ~~ ~~ ~~ ~~

Yogesh
Beiträge: 134
Registriert: 12. Jul 2017, 19:21
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Philosophische Sprüche/Texte

16. Jul 2017, 11:19

Auch von Wilson (wahrscheinlich ziemlich bekannt):

Jedes System ist in gewisser Hinsicht wahr, in gewisser Hinsicht falsch, in gewisser Hinsicht bedeutungslos, in gewisser Hinsicht wahr und falsch, in gewisser Hinsicht wahr und bedutungslos, in gewisser Hinsicht falsch uhnd bedeutungslos, in gewisser Hinsicht wahr, falsch und bedeutungslos. Wenn Du das 666 mal wiederholst, kmmst Du zur totalen Erleuchtung, zumindest in gewisser Hinsicht.
Yogash chitta vritti nirodha

Yogesh
Beiträge: 134
Registriert: 12. Jul 2017, 19:21
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Philosophische Sprüche/Texte

19. Jul 2017, 14:43

Bhagawan Nityananda sagte häufig zu eingen seiner Besucher, die zu stolz auf ihr Wissen, ihr Ansehen oder ihre Reichtümer waren: "Hey, Du Topf voller Scheiße. Warum bist Du so stolz? Warum bildest Du Dir so viel auf diesen Körper ein?" Fände ich ja auch lustig, wenn ich zum Guru gehe und eine Belehrung erwarte...
Yogash chitta vritti nirodha

Zurück zu „Allgemeine Diskussionen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste