Helmkraut / "skullcap" / "Mad-dog" / Scutellaria lateriflora

#1
im thread nebenan hat der user Kykeon ein interessantes thema aufgebracht: kann es sein, dass dieses Helmkraut eine psychoaktive wirkung hat...? :joint:

vermuteter wirkstoff: scutellarin

vermutetes rezeptorsystem: GABA

vermutete SAR: quaaludes

vermutlich zur extraktion geeignetes lösungsmittel: aceton.

wäre eine schöne diplomarbeit in pharmazie, finde ich... :klug:
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

Re: Helmkraut / "skullcap" / "Mad-dog" / Scutellaria laterif

#2
Jo hab mir nen Heisswasserextract gemacht.
Habs mir auf nen Zigarettenblättchen geschmiert.

Ich war voher gut auf Speed. Nach dem ich geraucht hatte war ich im einen ziemlich ruhigen gedankenlosen Zustand im
Dem keine Bedürfnisse mehr hatte.
Sehr ähnlich wie Opium, nur ohne das krasse Glücksgefühl. Trotzdem sehr nett.
Hab noch nie diazepam genommen. So stell ichs mir aber vor.

Sehr schön wenn man ma nen Gang runterschalten will. Und auf jeden besser als zur Chemiekäule zu greifen.

Re: Helmkraut / "skullcap" / "Mad-dog" / Scutellaria laterif

#4
Was anderes interessantes: im Baikalhelmkraut ist eine Substanz nahmens Wogonin drinn.
Ich glaub es törnt, aber es killt Krebszellen und lässt gesunde Zellen in Frieden.
Wird aber net von der Pharmaindustrie eingesetz.
Mmhhh, lohnt wahrscheinlich nicht. Is ja doff für die Pharmamultis, wenn die Patienten sich ihr Heilmittel selber anbauen
können.
Genauso lohnt es eher Methadon zu verticken als Patienten mit Ibogain oder Derivaten davon
mit wenigen Behandlungen zu heilen.
Wolls nur ma erwähnt haben.


http://de.m.wikipedia.org/wiki/Baikal-H ... #section_4

http://de.m.wikipedia.org/wiki/Wogonin

Re: Helmkraut / "skullcap" / "Mad-dog" / Scutellaria laterif

#5
Kykeon hat geschrieben:Jo hab mir nen Heisswasserextract gemacht.
also du hast es einfach ausgekocht - oder, wie der insider sagen würde, einen tee daraus gekocht...?

und den tee danach einkochen lassen...?

und dein aceton hast du nur für dein habichtskraut verwendet...?

woher hast du dein pflanzenmaterial - online-smartshops, lokale drogerien, oder...?
Kykeon hat geschrieben:Was anderes interessantes: im Baikalhelmkraut ist eine Substanz nahmens Wogonin drinn.
Ich glaub es törnt, aber es killt Krebszellen und lässt gesunde Zellen in Frieden.
Wird aber net von der Pharmaindustrie eingesetz.
Mmhhh, lohnt wahrscheinlich nicht. Is ja doff für die Pharmamultis, wenn die Patienten sich ihr Heilmittel selber anbauen
können.
Genauso lohnt es eher Methadon zu verticken als Patienten mit Ibogain oder Derivaten davon
mit wenigen Behandlungen zu heilen.
Wolls nur ma erwähnt haben.


http://de.m.wikipedia.org/wiki/Baikal-H ... #section_4

http://de.m.wikipedia.org/wiki/Wogonin
das wäre IMHO aber auch einen eigenen thread wert...

PS: du kannst zur übersichtlichkeit des forums beitragen, indem du nicht immer wieder neue antworten erstellst, sondern deine alten beiträge editierst...
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

Re: Helmkraut / "skullcap" / "Mad-dog" / Scutellaria laterif

#7
Kykeon hat geschrieben:Jo hab von den Heisswasserauszug eingedickt bis er fest war. Wenn mans abkratz isses in etwas kristalin.
Ich feuchte es zum Konsum aber wieder etwas an und schmier es aus Zigarettenblättchen.
Man braucht ja auch nicht viel!
und woher kriegst du deine kräuter? aus dem ethnobotanik-fachhandel, oder selbst gesammelt/gezüchtet...?
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

Re: Helmkraut / "skullcap" / "Mad-dog" / Scutellaria laterif

#10
Es gibt wohl sehr viele Helmkraut Arten. Das stärkste soll das Wüstenhelmkraut sein(scutellaria nana), wofür ich in In Europa keine Bezugsquellen gefunden hab.
Ich hab bis jetzt immer das Baikal Helmkraut verwendet, womit ich gute Erfahrungen gemacht hab.
Da ich keine Erfahrung mit Benzos hab, vergleich ich die Wirkung mit Opium(hab Erfahrung mit Opium)
Man ist ruhig, braucht nichts und chillt nur noch.
Ein sehr schöner Bio Downer.

Re: Helmkraut / "skullcap" / "Mad-dog" / Scutellaria laterif

#13
Ich hatte einmal vor vielen Jahren eine ganze 50- oder 100g - Packung Helmkraut auf dem Burg Herzberg Festival dabei. Habe im Zelt bestimmt ein Dutzend+ Purbongs davon geraucht. Mit zunehmend röchelnder Lunge. Es wirkt 'irgendwie' aber nicht besonders toll; "bläulich"war meine Assoziation die aber irgendwie mit der Farbe und nicht mit alkoholischem Blausein zu tun hatte.
Auch nicht besonders weit entfernt von der Wirkung allgemein die entsteht, wenn man sich massiv Pflanzenverbrennungsgase im geschlossenen Zelt reinsaugt...
Es war sozusagen das Beste einiger ziemlich sinnloser angeblich oder kaum wirksamer Pflanzen die ich zu dieser Zeit getestet habe und die es damals in Etho-Kräuterkruscht-Shops zu kaufen gab.. Echte Entdeckungen waren Salvia und Holzrose-Samen. Auch ein paar Fliegenpilz-Erfahrungen waren überzeugend.
Helmkraut? Nach meiner Erfahrung nicht.

Schwangere sollten sich davon fernhalten, war in der Info noch zu lesen.

Gruß semreH

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron