1V-LSD

1
Ja es ist tatsächlich so weit!
Gestern ist das Update des NPSG in Deutschland in Kraft getreten, um die Welt endlich zu einem besseren und insbesondere drogenfreieren Ort zu machen :doh:

Und wie ihr euch schon denken könnt, direkt am nächsten Tag, also heute, gibt es bereits ein neues Derivat!
Bildschirmfoto 2021-07-03 um 16.11.12.png
Bildschirmfoto 2021-07-03 um 16.11.12.png (90.84 KiB) 2264 mal betrachtet

Es handelt sich um 1-valeroyl-lysergsäurediethylamid bzw. 1-pentanoyl-lysergsäurediethylamid

Angeblich ist es etwas optischer als LSD-25. Ob dieses Derivat in den nächsten Monaten in sämtlichen RC-Shops erhältlich sein wird, wird sich zeigen, ich wollte euch nur mal wissen lassen was ich bis jetzt herausgefunden habe!

Re: 1V-LSD

5
Psychelution hat geschrieben: 3. Juli 2021, 16:34 Angeblich ist es etwas optischer als LSD-25. Ob dieses Derivat in den nächsten Monaten in sämtlichen RC-Shops erhältlich sein wird, wird sich zeigen, ich wollte euch nur mal wissen lassen was ich bis jetzt herausgefunden habe!
Wie ich schon im Land der Träume geschrieben habe:
ungelesene Bettlektüre hat geschrieben:Es ist davon auszugehen, dass beide Substanzen zu LSD metabolisiert werden. Da der inaktive Rest bei 1V-LSD etwas größer ist als bei 1CP-LSD, sollte 1V-LSD per Gewicht zu minimal weniger LSD metabolisieren als als 1CP-LSD.
Laut Neopunk und David Nichols passen diese Verbindungen nichtmal in den 5HT2A-Rezeptor und sind somit reine prodrugs:
Neopunk hat geschrieben:Es wird sicherlich auch nicht "optischer" sein als die anderen LSD prodrugs, denn immerhin passen die 1-acylierten Acid Derivate nichtmal in den 5-HT[sub]2A[/sub]-Rezeptor.

Dave Nichols dazu:
Dave Nichols hat geschrieben:I am sure that the 1-propionyl would also hydrolyze off of an indole, but I don't know whether in vivo conditions would work. In a chemistry lab, you can get off an N-benzoyl, so an N-propionyl will probably come off too. But in the body? I don't know the answer to that. The compound would not be active as the N-propionyl however. The way that LSD docks into the 5-HT2A receptor, the indole NH hydrogen bonds to serine 5.46. With the propionyl, it won't fit into the receptor.
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

Re: 1V-LSD

6
Danke für den Input! Dass das Molekül nicht mal in den Rezeptor passen würde wusste ich nicht!
Ja mit dem was du geschrieben und zitiert hast, hast du Recht - das mit dem "optischer" habe ich nur dazu geschrieben, da ich das einem Erfahrungsbericht entnommen habe.
Allgemein kann man sich an die Faustregel, die Sasha Shulgin in TIHKAL aufgestellt hat orientieren: LSD-Derivate, die am Stickstoff an der sechste Position modifiziert sind, sind in der Regel weniger tiefgehend, optischer und weniger potent.
1V-LSD ist allerdings am Stickstoff an der ersten Position modifiziert und meines Wissens nach führt das, zumindest mit den aktuell bekannten Derivaten, immer dazu, dass der Substituent im Körper durch Esterasen abgespalten wird.

Es gibt btw schon einen Wikipediaeintrag zu der Substanz: https://de.wikipedia.org/wiki/1V-LSD

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste