Re: Arylcycklohexylamde machen SÜCHTIG!!!!!

#4
Ich bin ja letztens wieder heftig auf 2-Fluoro-Deschloroketamin abgestürt. Aber: nach einmal darüber schlafen bemerke ich immer noch einen stimmungsaufhellenden Resteffekt, den ich auf dir DRI--Wirkung der Restmenge in meinem Körper zurückführe, ev. wirkt es auch als Serotonin- und Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer, dass muss ich erst genau nachforschen. Wäre schön, ween es ein Antidepressivum mit genau diesem Effekt auf meine S/NA/D-Wiederaufnahme hätte.
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

Re: Arylcyclohexylamine machen SÜCHTIG!!!!!

#6
strobo hat geschrieben:
17. Januar 2019, 19:06
Ist ja auch von Ketamin bekannt, dass es antidepressiv wirkt. Forschung läuft. Vielleicht probier ich das auch mal aus in low dose als AD. Wer Infos hat (ich stolper immer mal wieder über welche), gerne her.
Ja, stimmt natürlich. Ich hatte längere Diskussionen mit einem ehemaligen Psychiater von mir, der in etwa meinte, das beste Antidepressivum sei Ketamin, es kommt nur sicher nicht auf den Markt, weil es zu suchterzeugend ist. Von Benzodiazepinen war er nicht so zimerlich, er hat mir Valium und Xanax verschrieben wie Zucker, obowhl er von meinem Drogenkonsum und meiner Dissoziativa-Sucht genau wußte. Außerdem hat er mir das atypische Antidepressivum Tianpetin (Stabol (R)) verschrieben. Damals war nur bekannt, dass es leichtes Missbrauchspotential hat, heute wissen wir, dass die Wirkung unter anderem durch seinen opioiden Effekt verursacht wird.

Arylcyclohexylamine habe ich übrigens dreifach falsch geschrieben in meinem Arylcyclohexylamine-Rausch - lässt sich das in allen Postings ausbessern?
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

Re: Arylcyclohexylamine machen SÜCHTIG!!!!!

#10
Ich hab jahrelang die neuen PCP Derivate "missbraucht" und kann das nur so unterschreiben.
Im Laufe der Sucht verliert man immer mehr seines Selbst. Man ist irgendwann ein Schatten seiner Selbst und das geht einem, solange man konsumiert total am Ar*** vorbei ;)
Ich hab mir auch ewig einen vorgemacht von wegen es ist ja gut gegen Depressionen etc, aber man zahlt zuviel und bekommt viel zu wenig.

Re: Arylcyclohexylamine machen SÜCHTIG!!!!!

#12
Ja, ein gewisses Suchtpotential haben Acrylcyclohexylamine definitiv, dass kann ich aus eigener Erfahrung so bestätigen.
Natürlich ist es nicht so, wie es in den Schundmedien dargestellt wird, aber der Punkt ist, dass Acrylcyclohexylamine insbesondere in der Phase in der sie anfluten, einen ausgesprochen angenehmen Rausch erzeugen, der jenen von Opiaten täuschend ähnlich ist. Ich schätze das Suchtpotential in etwa so ein wie bei Opiaten.
Dieses Opiatfeeling ist einfach geil und durch diesen Umstand hat man schnell mal quasi "eine Ausrede vor sich selber" gefunden, sich heute damit wegzuballern, ich kenne das selber sehr gut.
Ein weiterer Punkt ist, dass Acrylcyclohexylamine zwar psychedelisch sind, sich daher zum trippen eignen, aber selbst in hohen Dosen nicht anstrengend sind.
Ein K-Hole ist bei weitem nicht so anstrengend wie zum Beispiel ein konfrontierender Trip mit Ayahuasca oder Pilzen, aus diesem Grund verleiten sie einfach dazu, sie häufiger, auch mal ganz spontan, selbst unter der Woche, zb. an einem Donnerstag Abend zu nehmen, dass würde mit klassischen Psychedelika nicht gehen.
Aufgrund von diesem Suchtpotential bezeichne ich Acrylcyclohexylamine auch als "Psychonauten Crack", diese Bezeichnung trifft es ganz gut.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste

cron