n19
Beiträge: 3191
Registriert: 28. Jan 2009, 22:38
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Flüchtlingsproblematik

9. Feb 2016, 00:24

Um nochmal auf die Flüchtlingskrise zurückzukommen: Merkel hat jetzt von der Presse eher unbemerkt bei ihrem Türkeibesuch NATO-Einsätze ins Spiel geworfen, z.B. bei der Sicherung der eu-/gr-Küste. Sie hat der Türkei auch eine EU-Quotenverteilung in Aussicht gestellt. Inwieweit sie wahnsinnig ist, werden wir sehen.. hatte sie für dieses Versprechen ein Mandat bzw. kann sie das durchsetzten - oder nicht. Davor ist jede Aussage bzgl. ihres Geisteszustandes imo reine (und bösartige Spekulation). Btw droht aktuell eine neu auffackelnde eu-Finanzkrise die Flüchtlingskrise in den nächsten Monaten zu übertrumpfen. Stay tuned! :lol:
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

Benutzeravatar
de mollech
Beiträge: 888
Registriert: 15. Nov 2010, 04:21
Wohnort: "in der zeit"
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Flüchtlingsproblematik

9. Feb 2016, 03:37

und wenn man denn in ein paar Jahrzehnten in die Geschichte zurückguckt, wird diese derzeitige Phase nicht als was besonders Aufregendes angesehen werden.
na dann nimm das, dass es dir nicht zu langweilig wird:
stell dir vor es ist drei uhr nacht. dein weibchen neben dir. ihr schlaft den schlaf der gerechten und träumt süsse träume...
plötzlich eine detonation. schüsse. aus der traum. das bersten der tür macht dir klar, dass sie da sind.
ihr habt keine chance. es sind fünf oder sechs, bewaffnet mit sturmgewehren.
besser keine gegenwehr jetzt, alder....noch schlaftrunken und ziemlich verpeilt (denn ihr habt gestern mittag ein ticket eingefahren) stellst du fest, dass ihr nun beide gefesselt seid. während du zuschauen darfst wie deine freundin in den arsch gefickt wird, nachdem man ihr aus purer bosheit oder frustration die fresse zertümmert hat (damit sie aufhört mit ihrer widerwärtigen jammerei ) macht sich dieser zweimetergorilla an deinem jungfräulichen hintern zu schaffen....ihr überlebt die sache beide nicht.
wenn das mal kein gloreicher abgang ist, alder...

aber weiste, ich betrachte die sache, die dir und deiner alden da wiederfahren ist, als "nichts besonders aufregendes" um in deinen worten zu reden.
ist halt krieg. in ein paar jahrzehnten, quatsch schon morgen früh, kräht kein hahn mehr danach.
nenn es meinetwegen einen kollateralschaden.

ausserdem ist es ja gar nicht wirklich passiert.
dir und deiner freundin.

war ja nur so ein gedankenspiel des irren perversen molches, der zweifelsfrei den bezug zur realität verloren hat.


sammle du ma schön weiter fakten und daten zur aktuellen weltpolitischen lage und analysiere diese fleissig.
das ist vernünftig und gut so.
denn wo du bist, von guten und vernünftigen menschen umgeben, lebst du sicher.
und das wird auch sicher so bleiben.
glaub daran.






ich kann nicht schlafen.

global sind 50 millionen ? auf der flucht.

auf der flucht vor IHRESGLEICHEN.

das fasse, wer kann.

panik macht mir das nicht, nee.

aber, viel schlimmer, es macht das:

ich schäme mich ein MENSCH zu sein.

:nixplan:



































wir danken für ihre aufmerksamkeit.
ich ende hier, das war von meiner seite genug nutzloses gelaber.
:popcorn:
dios ha muerto

Benutzeravatar
Sonntagskind
Beiträge: 4244
Registriert: 23. Dez 2011, 06:34
Usertitel: ++ Mutterherz ++
Wohnort: Here...to discover... here ...to come to know
Kontaktdaten: Private Nachricht senden Website

Re: Flüchtlingsproblematik

9. Feb 2016, 08:02

Nicht, dass ich auf einen gay-Artikel (dein Thema, eh?) scharf gewesen wäre, aber dein Link funktioniert nicht. Selbst dann nicht, wenn ich alle Zeichen von Hand zu Fuß kopiere.
de mollech hat geschrieben:zieh die hierzuland schon bestehenden parallelgesellschaften in die rechnung mit ein, die traumata der jetzt zuziehenden, ihre soziokulturelle prägung, zieh die mentalität des kleingeistigen deutschen spiessbürgers, den hierzuland herrschenden neoliberalen institutionalismus mit ein, und errechne die soziodynamischen prozesse, die daraus zwangsläufig erwachsen werden.
Etwas weniger Angst würde dem Mimösc..., äh, Röschen schon was besser zu Gesicht stehen. Denn: Es können durchaus Prozesse in verschiedenen Richtungen entstehen.

IMO hat die Menschheit - immer - die Wahl zwischen zwei grundsätzlich hochdynamischen emotionalen Prozessen:
- Eskalation von Angst und Gewalt oder
- gegenseitige Beförderung von Empathie.

In Anbetracht der Evolution wie auch der individuellen Entwicklung gibt es folgende beiden Möglichkeiten
- Entwicklung von individueller Größe, Stärke, Dominanz und Macht, um sich alles zu holen, was zum eigenen Überleben und Überleben der Gattung nötig ist. Dabei: Ignorieren von eigener Angst und Schwäche und tendenziell hemmungsloses Ausnutzen der Ängste und Schwäche anderer. Dominanz und Macht können über den Zusammenschluss der Individuen der gleichen Art weiter gesteigert werden, was dazu führt, dass die gesamte Art dann aggressiv und feindselig ist und nicht nur ihre Umwelt bedroht, auch ihre eigenen Mitglieder behandeln sich gegenseitig aggressiv und feindselig.

- Alternative: Rücksicht auf die Bedürfnisse anderer nehmen, damit diese sich ebenso verhalten. Dieses Prinzip von Geben und Nehmen kann sich bei Lebewesen, die in Gruppen leben, bis zu dem Zustand entwickeln, dass ein Individuum in der Befriedigung der Lebensbedürfnisse anderer seine eigenen Bedürfnisse erfüllt sieht. Und das auch dann noch, wenn ihm dafür ein hoher Preis an eigenen Opfern verlangt wird.

Beide Entwicklungslinien existieren bei verschiedenen Arten von Lebenwesen unterschiedlich ausgeprägt, bei jeder Art in der Regel parallel nebeneinander.

Im Modus des unmittelbaren Selbsterhalts reagieren Lebewesen auf die Ängste und Aggressionen eines Gegenübers ebenso mit Angst und Aggression. Dadurch entsteht eine eskalierende Situation, in der sich Ängste und Aggressionen gegenseitig hochschaukeln und in Richtung Kampf tendieren. Lässt sich wunderbar etwa bei PEGIDA- oder Trump-Anhängern beobachten, finde ich.

Im Modus der Empathie dagegen beginnt eine fundamental andere Form der Auseinandersetzung mit den Mit-Lebewesen als im Angst-/Aggressions-Zustand.

-> Im Empathie-Modus kann ein Lebewesen die Ängste und Aggressionen eines Gegenübers durch sein Verständnis für dessen Gefühle und inneren Zustände sogar mildern. Dadurch wird die Angst abgebaut, der Druck anzugreifen lässt beim Gegenüber nach. Es besteht die Chance, dass der Zustand von Angst und Aggression im Gegenüber verblasst und auch er möglicherweise in den Modus der Empathie überwechselt. Denn der positive Effekt der Empathie ist es, dass auch beim Gegenüber empathisches Verhalten aktiviert wird.

Thanks to Franz Ruppert für die Worte, die ich gestern gelesen habe und hier verwendet. Endlich ein nachvollziehbarer Erklärungsansatz für mein persönliches Erleben - im Übrigen aus der Traumaforschung.
~~ courage ~ compassion ~ connection ~~
~~ ~~ ~~ ~~ vulnerability ~~ ~~ ~~ ~~

~~ ~~ ~~ ~~ Γνῶθι σεαυτόν ~~ ~~ ~~ ~~

n19
Beiträge: 3191
Registriert: 28. Jan 2009, 22:38
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Flüchtlingsproblematik

9. Feb 2016, 08:52

(nächtliche) Übergriffe, Mord und Folter, Bombardierungen - Realität in Syrien. Vor Kindern machen die (Assads Schergen & IS) auch keinen Halt. Siehe den letzten UN-Bericht, ein paar Tage alt. http://www.tagesschau.de/ausland/syrien-folter-101.html Da kann man es den Leuten ja nicht übel nehmen, wenn sie da flüchten, in Gebiete, die "menschlicher" sind. Ich hätte eher schlaflose Nächte, wenn wir die Flüchtlinge NICHT aufnehmen. :wink:
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

Benutzeravatar
raterz
Beiträge: 1972
Registriert: 17. Apr 2012, 16:49
Usertitel: Dämonenfütterer
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Flüchtlingsproblematik

9. Feb 2016, 08:54

nett, aber die realität des korans oder des daesh sieht ganz eindeutig den ersten emotionalen prozess vor.
es gibt keine empathie gegenüber den kafir. entweder sie lassen sich bekehren, oder man kann sie abschlachten. ich glaub daesh probiert das mit dem bekehren erst gar nicht und schlachtet einfach gleich ab :blacklol:

und der fehler ist jetzt zu glauben, dass das nicht für alle muslime gilt. doch - tut es.
Mit Ḥarbīs (ungläubige die weder christen noch juden sind) kann während des Krieges (in dem wir offensichtlich stecken) auf verschiedene Art verfahren werden:

Sie können getötet werden (siehe dazu auch Banu Quraiza und Koran 47:4, 2:191, 4:89).
Sie können versklavt werden (siehe dazu auch Banu Quraiza).
Sie können vertrieben werden (siehe dazu auch Banu Nadir und Koran Sure 59).
Ihr Eigentum darf als Kriegsbeute genommen werden.

Die Beendigung des Kriegszustandes kann auf verschiedene Art und Weise erfolgen:

Durch Annahme des Islam.
Durch Unterordnung unter die islamische Herrschaft gemäß einem Dhimmah-Abkommen (gilt nur für Christen, Juden und Zoroastrier).
also moelchs vision ist überhaupt nicht so sehr an den haaren herbei gezogen, denn das deckt sich alles mit dem koran & dem islam.
theoretisch möglich - von mohammed und allah abgesegnet.

und ich bin auch nicht der meinung, dass dieses kapitel in der europäischen geschichte bald vergessen haben wird. es gibt langfristig keine ideen, wie europa sich vor den kommenden massen an menschen beschützen will.

was ich hier sehe, ist eine auflösung aller strukturen. ich vermute mal, dass das imperium entschlossen hat europa fallen zu lassen, und es deshalb so eine art selbstzerstörung, vor allem deutschlands, eingeleitet hat.
Don't worry, nothing is under control.

n19
Beiträge: 3191
Registriert: 28. Jan 2009, 22:38
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Flüchtlingsproblematik

9. Feb 2016, 09:23

ich habe nicht gesagt, dieses Kapitel wird bald vergessen sein. Ich hab gesagt: im Rückblick wird dieses Kapitel nicht besonders aufregend erscheinen. Das impliziert btw keine rosige Zukunft, ganz im Gegenteil - unterschätze nicht meinen Zukunftspessimismus ;) . Es ist aber imo grundfalsch die Schuld bei den Flüchtlingen zu suchen, wenn das Imperium die Fäden zieht.
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

Benutzeravatar
de mollech
Beiträge: 888
Registriert: 15. Nov 2010, 04:21
Wohnort: "in der zeit"
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Flüchtlingsproblematik

9. Feb 2016, 11:47

Bild
dios ha muerto

Benutzeravatar
raterz
Beiträge: 1972
Registriert: 17. Apr 2012, 16:49
Usertitel: Dämonenfütterer
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Flüchtlingsproblematik

9. Feb 2016, 11:59

n19 hat geschrieben:ich habe nicht gesagt, dieses Kapitel wird bald vergessen sein. Ich hab gesagt: im Rückblick wird dieses Kapitel nicht besonders aufregend erscheinen. Das impliziert btw keine rosige Zukunft, ganz im Gegenteil - unterschätze nicht meinen Zukunftspessimismus ;) . Es ist aber imo grundfalsch die Schuld bei den Flüchtlingen zu suchen, wenn das Imperium die Fäden zieht.
ja eben. und wenn merkel im auftrag des imperiums flüchtlinge in millionen nach deutschland lockt, dann bin ich doppelt sketpisch. würde merkel & co. dagegen sein, fänd ich das ja cool. dann würd ich auch 'refugees welcome' in großen buchstaben auf schildern rumtragen :D
aber es kapieren zu wenig leute, was gespielt wird - dass merkel keine humanistin ist :freak: und dass wir für das imperium nur eine schachfigur auf dem großen globalen brett sind. und hier warscheinlich ein bauernopfer passiert.
die imperialisten in washington sind keine freunde.
wenns nach mir gehen würde, würden alle transatlantischen NGOs sofort verboten werden und jeder der im bundestag mit solchen organisationen zu tun hatte, wird suspendiert und ersetzt. (das wäre dann ca. die hälfte oder mehr des bundestages)
aber dann hat man noch das problem von ca. 300 amerikanischen militärbasen in deutschland. die bekommt man nicht einfach so weg. faktisch sind wir eben besetztes territorium der usa.
Don't worry, nothing is under control.

Benutzeravatar
Sonntagskind
Beiträge: 4244
Registriert: 23. Dez 2011, 06:34
Usertitel: ++ Mutterherz ++
Wohnort: Here...to discover... here ...to come to know
Kontaktdaten: Private Nachricht senden Website

Re: Flüchtlingsproblematik

9. Feb 2016, 12:49

~~ courage ~ compassion ~ connection ~~
~~ ~~ ~~ ~~ vulnerability ~~ ~~ ~~ ~~

~~ ~~ ~~ ~~ Γνῶθι σεαυτόν ~~ ~~ ~~ ~~

n19
Beiträge: 3191
Registriert: 28. Jan 2009, 22:38
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Flüchtlingsproblematik

9. Feb 2016, 13:44

raterz hat geschrieben:wenns nach mir gehen würde, würden alle transatlantischen NGOs sofort verboten werden und jeder der im bundestag mit solchen organisationen zu tun hatte, wird suspendiert und ersetzt. (das wäre dann ca. die hälfte oder mehr des bundestages)
genau, suspendieren, mindestens - am besten direkt an die Wand stellen, die gewählten Vertreter... machen wirs doch wie Polen oder Ungarn und werden zu einem faschistischen Staat. Dann wird alles gut :lol: - besonderer Dank übrigens auch an Russland und die russischen Bombenteppiche über Allepo, mind. 70.000 neue Flüchtlinge rennen gerad um ihr Leben deswegen.

Ausser Merkel, die *alleine* in Richtung Türkei kriecht, um noch was zu retten - drehen alle übrigen EU-Politiker z.Z. Däumchen. Nulpen.

/edit: http://www.welt.de/politik/ausland/arti ... chten.html
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

Benutzeravatar
raterz
Beiträge: 1972
Registriert: 17. Apr 2012, 16:49
Usertitel: Dämonenfütterer
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Flüchtlingsproblematik

9. Feb 2016, 22:35

den scheiss medien ist echt nix zu schade.. jetzt suggerieren sie noch, dass russland schuld wäre an flüchtlingsströmen. :doh:
wenn russland es schafft die "rebellen" (was für ein wort für diese halsabschneidenden kinderficker) in die ewigen jagdgründe zu schicken, dann könnten alle die flüchtlinge in ihr land endlich zurückkehren.

putin go! :boxen:
Don't worry, nothing is under control.

Benutzeravatar
raterz
Beiträge: 1972
Registriert: 17. Apr 2012, 16:49
Usertitel: Dämonenfütterer
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Flüchtlingsproblematik

9. Feb 2016, 23:02

und merkel kriecht erdowahn in den hintern. das ist ja sowas von peinlich :ohnein:

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... h-hilflos/

nur weil die gutmenschen zu bescheuert im kopf sind zu checken, dass eigene grenzen mit ZÄUNEN und WAFFEN zu bewachen sind. sollen das halt die skrupelosen türken machen. dann ist das ja was ganz anderes, wenn die die drecksarbeit machen.. dann ist der gutmensch ja moralisch aus dem schneider :kotz:
da zeigt sich, dass die gutmenschen mentalität eigtl. eine herren mentalität ist, und mich zumind. sehr an das dritte reich und die nazis (oder juden) erinnert. die ticken/tickten doch genau so.
Don't worry, nothing is under control.

n19
Beiträge: 3191
Registriert: 28. Jan 2009, 22:38
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Flüchtlingsproblematik

9. Feb 2016, 23:09

Merkel reagiert immerhin noch, alle anderen resignieren.

Zu rus: Russland selber geht selber doch von einer hohen Zahl ziviler Opfer durch den russischen Eingriff aus, vergleicht diesen jetzt mit amerikanischen Eingriffen in Jemen und verbittet sich jeder Kritik. Natürlich verursacht dieser Eingriff Flüchtlingsströmungen, ca. 70.000 oder mehr. Das Interesse Russlands, der Türkei und der EU zu schaden, in Hoffnung so die Sanktionen zu lockern, ist ja wohl offensichtlich. Kam sogar auf RT :D https://deutsch.rt.com/international/36 ... twortlich/
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

n19
Beiträge: 3191
Registriert: 28. Jan 2009, 22:38
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Flüchtlingsproblematik

9. Feb 2016, 23:33

Russischer Bombenangriff auf ein Krankenhaus, abartig.
http://www.zeit.de/politik/ausland/2016 ... nhaus-tote





Ahlan wa sahlan fi almanya!

http://www.spiegel.de/schulspiegel/arab ... 75512.html
Nicht nur Flüchtlingskinder, die aus dem Nahen Osten nach Deutschland kommen, sollten in der Schule eine neue Sprache lernen, sondern auch deutsche Kinder. Das fordert der Präsident der privaten Kühne Logistics University in Hamburg, Thomas Strothotte. "Hierzulande sollte hinzukommen, dass die deutschen Kinder Arabisch lernen", schreibt der Informatik-Professor in einem Gastbeitrag für die Wochenzeitung "Die Zeit".

Deutsch und Arabisch sollten damit für alle Schülerinnen und Schüler bis zum Abitur verpflichtend sein. Neben Deutsch als Kernkompetenz würde so "ein Zugang zur arabischen Welt möglich. Wir würden damit anerkennen, ein Einwanderungsland und eine mehrsprachige Gesellschaft zu sein".
Strothotte, der selbst kanadischer Staatsbürger ist und seit 1985 in Deutschland lebt, geht noch einen Schritt weiter: Wären Deutsch und Arabisch gleichberechtigte Unterrichtssprachen, würden sich Kinder in Deutschland schon jetzt auf den tief greifenden Wandlungsprozess des Nahen Ostens vorbereiten.

Durch das Erlernen der arabischen Sprache "empfehlen wir uns und unsere Kinder als wirtschaftliche, kulturelle und politische Partner, die diesen Transformationsprozess begleiten können", heißt es weiter in dem Gastbeitrag.
Endlich mal ein guter Vorschlag (statt abnehmend wichtige Fächer wie Religion, Latain oder französisch zu unterrichten, imo), aber wird schon wieder schlechtgeredet von denen, die es nicht raffen. :doh:
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

Benutzeravatar
raterz
Beiträge: 1972
Registriert: 17. Apr 2012, 16:49
Usertitel: Dämonenfütterer
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Flüchtlingsproblematik

10. Feb 2016, 08:53

merkel reagiert? sie ist doch mit verantwortlich für diese flüchtlingsschwemme. und jetzt will sie das wieder eindämmen? das ist ein zeichen von verwirrtheit.

man könnte anstatt erdowahn das geld in den hintern zu pusten, dieses geld doch einfach für eigene grenzsicherungen benutzen?
aber das ist inakzeptabel, weil die gutmenschen sich ihre hände nicht schmutzig machen wollen!
statt dessen sich von diesem sultan erpressen zu lassen. das ist echt widerlich.

70.000 haben wir hier in einer woche. das fällt auch nicht ins gewicht ;)
Don't worry, nothing is under control.

Zurück zu „Neuigkeiten und Informationen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste