Benutzeravatar
Loco-Motive
Beiträge: 424
Registriert: 3. Feb 2008, 18:57
Usertitel: In the shuffeling madness
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Eckhart Tolle

24. Aug 2010, 12:21

Slider hat geschrieben: zur "stille".. da scheints ja vielerlei konzeptionen von "stillen" zu geben, in des menschen wahrnehmung.
Höchstens im menschlichen Denken.
Stille ist kein Konzept oder eine Idee, sondern etwas dessen Dimension man letzten endes nur erfahren kann um zu wissen wie und was es ist.
funny how fallin' feels like flyin' for a little while

Slider

Re: Eckhart Tolle

24. Aug 2010, 13:15

die ruhe vor dem sturm ist anders als die stille nach dem regen, oder nach einer "schlacht"..
da wäre "laute stille", stille ohne mucks...ruhige wachsamkeit, tiefste versenkung usw.... also
der mensch erlebt schon viele fein unterschiedliche seinsweisen, die er "stille" nennen kann.
hab da mal was interessantes drüber gelesen-> erinner mich net mehr.

ja das sind konzeptionen, die aus der erfahrung gebildet sind. stille ist nicht gleich stille.

frag mal nen menschen, was er unter stille versteht: "aufhören was immer man tut & ruhen".
das ist zb ein konzept von stille, das er hat.

aber ist das die "stille"... ?

mir gefällt das wort auch viel lieber als "nicht-denken"... da wir den bindestrich eh
nicht mitsprechen... wie gesagt.. egal[tm].

SinusModul
Beiträge: 139
Registriert: 21. Mär 2009, 11:56
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Eckhart Tolle

24. Aug 2010, 14:08

die ruhe vor dem sturm ist anders als die stille nach dem regen, oder nach einer "schlacht"..
Nein, die Stille ist immer die gleiche, nur der Sturm unterscheidet sich von der Schlacht. Die Stille jedoch ist die gleiche.
frag mal nen menschen, was er unter stille versteht: "aufhören was immer man tut & ruhen".
das ist zb ein konzept von stille, das er hat.
In dem Moment, indem er es sagt, ist es ein Konzept. In dem Moment in dem er es wirklich tut, also in dem Moment in dem er mit allem aufhört und anfängt zu ruhen, löst sich das Konzept auf.

Grüße, Sinus

Yogesh
Beiträge: 134
Registriert: 12. Jul 2017, 19:21
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Eckhart Tolle

5. Aug 2017, 06:56

Jo, Tolle finde ich auch sehr gut. Habe hier jetzt längst nicht alles gelesen, steht vielleicht schon drin, denke aber eher nicht: Und zwar gibt er die Empfehlung, seinen inneren Körper immer zu spüren. Erst kann man das sicherllich nur an bestimmten , bevorzugten Stellen, aber mit der Zeit kann man das auf den kompletten Körper ausdehnen. Dieses Spüren ist formlos und ewig, man kann immer noch tiefer hineingehen, ich habe vor ein paar Monaten, als ich entgiftet habe, wieder damit angefangen und muss sagen, es ist eine sehr angenehme Erfahrung.

Außerdem empfiehlt er, den leeren Raum zwischen den Objekten zu betrachten, was auch zu einer großen inneren Stille führt. Beides sehr empfehlenswert.
Yogash chitta vritti nirodha

Zurück zu „Substanzunabhängige Techniken“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast