Benutzeravatar
Sonntagskind
Beiträge: 4203
Registriert: 23. Dez 2011, 06:34
Usertitel: ++ Mutterherz ++
Wohnort: Here...to discover... here ...to come to know
Kontaktdaten: Private Nachricht senden Website

Ho'oponopono (und Familienstellen)

29. Apr 2017, 18:26

Ich lese gerade von Ulrich Emil Duprée "Ho'oponopono und Familienstellen". Wie der Titel schon sagt, werden hier zwei Methoden kombiniert, das hawaiianische Ho'oponopono, ein Vergebungsritual schamanischen Ursprungs, und das der Familienaufstellung.

Hierin habe ich gestern eine Passage gefunden, die ich gerne zitieren möchte. Was ich mit dem Thread genau will, weiß ich noch nicht. Vielleicht folgen weitere Zitate o.ä....

"Man sagt, am Anfang sei das Wort gewesen. Der Ursprung des Wortes 'Wort' liegt in der Sanskritwurzel Vrit und bedeutet 'mentaler Impuls' oder 'Welle'. Wenn wir etwas sagen, ist es, als würden wir einen Stein in das Wasser unseres Lebens werfen, und jedes Wort ist dabei eine Welle aus Gedanken, die sich ausbreitet und das Ufer formt. So, wie Sie mit sich selbst sprechen, so wird sich Ihr Körper formen. So, wie Sie mit den Menschen sprechen, so werden sich Ihre Beziehungen formen - wir manifestieren uns durch Sprache: Vrit, die Welle, und jedes Wort haben deshalb einen Wert." (S. 123)
~~ courage ~ compassion ~ connection ~~
~~ ~~ ~~ ~~ vulnerability ~~ ~~ ~~ ~~

~~ ~~ ~~ ~~ Γνῶθι σεαυτόν ~~ ~~ ~~ ~~

Zurück zu „Substanzunabhängige Techniken“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast