Qi Gong - Nahrung für Körper, Geist und Seele

1
In letzter Zeit beschäftige ich mich wieder zunehmend mit dem Thema und der Praxis zu Qi Gong.
Genauer gesagt seit meiner LSD Erfahrung die ihr in Teil 5 meiner LSD-Chronic lesen könnt, hier hatte ich vor allem während des Cooldown die ausgeprägte Intention mich, nach dem etwa 1 Jahr lang andauernden hineinschnuppern, mehr mit Qi Gong zu beschäftigen und ging dem sofort ab dem Tag darauf nach.
Seitdem mache ich jeden Tag Qi Gong, angefangen mit kurzen Übungen bis 20min und heute hatte ich die erste volle Stunde und morgen habe ich vor einen Qi Gong Meister zu besuchen der bei mir in der Nähe seine Schule hat.

Qi Gong bringt das Chi/Qi das durch die Ayahuasca Linien in, an und um uns fließt so richtig in Einklang mit der Natur und uns selbst, wie warme Wellen durchströmt es einen regelrecht und nährt auf einer sehr sanfte aber doch sehr kraftvolle Art und Weiße.
In der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) nennt man die Ayahuasca Linien "Meridiane", das Wissen über die Meridiane lässt sich mit Ayahusaca vervollständigen, Ayahusaca kann uns Menschen das zeigen, was wir noch nicht aufgeschrieben oder in Grafiken dargestellt haben.
Meridiane.jpeg
Meridiane.jpeg (49.4 KiB) 456 mal betrachtet
Im Qi Gong wird man immer wieder auf die Meridiane hingewiesen, denn in der TCM wird die Wirkung von Qi Gong auf das menschliche Sein mit den Meridianen erklärt.

Ich schrieb ja schon einmal, irgendwo anders hier im Forum kurz über Qi Gong, Yoga und Pilates.
Zum einen wiederhole ich mich "Beginnt ihr mit so einer Praxis wird auch die Welt aus dem es kommt zu euch kommen."
Möchte das aber auch ergänzen, nicht nur diese Welt kommt zu euch, es ist vor allem derjenige von dem ihr lernt der in euch kommt, denn praktiziert man Qi Gong oder Yoga mit einem Lehrer (meist dann eine Gruppe) wird man wie eins, gewissen Dinge werden mehr unterbewusst als bewusst übertragen.
Beides ist nicht immer einfach und beides muss für einen selbst zugänglich sein oder es wird auf Dauer nicht funktionieren.

Qi Gong kenne ich nun in 2 verschiedenen Versionen.
Die Buddhistische und die Daoistische.
Egal welche man nimmt, Qi Gong zielt immer darauf ab dich wieder mit dem zu verbinden was du wirklich bist, genauso wie eine LSD Erfahrung, aber ein ganz anderer Weg, und für uns Psychonauten besonders spannend ist die Kombination beider, denn kannst du nüchtern nichts fühlen (was ich kaum glaube) auf LSD wirst du es und wie. ;)

Das hier ist eine Qi Gong Meisterin/Lehrerin die hier ein Daoistisches Qi Gong anbietet.
Hört euch ruhig einmal an was sie am Anfang zu sagen hat (ihr könnt natürlich auch mitmachen), das lässt sich 1 zu 1 auf eine psychedelische Erfahrung wie die mit LSD, Ayahuasca ect. übertragen.


Eine kurze schnellere Qi Gong Runde zum reinschnuppern findet man im folgendem Video.
Wie unschwer zu erkennen ist, ist das ein Buddhistisches Qi Gong der Shaolin Mönche.


Ich selber Kombiniere Qi Gong übrigens mit Pilates, sprich ich mache beides, da es mir sehr gut tut.

Manche Menschen sagen Yoga sei die beste Art und Weiße sich auf Ayahusaca oder LSD vorzubereiten, das stimmt aber nicht.
Mit Qi Gong kann man das ebenso gut, und je nachdem was einem mehr liegt sogar besser.
Qi Gong empfehle ich aber nicht nur als Vorbereitung und zum Ausklingen so einer Erfahrung, sondern es ist ganz generell eine hervorragende Methode sich selbst weiterzuentwickeln, sich selbst zu heilen und die Ayahusaca Linien zu spüren.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast