Re: Wie lerne ich Meditation?

#408
Bild



Ist eine gute Übung wie ich finde, vor allem wenn man viel freie Zeit hat (der beste Grund zu meditieren):


In einer dieser Übungen sitze ich ruhig an einem ruhigen Ort,
schließe meine Augen, lege meine Hände auf die Knie und konzen-
triere mich nur auf meine zwei Zeigefinger. Die Theorie sagt mir,
dass es definitiv nicht möglich ist, beide Finger gleichzeitig wahrzu-
nehmen. Mit diesem Wissen versuche ich in jedem Moment zu
sehen, welche körperliche Empfindung der zwei Finger wahrge-
nommen wird. Wenn der Geist erst einmal an Geschwindigkeit zu-
genommen hat und noch stabiler geworden ist, versuche ich das
Entstehen und Vergehen jeder dieser Empfindungen wahrzunehmen.
Ich bleibe ca. eine halbe oder eine Stunde nur bei den Empfin-
dungen meiner zwei Finger und versuche wahrzunehmen, wann jede
Empfindung da ist und wann nicht. Dies hört sich wie eine Menge
Arbeit an und das ist es auch definitiv, solange bis sich der Geist
daran gewöhnt hat. Es benötigt wirklich die Konzentration eines
schnellen Sportes wie z. B. Tischtennis. Dies ist so eine anspornende
Übung und sie benötigt solch Präzision, dass es leicht ist sich nicht
in Gedanken zu verlieren, wenn ich sie ernsthaft ausübe. Ich finde,
dass dies eine sehr nützliche Praxis ist, um Konzentration zu ent-
wickeln und die Illusion der Kontinuität zu entlarven. Ihr könnt
irgendwelche zwei Aspekte eurer Erfahrung für diese Übung aus-
suchen, seien sie körperlich oder geistig. Ich benutze im Allgemei-
nen meine Finger nur, weil ich durch Ausprobieren herausgefunden
habe, dass es für mich einfach ist die Empfindungen, die sie aus-
machen, wahrzunehmen.


Von hier:

https://www.zeh-verlag.de/download/meisterungingram.pdf

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron