Lupina
Beiträge: 5
Registriert: 24. Sep 2016, 17:48
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Angst vor zweiter Ayahuasca Sitzung

24. Sep 2016, 18:23

Hallo :)
Ich bin ganz neu hier. Bin beim googeln auf dieses Forum gestoßen und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, da ich nicht wirklich weiß wo ich mich mit meinem Thema hinwenden soll.
(Ich bin weiblich und 21 Jahre alt.)
Also..dann fang ich mal an:
Vor einem Monat reiste ich alleine nach Holland und nahm an einer Ayahuasca Zeremonie teil. Ich hatte keinerlei Erfahrung mit psychedelischen Drogen und wusste nicht wirklich worauf ich mich einlasse. Bei der Anreise war ich noch ziemlich entspannt, doch als es losging und mir das Getränk gereicht wurde, wusste ich nicht mehr ob ich das wirklich tun will. Mir war klar das ich möglicherweise in Abgründe oder auch Welten geführt werde die das normale Vorstellungsvermögen sprengen. Doch die Gruppe und die Betreuer haben mir ein gutes Gefühl gegeben, sodass ich es dann doch zu mir nahm.
Gleich danach wurde ich von schrecklicher Angst ergriffen, da ich nun nicht mehr zurück konnte, es war drin. Ich legte mich hin und versuchte mich zu beruhigen. Es fiel mir unendlich schwer loszulassen. Dann traf es mich mit voller Wucht...plötzlich befand ich mich in der absoluten Hölle. Meine schlimmsten Ängste und emotionale Schmerzen drohten mich zu zerreißen. Begleitet wurde das ganze von grauenhafter Übelkeit und meine Gedanken waren wie "ein Teufel der auf der Schulter sitzt"..Zynisch,sarkastisch und bösartig.(Was war das??) Ich weiß nicht wie lange das ging, aber irgendwann war ich völlig kaputt und sagte zu dem Zeug in meinen Körper: Okay, ich kann nicht gewinnen, mach doch was du willst.
Ab dem Moment wurde es zu der schönsten und intensivsten Erfahrung meines Lebens. Ich konnte mein Geburtentrauma verarbeiten und die Beziehung zu meiner Mutter retten.

Diese Erfahrung lässt mich nicht los. Sie macht mir Angst aber gleichzeitig möchte ich unbedingt nochmal auf die Reise gehen.
In zwei Wochen reise ich erneut, diesmal in Begleitung einer sehr guten Freundin. Nun mein Problem:
Ich habe unendlich Schiss. Wenn ich auch nur daran denke bricht mir der kalte Schweiß aus. Ich will das nicht nochmal erleben. (Also der grausame Anfang). Aber ich werde es auf jeden Fall trinken, denn ich weiß das immer noch viel Ballast da ist der angeschaut werden möchte. (Ayahuasca ist für mich bisher die wirkungsvollste Methode. Habe schon viel probiert z.b. Psychotherapie, Meditationen, Jakobsweg...)
Hat vielleicht jemand eine Idee wie ich besser loslassen kann wenn der Rausch losgeht?
Generell Tipps für den Zustand im Aya?
Puuuh...ziemlich viel Text. :computer:
Danke, falls du/ihr es euch durchgelesen habt und mir antworten könnt. :)

Benutzeravatar
hobobird
Beiträge: 474
Registriert: 1. Okt 2015, 23:05
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: Angst vor zweiter Ayahuasca Sitzung

24. Sep 2016, 20:47

Hey Lupina,

es macht mich etwas stutzig, dass du schreibst du hättest dein Geburtentrauma verarbeitet und die Beziehung zu deiner Mutter gerettet und das beides während der Erfahrung. Ich persönlich kenne das ganz anders und zwar so, dass man während der Erfahrung Impulse/Einsichten bekommt und nachher gut daran tut sich um die Sachen zu kümmern und das braucht Zeit, denn das Erlebte muss sich entfalten im eigenen Handeln und Sein. Die Erfahrung ist gerade mal einen Monat her und du willst schon die nächste machen. Warum nimmst du dir nicht erstmal Zeit um das erlebte zu reflektieren und in deinen Alltag zu integrieren? Gerade ohne Vorerfahrung muss so eine Erfahrung doch unglaublich verwirrend sein.
„So i put your picture in a different frame and hope that you don‘t look the same- shadows disappear.“

Lupina
Beiträge: 5
Registriert: 24. Sep 2016, 17:48
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Angst vor zweiter Ayahuasca Sitzung

24. Sep 2016, 22:33

Wollte mich kurz fassen;ich versuche zu beschreiben was passiert ist:
Ich habe meine Geburt nochmal erlebt. Ich wurde aus einem schönen,dunklen Ort in ein Licht hineingerissen (Kaiserschnitt) und lag im Brutkasten. Ich habe geweint und dann lag ich (als kleines Baby...es hat sich wirklich angefühlt als würde ich wieder in einem winzigen Körper sein) in den Armen meiner Mutter die leise singt. Es war eine Erinnerung die aber so ablief als wäre ich wieder ein Baby...ach keine Ahnung wie ich das in Worte fassen soll. Durch dieses Erlebnis, wieder in der Sicherheit meiner Mutter zu sein habe ich aufgehört wütend und abweisend zu ihr zu sein. Ich habe noch im Trip realisiert das ich sie eigentlich noch brauche und wahnsinnig liebe.
Ja ich weiß es ist früh, aber ich habe das Gefühl das es sein muss.
Es ist wirklich als wären zwei Seiten in mir...die eine ängstliche die absolut nicht mehr in die Tiefe gehen will (Bloß keine Veränderung!) und die andere starke, mutige. :panik:

Benutzeravatar
Erraphex
Beiträge: 4292
Registriert: 18. Jan 2008, 09:06
Usertitel: Heart Space Explorer
Wohnort: Zwischen Himmel und Hölle
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Angst vor zweiter Ayahuasca Sitzung

25. Sep 2016, 05:59

Ja, sehr schön. Und jetzt mit Leben füllen. :)

Für das nächste Treffen: Habe Vertrauen zu ihr, der Pflanze. Sie gibt nie mehr, als wir verarbeiten können - auch wenn dir das während der Erfahrung anders vorkommen mag. Gib dich vollkommen - in Demut - in die Arme der Pflanze. Sei dir über deine Intention im Klaren - je klarer, desto besser. Bitte die Pflanze dich bei deiner Intention zu unterstützen. Bereite dich auf diese Reise vor - z.B. mit einer üblichen Diät. Die Pflanze schätzt es sehr, wenn wir uns gut vorbereiten und etwas in die Wagschale gelegt haben (z.B. durch Verzicht).

Du kannst jederzeit während der Erfahrung die Pflanze bitten es z.B. weniger intensiv zu machen. Sie ist ein lebendiges Wesen, mit dem wir kommunizieren können.

Gute Reise. :umarm:
happiness is the absence of resistance

Lupina
Beiträge: 5
Registriert: 24. Sep 2016, 17:48
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Angst vor zweiter Ayahuasca Sitzung

27. Sep 2016, 10:37

Danke :wink:
Du hast mir sehr weitergeholfen.
Dieses Gefühl tatsächlich verrückt zu werden und keine Kontrolle mehr zu haben ist wahnsinnig beängstigend.
Ich konnte tatsächlich zu ihr sprechen, als ich sagte: Bitte das ist zu heftig, ich bin noch nicht bereit, tut mir leid ich machs auch nie wieder!
da wurde sie ganz sanft. :)
Was ist "Sie" eigentlich? Eine Art Gottheit? Es schien mir wirklich so als hätte Sie ein eigenes Bewusstsein.

Benutzeravatar
Erraphex
Beiträge: 4292
Registriert: 18. Jan 2008, 09:06
Usertitel: Heart Space Explorer
Wohnort: Zwischen Himmel und Hölle
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Angst vor zweiter Ayahuasca Sitzung

28. Sep 2016, 09:52

Lupina hat geschrieben:Dieses Gefühl tatsächlich verrückt zu werden und keine Kontrolle mehr zu haben ist wahnsinnig beängstigend.
Das kann es sein, wenn man damit konfrontiert wird die Kontrolle abzugeben. Unser Ego denkt sich dann die allerwildesten Geschichten aus - aber es sind nur Geschichten und eine gute Übung loszulassen.
Lupina hat geschrieben:Was ist "Sie" eigentlich? Eine Art Gottheit? Es schien mir wirklich so als hätte Sie ein eigenes Bewusstsein.
Keine Ahnung. :) Ich erlebe sie als eigenständige weibliche Entität. Fürsorgend, stolz, ein bischen divenhaft, mitfühlend, lichtvoll und verspielt sind einige Eigenschaften, die ich ihr zuordnen würde. In meinem Sprachgebrauch ist sie der Geist der Pflanze. Andere nennen sie Pflanzendeva. Neutraler wäre vielleicht mit der Pflanze verbundenes Bewusstseins- oder Energiefeld.
happiness is the absence of resistance

Benutzeravatar
Vajrayana
Beiträge: 43
Registriert: 30. Jan 2015, 14:26
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Angst vor zweiter Ayahuasca Sitzung

30. Sep 2016, 20:30

Danke für Deine inspirierende Worte, Erraphex. :bow:
Erraphex hat geschrieben:Unser Ego denkt sich dann die allerwildesten Geschichten aus - aber es sind nur Geschichten und eine gute Übung loszulassen.
Ein Beispiel dieser Geschichten an dieser Stelle: Eines der letzten Male, als ich DMT rauchte - und dabei DMT Kristalle verwendete, die ich nicht selber extrahiert hatte - überkam mich kurz nach Wirkungseintritt eine diffuse Angst, es wurde recht 'spooky', und schlagartig dachte es in mir "Pass auf! Traue dem DMT nicht! Wer weiss, aus welcher Quelle dieses DMT stammt, wer weiß, wer dieses DMT extrahiert hat. Wer weiss, was seine Intentionen waren. Vielleicht ist es negativ beeinflusst. All dies ist möglicherweise ein böser Hinterhalt, eine Fallgrube, ein Angriff!".

Es waren völllig bedeutungslose Gedanken, die mich in dem Moment vom Loslassen und Fühlen abgehalten haben. Bedeutungslose Gedanken, die den Energiefluss gestoppt und verweigert haben. Das ist mir jedoch erst im Nachhinein im 'nüchternen' Zustand wieder ganz klar geworden. Kurz darauf rauchte ich noch eine Dosis DMT und konnte mich vertrauensvoller mit dieser Angst befassen. Und weiss nun, wo ich das nächste Mal weiter dran arbeiten darf.
Lupina hat geschrieben:Ja ich weiß es ist früh, aber ich habe das Gefühl das es sein muss.
In dem Gefühl steckt - meiner Erfahrung nach - Kraft. Diese Kraft zu fühlen und ihr zu folgen führt oft zu großen Heilungen und Früchten. Wünsche Dir allen Mut & Segen in Deiner nächsten Erfahrung. Und danke fürs Teilen. :bow:

Niedliches
Beiträge: 3
Registriert: 2. Mai 2018, 18:19
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Angst vor zweiter Ayahuasca Sitzung

4. Mai 2018, 18:47

Lupina hat geschrieben:
27. Sep 2016, 10:37

Ich konnte tatsächlich zu ihr sprechen, als ich sagte: Bitte das ist zu heftig, ich bin noch nicht bereit, tut mir leid ich machs auch nie wieder!
da wurde sie ganz sanft. :)
Was ist "Sie" eigentlich? Eine Art Gottheit? Es schien mir wirklich so als hätte Sie ein eigenes Bewusstsein.
hallo, würde noch jemand was dazu sagen bzw. schreiben? Was ist das mit eigenem bewusstsein?

ich habe auch vor eine ayahuasca sitzung zu machen - wie geht man mit diesem bewusstsein um? :)

n19
Beiträge: 2896
Registriert: 28. Jan 2009, 22:38
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Angst vor zweiter Ayahuasca Sitzung

11. Jun 2018, 20:00

hallo, würde noch jemand was dazu sagen bzw. schreiben? Was ist das mit eigenem bewusstsein?

ich habe auch vor eine ayahuasca sitzung zu machen - wie geht man mit diesem bewusstsein um? :)
und, hast Du eine Session gemacht und eine Antwort auf Deine Frage gefunden ;) ?
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

Benutzeravatar
ungelesene_bettlektüre
Beiträge: 944
Registriert: 9. Feb 2008, 15:50
Usertitel: Faktotum
Wohnort: In der weltweit besten Millionenstadt (zum 8. Mal in Folge gewählt)
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: Angst vor zweiter Ayahuasca Sitzung

23. Jun 2018, 22:00

n19 hat geschrieben:
11. Jun 2018, 20:00
und, hast Du eine Session gemacht und eine Antwort auf Deine Frage gefunden ;) ?
Memo an mich: das zweite mal Ayahuasca nehmen (bzw. das erste Mal, wenn man einen Unterschied zwischen Ayahuasca und einem Mimosahuasca macht). :blacklol:
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

Zurück zu „Spirituelle Krisen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste