Antwort zu LSD ist meine Religion!!! - Freiheit, Spiritualität und Drogen

22
Hallo Zhaax/Max,

ich habe mir gerade Dein Video zu "LSD ist meine Religion!!! - Freiheit, Spiritualität und Drogen" angeschaut, und ich würde gerne meinen Senf dazu geben. Grundsätzlich gebe ich Dir in praktisch allem vollinhaltlich recht, was Du in dem Video sagt, ich würde nur ganz andere Formulierungen wählen. Vor allem stört mich der Titel etwas, das ist mir etwas zu spirituell. Als Gegenthese möchte ich Dir versuchen, meinen Standpunkt zu vermitteln: der westliche, auf Formal- Natur- und Sozialwissenschaften (das, was auf Englisch "science" heißt) basierende Zugang ist meine Religion. Damit meine ich, dass ich den naturwissenschaftliche Zugang (der auf der Formalwissenschaft Mathematik basiert und durch die Psychologie und andere Sozialwissenschaften erweitert wird) für den Königsweg halte, was zum Teufel wirklich los ist mit der Welt.

Der Begriff "Religion" hingegen ist für mich als atheistischen Agnostiker sehr negativ besetzt. Insbesondere für jemandem, der katholisch erzogen wurde, denn das Christentum hat laut manchen Abschätzungen einen schlimmeren Body Count als die Nazis (insbes. an anderen Christen mit anderer Konfessionen, aber auch an Moslems, Juden, geistig Behinderten, Hexen, und viele mehr).

Drogen als solche sind wertfreie Werkzeuge und sollten in dem Sinne als synonym zu psychoaktive Substanzen gebraucht werden (einen anderen sinnvollen Begriff gibt es IMHO nicht). Klassisch-Psychedelische Drogen wie LSD (partielle Agonisten am Serotonin-Rezeptor vom Typ 2A) haben auf Dich, mich und viele andere nur langfristig positive und keinerlei negative Auswirkungen gehabt, nichtsdestotrotz haben sie die latente Psychose von mehreren Menschen ausgelöst und Charles Manson zu den von ihm angestifteten Morden bewegt - genau so, wie man die Physik verwenden kann, um das World Wide Web oder Atombomben zu bauen.

Über dieses Paper wollte ich auch noch zwei oder drei Takte schreiben, aber das muss ich erst noch überschlafen.
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

Re: Hyperraum - Plattform für Psychonauten

23
Hi ungelesene_bettlektüre

Ich hoffe es ist ok wenn ich auf deinen Beitrag ein bisschen eingehe.

Du schreibst ja das du die Naturwissenschaft für den Königsweg als die einzige Wahrheit hältst.
Damit machst du sie doch schon zur Religion.
Denn die Wissenschaft ist ja eigentlich nur ein Werkzeug der Menschheit um das in der Natur vorhandene Wissen aufzuzeichnen.
Es ist nicht die Aufgabe der Wissenschaft den Menschen irgendwelche Regeln aufzubrummen.
Ich hört etwa letztes Jahr als ich mit dem Zug auf dem Weg zum Bodensee war im Zug folgenden Satz.
"Die Wissenschaft sagt Masken helfen, wie können es dann manche Menschen wagen sich über die Wissenschaft zu stellen und sich verweigern eine Maske zu tragen, man sollte sie dazu zwingen."
Sprich es spielt keine Rolle ob du das Religion, Wissenschaft oder Gott nennst, wenn es dazu missbraucht wird den Leuten vorzuschreiben wie sie zu Leben haben.

Eine Wissenschaft ohne Herz ist wie Hitler und der Papst ist einer Person.
Der ganze Verstand und das Wissen wird dann dazu missbraucht das Herz und die Liebe und damit die Freiheit zur Selbstbestimmung und Selbstverantwortung zu unterdrücken.
Wissenschaft ist jedoch zweifellos wichtig, ebenso der Verstand.
Ich denke es ist am sinnvollsten sowohl den Verstand als auch die Wissenschaft aus dem Herzen heraus zu nutzen, aus der Liebe.
Tut man das nicht, wird sie immer nur missbraucht werden, genauso wie auch das Wort "Gott" von irgendwelchen Religionen die es ebenso lieblos missbrauchen wie die Nazis die Wissenschaft.

Wenn du mich nach dem "Königsweg" fragst (auch wenn das nicht mein Begriff dafür ist), dann würde ich sagen das ist die bedingungslose Liebe zu Allem Sein.
Einige Dinge darin sind sehr sehr schwer zu lieben, dafür gibt es dann, richtig eingesetzt so wunderbar heilsame Dinge wie die Vergebung und die Demut.
Vergebung auch dann wenn man nicht gutheißt was andere tun oder getan haben, denn nur so kann Heilung eintreten sowohl bei einem selber als auch allen anderen, und gleichzeitig gibt die Vergebung die Möglichkeit zur Besserung.
Demut u.a. um die Freiheit jedes Menschen zu respektieren, und somit niemanden zu etwas zu zwingen das er/sie nicht möchte oder nicht annehmen kann.
Die bedingungslose Liebe ist es die einem ein Leben in ganzer Freiheit mit der vollen Selbstverantwortung die dazu nötig ist ermöglicht.

Nun wenn Zhaax/Hyperraum sagt "LSD ist meine Religion", dann würde ich in diesem Sinne einer Religion sagen,
Liebe ist meine Religion.

Re: Hyperraum - Plattform für Psychonauten

24
Naturhigh hat geschrieben: 16. März 2021, 15:38 Du schreibst ja das du die Naturwissenschaft für den Königsweg als die einzige Wahrheit hältst.
Damit machst du sie doch schon zur Religion.
Natürlich! Christian Rätsch hat die Urknall-Theorie mal als "modernen Schöpfungsmythos" beschrieben. Damit hat er natürlich provozieren wollen, aber inhaltlich gesehen stimme ich Naturhigh und Christian Rätsch zu.

Genauer muss ich auf Deinen Post in den nächsten Tagen eingehen, heute bin ich zu übermüdet dafür, leider.
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron