Benutzeravatar
Yagé
Beiträge: 593
Registriert: 19. Mär 2009, 19:24
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: Unvergänglichkeit?

11. Jan 2014, 21:24

Sehr inspirierender Text, der zum Nachdenken und Reflektieren anregt. Ich finde es immer wieder faszinierend, wie manche Menschen durch einfache Texte Illusionen enttarnen und Hintergründe aufdecken können. Es lohnt sich den Text zu verbreiten. Danke! :)
Die Realität ist Spiegelbild der Seele; wird nun das Innere verzerrt, so verschieben sich auch die Wesenszüge der Wirklichkeit.

Benutzeravatar
Sonntagskind
Beiträge: 4182
Registriert: 23. Dez 2011, 06:34
Usertitel: ++ Mutterherz ++
Wohnort: Here...to discover... here ...to come to know
Kontaktdaten: Private Nachricht senden Website

Re: Unvergänglichkeit?

22. Jan 2014, 17:03

:bow:

http://www.youtube.com/watch?v=Vf0MC3CFihY :heul:

(Ja, Frauen stehen auf sowas.)
~~ courage ~ compassion ~ connection ~~
~~ ~~ ~~ ~~ vulnerability ~~ ~~ ~~ ~~

~~ ~~ ~~ ~~ Γνῶθι σεαυτόν ~~ ~~ ~~ ~~

Benutzeravatar
raterz
Beiträge: 1972
Registriert: 17. Apr 2012, 16:49
Usertitel: Dämonenfütterer
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Unvergänglichkeit?

22. Jan 2014, 23:57

auf heiratsanträge? :D

ich finds aber krass. was wäre wenn sie nein sagen würde?
Don't worry, nothing is under control.

n19
Beiträge: 3041
Registriert: 28. Jan 2009, 22:38
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Unvergänglichkeit?

23. Jan 2014, 00:23

dann fragste ne Andere :D

Einziger Grund für Heirat war und ist imo Rechtssicherheit; vor allem bei Kindern, steuerliche und erbrechtliche Aspekte. Alles andere ist doch antiquierte Romantik oder der Wunsch nach gesellschaftlicher Konformität :rofl: am besten noch ne kirchliche Heirat, weils so schön und üblich ist :doh: an meinem standesamtlichen Hochzeitag hab ich abends mit der einer der besten Freundin meiner Frau rumgeknutscht, aber rein freundschaftlich, und nur ein bisschen intensiver als sonst. Wg. der Hochzeit am Vormittag hat sie mir das aber plötzlich abends übel genommen und damit selber die ersten Sprünge im Eis verursacht. Als würde mann sich nach einem formalen Akt plötzlich ändern. :spinnst: . Versteh einer die Frauen. :lol:
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

Benutzeravatar
Sonntagskind
Beiträge: 4182
Registriert: 23. Dez 2011, 06:34
Usertitel: ++ Mutterherz ++
Wohnort: Here...to discover... here ...to come to know
Kontaktdaten: Private Nachricht senden Website

Re: Unvergänglichkeit?

23. Jan 2014, 07:50

raterz hat geschrieben:auf heiratsanträge? :D
Klar. :king:
Und den ganzen Krams drumherum.
raterz hat geschrieben:ich finds aber krass. was wäre wenn sie nein sagen würde?
Ich denke, er durfte sich sicher sein, dass das nicht passiert. Ansonsten hätte das Musikvideo wohl eine tragische Wendung erhalten - und der junge Mann auf Grund seiner neuen Popularität, äh, seiner tragischen Figur darin^^, nun etwa 1001 Briefe zuhause von Frauen, die ihn aufmuntern wollen... Und irgendwann hätte es ein Fortsetzungsvideo mit einer anderen Hauptdarstellerin und einem "Ja" darin gegeben. Ganz bestimmt. ;)

@n19: Ja, da kann ich deine Frau auch nicht ganz verstehen; frau sollte eine Ahnung davon haben, mit wem sie sich einlässt oder sich gar dauerhaft binden möchte... :nixplan:

Passt gerade, bin ja großer HONY-Fan:
"I was engaged eight years ago, but my fiancee died in Iraq. After that, I promised
myself that I'd never be that dependent on someone again. So after I met my
husband, I fought marriage for the longest time. But we got married in September.
And even though I was rebelling against it, and I always saw it as a meaningless formality,
I've been surprised. There's a comfort in knowing that you're sworn to someone else."
Bild
~~ courage ~ compassion ~ connection ~~
~~ ~~ ~~ ~~ vulnerability ~~ ~~ ~~ ~~

~~ ~~ ~~ ~~ Γνῶθι σεαυτόν ~~ ~~ ~~ ~~

n19
Beiträge: 3041
Registriert: 28. Jan 2009, 22:38
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Unvergänglichkeit?

23. Jan 2014, 19:33

Sonntagskind hat geschrieben:After that, I promised myself that I'd never be that dependent on someone again.
wie meint sie das, was ist da die Bedeutung von dependent, abhängig oder verwandt? Den Gedanken, dass eine Beziehung bzw. Ehe zu einer Abhängigkeit führt, finde ich schon strange.

Als Ergänzung zu meinem Post von gestern möcht ich noch anmerken, dass eine beendete Beziehung/Ehe, als die Lebensform des Paar-Seins, für mich/uns überhaupt nicht das Ende einer Freundschaft, die ja am Anfang dieser Lebensform stand, bedeutet. Ein Rest Liebe bleibt imo immer; und die Aspekte wie "Fürsorge" füreinander, etc. müssen und sollten mit Beendingung einer Lebensgemeinschaft überhaupt nicht enden. Auch das sind imo so gesellschaftliche Klischees. Imo genauso absurd wie ein Ehevertrag.

Die WeltOnline hat heute morgen auch ihren Senf dazugegeben, allerdings nicht hier, sondern da: -> http://www.welt.de/icon/article12403036 ... ollen.html

noch ein Vid für die Mädchen: http://www.youtube.com/watch?v=VzFpg271sm8 ich find das so stark und habs meiner Freundin mal vorgespielt. Und während ich über die Grafik und das visionäre GUI-Design schwärmte, fiel mir dann doch mal auf, dass sie :heul: weils so traurig war, omg, das ist ein Film :lol: - Männer und Frauen, das sind 2 ganz unterschiedliche Spezien, da darf man sich nicht wundern, wenns mal kracht. :wink:

/edit: Sonntagskind: noch ne Weisheit von nem guten Freund( Ex-Matrose) von mir, haha: Frauen fangen sich gerne grosse/wilde Tiere ein, um diese zu dressieren. Sobald sie das erreicht haben, verlieren sie das Interesse. (d.h.: diesen Erfolg darf Mann ihnen nie geben, wenn einem was an der Beziehung liegt :lol: ). Die Leidenschaft für grosse Tiere zeigt sich schon früh, sobald das mit den Reitstunden losgeht.
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

Benutzeravatar
Sonntagskind
Beiträge: 4182
Registriert: 23. Dez 2011, 06:34
Usertitel: ++ Mutterherz ++
Wohnort: Here...to discover... here ...to come to know
Kontaktdaten: Private Nachricht senden Website

Re: Unvergänglichkeit?

23. Jan 2014, 21:24

n19 hat geschrieben:
Sonntagskind hat geschrieben:After that, I promised myself that I'd never be that dependent on someone again.
wie meint sie das, was ist da die Bedeutung von dependent, abhängig oder verwandt? Den Gedanken, dass eine Beziehung bzw. Ehe zu einer Abhängigkeit führt, finde ich schon strange.
Meine Interpretation ginge in Richtung: nahe stehend / sich verbunden fühlen.

Zum "Welt"-Artikel: Die Frage, wie viele Männer eine Frau (zeitgleich) "braucht", hält sich nun auch schon ein paar Jährchen. ;) Da ist der Erzeuger der Kinder, der ja nicht unbedingt nach den Kriterien eines fürsorglichen Er-/Aufziehers ausgesucht wird usw. usf.
Ich denke, die Menschen sollten sich "einfach" darüber klar werden, welche der vielen heute möglichen Lebensformen sie für sich wählen möchten und das dann eben tun (oder eben ausprobieren und feststellen, ob es das ist, was sie sich davon erhofften). Den wichtigsten Satz in deinem "Welt"-Artikel finde ich übrigens in der Beschreibung des komplexen polyamorösen Beziehungsgeflechts: Allen Beteiligten sollte gleichermaßen Aufmerksamkeit gewidmet werden. Und: "Das braucht sehr viel Liebe und Wertschätzung." - Bitte, die meisten monogamen 2er Beziehungen sind eben damit bereits häufig schnell an ihren Grenzen - mal ganz abgesehen davon, dass nicht wenige Menschen es schonmal nicht hinbekommen, sich selbst Liebe und Wertschätzung zuteil werden zu lassen...

Zu deinem Matrosenfreund: Ich hab im vergangenen Jahr ein "Dressier mich, ich bin auch ganz gelehrig"-Tierchen kennengelernt und darf sagen, dass das meine Tasse Tee mal gar nicht ist. Gibt wenig Langweiligeres. :nixplan:
~~ courage ~ compassion ~ connection ~~
~~ ~~ ~~ ~~ vulnerability ~~ ~~ ~~ ~~

~~ ~~ ~~ ~~ Γνῶθι σεαυτόν ~~ ~~ ~~ ~~

n19
Beiträge: 3041
Registriert: 28. Jan 2009, 22:38
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Unvergänglichkeit?

23. Jan 2014, 21:48

jeder ist anders, Matrosen sind seltsam, über meinen Freund kann ich nur sagen: alles andere als langweilig, und voller Neid kann ich feststellen, er ist über 20 Jahre älter als ich, und seine Freundinnen sind 20 Jahre jünger als ich. Das soll mal jemand nachmachen. Mein Lifestyle ist es aber auch nicht, auch wenn meine vertrippten Postings was anderes suggerieren, ich steht total auf Beziehungen, die Dekaden halten. Nen Bekannter von mir (auch so Mitte 40) schafft es, regelmässig Urlaub zu machen. Im Schlepp hat er dann seine Exfrau, seine aktuelle Frau, seine Ex-Freundin und einen Haufen Kinder - nicht nur seine. UND: es ist friedlich, chillig, und geprägt von Respekt/Freundschaft/Support/Fürsorge unter den Damen. Meiner Erfahrung und Beobachtung nach scheitern Beziehungen an den eigenen Erwartungen und dem gesellschaftlichen Druck es "klassisch" zu machen. Gesellschaftliche und elterliche Prägungen und die daraus resultierenden Erwartungen an einen selbst, an den Partner etc., können ein Fluch sein. Menschen, die es nicht schaffen sich selber zu schätzen und in einer 2-er Beziehung schon überfordert sind, haha, spielen in meinem Umfeld kaum eine Rolle. Die, die das dauerhaft schaffen, denen gönne ich ihr Glück von Herzen, keine Frage.
Und was ist eine Ehe ohne Kinder wert. Rechtsicherheit? haha. Versucht mal an das Konto eines verstorbenen Ehe-Partners zu kommen. Kann der -ohne entsprechende Vollmachten- entscheiden was mit einem passiert wenn man im Koma liegt? Sehr schwer. Hab nen Freund, der mir mal andeutete, dass er mir Vollmachten erteilt hat, Pflegevollmacht, k.a. was es da gibt. Weil er nicht möchte, dass seine Frau -evtl. emotional verklärt- über sein Schicksal entscheiden soll. Idealerweise wünsch ich mir nicht eine Beziehung, sondern ein Beziehungsgeflecht über alle Lebensbereich. Sex mit Freundin reicht in der Regel ;) . Aber darüberhinausgehende Entscheidungs-Kompetenzen, vor allem im Fall vom Krankheit/Unfall, oder Vormundschaft für meine Kinder: sähe ich lieber halbwegs demokratisch im engsten Freundeskreis angesiedelt. Aber sowas ist hier leider rechtlich nicht machbar. Ich bezweifel auch stark, dass sich die Gesetzgebung den Lebensformen anpasst. Das ist alles zu sehr religiös verklärt. Scheidungsraten von 50% und die Gesellschaft hält an dem Modell fest. Das ist so gaga wie GEZ-Gebühren. Wenn ich mal ein paar Tage bei meiner Ex abhänge und wird aufn Weg zum Aldi unterm Laster geraten - ja was passiert denn dann. Meine Eltern sind zu alt für eine Vormundschaft für mein Söhnchen, meine Tocher, etwas über 18, noch zu jung. Würde jetzt ein befreundetes Lesbenpärchen, Anfang 20, laut "Hier" schreien - was für ein Chance hätten die denn? Die selbe nicht-Chance wie meine Freundin, die nicht mit mir zusammenlebt. Obwohl die alle mein vollstes Vertrauen geniessen. Dreckssystem. Im jedem steinzeitaltalterlichen Dorf hätte sich das in unserem Sinne geregelt, aber nicht hier, in unsere tollen modernen Gesellschaft-
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

Benutzeravatar
Sonntagskind
Beiträge: 4182
Registriert: 23. Dez 2011, 06:34
Usertitel: ++ Mutterherz ++
Wohnort: Here...to discover... here ...to come to know
Kontaktdaten: Private Nachricht senden Website

Re: Unvergänglichkeit?

23. Jan 2014, 22:16

Ich geh nun schlafen und kann leider nicht warten, bis du zuende editiert hast ( :blacklol: ), daher auch nur kurz:
n19 hat geschrieben: Hab nen Freund, der mir mal andeutete, dass er mir Vollmachten erteilt hat, Pflegevollmacht, k.a. was es da gibt. Weil er nicht möchte, dass seine Frau -evtl. emotional verklärt- über sein Schicksal entscheiden soll.
Wie leichtsinnig von ihm, denn scheinbar hast du keine Ahnung von der Materie und den Entscheidungen, die du in seinem Sinne im Bedarfsfall zu treffen hast. Ich kann nur raten: Tauscht euch baldmöglichst darüber aus, sonst siehst du unter Umständen alt aus.^ ^ Prinzipiell ist das aber IMO schon 'ne gute Sache: Ich habe ebenfalls Vollmachten ausgestellt, allerdings die Gesundheitsvollmacht von der finanziellen getrennt, weil das den Beauftragten so lieber war - die Details dazu sind schriftlich fixiert. Halte ich auch für recht sinnvoll, dass nicht einer alleine alles zu entscheiden/regeln hat.
~~ courage ~ compassion ~ connection ~~
~~ ~~ ~~ ~~ vulnerability ~~ ~~ ~~ ~~

~~ ~~ ~~ ~~ Γνῶθι σεαυτόν ~~ ~~ ~~ ~~

n19
Beiträge: 3041
Registriert: 28. Jan 2009, 22:38
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Unvergänglichkeit?

23. Jan 2014, 22:19

du wärst erstaunt, wenn Du wüsstest, wie gut informiert ich bin. Träum süss von Dressuren und gute n8. :)

/edit :lol: hab auch kein Problem, im Fall der Fälle eine Anwältin für Familien/Sozialrecht zu beauftragen und zu bezahlen, wär nich das erste Mal, und mir das entgegen gebrachte Vertrauen auch wert. Ansonsten bekommst Du den Auftag. ;)
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

Benutzeravatar
raterz
Beiträge: 1972
Registriert: 17. Apr 2012, 16:49
Usertitel: Dämonenfütterer
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Unvergänglichkeit?

24. Jan 2014, 00:21

word. dreckssystem. :blacklol:

ich finde die diskussion spannend. denn monogamie geht gar nicht (bäh christenkacke :baeh: ) aber polyamorie ist wiederum viel zu anstrengend. zumind. hat man ja auch noch andere sachen im kopf als beziehungen?!
polygamie ist irgendwie auch.. naja. nicht unbedingt vertrauensfördernd. (wir männer sind wirklich monogamer als frauen :( )
die einzige möglichkeit, die da noch bleibt - und die ich noch nicht ausprobiert habe - swingen. :irre:

im moment danke ich aber gott jeden tag dafür, dass ich single bin :D
(ohne täglichen zähmungsversuche lebt es sich leichter :joint: )
und trotzdem wird man sich wieder gerne diesem wahnsinn hingeben, wenn er sich anbietet. :doh:
Don't worry, nothing is under control.

n19
Beiträge: 3041
Registriert: 28. Jan 2009, 22:38
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Unvergänglichkeit?

24. Jan 2014, 08:50

Raterz, wie wärs mit einem Harem?

Bild
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

Benutzeravatar
Sonntagskind
Beiträge: 4182
Registriert: 23. Dez 2011, 06:34
Usertitel: ++ Mutterherz ++
Wohnort: Here...to discover... here ...to come to know
Kontaktdaten: Private Nachricht senden Website

Re: Unvergänglichkeit?

24. Jan 2014, 14:23

n19 hat geschrieben:Raterz, wie wärs mit einem Harem?
Klingt nach 'ner klassischen Männerphantasie.^ ^

Kann manN sicher machen, bedenken sollte manN allerdings: Mehrere Frauen sollte manN sich leisten können. Sie sind ein eher kostspieliges Hobby sowie aufmerksamkeitsintensiv... Als ich von der Konstellation deines Freundes gelesen habe, der mit aktuellen und Exen in Urlaub fährt, war mein erster Gedanke natürlich, wieso nicht die aktuellen und Exen der anwesenden Frauen (und vielleicht die Kindsväter) ebenfalls dabei sind? Das ginge dann ja Richtung "Hippiekommune während des Urlaubs". :)

Dressur-Träume? Ohja, 'ne ruhige Nacht wäre mal wieder ganz nett. ;)
~~ courage ~ compassion ~ connection ~~
~~ ~~ ~~ ~~ vulnerability ~~ ~~ ~~ ~~

~~ ~~ ~~ ~~ Γνῶθι σεαυτόν ~~ ~~ ~~ ~~

Benutzeravatar
Eulenspiegel
Beiträge: 913
Registriert: 11. Mär 2008, 14:26
Usertitel: NotTillJustAnotherUlysses
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Unvergänglichkeit?

24. Jan 2014, 14:53

Ich habe euch nicht gesagt, dass ihr keinen Sex haben sollt, weil es unmoralisch ist oder irgend etwas wie das. Es ist einfach, weil ihr keine Freude am Sex habt. Ihr seid frigid, also hört damit auf. Außerdem mögen Männer keine Frauen. Und Frauen mögen keine Männer: Sie sind langweilige Arschlöcher. Und Männer wissen absolut nicht, was sie mit Frauen tun sollen. Sie lehnen sich zurück und rauchen eine Zigarette am Ende. Der einzige Grund, warum ich sagte, keinen Sex zu haben, ist einfach der, daß es untragbar ist.
:blacklol: :blacklol: :blacklol:
And I'll spread my wings 'till sun and moon, singing the song of life, dancing the dance of life, becoming life itself, no longer knowing, that I am.

n19
Beiträge: 3041
Registriert: 28. Jan 2009, 22:38
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Unvergänglichkeit?

24. Jan 2014, 15:16

@Sonntagskind: kommen nicht alle mit soviel Herzlichkeit klar, und gibt leider auch Typen, die sich ratzfatz aus dem Staub machen, sobald das Kind aus dem Brunnen gefallen ist. :nene:


My Idiot Lover :blacklol: : http://www.youtube.com/watch?v=T1JxZ8AdQpY
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

Zurück zu „Allgemeine Diskussionen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste