Benutzeravatar
DrSpaCe
Beiträge: 60
Registriert: 29. Jan 2008, 13:51
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Philosophische Sprüche/Texte

25. Feb 2008, 18:54

hallo liebes forum :)

hab dieses forum mittlerweile wirklich lieb gewonnen. vor allem trifft man hier richtig tolle diskussionpartner die auch einen sehr netten umgangston wahren :2daumen:

aber deshalb mach ich keinen neuen thread auf... keine sorgen...

viel eher gehts mir darum, gerade hier - da hier soviele nette krative köpfe ihr unwesen treiben - einen thread aufzumachen in dem jeder seine eigenen oder auch einfach liebsten philosophischen texte rein schreiben kann :)

gibts zwar u.a. auch im DF, aber ich denke hier trifft er auf fruchtbareren boden :)

ich fang mal an mit ein paar sprüchen, die ich auf meinem yogi-tee-beuteln gefunden habe und mich doch sehr angesprochen - ja, sogar berührt - haben.


"Wer sich selbst liebt, kann Liebe teilen."

"Liebe ist ohne Schmerzen. Sie ist Blühen. Sie ist Segen."

"Dankbarkeit ist die Tür zu Reichtum."

"Fühl dich gut, Sei gut, Tu gutes."

"Jedes Leben braucht einen Anker."

"Der Anker des Lebens ist Liebe und Mitgefühl."

"Liebe ist nichts als unendliches Vertrauen."

"Der Kopf muss sich vor dem Herzen verneigen."

"Deine Intuition weiss alles."

"Sprichst du zum Herzen, sprichst du wahrhaftig."

"Sprich mit deiner Seele."

"Zähle nur die gesegneten Momente des Lebens."

"Meditation führt uns durch Zeiten der Not."


das mal zum anfangen... eigene kommen zu nem späteren zeitpunkt ;)

edit: ich hab mir nochmal so ne packung chai zugelegt und da waren nochmals neue sprüchlein, die ich euch nicht vorenthalten wollte :)

"Glücklich sein ist unser Geburtsrecht."

"Ohne Meditation ist dein Geist nicht dein Freund."
Zuletzt geändert von DrSpaCe am 26. Feb 2008, 00:04, insgesamt 1-mal geändert.
Hab Spaß am Leben! Denn wer nicht lebt ist selber schuld!

... eigentlich macht irgendwie den satz kaputt!

Benutzeravatar
Leary
Beiträge: 397
Registriert: 3. Feb 2008, 18:35
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Philosophische Sprüche/Texte

25. Feb 2008, 18:59

C.G. Jung:

Wo der Wille zur Macht ist, ist ein Mangel an Liebe

Das Zitat lief mir über den Weg als ich gerade Nietzsche gelesen habe...
„Verbrennen musst du dich wollen in deiner eignen Flamme: wie wolltest du neu werden, wenn du nicht erst Asche geworden bist!“

Benutzeravatar
Falconer
Beiträge: 77
Registriert: 17. Feb 2008, 02:43
Wohnort: BOT
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden Website

Re: Philosophische Sprüche/Texte

25. Feb 2008, 20:13

Letztens hier gelesen:
http://www.klarblicker.de/forum/viewtopic.php?t=1026
thx@ btdet


Erleuchtung für Anfänger

Nehmen wir an, im Ursprung bin Ich nur ein Bewusst-Sein als schwarzer Punkt. Existent vor dem Hintergrund des Nicht-Punktes als weiße Fläche. Der schwarze Punkt probiert etwas aus, z.B. bemerkt er, dass er nur dadurch existiert, dass dies auch die weiße Fläche tut. Wäre da nur der Punkt - die weiße Fläche drum herum wäre weg, gäbe es eine durchgehende schwarze Fläche (Ich alles und überall - wie langweilig). Zur Abwechslung mal den schwarzen Punkt weggenommen: weiße Fläche - nichts als Nichts - noch langweiliger. Also Alles Überall zu sein ist genauso wenig spannend, wie Nichts nirgends zu sein. Dann doch lieber der schwarze Punkt auf dem Hintergrund des Nicht-Punktes, der weißen Fläche. Der schwarze Punkt kann den Ort und seine Form und Größe vor dem Hintergrund der weißen Fläche ändern, er kann von hier nach da wandern und anstatt eines Punktes auch ein Ball, Auto, Haus oder Hund sein. Das macht schon mehr Spaß als nur Nichts oder nur Alles! Wenn Ich schon so tue, als ob Ich Irgendetwas Irgendwo wäre, dann kann ich doch auch gleich noch so tun, als ob es irgendwas Anderes gäbe, das auch irgendwo ist. Zwei schwarze Punkte, aber nicht das Nicht-Zwei-Schwarze Punkte vergessen, sonst wird es wieder nur eine schwarze Fläche. Jetzt tu ich also so, als ob Ich zwei Irgendwasse Irgendwo bin. Der Spaß kann losgehen. Jetzt kann Ich so tun, als ob ich mich aufeinander zu bewege oder auch voneinander weg. Aber Moment mal - wenn mein Irendetwas Eins hierhin geht, weiß ich doch schon, dass mein Irgendetwas Zwei dorthin geht, wenig spaßig! Ich muss also so tun, als ob ich gar nicht so tu, dass es irgendwas anderes gibt, dann scheint es wirklich so, als ob es da >Draußen< außer mir tatsächlich noch was anderes gibt. Ich muss also erst mal so tun, als ob ich nur einer der beiden schwarzen Punkte bin, dann kann ich nicht wissen, was Punkt Zwei als nächstes tun wird - Überraschung, Spaß! Ich muss mir jetzt einbläuen: Ich bin NUR mein Punkt Nummer Eins und NICHT mein Punkt Nummer Zwei! Wenn Ich mich nun aber mal versehentlich daran erinnere, dass Ich nur so tue als ob, dann wäre der ganze Spaß verdorben. Ich muss also noch richtig vergessen, dass Ich nur so tue. Aber nur diesen einen Punkt Nummer Zwei zum Spielen - das wird schnell langweilig. Also tue Ich mal so als wären da Draußen ganz viele von meinen Nummer Zwei Punkten und ich kann auch immer so tun, als ob es immer noch mehr davon gäbe. Wahrscheinlich werde ich nach einiger Zeit wirklich daran glauben, dass Ich einer von diesen Punkten war, bin und sein werde. Jetzt ist noch die Frage, wie Ich das Spiel beginne und -auch wichtig- beende. Ich tue einfach erst mal so, als ob ich von einem meiner Nummer-Zwei-Punkte abstamme (Ich Kind - du Mama) und dieser wieder von anderen meiner Nummer-Zwei-Punkte usw. Dann sieht es so aus, als laufe das Spiel schon seit langer, langer Zeit - stark! Um Spielpause zu machen, tue ich einfach so, als ob Ich immer mal >Schlafen gehen< müsste, was auch immer das sein mag. Wenn Ich dann mein Spiel neu beginne, muss es natürlich so scheinen, als ob es, während Ich >geschlafen< habe OHNE MICH weitergegangen ist. Und falls Ich mich langweilen sollte, höre Ich einfach auf so zu tun als ob, und steige aus. Ich kann es auch arrangieren, dass meine Nummer-Zwei-Punkte ein- und aussteigen, das nenne Ich dann Geburt und Tod.

Natürlich glaube Ich nicht, dass Ich jemals vergessen könnte, WER ICH WIRKLICH BIN !
Aber es würde sicher Spaß machen SO ZU TUN, als ob Ich es vergessen hätte.
Oh! Oh! Irgendetwas ist schief gelaufen, Ich scheine nicht mehr. . .
Weißt du, Ich habe mich so in mein Spiel verwickelt, dass Ich jetzt sogar vergessen habe, dass Ich vergessen habe, dass Ich nur so tue, als ob es außer mir noch etwas anderes gibt!
Was für ein Chaos! Was mache Ich jetzt bloß?


LG

psylopath
Beiträge: 4
Registriert: 13. Feb 2008, 17:39
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Philosophische Sprüche/Texte

27. Feb 2008, 19:53

Es gibt 2 Arten von Menschen. Die einen laufen und die anderen quatschen. Die die laufen, quatschen manchmal sogar aber meistens haben sie keine Zeit weil sie ja laufen müssen. Und die die quatschen........wisst ihr was die machen? Diejenigen die nur quatschen gehen zu den laufenden, damit die für sie laufen.


(kee, Hustle & Flow)


Versteht ihr?
Ich weiss, es ist ein bisschen ein "gelaber" aber ich find den Spruch der Hammer :)

Benutzeravatar
DrSpaCe
Beiträge: 60
Registriert: 29. Jan 2008, 13:51
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Philosophische Sprüche/Texte

27. Feb 2008, 20:43

psylopath hat geschrieben:Versteht ihr?
ums kürzer zu machen, könnte man auch "delegieren" dazu sagen :king:
Hab Spaß am Leben! Denn wer nicht lebt ist selber schuld!

... eigentlich macht irgendwie den satz kaputt!

Benutzeravatar
DrSpaCe
Beiträge: 60
Registriert: 29. Jan 2008, 13:51
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Philosophische Sprüche/Texte

15. Mär 2008, 17:29

hab grad mit ner guten freundin telefoniert. nebenbei hat sie noch nen spruch abgelassen, den ich einfach hier reinschreiben muss :rofl:

"Gegen Dummheit kämpfen selbst Götter vergeblich!"

irgendwie hat der spruch mir meine laune versüßt...
Hab Spaß am Leben! Denn wer nicht lebt ist selber schuld!

... eigentlich macht irgendwie den satz kaputt!

draghkar

Re: Philosophische Sprüche/Texte

16. Mär 2008, 01:51

schon länger würde ich gern einen schlauen satz hierreinschreiben.. mir möchte aber keiner einfallen (einfach googlen wär ja doof), da begann ich mich zu fragen: wodurch wird ein satz eigentlich philosophisch? - "wenn er zum nachdenken anregt." nun ja, '3221+229 geteilt durch 5' regt auch zum nachdenken an.. bitte helft mir :) *rätsel*

Benutzeravatar
Dr.Schuh
Beiträge: 1387
Registriert: 5. Feb 2008, 15:30
Wohnort: Erde
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Philosophische Sprüche/Texte

20. Mär 2008, 21:49

/Wenn Zufriedensein bedeutet, nichts zu wollen, so ist der Mensch an sich, immer wenn er zufireden sein will, verzwickterweise dabei, nicht wollen zu wollen.

/Gäbe es ein Display mit einer Leuchtkraft wie meines grade hat, würde man damit nicht nur Marktführer werden, sondern auch mehr geld und macht scheffeln, als nötig wär' um für immer alles kaufen zu können, was man kaufen kann und können wird. ;)

/Wenn ich eine Zwiebel schneide und sehe wie die saftig-glänzenden Ringe sich liebend neben der blitzenden Stahlklinge zur Seite in endlosem Urvertrauen auf die alles tragende, gerade Tischplatte neigen...das ist Perfekt in jedem Sinne.
draghkar hat geschrieben:wodurch wird ein satz eigentlich philosophisch?
Imho dann, wenn er Teil einer Antwort oder Frage ist, die durch das Sein an sich aufgeworfen wird, und alle betreffen kann, die sind - egal wo und wer und wann.

Gruß
~ Resting in Peace ~

Benutzeravatar
Leary
Beiträge: 397
Registriert: 3. Feb 2008, 18:35
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Philosophische Sprüche/Texte

21. Mär 2008, 10:56

Dr.Schuh hat geschrieben: Imho dann, wenn er Teil einer Antwort oder Frage ist, die durch das Sein an sich aufgeworfen wird, und alle betreffen kann, die sind - egal wo und wer und wann.

Gruß
Problem, dann wäre politische Philosophie ja keine Philosophie...
„Verbrennen musst du dich wollen in deiner eignen Flamme: wie wolltest du neu werden, wenn du nicht erst Asche geworden bist!“

Benutzeravatar
anima
Beiträge: 3085
Registriert: 5. Feb 2008, 20:41
Usertitel: ... am machen
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: Philosophische Sprüche/Texte

21. Mär 2008, 12:34

Wieso? - ... Politik und somit auch ihre Philosophie haben in ihrem ursprünglichen Wesen natürlich auch den Menschen als Gegenstand.
Das gemeinsame Sein vieler Menschen und das Funktionieren dessen.

Nur weil das heute keinen mehr interessiert und Politik als eigene, neben der breiten Gesellschaft läuft, ist die Idee davon imo ganz klar mit dem Sein verbunden.
My bubble -- my rules

Benutzeravatar
ohn
Beiträge: 1696
Registriert: 12. Jan 2008, 19:28
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Philosophische Sprüche/Texte

21. Mär 2008, 18:32

Der neurotiker baut das luftschloss, der psychotiker wohnt darin und der therapeut kassiert die miete ^^
Staunen über die Fülle möglicher Erfahrungen auf diesem wunderbaren Planeten in diesem einzigartigen Leben.

Benutzeravatar
Leary
Beiträge: 397
Registriert: 3. Feb 2008, 18:35
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Philosophische Sprüche/Texte

7. Apr 2008, 14:29

anima hat geschrieben:Wieso? - ... Politik und somit auch ihre Philosophie haben in ihrem ursprünglichen Wesen natürlich auch den Menschen als Gegenstand.
Das gemeinsame Sein vieler Menschen und das Funktionieren dessen.

Nur weil das heute keinen mehr interessiert und Politik als eigene, neben der breiten Gesellschaft läuft, ist die Idee davon imo ganz klar mit dem Sein verbunden.
Guter Punkt, darf ich kurz mal semi-offtopisch fragen von wem der Spruch in deiner Signatur kommt?
„Verbrennen musst du dich wollen in deiner eignen Flamme: wie wolltest du neu werden, wenn du nicht erst Asche geworden bist!“

Benutzeravatar
anima
Beiträge: 3085
Registriert: 5. Feb 2008, 20:41
Usertitel: ... am machen
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: Philosophische Sprüche/Texte

7. Apr 2008, 15:20

Guter Punkt, darf ich kurz mal semi-offtopisch fragen von wem der Spruch in deiner Signatur kommt?
:lol: .... Dr.Schuh hat mich erst kürzlich via PM das Selbe gefragt.

Der Satz ist aus Alan W. Watts' Kosmologie der Freude.

Ein Buch, das ich jedem nur ans Herz legen kann :2daumen:
My bubble -- my rules

Benutzeravatar
Leary
Beiträge: 397
Registriert: 3. Feb 2008, 18:35
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Philosophische Sprüche/Texte

7. Apr 2008, 16:07

hehe, das hab ich sogar...

sollte ich mir nochmal zu gemüte führen. Ich les grad mal wieder den Lauf des Wassers, will das für meine Zhuangzi Hausarbeit nutzen, mal sehen ob es dafür nen Arschtritt gibt :lol:
„Verbrennen musst du dich wollen in deiner eignen Flamme: wie wolltest du neu werden, wenn du nicht erst Asche geworden bist!“

draghkar

Re: Philosophische Sprüche/Texte

7. Apr 2008, 16:20

"ein rabe geht im wald spazieren."

Zurück zu „Allgemeine Diskussionen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste