Pflanzendrogen, ihrer Wirksamkeit beraubt

#1
Es gibt pflanzliche Drogen, die in unserer perversen "westlichen" Kultur ihrer wirksamen Prinzipien (Alkaloide) beraubt wurden.

Beispiele:

weiße Schokolade
alkoholfreies Bier
entkoffeinierter Kaffee
...

Fällt euch noch etwas ein, was man auf diese Liste geben könnnte...?
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

Re: Pflanzendrogen, ihrer Wirksamkeit beraubt

#4
was willst Du denn mit der Liste? Evtl. sind die heutigen verwendeten Kartoffel- und Tomatenpflanzen Züchtungen, die besonders Solanum-arm sind. Und dann die diversen Pilzgerichte natürlich noch, denen bei der Zubereitung die Wirkstoffe entzogen werden, Kaltwasserauszug bei Fliegenpilze vorm Braten z.B. :doh:
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

Re: Pflanzendrogen, ihrer Wirksamkeit beraubt

#5
n19 hat geschrieben:was willst Du denn mit der Liste? Evtl. sind die heutigen verwendeten Kartoffel- und Tomatenpflanzen Züchtungen, die besonders Solanum-arm sind. Und dann die diversen Pilzgerichte natürlich noch, denen bei der Zubereitung die Wirkstoffe entzogen werden, Kaltwasserauszug bei Fliegenpilze vorm Braten z.B. :doh:
Super Input, vielen Dank!

Was ich mit der Liste will...? Weiß ich selber noch nicht so genau... Hat mich einfach gerade beschäftigt, diese Frage... ;)

Sanfte Chilli-Sorten (Capsicum annuum) kommt mir noch in den Sinn, aber ob man Capsaicin als psychoaktiv durchgehen lassen soll...? :nene:
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

Re: Pflanzendrogen, ihrer Wirksamkeit beraubt

#6
Wenn du dich mit dem verschwinden psychoaktiver substanzen aus der gesellschaft/ernährung beschäftigen willst, wär das bier, das pils, noch ein kandidat. War da nicht ursprünglich bilsenkraut drin - daher der name? Und wurde dann verboten.. Reinheitsgebot und so? :verwirrt: und coca-cola, wo kommt der name her :rofl: und was iss heute drin.
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

Re: Pflanzendrogen, ihrer Wirksamkeit beraubt

#7
ungelesene_bettlektüre hat geschrieben:
Sanfte Chilli-Sorten (Capsicum annuum) kommt mir noch in den Sinn, aber ob man Capsaicin als psychoaktiv durchgehen lassen soll...? :nene:
Capsaicin ist als Koffein Derivat durchaus als psychoaktiv anzusehen. Wie dieses hat es eine anregende Wirkung.

Zu dem eingangs erwähnten Bier ließe sich noch alkoholfreier Sekt oder Wein hinzu fügen.

Re: Pflanzendrogen, ihrer Wirksamkeit beraubt

#8
chronic hat geschrieben:
29. Juni 2014, 15:28
Capsaicin ist als Koffein Derivat durchaus als psychoaktiv anzusehen. Wie dieses hat es eine anregende Wirkung.
Naja, das ist schon ein Grenzfall - meiner Meinung nach eher nein.

Capsaicin ist übrigens chemisch kein Koffein-Derivat und wirkt auch pharmakologisch nicht ähnlich.
chronic hat geschrieben:
29. Juni 2014, 15:28
Zu dem eingangs erwähnten Bier ließe sich noch alkoholfreier Sekt oder Wein hinzu fügen.
Wollte ich übrigens auch grade schreiben!
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron