Benutzeravatar
raellear
Beiträge: 2059
Registriert: 21. Dez 2008, 21:49
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: Ketamin

6. Mär 2012, 07:29

hab vor einigen Tagen mal auf einer halben Lama so 4h nach der Einnahme etwas Keta getrunken.
Also das lief so ab: Ich hab erst den Trip geworfen, dann elendig lang meditiert bis ich vor Erschoepfung aufgegen habe und dann kam halt das Keta. So etwa 100mg werden es gewesen sein.
Und ich hab ja echt nicht viel erwartet. Keta ist Keta und 100mg nasal empfinde ich oft als enttaeuschend, langweilig, blah blah blah aber das war der HAMMER. ich bin innerhalb von wenigen Minuten komplett ins K-Hole gerasselt. Also keine Ahnung was ein K-Hole ist aber das war mehr als all meine bisherigen Erfahrungen mit DXM und anderen Dissoziativa zusammen. Das war wahrlich goettlich.
War auch ueberrascht wie kurz das oral wirkt. Kaum eine Stunde, dann war der Flash auch schon wieder vorbei und dann folgten 3-4h apathisches Rumliegen und sich-selbst-nicht-mehr-richtig-wahrnehmen, was ich als nicht besonders angenehm empfand.
Mir ist dann auch wieder klargeworden, wie hinderlich Ketamin fuer eine sinnvolle spirituelle Entwicklung sein kann. die letzten Tage hab ich damit verbracht, mich gegen das Craving zu wehren. Man muss sich bei dieser Droge immer wieder bewusst werden, wie vergaenglich, temporaer und unbestaendig die Erfahrung ist, die dadurch herbeigefuehrt wird. Sonst geraet man in einen sehr unangenehmen Kreis des Suchtverhaltens, was dazu fuehrt, dass man sich den wunderschoenen Rausch dieser Droge irgendwann kaputt konsumiert.
"if we are able to give priority to the meditation then all else will eventually fall into place on its own accord"

Kuddel
Beiträge: 10
Registriert: 11. Apr 2012, 07:08
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Ketamin

7. Mai 2012, 09:12

interessant finde ich auch die Veränderung der akkustischen Wahrnehmung: dem Film im TV kann ich nicht mehr ansatzweise folgen, dafür höre ich (vermeintlich) die Gespräche unten auf der Straße laut und deutlich, während ich irgendwo in einer Wohnung im 5. Stock rumsitze. War aber auch nur ne low-dose- Erfahrung, und verglichen mit den hier beschriebenen Astralreisen sehr unspektakulär :)
Zuletzt geändert von Kuddel am 7. Mai 2012, 10:30, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
raellear
Beiträge: 2059
Registriert: 21. Dez 2008, 21:49
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: Ketamin

7. Mai 2012, 09:47

Kenne das von Dissoziativa, dass irgendwie alle Geraeusche gleich laut werden. Also lautes wird leiser und leises lauter so dass alles ein Level erreicht. Mein Gehoer wird au h wesentlich sensibler auf Dex oder so... Laut Mucke hoeren muss ich da nicht, Fluesterlautstaerke reicht idR.
"if we are able to give priority to the meditation then all else will eventually fall into place on its own accord"

Benutzeravatar
anima
Beiträge: 3085
Registriert: 5. Feb 2008, 20:41
Usertitel: ... am machen
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: Ketamin

7. Mai 2012, 15:08

+1
Schön auf den Punkt gebracht raellear :bow:
My bubble -- my rules

Benutzeravatar
dmt
Beiträge: 14
Registriert: 8. Jun 2012, 08:24
Usertitel: Lieber abwarten als gar n
Wohnort: berlin
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Ketamin

20. Jun 2012, 10:41

raellear hat geschrieben:hab vor einigen Tagen mal auf einer halben Lama so 4h nach der Einnahme etwas Keta getrunken.
Also das lief so ab: Ich hab erst den Trip geworfen, dann elendig lang meditiert bis ich vor Erschoepfung aufgegen habe und dann kam halt das Keta. So etwa 100mg werden es gewesen sein.
Und ich hab ja echt nicht viel erwartet. Keta ist Keta und 100mg nasal empfinde ich oft als enttaeuschend, langweilig, blah blah blah aber das war der HAMMER. ich bin innerhalb von wenigen Minuten komplett ins K-Hole gerasselt. Also keine Ahnung was ein K-Hole ist aber das war mehr als all meine bisherigen Erfahrungen mit DXM und anderen Dissoziativa zusammen. Das war wahrlich goettlich.
War auch ueberrascht wie kurz das oral wirkt. Kaum eine Stunde, dann war der Flash auch schon wieder vorbei und dann folgten 3-4h apathisches Rumliegen und sich-selbst-nicht-mehr-richtig-wahrnehmen, was ich als nicht besonders angenehm empfand.
Mir ist dann auch wieder klargeworden, wie hinderlich Ketamin fuer eine sinnvolle spirituelle Entwicklung sein kann. die letzten Tage hab ich damit verbracht, mich gegen das Craving zu wehren. Man muss sich bei dieser Droge immer wieder bewusst werden, wie vergaenglich, temporaer und unbestaendig die Erfahrung ist, die dadurch herbeigefuehrt wird. Sonst geraet man in einen sehr unangenehmen Kreis des Suchtverhaltens, was dazu fuehrt, dass man sich den wunderschoenen Rausch dieser Droge irgendwann kaputt konsumiert.

Getrunken?! Du hast Keta getrunken?! Das Erste was ich höre! In Berlin ist Indisches und Pakistansiches im Umlauf! Das Indische toppte bisher jeden Film, egal von was!!!
Lieber abwarten als gar nichts tun.

Benutzeravatar
raellear
Beiträge: 2059
Registriert: 21. Dez 2008, 21:49
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: Ketamin

20. Jun 2012, 11:27

Ampulle aufbrechen und per Augenmass einen Schluck nehmen, ist nicht so spektakulaer. :nixplan:
Wenn man genuegend Material hat ist das imho ne sehr sehr angenehme und gediegene Art und Weise, den Ketarausch zu erleben und vorallem auch zu geniessen... Finds wesentlich unstressiger als das Ziehen. Auch weil ich beim Ziehern immer sehr schnell sehr gierig werde. 100mg Pulver in ein Glas und mit Cola aufgiessen und dann trinken sollte doch auch gut gehen.
Hab auch mal pakistanisches Keta in die Finger bekommen. Kleine braune Brechampullen a 250mg. Brannte entsetzlich in der Nase, war made in Karachi. Will garnicht wissen, wie die da so rumgepanscht haben in ihrer Kueche... :nene:
Indisches fand ich auch immer gut. Wobei ich mir einbilde, dass die Rotex made in germany noch etwas besser toernen...
"if we are able to give priority to the meditation then all else will eventually fall into place on its own accord"

Semreh
Beiträge: 50
Registriert: 13. Mär 2008, 23:29
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Ketamin

20. Jun 2012, 21:05

Meine erste Ketamin-Erfahrung waren 450mg oral zusammen mit einem Glas frischgepressten Orangensaft nach dem Aufstehen auf nüchternen Magen morgens um 12 :D . Es braucht wesentlich mehr als i.m. oder nasal. Von der Menge her eine Verschwendung, außer es ist problemlos vorhanden. Es hält länger, führte damals auf jeden Fall ins hole und wenn das eigentliche vorbei ist bleibt die körperliche Betäubung noch relativ lange präsent... Ich zündete mir eine Zigarette dazu an, und schon bei der Hälfte war es wie ein letzter Halt zum Gewohnten, bis zum kompletten Runterfahren (oder hoch, je nach dem..) lief aber noch zuverlässig das "Du mußt Kippe ausdrücken"-Programm ab, dann war departure. Das Geräusch des Hin- und herschwenkenden Ventilators neben dem Bett werde ich auch nie vergessen und war fester Bestandteil dieser und aller k-Erfahrungen damals. 2 Stunden später bin ich zwar noch sehr betäubt aber mit Riesenhunger aus dem "Same same but different"-Guesthouse in Phnom Penh gewankt, vorbei an zockenden Kambodschanern in einer schmalen Gasse, plötzlich von lebhaftem "Außen" umgeben aus meiner dunklen Höhle, in der ich in grünlich-schwärzlichen Gewässern aus dem hole heraus trieb.. Die nette vietnamesische Lady im Baguette-Shop sah mir erschrocken ins Gesicht, war dann aber beruhigt als ich mir es schmecken ließ. Mit Röhrenblick die Tageszeitung lesend...Ein andernmal begleitete mich eine sehr abspacende traditionelle Musik aus der selben Gasse, später hörte ich daß es eine Verstorbenenfeier war, was mich verspulte. Das waren Ketamax von Rotex Medica made in Germany; die gibt es übrigens auch made in Pakistan.

Benutzeravatar
raellear
Beiträge: 2059
Registriert: 21. Dez 2008, 21:49
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: Ketamin

21. Jun 2012, 06:07

Ah nice. Schoen beschrieben! Bin in Pakistan auch oefters ueber die Rotex gestolpert, jetzt wo du schreibst dass die Dinger dort auch hergestellt haben ergibt das fuer mich Sinn.
Ich bin auch immer noch hin und weg wenn ich an meine Ketatrips auf dem indischen Subkontinent denke. Mit dem Deckenventilator, das staendige Hupen von Autos im Hintergrund, lautstarke Diskussionen auf Hindi aus irgendeinem Restaurant, was von unten hochschallt, dann die Musik... Schon einzigartig imho. :sabber:
"if we are able to give priority to the meditation then all else will eventually fall into place on its own accord"

Benutzeravatar
dmt
Beiträge: 14
Registriert: 8. Jun 2012, 08:24
Usertitel: Lieber abwarten als gar n
Wohnort: berlin
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Ketamin

21. Jun 2012, 11:48

Naja wie dem auch sei, K trinken kommt für mich iwie nicht in Frage, da back ich lieber!:)
Lieber abwarten als gar nichts tun.

Semreh
Beiträge: 50
Registriert: 13. Mär 2008, 23:29
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Ketamin

21. Jun 2012, 20:14

Hi,
raellear hat geschrieben: Bin in Pakistan auch oefters ueber die Rotex gestolpert, jetzt wo du schreibst dass die Dinger dort auch hergestellt haben ergibt das fuer mich Sinn.
wenn ich es genau überlege bin ich mir doch nicht ganz sicher ob die dort wirklich produziert und nicht nur vertrieben werden. Rotexmedica hat auf jeden Fall irgendwas in Rawalpindi, ob Produktion oder Vertrieb keine Ahnung. War (arabische?!) Schrift drauf. War nie in Pakistan, nicht einmal in Indien, und das als langjähriger Rucksackheld... :spinnst:

Zum Ketamin zurück... Ich selbst konnte nie und kein bisschen irgendeinen Unterschied zwischen vollkommen verschiedenen Herstellern wahrnehmen; tendiere dazu das für Mythos zu halten. Wahnsinnig viele Brands kenne ich aber auch nicht, aber zumindest Brands von denen man qualitative Unterschiede erwarten würde zb eben das Rotex-Medica und ein indisches "Miketa-50"-Produkt mit rotem Label und teilweise unterschiedlicher Füllhöhe. Nix. Genau das gleiche. Esketamin war bisher nie dabei.
dmt hat geschrieben:Naja wie dem auch sei, K trinken kommt für mich iwie nicht in Frage, da back ich lieber!:)
Lange habe ich gebacken, richtig übel mit geschwärztem Löffel & Kerze; dieser komische feine chemische Geruch, das Bruzzeln der Flüssigkeit, kleine Spritzer die manchmal auf den schlampig auf die Holzbretter genagelten Lynoleumboden springen..Durch Kerzenruß teilweise grau statt weiß, aarrgh.. :doh: Also meistens nasal immer 125mg bis rauf auf 200mg, aber das macht physiologisch finde ich schon keinen Sinn mehr, da bleibt immer was in der Nase hängen und/oder wird gar nicht mehr aufgenommen. Ganz schlimm wenn es den Rachen hinten runter läuft, während man eigentlich ganz wo anders ist, das nimmt man wahr.. In meinem Fall noch schlimmer: Nach k-Gerotze & Gesniefe der obligatorische Joint zur Abfahrt, man spürt wie der Grasrauch um das halb geschmolzene chemische Drecksgekrümel (Keine k-Verunglimpfung, aber so fühlt sich das an!), die Kristalle im grastrockenen Rachen spielt. :kotz:
Bis ich irgendwann "todesmutig" eine der eigentlich für "Notimpfungen" gedachten Spritzen die ich mit mir rumschleppte wiederentdeckte und es mit 75mg i.m. (wahrscheinlich eher nur unter die Haut) versuchte...Was für ein unglaublich intensiver Durchbruch im Vergleich zum Ziehen, das räudig erscheint. Ganz wohl ist mir aber trotzdem nie dabei, der Puls geht rauf vor der Injektion, wobei das beim Ziehen auch vorkommt...
Vielleicht besser so, es wäre sonst einfach zu toll...

@Mao hat das auf der 2. Seite dieses Threads so unglaublich gut beschrieben...
Mao hat geschrieben:
Sind sie es nicht auch leid, beim Erforschen ihres Unterbewusstseins nur auf veraltete Mittel zurückgreifen zu können, die gemessen am heutigen hedonistischen Standart mehr als rückständig sind ?!

Keine Lust mehr sich in perinatalen Höllenqualen, oder transpersonalen Verwirrungen wiederzufinden, kosmische Schlachten zu schlagen und von allem und jedem affektiert zu werden ?!

Zu faul, den alten Krempel aus Keller und Dachboden der Seelenvilla zu entrümpeln und das ganze lästige Ungeziefer samt sonstiger ungewollter Beiwohner auszumerzen?!

Seid auch ihr es überdrüssig auf eine emotionale Belohnung erst bis nach der Katharsis warten zu müssen ?!

.....DANN.....

.... ist KETAMIN genau das Richtige für sie !!!!!!!

Mit KETAMIN wird es ihnen möglich die wundersamsten Reisen durch ihr Bewusstsein und durch das gesamte Universum zu starten, ohne dass sie eine SetundSettingVersicherung abschließen müssen. Sie können alles frei genießen und spacen getrennt von ihrem - eh total lästigen, weil total kaputten - Körper ohne Sicherheitsgurt durch kosmische Weiten.

Sie können sich entspannt zurücklehnen oder hinlegen. Bei ausgezeichneter emotionaler Verpflegung wird ihnen nun die n-Dimensionale Imaxshow serviert. Waren sie sonst immer mitten im Geschehen und mussten die ganze Reise auf einer Gefühlsachterbahn absolvieren, so sind sie bei KETAMIN auf einem hohen, unbefangenen Ross oder besser ausgedrückt: Sie chillen in einem weichen Sessel - so weich, dass man ihn gar nicht mehr spürt - ; an ihrem linken Arm befestigt eine automatische Diamorphininjenktionsapparatur und zu ihrer rechten das selbe mit einem Benzodiazepin ihrer Wahl. Machen sie sich es also gemütlich, denn der Film geht los. Volle Karacho voraus !!!!! [....]

peace mao ;)
Dem schließe ich mich gerne an; gutes Gras oder Dope gibt k finde ich auch einen entscheidenden Schubser...
Gruß semreH

Benutzeravatar
dmt
Beiträge: 14
Registriert: 8. Jun 2012, 08:24
Usertitel: Lieber abwarten als gar n
Wohnort: berlin
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Ketamin

29. Jun 2012, 08:04

K aufm Löffel heiß machen? Ist doch keine Shore! :rofl: Mit Backen meinte ich jetzt eigentlich backen! 50 Grad ca. 2 bis 3 Stunden innen Ofen! Ansonsten lufttrocknen...Über der Flamme ist viel zu heiß, da verdampft doch die Hälfte!
Lieber abwarten als gar nichts tun.

Semreh
Beiträge: 50
Registriert: 13. Mär 2008, 23:29
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Ketamin

29. Jun 2012, 22:34

dmt hat geschrieben:Ist doch keine Shore! :rofl:
"Psychedelic Heroin." ;) Das war halt das naheliegende, das geht schon wenn man's vorsichtig macht. Es war auch genug da. Mit dem Taschenmesser vom Löffel gekratzt, auf einer Ausgabe des http://www.bayonpearnik.com/ gesammelt & mit Rasiermesser zerknirscht, 500 Riel-Geldschein zusammengerollt, schwupps..

Benutzeravatar
Lord Yupa
Beiträge: 38
Registriert: 15. Sep 2011, 09:09
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Ketamin

10. Okt 2012, 22:17

hehe habs bisher fast immer aufm löffel heiss gemacht.

auf den toiletten der lateinamerikanischen busbahnhöfe gibts so selten nen backofen ;)
da gewöhnt man sichs dann an =)

bin übreigens auch n freund von trinken. vorallem in verbindung mit anderen substanzen :)
"...bis du dich erinnerst, wer und was du bist ... und sogar dass du von dem einen Strom einer alles durchdringenden Liebe zu dieser Erkenntnis getragen wurdest..."

Benutzeravatar
raellear
Beiträge: 2059
Registriert: 21. Dez 2008, 21:49
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: Ketamin

12. Okt 2012, 22:21

Meint ihr, Ketamin ist etwas, was man mal gemacht haben muss? Ich frtag mich gerade, ob man sowas Leuten mitnicht soviel Drogenerfahrung zeigen muss oder ob man sagen kann ja gut, kann man sich auch schenken. Tendiere persoenlich dazu, es sein zu lassen, weil ich es selbst nicht mehr konsumiere und das auch in Zukunft so handhaben werde. Und da kann ich das moralisch nicht so recht damit vereinen, dieses Zeug anderen zu geben...
"if we are able to give priority to the meditation then all else will eventually fall into place on its own accord"

Benutzeravatar
Psychedelicious
Beiträge: 1706
Registriert: 8. Feb 2008, 12:17
Usertitel: Omnomnomnom
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: Ketamin

13. Okt 2012, 08:22

Ich meine mit Ketamin in Räume gekommen zu sein in die ich mit keiner anderen Sustanz gekommen bin. (ganz speziell i.m. - siehe Lilly / D.M.Turner)
Ob man das jetzt anderen Leuten geben sollte :nixplan:
Am besten die anderen Leute selbst entscheiden lassen, nach Bereitstellen diverser Quellen....

(Viele denen ich das gezeigt hab, die eher keine bis sehr wenig psychonautische Erahrung hatten, meinten es war gut es mal zu probiert haben, wollten es aber nicht wiederholen bzw. nur äußerst selten)
There are, strictly speaking, no enlightened people, there is only enlightened activity. - Shunryu Suzuki Roshi

Zurück zu „Dissoziativa“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast