Benutzeravatar
Erraphex
Beiträge: 4346
Registriert: 18. Jan 2008, 09:06
Usertitel: Heart Space Explorer
Wohnort: Zwischen Himmel und Hölle
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Ketamin in Kombination

3. Feb 2009, 13:37

Ah, ok. Hatte ich überlesen. :)

175 mg S-Ketamin nasal sollte schon gut funktionieren. Klingt nach einer guten Idee.
happiness is the absence of resistance

Benutzeravatar
Mao
Beiträge: 1246
Registriert: 7. Feb 2008, 14:38
Usertitel: Quantenpresbyterianer
Wohnort: Im Körper
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Ketamin in Kombination

30. Mär 2009, 14:44

Kann hier vielleicht jemand einen groben Dosisbereich empfehlen, innerhalb dem Ketamin mit LSD synergetische Effekte zeigt, im Sinne dass das Ketamin das LSD nicht zu sehr überlagert, auf der anderen Seite aber nicht so low dosiert ist, dass nur sedierende Wirkungen zum LSD dazukommen? Es sollte für die Ketadosierung schon in den Bereich gehen, in der dass Ketamin alleine schon CEV's hervorrufen würde. Ist natürlich alles schwer verallgemeinerbar und nicht einfach so auf andere Psychonauten übertragbar. Ich frag trotzdem einfach mal. :)


peace mao
Take pain as a game.

SinusModul
Beiträge: 139
Registriert: 21. Mär 2009, 11:56
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Ketamin in Kombination

2. Apr 2009, 22:43

hmm hab zwar noch nicht allzuviel kombis mit keta probiert (leider) aber ich hab mir geschworen bevor ich sterbe nochmal ne hirnfick-keta-mdma session zu geben (bin sonst eher nen gesund lebender mensch, aber die kombi ist so arsch geil.....die MUSS ich in meim leben nochmal zumir nehmen)

Benutzeravatar
Erraphex
Beiträge: 4346
Registriert: 18. Jan 2008, 09:06
Usertitel: Heart Space Explorer
Wohnort: Zwischen Himmel und Hölle
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Ketamin in Kombination

3. Apr 2009, 06:22

Mao hat geschrieben:Kann hier vielleicht jemand einen groben Dosisbereich empfehlen, innerhalb dem Ketamin mit LSD synergetische Effekte zeigt, im Sinne dass das Ketamin das LSD nicht zu sehr überlagert, auf der anderen Seite aber nicht so low dosiert ist, dass nur sedierende Wirkungen zum LSD dazukommen? Es sollte für die Ketadosierung schon in den Bereich gehen, in der dass Ketamin alleine schon CEV's hervorrufen würde. Ist natürlich alles schwer verallgemeinerbar und nicht einfach so auf andere Psychonauten übertragbar. Ich frag trotzdem einfach mal. :)
Nach meiner Erfahrung reicht für eine synergetische Wirkung gleich jeder psychedelischen Substanz die mit LSD kombiniert wird nur eine sehr geringe Dosis. Ein einzelner Pilz verändert bereits die Wirkung.

Bei Ketamin vielleicht 30mg-80mg? Ich tue mich schwer die Dosis genauer einzugrenzen - auch weil ich aus meiner Erinnerung heraus schätzen muss wie gross die Dosis war.
happiness is the absence of resistance

Benutzeravatar
Erraphex
Beiträge: 4346
Registriert: 18. Jan 2008, 09:06
Usertitel: Heart Space Explorer
Wohnort: Zwischen Himmel und Hölle
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Ketamin in Kombination

10. Apr 2009, 10:00

Ich kam vor kurzem in den Genuss von 2c-e und Ketamin. Hat Spass gemacht! Insgesamt auch ein angenehmeres Körpergefühl als ich mit LSD und Ketamin hatte. :2daumen:

Langsam gewinne ich den Eindruck, dass Ketamin, ähnlich Lachgas, mit jeder psychedelischen Substanz harmoniert. Wenn die Reinheit und Schönheit der syngetischen Wirkung auch bei der einen oder anderen Kombination ausgeprägter sein mag. Jedenfalls eine Art psychedelischer Allround-Afterburner. ;)
happiness is the absence of resistance

Benutzeravatar
raellear
Beiträge: 2076
Registriert: 21. Dez 2008, 21:49
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: Ketamin in Kombination

10. Apr 2009, 10:14

In welchen Dosierungen hast du die beiden Substanzen kombiniert?
Für mich hat DXM (vorallem wegen der einfachen Verfügbarkeit, des geringen Preises und der Erfahrung, die ich damit schon habe) einen ähnlich universellen Kombinationscharakter. Vorallem DXM+2CE= :sabber:
Generell kombinieren sich Dissoziativa mit serotigenen Psychedellika wohl ziemlich gut. Oder sind da Ausnahmen bekannt?
"if we are able to give priority to the meditation then all else will eventually fall into place on its own accord"

Benutzeravatar
Erraphex
Beiträge: 4346
Registriert: 18. Jan 2008, 09:06
Usertitel: Heart Space Explorer
Wohnort: Zwischen Himmel und Hölle
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Ketamin in Kombination

10. Apr 2009, 10:33

raellear hat geschrieben: In welchen Dosierungen hast du die beiden Substanzen kombiniert?
30mg 2c-e oral und dann jeweils zwischen 10mg und 30mg Ketamin.
raellear hat geschrieben: Für mich hat DXM (vorallem wegen der einfachen Verfügbarkeit, des geringen Preises und der Erfahrung, die ich damit schon habe) einen ähnlich universellen Kombinationscharakter. Vorallem DXM+2CE= :sabber:
Generell kombinieren sich Dissoziativa mit serotigenen Psychedellika wohl ziemlich gut. Oder sind da Ausnahmen bekannt?
Ja, serotigene Psychedelika lassen sich auch meiner Erfahrung nach generell sehr gut mit dissoziativen Psychedelika kombinieren. Mir wäre keine Kombination bekannt die den Ruf einer Ausnahme hätte.
happiness is the absence of resistance

Benutzeravatar
raellear
Beiträge: 2076
Registriert: 21. Dez 2008, 21:49
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: Ketamin in Kombination

10. Apr 2009, 10:52

Das ist ja relativ wenig Ketamin und 30mg 2CE, herrje das ist eine ganze Menge. War da schon Toleranz im Spiel? Erfolgte die Einnahme über den Abend verteilt? Ich muss nämlich ganz ehrlich sagen: Bei 30mg 2CE hätte ich die größten Schwierigkeiten gehabt, überhaupt noch irgendeine weitere Substanz in meinen Organismus zu befördern. Da wäre ich schon ziemlich dissoziiert gewesen ob des sensorischen Overloads.
"if we are able to give priority to the meditation then all else will eventually fall into place on its own accord"

Benutzeravatar
Erraphex
Beiträge: 4346
Registriert: 18. Jan 2008, 09:06
Usertitel: Heart Space Explorer
Wohnort: Zwischen Himmel und Hölle
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Ketamin in Kombination

11. Apr 2009, 07:13

Ja, relativ wenig Ketamin. imho bedarf es für eine synergetische Wirkung gleich jeder Kombination eine bedeutend geringere Menge als bei einer Solo-Einnahme. Und es war schon eine recht kräftige Ketamin Wirkung.

Vor dem zweiten Ketamin Hit gab es auch eine Bubble 5-Meo-DMT. Das war dann schon sehr psychedelisch. ;)

Es bestand keine Toleranz. Allerdings brauche ich von jeglichen Phenyltaminen immer ein wenig mehr. :)
happiness is the absence of resistance

Benutzeravatar
raellear
Beiträge: 2076
Registriert: 21. Dez 2008, 21:49
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: Ketamin in Kombination

6. Mai 2009, 11:47

ich habe jetzt auch aus einer anderen Quelle erfahren, dass die 2C-X-PEAs anscheinend einen angenehmeren, weil im Reboundverhalten glatteren Kombinationspartner zu Ketamin als LSD oder Psilocybin darstellen.
Folgendes dazu auf Erowid:
I've found Ketamine to combine best with 2C-B This produces an enhanced K journey as well as reducing the negative effects during the recovery period. Limited experimentation with some rare synthetic phenethylamines, including 2CT7, 2CT2, and DOB, have also produced good results. I find no enhancement of the K journey when combining it with ecstasy, however, this does reduce the discomfort of the recovery period. Combining K with LSD produces an enhanced K journey, however the recovery period can be a serious drag.

An anderer Stelle schreibt er dazu:
2C-B and Ketamine produce highs which are quite different. Taken in combination it feels like two streams crossing at right angles, thereby producing a uniquely new universe of experience. This combination works well with either a small or large dose of Ketamine (25 mg. to 100 mg.) With a smaller dose of Ketamine I do not go on the Ketamine journey, but the relaxed immersion in flowing psychedelic mental fireworks is most enjoyable. When used with 2C-B, the Ketamine recovery period is also diminished, with ease of movement, no feeling of nausea, and sometimes incredible physical energy. I have frequently emerged from the Ketamine journey and immediately begun dancing about like a whirling dervish, or assuming yogic asanas where intense subtle energies were traversing and harmonizing within my body.
As described in the Ketamine chapter, when K is used with 2C-B there seems to be significantly increased recollection of the Ketamine domain. This has been valuable to me in creating a "bridge" between normal reality and the bizarre and amazing world of the Ketamine experience.
Da kommen bei mir ein paar kleine Fragen auf:
Es scheint ja demnach logisch, dass man sich für eine 'Richtung' entscheiden muss und dann die Dosis entsprechend wählt. Also entweder viel 2C-X+wenig Keta oder wenig 2C+X viel Keta. Wie wird sich wohl im letzteren Falle die dissoziative Komponente verhalten? Wird man mehr Keta benötigen, um gleichweit in's Weltall zu kommen, hält sich das die Waage oder braucht man gar weniger? Gehen wir vorerst von 2C-B aus. Wird sich das bei 2C-E anders verhalten? Mein Bauchgefühl sagt ja ja... Weil es eben auch so schon ganz ordentlich zur Egolösung taugen kann.
Und wie äußert sich die 'unangenehme' Recoveryphase vom Ketamin auf LSD? Hat da jemand eigene Erfahrungen zu gemacht? Mir war bis dato nichts näheres zu diesem Phänomen bekannt.
"if we are able to give priority to the meditation then all else will eventually fall into place on its own accord"

Benutzeravatar
ungelesene_bettlektüre
Beiträge: 1083
Registriert: 9. Feb 2008, 15:50
Usertitel: Faktotum
Wohnort: https://derstandard.at/2000085308913/Wi ... t-der-Welt
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: Ketamin in Kombination

6. Mai 2009, 20:53

raellear hat geschrieben:Es scheint ja demnach logisch, dass man sich für eine 'Richtung' entscheiden muss und dann die Dosis entsprechend wählt. Also entweder viel 2C-X+wenig Keta oder wenig 2C+X viel Keta.
wieso nicht viel 2c-x und viel ketamin? :D
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

Benutzeravatar
raellear
Beiträge: 2076
Registriert: 21. Dez 2008, 21:49
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: Ketamin in Kombination

7. Mai 2009, 08:36

Das will man nicht :D Ich gehe stark davon aus, dass man irgendwann einen Status der absoluten Überimpression erreicht. ein bischen 2CX zum Dissoziativum macht die Erfahrung klarer und reiner, ohne Zweifel... Aber viel von beidem stell ich mir so verflucht kontraproduktiv vor. Es gibt Grenzen! :)
"if we are able to give priority to the meditation then all else will eventually fall into place on its own accord"

Benutzeravatar
Leary
Beiträge: 397
Registriert: 3. Feb 2008, 18:35
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Ketamin in Kombination

22. Mai 2009, 14:52

hat jemand erfahrungen mit ketamin + cannabis?

Wenn ja welcher Dosisbereich ist lohnenswert (könnte mir vorstellen das ne zu hohe Dosis ketamin jede Cannabiswirkung überlagert)

Dazu sei gesagt das ich mit Cannabis immernoch enorm schöne und tiefe erfahrungen machen kann, wenn ich bei der Menge sehr hoch rangehe.

Gruß

Leary
„Verbrennen musst du dich wollen in deiner eignen Flamme: wie wolltest du neu werden, wenn du nicht erst Asche geworden bist!“

Benutzeravatar
anima
Beiträge: 3085
Registriert: 5. Feb 2008, 20:41
Usertitel: ... am machen
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: Ketamin in Kombination

22. Mai 2009, 16:02

:denk: glaube nicht, dass ich schonmal Keta genommen habe, ohne davor was geraucht zu haben; kann deshalb keine, für dich und deine Frage, wirklich relevanten Aussagen machen, denke ich. Jedenfalls nicht aus eigener Erfahrung heraus.
Du hast allerdings sicher recht, wenn du schreibst, dass das Keta ab einer gewissen Dosis die Marihuana-Wirkung, egal wie stark diese bei dir ausgeprägt ist, überlagern wird. Klar, wird immer noch ein synergetischer Effekt vorhanden sein, aber man wird sich nichtmehr diesem gewahr wissen, denke ich.
Wessen/Was ist man im oder nahe am K-Hole denn noch gewahr ....? ;)

Um spezifisch auf mögliche Synergien eingehen oder sich einlassen zu können wird es sicher angebracht sein beim Keta in einer höchstens mittleren Dosierung zu bleiben.
Erraphex hat ja auch schon geschrieben:
Erraphex hat geschrieben:relativ wenig Ketamin. imho bedarf es für eine synergetische Wirkung gleich jeder Kombination eine bedeutend geringere Menge als bei einer Solo-Einnahme.
Er bezog sich damals darauf:
Erraphex hat geschrieben:30mg 2c-e oral und dann jeweils zwischen 10mg und 30mg Ketamin.
Da Marihuana wahrscheinlich nicht unbedingt die Grundlage bietet, wie dies 30mg 2C-E zu tun vermögen, wäre eine angepasste Dosis sicher zu empfehlen.

Um endlich mal zum Punkt und somit einer klaren Aussage zu kommen :D würde ich sagen ....

.... quarz dir kräftig einen rein und würze das ganze mit einer zünftigen Nase Keta von, sagen wir mal, 50 - 75mg ^^
My bubble -- my rules

Benutzeravatar
raellear
Beiträge: 2076
Registriert: 21. Dez 2008, 21:49
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: Ketamin in Kombination

1. Aug 2010, 19:58

Bromo-Dragonfly und Ketamin ist auch very very favourable... Warten bis man richtig auf Bromo ist (6-7 Stunden) und dann alle zwei Stunden kleine Messerspitzen Keta, 10-30mg reichen ja wirklich schon. Unwarscheinlich geile Sache.
"if we are able to give priority to the meditation then all else will eventually fall into place on its own accord"

Zurück zu „Dissoziativa“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast