Benutzeravatar
ungelesene_bettlektüre
Beiträge: 944
Registriert: 9. Feb 2008, 15:50
Usertitel: Faktotum
Wohnort: In der weltweit besten Millionenstadt (zum 8. Mal in Folge gewählt)
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Ceterum censeo...

13. Nov 2017, 04:26

Eine meiner besten Trip-Erfahrungen in meinem Leben war doch, ...

Moment, ich schreibe gleich weiter...

So, anderer Browser.

Zu den Eckdaten:

Über den gesamten Abend mehr oder weniger ein halbes Gramm Deschloroketamin nasal vertilgt. Dazu reichlich Lachgas gezogen. Dazu gute Musik von Franz Morak gehört - der Pessimist in mir sagt die nächste österreichische Bundesregierung vorher:



Leider ist das Video nur teilweise. Schade!

Weiters kam noch ein guter Chat mit einem lieben alten Freund hinzu. Der Optimist in mir glaubt nun daran, dass unser Universum computersimuliert ist. Mehr dazu in den nächsten Tagen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Simulationshypothese

Übrigens: Dissoziativa sind böse, weil möglicherweise neurotoxisch und sicher suchterzeugend! Mea culpa, mea culpa, mea maxima culpa.

Ich sollte mich mehr an eine meiner großen Vorbilder (Saint Albert) halten!
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

Benutzeravatar
nursultan tuyakbay
Beiträge: 217
Registriert: 12. Aug 2012, 21:30
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Ceterum censeo...

14. Nov 2017, 09:46

ungelesene_bettlektüre hat geschrieben:
13. Nov 2017, 04:26
Über den gesamten Abend mehr oder weniger ein halbes Gramm Deschloroketamin
damit hab ich geliebäugelt... erzähl mal wie das so is so :) plz

Benutzeravatar
ungelesene_bettlektüre
Beiträge: 944
Registriert: 9. Feb 2008, 15:50
Usertitel: Faktotum
Wohnort: In der weltweit besten Millionenstadt (zum 8. Mal in Folge gewählt)
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: Ceterum censeo...

16. Nov 2017, 12:28

Ja ich weiß, der Tripbericht ist noch etwas sehr vorläufig - aber ich hoffe wirklich, dass ich die nächsten Tage dazukommen.

Nur ein Hauptmerkmal, das ich während des Trips gelernt habe: es ist in der Tat unerheblich, wie man zu einem Trip kommt, denn die daraus gewonnen Erkenntnisse sind in der Tat unabhängig von der Substanz. Also am besten auf die 5HT2A-Entheogene konzentrieren. Und Dissoziativa sind ja eindeutig suchterzeugend, wie man daraus schließen kann, dass sie meines Wissens nach immer auch mit Dopamin-Wiederaufnahmehemmung verbunden sind.

Und noch ein Memo an mich: mich mehr auf substanzunabhängige Techniken verstärken, es gibt ja einen eigenen Forumsbereich hier!

Übrigens, gibt es mehr gelernte Pharmakologen hier, die fundamentales Wissen über die Neurotoxizität sämtlicher Drogen zu berichten haben? Mehr wissenschaftlich fundiertes Wissen in dieser Richtung wüde mich brennend interessieren. Insbesondere auch, ob NMDA-Antagonisten mehr neurotoxisch oder neuroprotektiv sind. Auf der einen Seite gibt es ja auch noch Amantadin und Memantin, auf der anderen Seite Olneys Läsionen, die auf NMDA-Antagonisten zurückzuführen sind.

Nur so ein kleines Bonmot für dazwischen: Albert Hofmann hat ja seine Doktorarbeit über das Chitin geschrieben, eine hochinteressante Substanz, aus der man unter anderem folgern kann, dass die Pilze näher mit den Tieren verwandt sind als mit den Pflanzen (was ja auch die moderne Genetik bestätigt), denn die Zellwände von Pilzen besteht daraus, genauso wie das Exoskelett von Insekten. Der Hauptgrund (soweit ich das sehe) ist allerdings, dass Pilze keine Photosynthese betreiben.
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

Benutzeravatar
ungelesene_bettlektüre
Beiträge: 944
Registriert: 9. Feb 2008, 15:50
Usertitel: Faktotum
Wohnort: In der weltweit besten Millionenstadt (zum 8. Mal in Folge gewählt)
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: Ceterum censeo...

17. Jun 2018, 17:32

nursultan tuyakbay hat geschrieben:
14. Nov 2017, 09:46
ungelesene_bettlektüre hat geschrieben:
13. Nov 2017, 04:26
Über den gesamten Abend mehr oder weniger ein halbes Gramm Deschloroketamin
damit hab ich geliebäugelt... erzähl mal wie das so is so :) plz
Rascher Nachtrag zu den Dissoziativa: im Wesentlichen ist das schon eine räudige (weil suchterzeugend und körperliche Schäden verursachend) Substanzklasse. Ich komme mehr und mehr zum Schluss, dass ausschließlich klasssische Psychedelika Sinn ergeben. Möglicherweise mehr dazu später, wenn ich mich vollständig von durch NMDA-Antagonisten verursachten Schäden erholt habe. :bow:
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

n19
Beiträge: 2896
Registriert: 28. Jan 2009, 22:38
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Ceterum censeo...

21. Jun 2018, 18:38

interessant wär das. Gute Besserung Sir!
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

Benutzeravatar
ungelesene_bettlektüre
Beiträge: 944
Registriert: 9. Feb 2008, 15:50
Usertitel: Faktotum
Wohnort: In der weltweit besten Millionenstadt (zum 8. Mal in Folge gewählt)
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: Ceterum censeo...

24. Jun 2018, 00:31

Pater: ich muss beichten, dass ich schon wieder 2'-Oxo-PCE konsumiert habe. Durch meine Schuld, durch meine Schuld, durch meine unendliche Schuld. :blacklol:

"Giving up smoking/cocaine is the easiest thing, I've done it several times as day."

https://funnyjunk.com/funny_pictures/141779/Cocaine/

https://pbs.twimg.com/media/DCxLAZUV0AAyZ0x.jpg
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

Zurück zu „Dissoziativa“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast