Benutzeravatar
ohn
Beiträge: 1692
Registriert: 12. Jan 2008, 19:28
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: NBOMe-2C-X

27. Jun 2013, 15:30

warum nicht einfach tropfen auf milchzucker, ordentlich durchkneten, trocknen lassen und dann auf nase (alda!) ?
"Starke Drinks und schöne Frauen"
(Mein Vater über den Sinn des Lebens)

Benutzeravatar
aisling
Beiträge: 537
Registriert: 2. Aug 2011, 15:22
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: NBOMe-2C-X

27. Jun 2013, 15:54

Gute Idee.
Aber auf Blotter in den Mund funktioniert ja.
Ich sehe gerade, dass NBOMe-2C-X ja eine weiteres NBOMe ist.
Meine Mischung bezieht sich auf 25C-NBOMe, sorry für die Verwechslung.

n19
Beiträge: 3044
Registriert: 28. Jan 2009, 22:38
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: NBOMe-2C-X

27. Jun 2013, 19:40

das ist doch das selbe?

NBOMe-2C-C = 25C-NBOMe = 2C-C-NBOMe
NBOMe-2C-I = 25I-NBOMe = 2C-I-NBOMe
usw.
oder allgemein:
NBOMe-2C-x = 25X-NBOMe = 2C-x-NBOMe
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

Benutzeravatar
aisling
Beiträge: 537
Registriert: 2. Aug 2011, 15:22
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: NBOMe-2C-X

27. Jun 2013, 19:51

Ah, ok :strubbel: Danke

n19
Beiträge: 3044
Registriert: 28. Jan 2009, 22:38
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: NBOMe-2C-X

27. Jun 2013, 20:14

jo, komplizierte Nomenklatur.

Und thx readY für die Ausführungen zu den Tropfen/Opferflächenspannungen. Ich werd mal 2ml Wodka und 2ml dest. Wasser nehmen und jeweils auzählen wie viele Tropfen das gibt. Wenn man dann noch davon ausgeht, dass ein 25c-x-nbome Sample von 30mg vielleicht vom Vendor mit ner Messgenauigkeit von +-2mg abgewogen wurde, und die Tropfenungenauigkeit dazukommt, dann noch beim Konsumieren der Tropfen vielleicht noch was daneben geht, dann kann die reale Dosierung schnell deutlich vom angenommen Wert abweichen :verwirrt:
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

Benutzeravatar
readY
Beiträge: 47
Registriert: 12. Jan 2013, 00:46
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: NBOMe-2C-X

5. Jul 2013, 06:40

n19 hat geschrieben:Und thx readY für die Ausführungen zu den Tropfen/Opferflächenspannungen. Ich werd mal 2ml Wodka und 2ml dest. Wasser nehmen und jeweils auzählen wie viele Tropfen das gibt.
Büdde, büdde.

Würde mich auch mal interessierne, wie groß der Unterschied ist. Kannst uns ja auf dem Laufenden halten :nick:
aisling hat geschrieben:Gute Idee.
Aber auf Blotter in den Mund funktioniert ja.
Ich sehe gerade, dass NBOMe-2C-X ja eine weiteres NBOMe ist.
Meine Mischung bezieht sich auf 25C-NBOMe, sorry für die Verwechslung.
Die Idee klappt in der Tat wirklich gut! Hat ein Kumpel von mir neulich erst getestet und als gut befunden. Gerade für die Leutz, die sich mit den Tropfen immer ein bisschen anstellen (was ich schon alles gesehen ahbe :D) eine gute Alternative, zudem besser zu transportieren. Sublingual und bucal soll ja auch gehen, aber meines Wissens nach ist die Bioverfügbarkeit nasal einfach am besten!
Ich rede nicht mehr laut mit mir selbst, wenn ich allein bin,
nicht, weil ich geheilt bin, ich kann mich nur nicht mehr leiden.

Benutzeravatar
ungelesene_bettlektüre
Beiträge: 1011
Registriert: 9. Feb 2008, 15:50
Usertitel: Faktotum
Wohnort: https://derstandard.at/2000085308913/Wi ... t-der-Welt
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: NBOMe-2C-X

11. Jul 2013, 21:35

ich würde mich mal für die vergleiche zwischen den einzelnen substanzen interessieren. wirklich verbreitet sind ja wohl die NBOMe-2C-X mit X=C und X=D (ich glaube, das waren auch die ersten, die auf den markt kamen), und dann X=I und X=B. von der länge der bluelight-threads würde ich mal vermuten, dass das I das beliebteste ist, knapp gefolgt vom C. dann kenne ich zumindest einen händler, der X=N und X=iP anbietet, aber die haben wohl eher raritätenwert für sammler. X=E und X=P wären wohl der nächste logische schritt, und die sind wohl auch schon am markt, auch wenn ich nicht weiß, wo, und einige exoten mehr wohl auch. ach ja, NBOMe-Meskalin war mal irgendwo im umlauf, das war glaube ich dahingehend interessant, dass es nicht so hochpotent war wie die NBOMe-2C-X, sondern eher wie meskalin zu dosieren war. ähnliches gilt wohl für NBOMe-Allylescalin, von dem ich mal ein sample einheimsen konnte (für die massenproduktion war's dann wohl doch nicht interessant genug), aber da ist mir der schiere besitz lieber, als die direkte erfahrung (ich muss vorher noch so viele andere phenethylamine ausprobieren!).

also, was habt ihr schon am markt gesehen, und was ist am interessantesten?
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

n19
Beiträge: 3044
Registriert: 28. Jan 2009, 22:38
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: NBOMe-2C-X

13. Jul 2013, 20:06

hab heute den Unterschied der Tropfengrösse dest. Wasser zu 38% Wodka ausgemessen.

je 15 Tropfen in ein kleines Einmalreaktionsgefäß getröpfelt und mit einer 1ml Kolbenhubpipette wieder rausgezogen:

15 Tropfen Wasser: 0,75ml, d.h. 1 Tropfen = 50μl
15 Tropfen Wodka: 0,45ml, d.h. 1 Tropfen = 30μl

hab die Messung mit dem Wodka mehrfach wiederholt, aber der Unterschied ist wirklich so :krass:

Meine ganzen Dosisangaben zu 25c- und 25i- hier im Thread sind Faktor 1.6666 zu hoch! Werd das demnächst mal nacheditieren.

Ich dachte bis jetzt immer, 750μg 25c-nbome wäre meine Standarddosierung, dabei sinds "nur" 450μg. Das Zeug ist doch potententer als ich dachte :D
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

Benutzeravatar
Lord Yupa
Beiträge: 38
Registriert: 15. Sep 2011, 09:09
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: NBOMe-2C-X

14. Jul 2013, 08:19

Hi, warum nicht einfach mit ner insulinspritze die gewünschte menge, aufziehen und sich dass dann in die nase spritzen?
mit insulinspritzen kann man auch sehr geringen mengen flüssigkeiten sehr genau dosieren. hat für uns immer bestens funktioniert :)

irgendwann sind wir dann auf nasenspray umgestiegen, wenn man da mal ne pumpe hat die ungefähr ne konstante menge abgibt einfach umrechnen und verdünnen und bla bla bla. is praktisch und kompakt und hat immer spass gemacht :)
"...bis du dich erinnerst, wer und was du bist ... und sogar dass du von dem einen Strom einer alles durchdringenden Liebe zu dieser Erkenntnis getragen wurdest..."

n19
Beiträge: 3044
Registriert: 28. Jan 2009, 22:38
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: NBOMe-2C-X

15. Jul 2013, 22:40

bei der Nasenpumpe hatte ich Bedenken, dass man beim ersten Pumpen nach längerer Benutzung ja nicht weiss, wieviel rauskommt. Ich würd da vom Gefühl her erstmal 1-2 mal in die Luft sprühen und dann in die Nase. Und das wäre ja Verschwendung. Ne zusätzliche Pipette oder Spritze ist ok, aber mit der Verschluss-Pipette hat man nur die kleine Flasche dabei.

Wg. nem anderen "Projekt" :lol: bin ich gerad auf der Suche nach günstigen Flaschen und Verschlüssen und hab auf der Suche nach Zerstäubern (thx für den Tip!) das gefunden: http://tinyurl.com/ndckd5q und glaub, das nächste Mal nehm ich auch so nen Nasenzenzerstäuberverschluss - muss man ja erst mal wissen, dass es so was einzeln gibt. Der hat dann immer 0,13 ml pro Stoss, unabhängig von der Oberflächenspannung der Lösung, das macht das Dosieren und vor allem ansetzen der Lösung erheblich einfacher weil man nicht so viel messen und rechnen muss. Von daher :2daumen: für das Nasendings.

In der einfachen Bedienung liegt allerdings das Risiko, dass man breit und verpeilt vielleicht schneller nachlegen und überdosieren kann, wie beim umständlichen gehampel mit den Tropfen aus der Pipette.
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

Benutzeravatar
readY
Beiträge: 47
Registriert: 12. Jan 2013, 00:46
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: NBOMe-2C-X

17. Jul 2013, 01:00

ungelesene_bettlektüre hat geschrieben:ich würde mich mal für die vergleiche zwischen den einzelnen substanzen interessieren. wirklich verbreitet sind ja wohl die NBOMe-2C-X mit X=C und X=D (ich glaube, das waren auch die ersten, die auf den markt kamen), und dann X=I und X=B. von der länge der bluelight-threads würde ich mal vermuten, dass das I das beliebteste ist, knapp gefolgt vom C. dann kenne ich zumindest einen händler, der X=N und X=iP anbietet, aber die haben wohl eher raritätenwert für sammler. X=E und X=P wären wohl der nächste logische schritt, und die sind wohl auch schon am markt, auch wenn ich nicht weiß, wo, und einige exoten mehr wohl auch. ach ja, NBOMe-Meskalin war mal irgendwo im umlauf, das war glaube ich dahingehend interessant, dass es nicht so hochpotent war wie die NBOMe-2C-X, sondern eher wie meskalin zu dosieren war. ähnliches gilt wohl für NBOMe-Allylescalin, von dem ich mal ein sample einheimsen konnte (für die massenproduktion war's dann wohl doch nicht interessant genug), aber da ist mir der schiere besitz lieber, als die direkte erfahrung (ich muss vorher noch so viele andere phenethylamine ausprobieren!).

also, was habt ihr schon am markt gesehen, und was ist am interessantesten?
Also in meinem Freundeskreis ist das 25I bei den meisten beliebter als das 25C. Andere konnte ich noch nicht testen, ich kenne aber den Shop, den du meinst, welcher neben diesen beiden noch das 25B, 25D, 25N und 25iP im Angebot hat. Passt aber bitte beim 25I aus diesem Shop auf, da dieses manchmal als freebase und manchmal als HCl verkauft wird.

Meine persönlichen Erfahrungen mit dem 25C liegen leider schon ein bisschen zurück, aber mMn hat das 25I ein wenig wärmer gewirkt. Wärmer im Sinne von emphatogener. Meine Freunde meinten auch, dass das 25C kälter wirkt und die Optiks ein wenig düsterer sind Inwieweit das stimmt, weiss ich nicht, immerhin spielen set & setting da ja auch eine Rolle und die Leutz sind eher Spasstripper (entschuldigt das Wort) aber das trifft auf viele wirklich zu. Dieergötzen sich lediglich and en Optiks, ohne das nötige Hintergrundwissen. Ich denke weiterhin, dass das 25C ein bisschen tiefgreifender/entaktogener als das 25I wirkt. Vielleicht hat das 25C meinen Kumpels deswegen auch weniger gefallen. Fest steht aber, dass das 25C potenter ist als das 25I. Ich hab desweiteren gelesen, dass letzteres der einizge Vollagonist der 25X-Reihe ist, die anderen dagegen Partial-Agonisten. Kann das jemand bestätigen?

Ein anderen Shop, der leider aber nicht aus der EU versendet, hat auch 25P und 25E im Angebot. Die anderen Derviate, die du ansprichst, hab ich leider noch nicht erspähen können :nixplan:

Wenn ich ein mir neues 25X testen sollte, würde ich wohl mit dem 25B anfangen. Die Berichte darüber fand ich sehr ansprechend und da 2C-B ein sehr leckeres Stöffchen ist, dachte ich mir, sein potenterer Bruder, könnte da ähnlich geschmeidig einfahren :D
Ich weiss zwar, dass man die 25X nicht direkt mit den 2C-X vergleichen kann, aber dennoch. (25C ist z.B. potenter als 25I, 2C-C allerdings nicht potenter als 2C-I, von daher ist da Vorsicht geboten)
Lord Yupa hat geschrieben:Hi, warum nicht einfach mit ner insulinspritze die gewünschte menge, aufziehen und sich dass dann in die nase spritzen?
mit insulinspritzen kann man auch sehr geringen mengen flüssigkeiten sehr genau dosieren. hat für uns immer bestens funktioniert :)
Auch keine schlechte Idee =)
n19 hat geschrieben:bei der Nasenpumpe hatte ich Bedenken, dass man beim ersten Pumpen nach längerer Benutzung ja nicht weiss, wieviel rauskommt. Ich würd da vom Gefühl her erstmal 1-2 mal in die Luft sprühen und dann in die Nase. Und das wäre ja Verschwendung. Ne zusätzliche Pipette oder Spritze ist ok, aber mit der Verschluss-Pipette hat man nur die kleine Flasche dabei.
Ich hab mich neulich in einem Shop (Link poste ich später, falls das hier erlaubt ist) ein wenig mit Braunglasflaschen (5 und 10ml) inkl. passenden Pipetten eingedeckt und aus Neugierde auch so einen Zerstäuber mitbestellt. Kann sein, dass der qualitativ einfach nicht so das Wahre war, aber als ich den mit Wasser testete, viel mir auf, dass oftmals nicht die volle Ladung kam, die Sprüher als nicht immer das gleiche Volumen hatten. Habs deswegen dann gelassen und auf die altbewährte Methode (Pipette) zurückgegriffen. Prinzipiell find ich den Ansatz aber gut, da praktisch =)
Ich rede nicht mehr laut mit mir selbst, wenn ich allein bin,
nicht, weil ich geheilt bin, ich kann mich nur nicht mehr leiden.

Benutzeravatar
334
Beiträge: 74
Registriert: 6. Jan 2012, 03:51
Usertitel: Perplexed
Wohnort: Sphongleland
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: NBOMe-2C-X

17. Jul 2013, 23:36

Kann die Erfahrung von "readY" so unterstreichen, jedoch würde ich noch hinzufügen, das die beiden Substanzen meiner Meinung nach sich wirklich stark unterscheiden, vom Bodyload und auch vom Mindtripping her. (meiner Erfahrung nach)

Auf die Idee mit dem Milchzucker hätte man aber auch echt vorher kommen können. :D

Benutzeravatar
ungelesene_bettlektüre
Beiträge: 1011
Registriert: 9. Feb 2008, 15:50
Usertitel: Faktotum
Wohnort: https://derstandard.at/2000085308913/Wi ... t-der-Welt
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: NBOMe-2C-X

18. Jul 2013, 20:20

also erstmal vielen dank, readY, für deinen ausführlichen vergleich von NBOMe-2C-C und NBOMe-2C-I! :2daumen:
readY hat geschrieben:Also in meinem Freundeskreis ist das 25I bei den meisten beliebter als das 25C. Andere konnte ich noch nicht testen, ich kenne aber den Shop, den du meinst, welcher neben diesen beiden noch das 25B, 25D, 25N und 25iP im Angebot hat. Passt aber bitte beim 25I aus diesem Shop auf, da dieses manchmal als freebase und manchmal als HCl verkauft wird.
ja, das ist mir auch schon aufgefallen. ich habe sogar nachgefragt, und mir wurde auch rechtgegeben, dass bei diesen substanzen natürlich das salz vorzuziehen ist, aber die verantwortung dafür wurde auf den hersteller abgewälzt. beim nächsten batch werde aber wieder alles ganz anders, wurde mir versprochen, und so geschah es dann auch.
readY hat geschrieben:Die anderen Derviate, die du ansprichst, hab ich leider noch nicht erspähen können :nixplan:
fairerweise sollte ich wohl gestehen, dass meine hauptquelle für meine diesbezüglichen mutmaßungen der psychedelische index von bluelight war...
readY hat geschrieben:Wenn ich ein mir neues 25X testen sollte, würde ich wohl mit dem 25B anfangen. Die Berichte darüber fand ich sehr ansprechend und da 2C-B ein sehr leckeres Stöffchen ist, dachte ich mir, sein potenterer Bruder, könnte da ähnlich geschmeidig einfahren :D
Ich weiss zwar, dass man die 25X nicht direkt mit den 2C-X vergleichen kann, aber dennoch. (25C ist z.B. potenter als 25I, 2C-C allerdings nicht potenter als 2C-I, von daher ist da Vorsicht geboten)
ja, derartige vergleiche sind einfach zu verführerisch. aber gerade dein lob auf den psychedelischen tiefgang von NBOMe-2C-C ist doch ein musterbeispiel dafür, wie sehr man damit einfahren kann: ich meine, gibt es überhaupt ein psychedelikum mit weniger tiefgang als 2C-C...?

auf den ersten blick könnte man fast auf die idee kommen, dass der vergleich der NBOMe-2C-X mit ihren entsprechenden DOX-counterparts sinnvoller scheint, nur gibt es natürlich noch viel zu wenig datenpunkte, um da wirklich was sinnvolles zu sagen.
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

n19
Beiträge: 3044
Registriert: 28. Jan 2009, 22:38
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: NBOMe-2C-X

18. Jul 2013, 21:00

unterschätze mal nicht das 2c-c, in höheren Dosierungen >60mg bietet das einige Überraschungen ;). 25c-nbome und 2c-c "fühlen" sich imo ähnlich (gut!) an, und auch die paar Krümmel low-Dose-DOC, die ich neulich aus Versehen auf die Zunge bekommen hab, gehen bei mir in die gleiche Richtung. Ich finde die C-Verbindungen schon alle "irgendwie" vergleichbar C-hillig. Mit den 25i- konnte ich nix anfangen. Aber das ist dann wohl eine Frage des persönlichen Geschmacks, ob man eher auf Chlor, Brom oder Iod steht :D . s.a. http://pantorise.net/viewtopic.php?f=17&t=274&p=17774 letztes Post.
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

Benutzeravatar
ungelesene_bettlektüre
Beiträge: 1011
Registriert: 9. Feb 2008, 15:50
Usertitel: Faktotum
Wohnort: https://derstandard.at/2000085308913/Wi ... t-der-Welt
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: NBOMe-2C-X

18. Jul 2013, 22:31

n19 hat geschrieben:unterschätze mal nicht das 2c-c, in höheren Dosierungen >60mg bietet das einige Überraschungen ;)
hmmm, also meine erfahrung mit 2C-C sieht leider ganz anders aus: ich habe es ernsthaft versucht, die dosis hochzuschrauben und habe letztlich bei 100 mg aufgeben müssen, denn da waren die erwünschten psychedelischen effekte immer noch unspektakulär, aber dafür fühlte ich mich körperlich so stark vergiftet, dass das echt in keinerlei vernünftige relation mehr zu bringen ist.
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

Zurück zu „Phenethylamine“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast