Benutzeravatar
hans meyer
Beiträge: 65
Registriert: 24. Aug 2010, 14:46
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: NBOMe-2C-X

5. Apr 2012, 15:23

[quote="Kykeon"] Es wird im Magen zerstört. Deswegen muss es über Mund oder Nasenschleimhaut inne Rübe, Es sei den du ballers es dir.

wird es im magen wirklich zerstört? chemisch gesehen müsste es rel. stabil sein (außer vielleicht die benzylische aminogruppe). hast du schon mal auf leeren magen getestet, also morgens vor dem frühstück? da sollte dann die bioverfügbarkeit auch besser sein. ich mag nasal und rektal nicht so!
gruß hans meyer

Benutzeravatar
anima
Beiträge: 3085
Registriert: 5. Feb 2008, 20:41
Usertitel: ... am machen
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: NBOMe-2C-X

5. Apr 2012, 16:21

Wenn du nasal/rektal nicht magst, oral jedoch, wenn überhaupt, so doch nur recht uneffektiv funktioniert, weshalb dann nicht einfach sublingual konsumieren?
Das funktioniert wohl und is' jetzt imo kein Beinbruch oder etwas, wozu man sich noch zu überwinden hätte (was ja bzgl. der rektalen Applikation gerne mal so empfunden wird).
My bubble -- my rules

Benutzeravatar
hans meyer
Beiträge: 65
Registriert: 24. Aug 2010, 14:46
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: NBOMe-2C-X

7. Apr 2012, 15:32

anima hat geschrieben:Wenn du nasal/rektal nicht magst, oral jedoch, wenn überhaupt, so doch nur recht uneffektiv funktioniert, weshalb dann nicht einfach sublingual konsumieren?
Das funktioniert wohl und is' jetzt imo kein Beinbruch oder etwas, wozu man sich noch zu überwinden hätte (was ja bzgl. der rektalen Applikation gerne mal so empfunden wird).
danke für den tipp! sublingual probiere ich. wie lange sollte man eine (konzentrierte) Lösung etwa unter der zunge behalten? bei mir wird sie ziemlich schnell durch sich entwickelnden Speichel verdünnt. gruß hans meyer

Benutzeravatar
334
Beiträge: 74
Registriert: 6. Jan 2012, 03:51
Usertitel: Perplexed
Wohnort: Sphongleland
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: NBOMe-2C-X

7. Apr 2012, 15:59

15 Minuten reichen eigentlich vollkommen aus. Es kommt aber darauf an wieviel man unter die Zunge legt. Wobei NBOMe sehr schnell aufgenommen werden müsste. (ist schließlich sehr niedrig dosiert)

Benutzeravatar
Foulfellow
Beiträge: 77
Registriert: 17. Mai 2011, 16:43
Usertitel: astralvagabund
Wohnort: E&R
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: NBOMe-2C-X

25. Nov 2012, 12:47

Habe gestern das erste mal 25c-nbome getestet...

Halt erstmal eine tiefe Dosierung, also um die 400 Mikrogramm.

War gedanklich _sehr_ klar.. anfangs fast schon langweilig, dann

am Abend als ich alleine war nach 3x THC durch Bong - wurde es

was die CEV's anbelangt wunderschön.

Vom Bodyload angenehmer als 2c-X (imho). Werde es irgendwann

im 1mg Bereich testen, aber vorerst bin ich nicht mehr im Besitz dieses PEA's.

Gedanklich war es klar, aber es brachte einen angenehmen Ausgleich mit sich.

So wie ich es von Psychedelika gewohnt bin. Würde das 25c allerdings

auch als Partydroge ansehen, da man halt die Kontrolle behält bei entsprechender Dosis.

Benutzeravatar
334
Beiträge: 74
Registriert: 6. Jan 2012, 03:51
Usertitel: Perplexed
Wohnort: Sphongleland
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: NBOMe-2C-X

4. Mai 2013, 16:22

Wollte demnächst 25C-NBOMe in eine Glasflasche (30ml) auflösen und mit einer Pipette nasal dosieren.
Nun ergeben sich folgende Fragen:
1. Welche Flüssigkeit eignet sich am besten zum auflösen (Sollte möglichst Stabil bleiben bei Raumtemperatur)
2. Wie viel soll ich in 30ml dieser Flüssigkeit auflösen? (25mg oder 50mg)

Wenn ich von 50mg 25C in 30ml ausgehe, dann sind in einem ml umgerechnet 0.5mg 25C.
Da ich für einen ml ~20 Tropfen brauche, wäre pro Tropfen eine Dosierung von 25ug 25C.

Meint ihr das wäre eine gute Dosis?
Für einen anständige Wirkung müsste ich sicherlich schon an die 16 Tropfen nehmen, jedoch hört sich das höchst unpraktisch an. Wobei ich auch keine Lust mit höher konzentrierten Tropfen zu dosieren, da man sich da nicht soviel Ungenauigkeit erlauben darf.
Vielleicht lieber nur 25ml in die Flasche machen?

Benutzeravatar
ohn
Beiträge: 1694
Registriert: 12. Jan 2008, 19:28
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: NBOMe-2C-X

4. Mai 2013, 17:49

Wie willst du dir denn 16 tropfen in die nase tropfen, ohne, dass es wieder rausläuft (oder den rachen runter läuft)?
Ich würde eine (wesentlich) höhere konzentration wählen.
"Starke Drinks und schöne Frauen"
(Mein Vater über den Sinn des Lebens)

n19
Beiträge: 3140
Registriert: 28. Jan 2009, 22:38
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: NBOMe-2C-X

4. Mai 2013, 19:14

aus der Apo hatte ich diese http://tinyurl.com/c948jnk Flaschen mit dem Pipettenverschluss (allerdings blauer Verschluss). Die Tropfen hatte ich nachgemessen mit 55µl und dann einen Tropfen mit 150µg dosiert. Lösungsmittel war Vodka 38%. Ich hatte 25c und 25i - nbome HCL.

Dabei sind 2 Fehler passiert: die Tropfengrösse hatte ich mit dest. Wasser bei Raumtemperatur gemessen: 20 Tropfen gesammelt und mit ner Messpipette gemessen. Ob Vodka (und dann noch bei Kühlschranktemperatur) das gleiche Volumen hat wie Wasser bezweifel ich mittlerweile.. die Abweichungen dürften aber nicht so riesig sein.

Ich würde jetzt z.B. 30mg in die Flasche tun und einfach 200 Tropfen kalten Vodka mit dem Pipettenverschluss da reintröpfeln, das dürfte am einfachsten und am genausten sein. Das Zählen nervt vielleicht, erspart aber die Messerei vorher. Allerdings kommt Vodka in der Nase nicht so gut, ist aber auszuhalten. Würde ich jetzt auf 23% runterverdünnen.
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

Benutzeravatar
334
Beiträge: 74
Registriert: 6. Jan 2012, 03:51
Usertitel: Perplexed
Wohnort: Sphongleland
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: NBOMe-2C-X

5. Mai 2013, 10:17

Alles klar danke genau diesen Post habe ich gebraucht ;)
Mit was hast du den Vodka verdünnt gehabt?

Hast du diese Lösung zufällig auch Sublingual getestet gehabt?
Ich weiß zwar das Nasal effektiver ist, aber Sublingual hat bei mir damals recht gut funktioniert (Blotter)

@ohn: :doh: 16 Tropfen... jetzt wo ich darüber Nachdenke ist das echt nicht Nasen-tauglich.

n19
Beiträge: 3140
Registriert: 28. Jan 2009, 22:38
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: NBOMe-2C-X

5. Mai 2013, 11:04

sublingual noch nicht. Verdünnt hatte ich den Vodka nicht, der hatte 38%. Ich würde jetzt zu 100ml Vodka 52ml dest. Wasser kippen, dann müsste sich die Aloholkonzentration auf 25% reduzieren. Ich glaub das ist das Minimum damit es steril bleibt. Wenn Du die Tropfen abzählst mach das langsam, das Volumen eines Tropfens hängt glaub ich u.a. auch von der Tropfgeschwindigkeit ab.
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

Kykeon
Beiträge: 109
Registriert: 11. Feb 2009, 16:33
Wohnort: Eiland
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: NBOMe-2C-X

26. Jun 2013, 23:39

Nasenspray rockt auch net schlecht :strubbel:

Benutzeravatar
aisling
Beiträge: 540
Registriert: 2. Aug 2011, 15:22
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: NBOMe-2C-X

27. Jun 2013, 08:20

Das Problem ist ja die Konservierung. Wenn die Lösung länger halten soll ist mir noch nichts besseres als eine Alkohollösung eingefallen. Leider habe ich das so auf 1 Tropfen = 0.1mg ausgerechnet und mehrere Tropfen 40%igen Alkohol in die Nase ist echt nicht schön und bei über 3 Tropfen pro Nasenloch läufts in den Rachen oder sonstwo hin. Also ich würde da empfehlen so mit ca. 0.3mg pro Tropfen zu rechnen.
Momentan verwende ich die Tropfen daher nur noch auf Papier in den Mund, aber werde wohl eh kein grosser Fan von NBOMe.

n19
Beiträge: 3140
Registriert: 28. Jan 2009, 22:38
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: NBOMe-2C-X

27. Jun 2013, 09:39

fänd ich zu stark, den Dosagebereich von 200-1000µg deckste damit nur zu grob ab. 25c-nbome gönn ich mir mittlerweile fast wöchentlich, von 450µg (300 fänd zu wenig) bis 750µg. 900 sind mir schon zu viel. Darfst den Tropfen nur nicht zu weit reinlaufen lassen (Nasenflügel reicht), immer nur einen, abwechselnd links und rechts, kurz warten bis es eingezogen ist und dann evtl. nochmal.

Kykeon, was für einen Dosierer hast Du denn genommen?
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

Benutzeravatar
readY
Beiträge: 47
Registriert: 12. Jan 2013, 00:46
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: NBOMe-2C-X

27. Jun 2013, 14:19

n19 hat geschrieben:Dabei sind 2 Fehler passiert: die Tropfengrösse hatte ich mit dest. Wasser bei Raumtemperatur gemessen: 20 Tropfen gesammelt und mit ner Messpipette gemessen. Ob Vodka (und dann noch bei Kühlschranktemperatur) das gleiche Volumen hat wie Wasser bezweifel ich mittlerweile.. die Abweichungen dürften aber nicht so riesig sein.
Du hast ganz Recht, die Tropfgröße ist nicht identisch und unterschiedet sich, je nach Alkoholanteil, schon erheblich. Je mehr Ethanol umso kleiner werden die Tropfen. Den unterschiedliche Tropfengröße bei Wasser, 30% Alk und 90% Alk sieht man sogar mit dme Auge recht gut. In deinem Fall kanns also höchstens passieren, dass du zu wenig erwischt, aber nicht zu viel. Das is ja schonmal was. Die gute alte Oberflächenspannung darf man nie vergessen, ist echt tricky. Ich mach das immer so mit dem 25I und 25C HCl (freebase hatte ich auch schon, da läuft das ganze aber anders) Temperatur sollte auch gleich sein, also lieber erst ne Runde akklimatisieren lassen, auch wenn das glob kaum ins Gewicht fällt.

Ich kauf mir 70% Ethanol aus der Apo und verdünne dann. Einen Volumenanteil Ethanol mit 2 Volumenanteilen Wasser --> ~23% Ethanollösung. Durch den vergleichsweise geringen Alkoholanteil ist die Lösung relativ geschmeidig in der Nase, die Wirkstoffe lösen sich aber trotzdem. Ich hatte immer so 150µg/Tropfen, kann also nur sagen, dass sich 150µg in einem Tropfen 23%igem Alk lösen (HCl), höher wird wohl eh keiner gehen. (150µg/Tropfen ist imho Obergrenze) Das ganze tropf ich mir dann meistens auf einen Löffel und ziehs mit nem kurzen Rörchen weg oder einfach direkt vom Handrücken (da gibts so ne Kuhle bei den meisten). Ich mach allerdings nicht jeden Tropfen einzeln, sondern alles mit einmal.
Ich rede nicht mehr laut mit mir selbst, wenn ich allein bin,
nicht, weil ich geheilt bin, ich kann mich nur nicht mehr leiden.

Benutzeravatar
aisling
Beiträge: 540
Registriert: 2. Aug 2011, 15:22
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: NBOMe-2C-X

27. Jun 2013, 15:04

Ja, 150µg in 23%igem ist ziemlich optimal. Ich hatte es leider auf 100µg in 40% je Tropfen. Hergestellt mit 70% Apotheken Alk.

Zurück zu „Phenethylamine“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast