Benutzeravatar
ungelesene_bettlektüre
Beiträge: 1075
Registriert: 9. Feb 2008, 15:50
Usertitel: Faktotum
Wohnort: https://derstandard.at/2000085308913/Wi ... t-der-Welt
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

NBOMe-2C-X

16. Sep 2011, 17:44

hat schon jemand erfahrungen mit mehreren NBOMe-2C-X substanzen und kann vergleichen? soweit ich das jetzt überblicke, kann X im moment aus der menge {B, C, I, E, D} sein.

erowid-link: http://www.erowid.org/chemicals/nbome/nbome.shtml
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

Kykeon
Beiträge: 109
Registriert: 11. Feb 2009, 16:33
Wohnort: Eiland
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: NBOMe-2C-X

19. Sep 2011, 16:30

Mit nbome-2cc hab ich einige Erfahrungen gesammelt. Schönes Material. Schöner als jedes 2c-x was ich jemals testen durfte. Steht irgentwo zwischen Acid und Mescalin, wobei es etwas näher am lsd liegt. Nicht so tief wie acid, Mindtrip aber trotdem da. Mdma artiges Köprperfeeling und Euphorie mit starken klaren Perserteppichoptix und Fratktalen. Bei hohen Dosen löst mann sich auf wobei die Optix dann schon ziemlich 3d rüberkommen. Nicht so spirituel wie Acid aber doch den Horizont erweiternd. In Vergleich mit 2c-e ist es genau so tief aber klarer angenehmer fröhlicher. Fröhlich wie ne mdma 2c-b Kur. Nur net so flach.
Beste Feierpsychedelikum!
Ist auf jedem Fall einer meiner Liebliegsdrogen.
Hat auf jedem Fall Potenzial.

Kykeon
Beiträge: 109
Registriert: 11. Feb 2009, 16:33
Wohnort: Eiland
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: NBOMe-2C-X

19. Sep 2011, 16:47

Da es im Mikrogrammbereich dosiert wird, empfehle ich dir es in reinen Als aufgelöst auf nnen Träger zu bringen. Pappe oder besser Pulver. Es wird im Magen zerstört. Deswegen muss es über Mund oder Nasenschleimhaut inne Rübe, Es sei den du ballers es dir. Ich bevorzuge XTaCid Stardust für den Zinken, sprich auf pulvermässigen material. Angenehmer als Pappe 20 min im Mund zu haben oder inne Nase.

P.s
Acid innen Kolben geht auch ganz gut nach vorne!

Benutzeravatar
ungelesene_bettlektüre
Beiträge: 1075
Registriert: 9. Feb 2008, 15:50
Usertitel: Faktotum
Wohnort: https://derstandard.at/2000085308913/Wi ... t-der-Welt
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: NBOMe-2C-X

19. Sep 2011, 17:58

Kykeon hat geschrieben:Da es im Mikrogrammbereich dosiert wird, empfehle ich dir es in reinen Als aufgelöst auf nnen Träger zu bringen. Pappe oder besser Pulver. Es wird im Magen zerstört. Deswegen muss es über Mund oder Nasenschleimhaut inne Rübe
aus ebendiesen gründen habe ich mir gedacht, es wäre am vernünftigsten, sich eine nasenspraylösung zu machen?
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

mcaidz
Beiträge: 8
Registriert: 3. Nov 2011, 14:18
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: NBOMe-2C-X

22. Dez 2011, 01:50

Hat jetzt schon einer die roa to go gefunden? 20mg 25c-nbome sind testbereit und werden wohl bei gelegenheit ihren weg in meinen enddarm finden. also wahrscheinlich nicht alles auf einmal :D

Benutzeravatar
334
Beiträge: 74
Registriert: 6. Jan 2012, 03:51
Usertitel: Perplexed
Wohnort: Sphongleland
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: NBOMe-2C-X

6. Jan 2012, 03:56

Da ich bereits in einem anderen Forum diese Informationen gepostet hatte und nun gesehen habe, das hier danach gefragt wurde wollte ich doch auch mal meine Erfahrungen diesbezüglich geben:


25D-NBOMe:
Dosiert wird es wohl um die 500µg aufwärts.
Ich habe für den Erstversuch gleich 1,6mg genommen, da ich doch mit Psychedelika erfahren bin.
Genommen habe ich es in Form von Blottern (2x 800µg), welche übrigens Oral (sofern nicht sublingual genommen) nicht wirken sollen.
Also nahm ich diese zwei Blotter auch Sublingual (20-25min).
An dieser Stelle sei angemerkt, dass es Nasal deutlich stärker wirken soll (auf die Menge bezogen).
Ich hatte einen LSD-Artigen Trip erwartet gehabt und wurde dabei auch teils positiv überrascht, denn genau das Gegenteil trat ein. Sehr schwer hinzu kriegende Optics, welche wenn man es hinkriegen sollte aber sehr interessant aussehen.
Im großen und ganzen kann man gut entspannen und relaxen.
Musik genießen und vor allem, gut Nachdenken, was für mich das wichtigste ist.
Das Zeug betäubt den Körper dabei ziemlich gut und man verkrampft zwar teilweise, jedoch genießt man dieses verkrampfen dennoch.
In dieser Hinsicht erinnert es mich auch stark an Opiate, denn das Glücksgefühl ist definitiv hier auch vorhanden.
Geistig hätte ich auch die zwei Fache Menge nehmen können, doch Körperlich würde das wohl ziemlich Lebensgefährlich enden.
Man merkt es ab der Milligramm Grenze sehr stark, was der Körper da durchgeht und dennoch schafft man es am Ende diesen Zustand zu genießen.
Also mehr als 800µg würde ich keinem unerfahren empfehlen.
Keine Ahnung wie es auf das eigene Körpergewicht wirkt, jedoch kann ich mit 62kg behaupten, dass bewegungstechnisch nicht mehr viel ging.
Wirken kann es locker an die 6 Stunden aufwärts.

Als Fazit nicht genau das was ich von der NBOMe Reihe erwartet habe, zumal es immer hieß, die LSD-ähnlichste Substanz zu sein, jedoch soll sich das "D" ja auch stark von anderen differenzieren.
Deswegen freue ich mich um so mehr auf die anderen.Bei Gelegenheit werde ich dann auch was zu ihnen posten.
(25C-NBOMe und 25I-NBOMe)Also mehr als Genießen und sehr gut nachdenken war für mich nicht drin, was es nicht bedeutet das es schlecht war, im Gegenteil, sehr angenehm, jedoch sollte man wirklich niedrig dosieren, denn wo es den einen nicht kümmert, dreht der andere durch.


25I-NBOMe:
Diese Substanz hatte ich in 500µg Dosierungen und nahm auch hier zum testen gleich zwei Stück.
Doch hier war das Raufkommen um einiges unangenehmer und ich merkte, dass hier etwas auf mich zu kommt.
Es ist sehr Psychodelisch und man merkt schnell, dass man auf dieser Substanz tiefe Gedankengänge durchführen kann.
Soweit ich mich erinnern kann hat das Raufkommen auch viel länger gedauert als bei 25D, ungefähr 2 Stunden.
Ich empfehle auf jeden Fall jedem der diese Substanz testen, egal wie erfahren er ist, erstmal mit 500µg anzufangen und nicht gleich zwei Blotter zu nehmen, denn diese Substanz schießt einen direkt los obwohl das Raufkommen so lange dauert.
Je nachdem wie der Trip startet zieht sich das Gefühl und die Gedankliche einstellung durchweg durch den Rest des Trips und man kann so sehr schwer abschätzen wie der Trip verlaufen wird.
Es ist meiner Meinung nach die mit Abstand mächtigste Substanz der NBOMe-Reihe und auf keinen Fall zu unterschätzen.
Was man hier für CEVS generieren kann ist einfach nur krank.
Ansonsten habe ich von unterschiedlichsten Erfahrungen gelesen, dass es bei jedem anders Wirken soll und somit unberechenbar ist.


25C-NBOMe:
Na das war es wo von sie alle sprachen....
Das 25C steht LSD in nichts nach.
Mit dieser Substanz kann man von voller Zombiefizierung und Röntgenblick bis hin zum verlaufenden Zimmer alles sehen.
Es ist ein sehr Warmes und Euphorisches Gefühl durchgehend und ist dennoch nicht Tiefgründig.
Zum Denken ist diese Substanz nicht wirklich geeignet, dann doch eher zum sehen.
Und was man hier zu sehen bekommt ist wohl alles andere als Langweilig.
Dosiert habe ich es in Form von 2 Blottern â 400µg, wodurch ich insgesamt auf 800µg kam.
Das Raufkommen geschieht sehr langsam und dauert nach Konsum ungefähr eine Stunde.
Es kommt Wellen artig und keinesfalls überraschend (zu mindestens nicht bei mir).
Unerfahrene sollten keinesfalls an die 1mg Grenze dosieren, denn ein Horrortrip ist hier mehr als leicht möglich, denn wer sieht gerne, dass seine Finger anfangen zu verglühen und als Asche auf den Boden fallen?
Ansonsten sei gesagt, dass man höher dosiert nicht in der Lage sein wird sich wirklich zu bewegen, denn der Körper ist ziemlich fertig beim trippen, bzw die Gliedmaßen werden schwer etc.
Ich behaupte sogar, dass es auf der Straße kaum einen unterschied machen würde, statt LSD, 25C Blotter zu verkaufen.

Ich hoffe das wird für einige Interessenten eine gute Informationsquelle sein, ansonsten sei Vorsicht geboten, denn mit diesen Substanzen ist nicht zu spaßen!

Benutzeravatar
ungelesene_bettlektüre
Beiträge: 1075
Registriert: 9. Feb 2008, 15:50
Usertitel: Faktotum
Wohnort: https://derstandard.at/2000085308913/Wi ... t-der-Welt
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: NBOMe-2C-X

7. Jan 2012, 01:20

lohnt es sich 2C-I-NBOMe zu aquirieren, wenn man bereits 2C-C-NBOMe und 2C-D-NBOMe in seinem besitz hat...?

nicht, dass ich auch nur eine dieser substanzen tatsächlich in meinen körper geben würde, das wäre mir zu gefährlich... aber die sammelleidenschaft...! ;)
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

Benutzeravatar
334
Beiträge: 74
Registriert: 6. Jan 2012, 03:51
Usertitel: Perplexed
Wohnort: Sphongleland
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: NBOMe-2C-X

7. Jan 2012, 01:42

Naja, es ist von der Wirkungsweise gänzlich anders als die anderen beiden, also ist es schonmal eine andere Erfahrung.

Mir persöhnlich hat es am wenigsten von den drei der Reihe gefallen, also von der Hinsicht lohnte es sich für mich nicht unbedingt, aber das alleine ist ja noch kein Kriterium ;)
Ob es dir gefallen wird kann dir sicher Niemand sagen.

P.S. Nasal soll es deutlich stärker einschlagen, also auf jeden Fall niedrig dosieren!

Benutzeravatar
ungelesene_bettlektüre
Beiträge: 1075
Registriert: 9. Feb 2008, 15:50
Usertitel: Faktotum
Wohnort: https://derstandard.at/2000085308913/Wi ... t-der-Welt
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: NBOMe-2C-X

7. Jan 2012, 04:27

334 hat geschrieben:Naja, es ist von der Wirkungsweise gänzlich anders als die anderen beiden, also ist es schonmal eine andere Erfahrung.
kannst du das genauer beschreiben bitte? applikationsart, dosis, dauer, wirkungseintritt, wirkungsqualität...?
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

Benutzeravatar
334
Beiträge: 74
Registriert: 6. Jan 2012, 03:51
Usertitel: Perplexed
Wohnort: Sphongleland
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: NBOMe-2C-X

7. Jan 2012, 14:37

Ich habe ja ein paar posts oben etwas die Substanzen mit einander verglichen, jedoch ist es schwer den Unterschied zu verdeutlichen.

Zur verfügung hatte ich es in Form von Blottern, welche auf 500µg dosiert waren. Ich nahm also 1mg Sublingual und hatte ein Raufkommen von ~2 Stunden, welches ich als sehr unangenehm empfunden hatte.

Die Wirkungslänge würde ich auf locker 8+ Stunden schätzen.

Man merkt, dass sich die Gedankliche Einstimmung auf den Trip und den Einfluss am Anfang auf den Rest des Trips auswirkt.

Wirklich Halluzinogene Wirkung hatte ich nicht bei meinen Versuchen, jedoch viel es mir leicht CEV's zu bilden, welche ich nach belieben Formen und Verändern konnte.
Sobald ich mir etwas vorgestellt hatte, war ich in der Lage es zu kreieren.

Es soll 60x so potent sein wie 2C-I und das merkt man Körperlich irgendwie auch.

Das Genießen dieser Substanz ist mir beim ersten Mal ziemlich schwer gefallen und die Tiefe des Trips ist nicht zu unterschätzen, was mich für ein Phenethylamine doch gewundert hatte.

Ansonsten glaube ich kaum, dass man das Potential dieser Substanz erkennen wird ohne es einige Male probiert zu haben.

mcaidz
Beiträge: 8
Registriert: 3. Nov 2011, 14:18
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: NBOMe-2C-X

20. Jan 2012, 13:43

nun denn. 20mg des 25c-nbome hcl liegen auf eis. ich bin mir immernoch unschlüssig über die form der applikation aber eigentlich wollt ichs pluggen. hat damit wer erfahrungen?

zum lsd vergleich, ich hab im drugsforum, glaub ich, was zu den rezeptoraffinitäten von lsd und 25i-nbome gefunden und beide haben eine hohe affinität für die 5HT2A. demnach könnte man da vielleicht eher lsd ähnlichkeiten finden. oder halt mehr xD

Benutzeravatar
334
Beiträge: 74
Registriert: 6. Jan 2012, 03:51
Usertitel: Perplexed
Wohnort: Sphongleland
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: NBOMe-2C-X

21. Jan 2012, 01:27

Zu der Sache mit den Rezeptoren...
Ich habe mal vor einiger Zeit gelesen, dass jemand nach extrem hoher LSD-Toleranz, 25C-NBOMe genommen hatte und einen total starken trip hatte und seine Toleranz kein Meter zu spüren war.

Sprich die Toleranz von NBOMe soll nichts mit der von LSD gemeinsam haben.

Zu der Applikation würde ich Nasen Tropfen empfehlen, welche am stärksten wirken sollen. Die Dosierung sollte hier mit einer Pipette auch ganz gut klappen.

mcaidz
Beiträge: 8
Registriert: 3. Nov 2011, 14:18
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: NBOMe-2C-X

25. Jan 2012, 18:17

hm, also in meine nase kommt gar nix mehr, meine zaehne sind so schon nicht mehr die besten...
dann wirds wohl auf nen test hinaus laufen. hoffe nur, dass das hcl gut absorbiert wird und nicht tatsaechlich mit hpbcd in loesung gebracht werden muss.

es ging mir gar nicht um kreuztoleranzen, sondern um aehnlichkeiten in der wirkung.
da lsd die hoechste affinitaet zu den 5hta2-rezeptoren aufweist und das bei 2-c-i-nbome aenlich sein soll, interessiert mich ob da gewisse gemeinsamkeiten in der wirkung festzustellen sind.

muss mal erstmal ein paar fakten auftreiben.

mcaidz
Beiträge: 8
Registriert: 3. Nov 2011, 14:18
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: NBOMe-2C-X

11. Mär 2012, 20:39

rektale applikation von 25c-nbome funktioniert, allerdings schlechter als die nasale. ~400mcg fingen nach ca. 3h an, die ersten wahrnehmungsveränderungen zu verursachen und es stellte sich das wohlige emphatische 25c-nbome feeling ein. die ~400mcg nasal (ca. 5h nach einnahme der ersten dosis) schlugen vergleichsweise heftig ein. wesentlich schnelleres anfluten und eine sehr schnelle verstärkung der halluzinationen. ansonsten würde ich auch behaupten, dass das ganze lsd in keiner weise unähnlich ist. außer dass ich nicht so die tripangst beim raufkommen habe wie auf lsd.
alles in allem :herzen: aber wirklich sehr "hart" körperlich.

Benutzeravatar
indol
Beiträge: 38
Registriert: 22. Jun 2011, 17:38
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: NBOMe-2C-X

12. Mär 2012, 19:19

Wie drückt sich das "harte" für den Körper aus? Spezielle negative vegetative Nebenwirkungen? Ich bin durchaus aufgrund meiner Erfahrungen mit psychedelika sehr körperbewusst geworden und versuche mich nicht unnötig intensiv zu vergiften. Ich dachte 25C-NBOMe sei relativ gut verträglich.

Zurück zu „Phenethylamine“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste