Benutzeravatar
Antigen
Beiträge: 235
Registriert: 7. Feb 2011, 20:32
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

DOC Info und Erfahrungen

8. Sep 2011, 12:44

Hallo
Ich habe nun von einer Bekanntschaft DOC angeboten bekommen.
Allerdings weiß ich nur das es bei 1mg-5mg Dosiert wird

Erowid sagt folgendes

Oral Dose
Light 1.0 - 1.5 mg
Common 1.5 - 2.5 mg
Strong 2.5 - 5.0 mg
Heavy 5.0 +

Onset : 0.5 - 2.5 hours
Duration : 8 - 20 hours (depending on dosage)
Normal After Effects : 6 - 12 hours

Wäre nett wenn jemand von euch seine erfharungen (fals vorhanden) beitragen könnte =)
Nein du hast dich NICHt verlesen... ich kann keine Rechtschreibung!

Und dann heb ich ab in den Himmel ganz weit nach oben, dort wo die Engel für mich singen keine Macht den Drogen

Benutzeravatar
Mao
Beiträge: 1246
Registriert: 7. Feb 2008, 14:38
Usertitel: Quantenpresbyterianer
Wohnort: Im Körper
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: DOC Info und Erfahrungen

8. Sep 2011, 15:11

In der Dosis, in der ich es nahm (ich glaube es waren ca. 1,3 mg) war es eine interessante aber nicht sehr intensive Erfahrung. Wir nahmen es bevor wir zu einer Party wollten und verpassten dann den Zug worauf wir ca. 7km zu Fuß zurücklegen mussten, wofür die aufpushende amphetaminähliche Komponente der Wirkung uns natürlich gelegen kam. Die Stimulation war aber beweiten nicht so aufdringlich und körperlich wie bei Speed. Man war mental sehr klar wobei die Wirkung auf die Wahrnehmung eher in einer Sensibilisierung und Verschärfung der Sinne als in dessen "Verzerrung/Veränderung" bestand. Mir fiel es vor allem in der Akkustik auf, die es ermöglichte sehr ferne Geräusche wahrzunehmen und zu diskriminieren. Ein Freund bemerkte, er könne schärfer sehen als sonst. Richtig psychedelisch wird DOC wahrscheinlich erst in höheren, als denen von uns genommenen Dosen. Und ja... es wirkt seehr lang...
Zuletzt geändert von Mao am 9. Sep 2011, 08:52, insgesamt 1-mal geändert.
Take pain as a game.

Benutzeravatar
Erraphex
Beiträge: 4336
Registriert: 18. Jan 2008, 09:06
Usertitel: Heart Space Explorer
Wohnort: Zwischen Himmel und Hölle
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: DOC Info und Erfahrungen

8. Sep 2011, 16:50

Also ich fand es in keiner Dosierung psychedelisch. Aber andere berichten durchaus anderes.
happiness is the absence of resistance

Benutzeravatar
Psychedelicious
Beiträge: 1705
Registriert: 8. Feb 2008, 12:17
Usertitel: Omnomnomnom
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: DOC Info und Erfahrungen

10. Sep 2011, 18:43

Ich finds das wärmste der ganzen DO - Xens, aber dennoch nicht spannend.

Kann bitte einer von Mods bitte den Titel verbessern...pls
There are, strictly speaking, no enlightened people, there is only enlightened activity. - Shunryu Suzuki Roshi

Quantum Box
Beiträge: 4
Registriert: 10. Aug 2011, 10:55
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: DOC Info und Erfahrungen

17. Sep 2011, 12:19

SWIM hat vor einiger Zeit 2mg getestet und fand die Wirkung angenehm und unaufdringlich. Onset lag bei circa 2h. Optisch sehr klar und detailverliebt, zum Teil leuchtende Auren um Lichtquellen. Stimmungsaufhellend und energetisch, zeitweise zur Bewegung drängend. Vorallem akustisch durchaus interessant, fast so als würde der Gehörnerv nach Reizquellen suchen und damit spielen. Kein Mindtrip aber Zahlreiche Synchronizitäten. Wirkdauer lag bei circa 16-20h.
Konzepte, ... nichts als Konzepte!

Disclaimer: Jeder von mir geschriebene Beitrag in diesem Forum ist gelogen, erfunden und an den Haaren herbeigezogen. Wer den Unsinn glaubt, dem ist nicht mehr zu helfen.

n19
Beiträge: 3044
Registriert: 28. Jan 2009, 22:38
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: DOC Info und Erfahrungen

3. Apr 2013, 21:03

wie kann ich mir DOC im Vergleich zu 25C-NBOME vorstellen? Überlege mir ein bisschen kristallines DOC zu besorgen um daraus nen DOC-Saft zu machen.. nur mal so aus Neugierde.. ein paar Tröpfchen nasal müssten das Onset (und Dauer) doch ein bisschen verkürzen? Oder morgens ein low-Dose-Tröpfchen zum Kaffee um auf der Arbeit nicht einzuschlafen ;) ?
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

Benutzeravatar
raellear
Beiträge: 2049
Registriert: 21. Dez 2008, 21:49
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: DOC Info und Erfahrungen

4. Apr 2013, 04:40

KP wie es bei DOC ist aber bei DOB wird vermutet, dass es ueber die Lunge metabolisiert wird, weswegen es auf anderen Administrationsrouten nicht schneller wirkt.
Link: http://www.cognitiveliberty.org/shulgin ... drugs.html

Nun ist Chlor ja auch ein schweres Halogen, von daher koennte diese Vermutung fuer DOC auch gelten.
Eventuell ist die benoetigte Dosis beim sublingualem oder nasalem Konsum geringer, aber das ist jetzt mal ins Blaue geraten. Aus meiner Bromo-Dragonfly-Zeit weiss ich, dass es nicht schneller wirkt ueber andere Konsumwege. Und was die Dosis angeht ist es auch schwer zu sagen. Manchmal habe ich den Eindruck gewonnen, dass man weniger braucht, wenn man die Tabs unter die Zunge legt, aber wer weiss das schon mit Sicherheit? Set & Setting / Toleranz spielen hier ja eine grosse Rolle.
"if we are able to give priority to the meditation then all else will eventually fall into place on its own accord"

Benutzeravatar
Psychedelicious
Beiträge: 1705
Registriert: 8. Feb 2008, 12:17
Usertitel: Omnomnomnom
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: DOC Info und Erfahrungen

4. Apr 2013, 12:39

Es gibt irgendo im BL Berichte wie die das DOC bubbeln und es ähnlich wie gebubblert Methamphetamin anfluten soll, also enormer Rush mit leichtem psychedelischem Touch... bin gerade aber zu faul/zu wenig Zeit das zu suchen.
There are, strictly speaking, no enlightened people, there is only enlightened activity. - Shunryu Suzuki Roshi

n19
Beiträge: 3044
Registriert: 28. Jan 2009, 22:38
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: DOC Info und Erfahrungen

4. Apr 2013, 13:14

thx schonmal! Hab mich heute durch die beiden "big and dandy threads" und den "the old and overgrown doc thread" in BL gewühlt :strubbel: und rausgelesen:

- DOC ist an sich schon psychoaktiv, nicht die Metaboliten
- nasal und vaporisiert flutet es schneller an (< 10 Minuten)
- die Wirkungsdauer bei nasal wird nicht wesentlich kürzer
- die meisten bevorzugen dennoch oral
- man muss so oder so ein bisschen Zeit einplanen bis Baseline
- low-dose soll auch ganz nice sein

was mich erstaunt hat war die grosse Begeisterung, vor allem um 2006. Könnte mir vorstellen, dass es viele hauptsächlich auf Blotter bekommen haben und andere ROAs somit nicht gingen.

Shulgin in PiHKAL:
(with 2.4 mg) “This is what I might call an archetypical psychedelic. Everything is there in spades, with few if any of the subtle graces, the ‘gentle images’ and ‘gentle fantasies’ of the 2-carbon phenethylamines. This is the works. There are visuals, and there are interpretive problems with knowing just where you really are. The place where nothing makes sense, and yet everything makes sense.
freu mich schon :)
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

n19
Beiträge: 3044
Registriert: 28. Jan 2009, 22:38
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: DOC Info und Erfahrungen

14. Okt 2013, 22:49

das ist schon ein stranges Zeugs. Um das besser handeln zu können, hab ich mir vor Monaten mal ein paar Blotter gemacht, mit je 2mg. Und dann ich glaub Ende Juli 2mg gegen 15:00 gegeben: das war sehr nice, ziemlich starke/schöne CEV's, ziemlich trippy aber lighter als Acid. Gegen 21:00 dann auf eine Goa gefahren ( :strubbel: ) und Spass gehabt... Augen zu: Fraktale, Augen auf: halbwegs klar :lol:. Vor nen paar Wochen dann 4mg - und: gefühlte Wirkung: deutlich schwächer und langweilig. WTF? Da ich die Blotters mit ner alten aber geilen Eppendorf Research variabel 20-200ul Laborpipette http://tinyurl.com/psqpjgp gemacht hab, ich glaub 2mg pro 30uL mit Lebenmittelfarbe drin - und die Absorbtion im Blotter so kontrollieren konnte, glaub ich eher, dass das kein Dosierungsfehler war, sondern die Reaktion auf die Substanz so schwanken kann, als dass ich an Ungenauigkeiten von über 100% der Pipette im unteren Bereich glaube. Denk mal, der Größenunterschied der Tropfen wär mir dann aufgefallen, und die Ungenauigkeit der Pipette wird über den Bereich mit 2.5% angegeben. Wie können 4mg so weniger knallen als 2mg :nixplan:
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

Benutzeravatar
gowiththeflo
Beiträge: 1419
Registriert: 27. Okt 2008, 21:36
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: DOC Info und Erfahrungen

15. Okt 2013, 10:24

n19, wie war denn jeweils die Wirkdauer bzw. der Wirkungsverlauf? Wird wohl nix anderes übrig bleiben als nochmal zu probieren, odda?! ;) Früher oder später will ich das Zeug auch mal testen.

n19
Beiträge: 3044
Registriert: 28. Jan 2009, 22:38
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: DOC Info und Erfahrungen

15. Okt 2013, 20:18

die 2mg hatte ich mir gegen 15:00 unter die Zunge gelegt, und mich selber weils draussen extrem heiss war, aufs Sofa gehauen. Ich hatte an dem Tag keine Toleranz von irgendwas. Genau weiss ich es nicht mehr, nach 45min gings dann spürbar los, leichtes Phenethylamin-Gefühl was stärker wurde. Erst dann hab ich den Rest vom Blotter geschluckt. Glaub gegen 17:00 leichte CEVs, die dann aber kontinuierlich stärker wurden. Sehr chillig. Gegen 19:00 Peak, Handy klingelte, aber an ranzugehen war nicht zu denken. Gegen 21:00 gings dann langsam runter, bin ich dann auch raus, quer durch die Stadt zu der Party..von da dann nach ein paar Bier gegen Mitternacht zu ner anderen Location wo ich meine Freundin abholen sollte - und da nüchterne Leute getroffen. Ich hielt mich eigentlich auch für Baseline, aber ausser: "omg, ich bin so high" hab ich zur Begrüssung nix rausgebracht, haha, da sind wir dann auch schnell weg, haben noch was getrunken und gegen 3:00/4:00 bin ich eingeschlafen. Hätte ich aber auch Mitternacht schon gekonnt.

die 4mg: gegen Mittag die beiden Blotter genommen, aber ziemlich schnell runtergeschluckt. Kann gut sein, ist sogar wahrscheinlich, dass ich in den Tagen davor abwechselnd Acid und 2c-c hatte. Der Verlauf war enttäuschend unspektakulär, da gibt's nichts zu berichten. Werds das nächste Mal irgendwo mit kombinieren :D
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

Benutzeravatar
homme
Beiträge: 159
Registriert: 7. Feb 2008, 00:55
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: DOC Info und Erfahrungen

16. Jul 2014, 17:03

hab' vor ein bis zwei Monaten die 2.4mg-Shulgin-Dosis erfahren.

Das volle Spektrum, was Psychedelika bieten, in Ausgewogenheit und gekonnter Perfeketion dargeboten.

Hat mir sehr gut gefallen.
Ausgesprochen visuell. Sowohl bei offenem, als auch bei geschlossenem Auge.
Assymetrische CEVs. Dezent assoziierte Farben in den wunderbarsten Formen.

DOC ist (imo, und nach einer einzigen Erfahrung - in so fern 'with a grain of salt') zwischen 2C-E und LSD in folgendem Sinne:
Der 2C-E Anteil kommt daher, dass optisch sehr viel geboten ist, während man seelisch, gedanklich und in der Ich-Wahrnehmung vergleichsweise wenig (bei 2C-E imo quasi nicht) verändert ist.
Die "mind-trip" Komponente, die DOC aber entfaltet, erinnerte mich sehr an LSD.

Ich kann mir vorstellen, dass das bei höheren Dosierungen anders wird.

Das "Reisegefühl" und die kindliche Erlebniswelt war bei DOC doch schon sehr schön zu spüren. Musikerleben toll :).


Imo eine ganz wundervolle Substanz.

Baseline nach 11h. Geschlafen hab' ich nach ca 14h.
Die Wirkungsdauer (und auch die wirksame Dosis!) scheint, nach dem was man im Internet lesen kann, indiviuell sehr verschieden.

n19
Beiträge: 3044
Registriert: 28. Jan 2009, 22:38
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: DOC Info und Erfahrungen

16. Jul 2014, 22:24

Homme! Schön, dass es Dir auch gefallen hat, die Beschreibung triffts imo sehr gut. Wenn man keinen psychedelischen Sturm erwartet, ist es grandios. imo "underrated". :2daumen:
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

oliver
Beiträge: 5
Registriert: 8. Sep 2012, 20:07
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: DOC Info und Erfahrungen

12. Jul 2015, 19:27

Hi Freaks! :wink:

Ich lese hier schon seit einiger Zeit ab und an mit. Da mich seit langem mal wieder die Experimientierlust gepackt hat, habe ich nun auch mal was beizutragen:

Zum Dosieren habe ich eine Lösung hergestellt. Vodka funktioniert einwandfrei. Ich glaube ich habe die Lösung kurz im Wasserbad erwärmt, damit sich die DOC Kristalle in der kühlschrankkalten Spirituose gut lösen. Eine Potenz von 1 mg pro ml hat sich für mich als optimal erwiesen. So kann man sich Zuckerwürfel mit 0,5 mg Wirkstoff herstellen, wenn man die Würfel geschickt beträufelt. Mehr geht aber nicht, sonst bleiben kleine Pfützen zurück. Zuckerwürfel erleichtern Transport und unauffälligen Konsum ungemein.

Set und Setting waren perfekt. Ich war sehr guter Laune und entspannt, da ich nach einem beruflich anstrengenden Jahr die nun zweite Woche Urlaub mit meiner kleinen Familie verbringen konnte. Wir waren nach einigen anderen Stationen seit wenigen Tagen in Österreich in der Steiermark und hatten bereits die Umgebung etwas erforscht und kleinere Wanderungen unternommen. Für den Tag, an dem ich mich etwas anturnen wollte, war schlecht Wetter gemeldet und ein Museumsbesuch stand auf dem Plan. Ich habe Erfahrungen mit allerhand Drogen und auch Psychedelika. Mit DOC - außer einem lange zurückliegenden Allergie- / Ausschlusstest, der gut verlief - bisher allerdings noch nicht.

Wir machten uns nach dem Frühstück mit dem Auto auf den Weg nach Admond - Ziel war der Benidikterstift dort. Nach dem Anschnallen lutschte ich zwei Zuckerwürfel, also 1 mg DOC. Ich konnte keinen außergewöhnlichen Geschmack feststellen, was mich etwas verwunderte. Meine Frau ist derzeit abstinent und bereit hin und zurück zu fahren. Nach einer Stunde Fahrt kamen wir an und spazierten durch den Park des Stiftes, unsere Tochter trug ich der Kraxe auf dem Rücken.
Nach etwa einer weiteren Stunde, also t+2h, machte sich ein deutlich energetisiertes Gefühl bemerkbar. Jedoch nicht gepusht, oder getrieben.
Die Sinne erschienen mir deutlich geschärft. Ich dachte mir "perfekt zum Jagen" und musste über diesen Gedanken etwas schmunzeln.
Weil es zu regnen begann beschlossen wir in das Gebäude zu gehen. Nach t+3h meinte ich, die Wirkung würde sich nicht weiter verstärken und lutschte einen weiteren Würfel mit 0,5 mg DOC. Die Wirkung verstärkte sich im weiteren Verlauf aber doch noch etwas. Die psychedelische Komponente kroch laaangsam über die Wirbelsäule in den Kopf - ihr wahres Gesicht zeigte sie in der Dosierung aber noch nicht. War sehr easy und genau richtig für diese Art von Ausflug. 1,5 mg sind für mich eine optimale "Museumsdosis". Oder für einen entspannten Ausflug jeglicher Art mit Freunden und Familie.

Im großen Spiegel im Aufzug begutachtete ich meine Pupillen. Sie erschienen mir nicht oder kaum geweitet.
Der Höhepunkt des Museumbesuches stand nun bevor - die Bibliothek:
Bild
Es war wenig los und sehr ruhig in dem Raum. Die Stimmung war unglaublich.

Ich erreichte nach t+4 ein Wirkplateau, dass schön lange stabil blieb - von einem "Peak" möchte ich aber bei der niedrigen Dosis nicht sprechen. Keine OEVs oder CEVs. Dafür ein sich andeutdender sehr schöner Headspace.

Die Wirkung war bis zum Abendessen verflogen. Ich hatte ordentlich Hunger und auch schon Mittags zwischendurch etwas Apetit. Nach dem Abendessen rauchte ich einen kleines Purpfeifchen Kif. Oft pusht das bei mir Psychedelika noch mal etwas - diesmal war es aber nicht der Fall.
Der Schlaf übermannte mich gegen 22 Uhr, nach Fummeln und Sex. War schon noch etwas intensiver als sonst, obwohl ich subjektiv längst schon wieder baseline war. Der Schlaf war erholsam und gut. Am nächsten Tag kein Kater oder Nachwirkungen...
Eine gute Ausgangslage, um das AL-LAD, mit dem ich bisher einen Lowdoseversuch unternommen habe, intensiver anzutesten... vielleicht schreibe ich dazu auch nochmal was. War gut!

Fazit: Auch Lowdose ist DOC ein Gewinn. Die 1,5 mg empfand ich als erste Dosis bzw. auch als "Museumsdosis" perfekt gewählt. Lange Wirkung: Auch super. Nächstes Mal werde ich auf einem Festival konsumieren und wohl eine Dosis im Bereich um die 2 mg wählen.

Holterdipolter,
O.
wasserfall ist überflüssig.

Zurück zu „Phenethylamine“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste