Benutzeravatar
Antigen
Beiträge: 235
Registriert: 7. Feb 2011, 20:32
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Welche PEAs taugen als vollwertige Psychedellika?

14. Mär 2011, 19:12

also ich finde 2c-e durchaus psychedelisch und auch emotional!
kommt halt immer auf set und setting an
aber man kann auf 2c-e lowdose bischen feiern gehen und 2c-e normale dosis bis hige dose gut trippen!!!
2c-p find ich auch interessant hab ich leide rnoch nie gehabt aber kommt vielleicht noch... wobei mir die wirkdauer bischen zusetzt wenn ich da so im nüchternen zustand drüber nach denke
Nein du hast dich NICHt verlesen... ich kann keine Rechtschreibung!

Und dann heb ich ab in den Himmel ganz weit nach oben, dort wo die Engel für mich singen keine Macht den Drogen

bebbi
Beiträge: 24
Registriert: 8. Mär 2011, 20:55
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: Welche PEAs taugen als vollwertige Psychedellika?

15. Mär 2011, 15:54

Habe zwar erst eine Low-Dose Erfahrung hinter mir, aber TMA-6 scheint nicht uninteressant.
Hat noch jemand Erfahrungen damit sammeln koennen und kann evtl. mehr berichten?

Benutzeravatar
Antigen
Beiträge: 235
Registriert: 7. Feb 2011, 20:32
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Welche PEAs taugen als vollwertige Psychedellika?

15. Mär 2011, 18:41

Hast du evt. nen tripbericht?
ist ja keine substanz die jeder zweite getestet hat =)
Nein du hast dich NICHt verlesen... ich kann keine Rechtschreibung!

Und dann heb ich ab in den Himmel ganz weit nach oben, dort wo die Engel für mich singen keine Macht den Drogen

bebbi
Beiträge: 24
Registriert: 8. Mär 2011, 20:55
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: Welche PEAs taugen als vollwertige Psychedellika?

17. Mär 2011, 09:48

Antigen hat geschrieben:Hast du evt. nen tripbericht?
ist ja keine substanz die jeder zweite getestet hat =)
Tripberichte schreibe ich bewusst nicht, da sie zu sehr von Set & Setting abhaengen und meiner Meinung nach zu wenig Aussagekraft besitzen.

Und um die Effekte der Substanz fair wiedergeben zu koennen reicht die eine Low-Dose-Erfahrung bisher nicht aus.
Ein Bekannter von mir hat sich das mal als Custom Synthese machen lassen und hatte mir aus seinem Rest-Vorrat etwas abgegeben.
Er meinte nur, dass es etwas hoeher dosiert doch sehr stark Richtung Meskalin gehen soll, ich war halt nur auf der Suche nach weiteren Erfahrungen die das ggf. so bestaetigen koennen.

Benutzeravatar
Psychedelicious
Beiträge: 1707
Registriert: 8. Feb 2008, 12:17
Usertitel: Omnomnomnom
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: Welche PEAs taugen als vollwertige Psychedellika?

17. Mär 2011, 16:07

TMA 6 fand ich persöhnlich jetzt völlig fade.
Hab das jetzt auch nicht in xtrem hohen Dosen genommen, aber IMHO ist es eben unspektakulär.

Da bevorzuge ich doch das Phenetylamin-Analog um längen.

(Warum schreibt ihr was über ein Amphetamin-Derivat in einem Phenetylamin Thread?)
There are, strictly speaking, no enlightened people, there is only enlightened activity. - Shunryu Suzuki Roshi

Benutzeravatar
Tritylius
Beiträge: 21
Registriert: 28. Mär 2008, 21:23
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Welche PEAs taugen als vollwertige Psychedellika?

19. Mär 2011, 01:32

Hallo, bin nach langer Zeit wieder online, das letzte Mal war noch im "alten" Forum. E&R lässt grüssen!

Was allen Phenethylaminen (ausser Meskalin, denk ich, hab ich noch nicht genommen) fehlt, ist die Fähigkeit zur kompletten Ich-Auflösung.
Ich stelle mir vor, dass die klassischen Psychedelika die Autorezeptoren im Wecksystem (Raphe-Kern) direkt hemmen, und die PEAs dies auf indirektem Weg tun, irgendwie über das Dopamin-System.
Somit können die RCs gar nicht die "Qualität" von LSD oder so erreichen, die stimulierende Wirkung steht im Vordergrund.

2C-B ist meiner Erfahrung nach ziemlich das direkteste, obwohl 2C-I möglicherweise eher noch stärker ich-auflösend, dafür weniger optisch wirkt (hatte nur 1 Erfahrung damit, aber mit ausserhalb des Körper seins)

Wer wissen will, wie sich LSD anfühlt, aber sich nicht drauf einlassen will, kann mit diesen Substanzen einen guten Vorgeschmack bekommen!

Zum TMA: hatte ich auch schon probiert, fühlte sich etwas Pilze-mässig an, aber irgendwie ordentlich verpeilt. Die Trips waren alle etwas zu Low-Dose, ich denke TMA sollte man "richtig" nehmen um die volle Qualität zu erfahren.

Die 2C-D und 2C-T-X besitzen eine halluzinogene Komponente ohne Tiefgang, orientieren sich mehr an Extasy und so.
Das 2C-E und das Dragonfly kenn ich noch nicht.
Barz das Harz - denn trockene Brocken bocken

Benutzeravatar
ungelesene_bettlektüre
Beiträge: 1083
Registriert: 9. Feb 2008, 15:50
Usertitel: Faktotum
Wohnort: https://derstandard.at/2000085308913/Wi ... t-der-Welt
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: Welche PEAs taugen als vollwertige Psychedellika?

22. Mär 2011, 20:20

Psychedelicious hat geschrieben:TMA 6 fand ich persöhnlich jetzt völlig fade.
Hab das jetzt auch nicht in xtrem hohen Dosen genommen, aber IMHO ist es eben unspektakulär.

Da bevorzuge ich doch das Phenetylamin-Analog um längen.
ich mutmasse mal, du sprichst vielleicht von meskalin? das wäre nicht ganz korrekt. über die pharmakologie von 2C-TMA-6 hingegen habe ich noch nirgends etwas gelesen. alles, was in PiHKAL darüber steht, ist "It has been shown not to be a substrate to the soluble amine oxidase from rabbit liver, a property it shares with mescaline, but whether it is or is not active in man is at present unknown.".
Psychedelicious hat geschrieben:(Warum schreibt ihr was über ein Amphetamin-Derivat in einem Phenetylamin Thread?)
amphetamin ist eine abkürzung für alpha-methylphenethylamin.
Tritylius hat geschrieben:Was allen Phenethylaminen (ausser Meskalin, denk ich, hab ich noch nicht genommen) fehlt, ist die Fähigkeit zur kompletten Ich-Auflösung.
Ich stelle mir vor, dass die klassischen Psychedelika die Autorezeptoren im Wecksystem (Raphe-Kern) direkt hemmen, und die PEAs dies auf indirektem Weg tun, irgendwie über das Dopamin-System.
Somit können die RCs gar nicht die "Qualität" von LSD oder so erreichen, die stimulierende Wirkung steht im Vordergrund.
kannst du das näher ausführen, bitte?
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

Benutzeravatar
Tritylius
Beiträge: 21
Registriert: 28. Mär 2008, 21:23
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Welche PEAs taugen als vollwertige Psychedellika?

10. Apr 2011, 22:11

@ungelesene_bettlektüre

Ich stelle mir das so vor:
Die speziellen 5HTA-Rezeptor-Subtypen, an denen Psychedelika wirken, sind vor allem in den "Raphe-Kernen" im Hirnstamm konzentriert und sind Bestandteil des Wecksystems oder ARAS (Aszendentes Retikuläres Aktivierungssystem). Diese Neuronen wirken als Teil einer Rückkopplungsschlaufe, die unbewusste Wahrnehmungen im Grosshirn in Bewusste transformiert. Der Thalamus gilt allgemein als Tor zum Bewusstsein, aber er ist eher die ausführende Instanz, die ihre Befehle eben vom ARAS erhält. Die dort befindlichen Neuronen sind serotonerg und senden ihre Signale ins Cortico-Thalamische System. Von den Nervenbahnen zweigt ein Teil zurück auf die Autorezeptoren der gleichen Neuronen. Diese Autorezeptoren bremsen die Neuronen, und wirken somit als Gegenkopplung, die ein "Durchgehen" des Wecksystems zuverlässig verhindert.
Und an genau diesen Autorezeptoren wirkt LSD inhibierend.
Da das Wecksystem auch dopaminerge und Noradrenalinerge Zentren bzw. Neuronen besitzt, stehen diese natürlich in einer mehr oder weniger direkten Verbindung zueinander. Daher könnte ich mir eine indirekte Stimulierung des Wecksystems vorstellen, die nicht durch die 5HT2A-Rezeptoren vermittelt wird. So erkläre ich mir den Wirkungsmechanismus der Phenethylamine. Ich habe aber keine konkrete Vorstellung, auf welchem neuronalen Weg genau der Effekt erreicht wird.
Die Wirkung kann dann natürlich nicht so direkt sein wie bei LSD.
Barz das Harz - denn trockene Brocken bocken

Benutzeravatar
Psychedelicious
Beiträge: 1707
Registriert: 8. Feb 2008, 12:17
Usertitel: Omnomnomnom
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: Welche PEAs taugen als vollwertige Psychedellika?

11. Apr 2011, 10:41

Ja .. ich meinte Mescalin, und hab da mit meinem unreflektierten Post wohl mein Unwissen zur Schau gestellt - deswegen mal :stumm: von mir ....
There are, strictly speaking, no enlightened people, there is only enlightened activity. - Shunryu Suzuki Roshi

Benutzeravatar
poiZEN
Beiträge: 163
Registriert: 6. Feb 2008, 10:47
Usertitel: der Verwirrte
Wohnort: im JETZT
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Welche PEAs taugen als vollwertige Psychedellika?

12. Apr 2011, 14:07

wie findet ihr denn die NBOMe-* Stoffgruppe?

Zählt ja "noch" zu den PEA's, aber ich finde sie kommen den vollwertigen Psychedelikas sehr nahe.

Ihr Wirkort sind ja auch die 5HT2A Rezeptorsubgruppe, wo sie als Antagonisten agieren und inzwischen auch (wie auch DOI zB) im "PET" mit radioaktiv-markiertem C-Atom zur Topologie der besagten Rezeptorsubtypen beitragen.

Bei den DOX'en ist wieder der amphetaminerge Charakter stärker, als bei den "weitergebastelten" NBOMe*'s.
DOI erzeugt dafür einen nahezu "zeitlosen" Zustand ab der ca. 12-16std+, der mir sehr gefällt. Hohe Dosen DOI hab ich noch nicht getestet, da mir der speedcharakter doch etwas sehr auf den "Keks" geht (max Dosis war bisher 2,5-3,2mg)

Br-Dragonfly hatte ich noch nicht getestet, aber ich schätz es ähnlich wie die "NBOMe*'s" ein, eventuell etwas toxischer?
naja, die therapeutische Breite ist bei all diesen Stoffen relativ breitbandig (?).

Kykeon
Beiträge: 109
Registriert: 11. Feb 2009, 16:33
Wohnort: Eiland
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Welche PEAs taugen als vollwertige Psychedellika?

13. Apr 2011, 12:09

NBome 2c-c finde ich schon sehr tief. Andere aus der Reihe hab ich net getstet, funktionieren aber bestimmt auch, wie Dox oder 2ce-p oder Mescal.
Sie alle sind in der lage Tiefgreifende Veränderungen hervorzurufen, in der Wahrnehmung. Im punkto Mindtrip kommt es, je nach Substanz auch zu veränderungen, die sind aber nie so grundlegend und bis ins Mark erschütternd wie Tryptamine und Ergoline.

Benutzeravatar
poiZEN
Beiträge: 163
Registriert: 6. Feb 2008, 10:47
Usertitel: der Verwirrte
Wohnort: im JETZT
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Welche PEAs taugen als vollwertige Psychedellika?

15. Apr 2011, 13:04

Ich "experimentiere" ja auch zZt mit DOI und 25c-NBOMe rum und muss sagen, ich find beides schon ziemlich vollwertig.
Bis zur Ichauflösung ist bei beiden Stoffen drin, nur der Bodyload ist unterschiedlich.

EDIT:
Sie alle sind in der lage Tiefgreifende Veränderungen hervorzurufen, in der Wahrnehmung. Im punkto Mindtrip kommt es, je nach Substanz auch zu veränderungen, die sind aber nie so grundlegend und bis ins Mark erschütternd wie Tryptamine und Ergoline.
Das kann ich nur bestätigen. An die Kraft bzw. "Clearness" von Tryptaminen bzw. Ergolinen kommt bisher nichts ran (was ich kennenlernen durfte).

Benutzeravatar
raellear
Beiträge: 2089
Registriert: 21. Dez 2008, 21:49
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: Welche PEAs taugen als vollwertige Psychedellika?

19. Apr 2011, 14:44

poiZen: Bromo ist ne Erfahrung wert. Ja fuehlt sich schon ziemlich toxisch an. Also garnicht gut und ich habe immer auch recht viel Angst auf der Droge. Um mein Leben und so. Das habe ich mit DOB nicht... Ist wesentlich stabiler und ertraeglicher. Bromo wirkt imho auch laenger.
Die Menschen reagieren auch sehr unterschiedlich auf Peas und auf Bromo speziell. Ist in meinem Freundeskreis ein sehr kontrovers diskutiertes Zeug. Die einen moegen es, die anderen nicht... Fuer die meisten ist es wohl zu anstrengend um es oefter als ein oder zweimal zu machen. Ich finde es auch anstrengend.
"if we are able to give priority to the meditation then all else will eventually fall into place on its own accord"

Benutzeravatar
poiZEN
Beiträge: 163
Registriert: 6. Feb 2008, 10:47
Usertitel: der Verwirrte
Wohnort: im JETZT
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Welche PEAs taugen als vollwertige Psychedellika?

22. Apr 2011, 12:54

naja, wie gesagt, Bromo-Drfly hatte ich noch nicht, aber hab ich auch "irgendwie" übersprungen, da ich nie wirkliche seriöse Quellen hatte.

Jetzt find ich diese neue Stoffgruppe der NBOMe's sehr bemerkenswert in der Forschung.
Sie kommen wohl nicht an die Tiefe von Tryptaminen und Ergolinen, aber das ist eh eine Sache, die halt den Tryptaminen bzw. Ergolinen zZt noch verbehalten ist.
Die Welt der Tryptamine etc. ist eher die Welt der rotierenden Fraktalisierung, die PEA's und auch die NBOMe's gehen eher in Richtung Meskalin (Perserteppiche etc..)

Aber die Grätchenfrage ist doch hier auch, was definiert etwas als vollwertiges Psychedelikum?
Ist 2c-b schon eins, oder erst 2c-e?
oder sind die Grenzen schwimmend?

ich hab noch nicht so viele verschiedene psychedelische Stoffe getestet, aber genug um mir ein Bild machen zu können (5-MeO DMT, 5-MeO-MiPT, DOM, DOB, DOI, 2c-b,2c-i, LSD, Pilze, LSA, Mescalin, Ketamin und 25c-NBOMe) - ich finde alle haben den Anspruch auf psychedelische Siegel. Manche mehr, manche weniger ^^

Aber definieren kann ich die Gruppen nicht.
Das haben andere versucht , mit den neurologischen Kreisen (Tim Leary, später aufgearbeitet von R.A. Willson in "der neue Prometheus")



Aber, man sollte in Bezug auf die Wirkung der Stoffe auch die neurologischen Kreise nach Tim Leary in Betracht ziehen.
Oft lassen sich bestimmte neurologische Kreise mit der Wirkung von bestimmten Psychedelika koppeln.

Hier sind die Definitionen:
Neuronaler Schaltkreis nach Leary

Benutzeravatar
Antigen
Beiträge: 235
Registriert: 7. Feb 2011, 20:32
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Welche PEAs taugen als vollwertige Psychedellika?

22. Apr 2011, 13:55

Hat natürlich auch was mit der persöhnlich keit eines jeden konsumenten zu tun
was empfinde ich als so vollwertig was nicht
ich empfinde die substanzen die ich testete unter anderem 2c-e und LSA durch aus als vollwertig
WARUM? tja das weiß ich selbst nicht
Nein du hast dich NICHt verlesen... ich kann keine Rechtschreibung!

Und dann heb ich ab in den Himmel ganz weit nach oben, dort wo die Engel für mich singen keine Macht den Drogen

Zurück zu „Phenethylamine“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste