Benutzeravatar
anima
Beiträge: 3085
Registriert: 5. Feb 2008, 20:41
Usertitel: ... am machen
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: 2C-E: Dosis? Konsumform? Wirkung?

29. Apr 2009, 21:35

anonymous hat geschrieben:(25 trips)
Ist m.M.n. schon recht viel :)
anonymous hat geschrieben:im Stehklo
Du hast 'nen Pissoir :krass:
*neid* :D

Dem wurde, den Thread wieder mal belebend, Folge geleistet :D
My bubble -- my rules

Benutzeravatar
anima
Beiträge: 3085
Registriert: 5. Feb 2008, 20:41
Usertitel: ... am machen
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: 2C-E: Dosis? Konsumform? Wirkung?

29. Apr 2009, 22:52

Ahso .... okay.
anonymous hat geschrieben:Ich hab mal nen 2c-e Guide gemacht gehabt (vieeel text von hier geklaut aber mit quellen angabe^^) ich werde den hier wohl in den nächsten Tagen posten :)
Na, wenn du einen Großteil des Textes hier geklaut/entnommen hast, dann ist es doch auch schwer angebracht diesen hier zu posten ;)
Bin gespannt.
My bubble -- my rules

Benutzeravatar
raellear
Beiträge: 2075
Registriert: 21. Dez 2008, 21:49
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: 2C-E: Dosis? Konsumform? Wirkung?

30. Apr 2009, 06:48

Zur sublingualen Einnahme: Es bleibt der Eindruck, dass 2CE durch keine Membran wirklich gerne in den Körper gelangen will. Die armen armen Schleimhäute. :baeh:
Aber so anstrengend wie nasal ist es tatsächlich nicht. Und so aufwendig wie rektal auch nicht. Die Intensität ist auch mit den beiden Konsumformen vergleichbar.
(Damit habe ich meine Selbstentdeckungstrilogie hier abgeschlossen, will sagen alleine in meinem Heimatort hat sich das Setting weitgehend erschöpft.)

2CE ist alleine schon, wie so ziemlich alle Psychedellika (Dissoziativa außen vor),
intensiver. Man wird einfach weniger abgelenkt, deswegen kommt die Wirkung mehr zum Vorschein.
"if we are able to give priority to the meditation then all else will eventually fall into place on its own accord"

Benutzeravatar
ohn
Beiträge: 1694
Registriert: 12. Jan 2008, 19:28
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: 2C-E: Dosis? Konsumform? Wirkung?

9. Mai 2009, 14:01

Wie es der zufall wollte, sind mir 2 kapseln 2c-e in die hände gefallen mit jeweils 20 mg drin.
Geplant ist entweder eine kapsel oral zu nehmen oder aber die hälfte (10 mg) oral und nach 2 std. eventuell die andere hälfte (10 mg) nasal.
20 mg 2c-e erscheint mir jedoch als recht viel. Wie seht ihr das?
Bin inzwischen relativ erfahren mit 2c-b, nehm da immer so 20 mg und leg später meistens noch nasal nach, so 10-20 mg.
Allerdings kann man ja angeblich 2c-b nicht mit 2c-e vergleichen.
Ich gedachte die ganze aktion warscheinlich in einem (goa)party setting durchzuführen. Bin mit psychedelischen drogen, auch auf höheren dosen, in solchen situationen sehr vertraut.
Gute idee?
"Starke Drinks und schöne Frauen"
(Mein Vater über den Sinn des Lebens)

Benutzeravatar
ohn
Beiträge: 1694
Registriert: 12. Jan 2008, 19:28
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: 2C-E: Dosis? Konsumform? Wirkung?

11. Mai 2009, 18:34

Rektalel verabreichung kommt bei mir aufgrund unverarbeiteter konflikte in der analen phase und anerzogener schamgefühlen nicht in frage ;)

Sublingual auch nicht, wenn 2c-e ähnlich schmeckt wie 2c-b. :kotz:

Bin also noch an weiteren einschätzungen interessiert :)
"Starke Drinks und schöne Frauen"
(Mein Vater über den Sinn des Lebens)

Benutzeravatar
raellear
Beiträge: 2075
Registriert: 21. Dez 2008, 21:49
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: 2C-E: Dosis? Konsumform? Wirkung?

11. Mai 2009, 19:02

Also ich fand die sublinguale Applikation von 2CE ziemlich reudig. Überhaupt nicht mein Fall!
Wenn schon nicht in den Arsch, dann halte ich deine ursprüngliche Einteilung fuer relativ okay. Ich würde die Mengenverhältnisse allerdings etwas umstellen.
Fang mit 15mg an (da du ja PEA/psychedellisch erfahren bist), das ist schon ganz vernünftiges Geballer für 'ne Goa. Wenn's nicht genug brät, nach 2 Stunden 5mg ziehen. 2CE hat eine steile Wirkungskurve. Kann mir gut vorstellen, dass 10mg oral und 2 Stunden später nochmal 10 aufm Schlag in die Nase einen ganz schönen Berserkerritt auslösen könnten. Mir wäre das u.a. auch wegen dem Kreislauf zuviel.
Alk bietet, wie bei anscheinend allen PEAs, imho eine solide Grundlage, um den Bodyload n bischen unter Kontrolle zu kriegen und Partytauglichkeit aufrecht zu erhalten. Wenn's mal zu krass wird: Einfach inne Ecke und ein Bier zischen, man kennt es ja. :)
"if we are able to give priority to the meditation then all else will eventually fall into place on its own accord"

Benutzeravatar
ohn
Beiträge: 1694
Registriert: 12. Jan 2008, 19:28
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: 2C-E: Dosis? Konsumform? Wirkung?

11. Mai 2009, 19:21

ok 15 mg oral und evt nasal den rest nachlegen hört sich vernünftig an, glaube so werde ich es tun. Auf einer gut bürgerlichen bier grundlage.
Harmonieren moderate dosen amphetamin mit 2c-e?
"Starke Drinks und schöne Frauen"
(Mein Vater über den Sinn des Lebens)

Benutzeravatar
raellear
Beiträge: 2075
Registriert: 21. Dez 2008, 21:49
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: 2C-E: Dosis? Konsumform? Wirkung?

11. Mai 2009, 19:35

Puh, also wenn ich 'ordentlich Bier und evtl. Amphe' lese, dann wäre ich mir mit den 15mg Einstiegsdosis nicht so sicher :denk:
Mach doch besser 12-13mg und heb dir die gesparten 3 zum eventuellen Nachlagen auf. dann haste 8 Reserve - ist doch ganz okay.
Ob's mit Amphe harmoniert kann ich dir nicht sagen. Hast du schon 2CB und Amphetamin kombiniert? Ich vermute, dass sich 2CE nicht schlechter damit verträgt als 2CB... Die stimulierenden Wirkungsmechanismen müssten ja ziemlich ähnlich sein.
"if we are able to give priority to the meditation then all else will eventually fall into place on its own accord"

Benutzeravatar
ohn
Beiträge: 1694
Registriert: 12. Jan 2008, 19:28
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: 2C-E: Dosis? Konsumform? Wirkung?

11. Mai 2009, 19:42

also 2cb mit amphe geht auf jedenfall ganz gut, also kann man mit arbeiten ^^ Ich werd dann mal hier demnächst berichten, wie es mir ergangen ist.
"Starke Drinks und schöne Frauen"
(Mein Vater über den Sinn des Lebens)

Benutzeravatar
gowiththeflo
Beiträge: 1419
Registriert: 27. Okt 2008, 21:36
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: 2C-E: Dosis? Konsumform? Wirkung?

12. Mai 2009, 07:19

raellear hat geschrieben:Also ich fand die sublinguale Applikation von 2CE ziemlich reudig.
Geschmacklich, oder spielst Du auf einen unterschiedlichen Wirkungsverlauf/-eintritt an?

Benutzeravatar
raellear
Beiträge: 2075
Registriert: 21. Dez 2008, 21:49
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: 2C-E: Dosis? Konsumform? Wirkung?

12. Mai 2009, 08:01

Nee, nochmal anders. Ich hab das Zeug (waren ~15mg) einfach minimal aufgelöst (soviel Wasser, bis eben alles gelöst war) und es direkt unter die Zunge gepackt, weil ich meine Geschmacksnerven schonen wollte.
Nunja, die Schleimhäute waren nicht besonders gnädig mit mir.

Es ergab sich ein konstantes, unangenehmes Brennen und das Gefühl, als habe man irgendetwas ziemlich fieses im Mund. Die Schleimhäute waren, nachdem imho alles absorbiert war (also 20 Minuten habe ich gewartet, ehe ich die Siffe runtergeschluckt habe), ziemlich gereizt und schmerzten bei jeder größeren Zungenbewegung leicht. Das 'aufgerauhte' Gefühl blieb noch einige Taga danach erhalten, also es hat ziemlich lange gedauert bis sich die Schleimhäute regeneriert haben. Es hat den Trip jetzt nicht negativ gefärbt, aber nochmal muss ich das auch nicht machen. :baeh:
Das Brennen fühlte sich ziemlich genauso an, wie das Brennen von dem Zeug in der Nase. Nicht angenehm, aber eben auch nichts, was einem umbringt. Ist auszuhalten...

Irgendwo im DF meinte mal jemand (namenlos?), dass 2CE einfach so eine Eigenschaft hat, Zellwände osmotisch zu zerschreddern. Ich glaub ihm auf's Wort!
Kann auch sein, dass ich es einfach nicht genug verdünnt habe und es deswegen in zu hoher Konzentration auf zu wenig Schleimhaut getroffen ist.
Naja, nichtsdestotroz ist mir das Näschen lieber. Das unterliegt nicht so einer mechanischen Beanspruchung wie meine lieben teuren Mundschleimhäute!
"if we are able to give priority to the meditation then all else will eventually fall into place on its own accord"

Benutzeravatar
raellear
Beiträge: 2075
Registriert: 21. Dez 2008, 21:49
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: 2C-E: Dosis? Konsumform? Wirkung?

13. Mai 2009, 17:58

Mhmm. Das Zeug hatte sich ziemlich hochkonzentriert an einem Punkt gesammelt und von dort aus ein regelrechtes Loch in die Schleimhaut gefahren. Ich vermute, ich habe es zu gering verdünnt. War echt nur minimaler Wasserzusatz, bis der Brocken eben flüssig war.
D.h. wenn ich es das nächste mal probiere, nehme ich mehr Lösungsmittel. :)
"if we are able to give priority to the meditation then all else will eventually fall into place on its own accord"

Benutzeravatar
raellear
Beiträge: 2075
Registriert: 21. Dez 2008, 21:49
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: 2C-E: Dosis? Konsumform? Wirkung?

14. Mai 2009, 07:11

Hehe ja, rektal ist wirklich unpraktisch. Am oralen Konsum mag ich die lange Wirkdauer. :)
Werde den Zuckerwürfeltrick aber mal ausprobieren.
"if we are able to give priority to the meditation then all else will eventually fall into place on its own accord"

Benutzeravatar
gowiththeflo
Beiträge: 1419
Registriert: 27. Okt 2008, 21:36
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: 2C-E: Dosis? Konsumform? Wirkung?

14. Mai 2009, 18:47

@anonymous

Wieviel nimmst Du denn sublingual weniger als oral für einen vergleichbaren Effekt?

Die Wirkungsdauer scheint ja nicht großartig zu differieren?!

Benutzeravatar
raellear
Beiträge: 2075
Registriert: 21. Dez 2008, 21:49
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: 2C-E: Dosis? Konsumform? Wirkung?

1. Jun 2009, 09:47

Ist es bei euch auch so, dass sich Tripstärke und Qualität sehr linear zu Eingangsdosis verhalten und man mit Nachlegen eigentlich nur eine eher mühsame Verlängerung, aber kaum wirklich sinnvolle Vertiefung der Wirkung erfährt?
Ich erinner mich gerade an Nächte, wo ich mit 'nem Kollegen problemlos 30-40mg plattgemacht habe (gezogen, wohlgemerkt) und sich die Intensität kaum über die Initialdosis (12-15mg) gesteigert hat; dafür war halt meist der Morgen danach noch ziemlich bunt.

Mittlerweile bin ihc dazu übergegangen, mir initial 25-30mg einzubauen (meist oral, weil ich die längere Wirkdauer bevorzuge) und habe so sehr saubere, stabile, aber zugleich zutiefst psychedellische Erfahrungen gemacht. Der dabei angeblich negativere Bodyload ist für mich nur eine Urban Legend, die sich auf psychosomatische Ursachen stützt. Wenn man für ein sauberes Setting und Ruhe(!) vor der Einnahme sorgt, dann wird auch keinem schlecht. Klar, vor einer Party, vermutlich noch angetrunken,
irgendnem dahergelaufenen Wochenenddruffi 14mg anzudrehen und ihn dann ne Stunde später über'n Zaun zu beobachten ist nicht verwunderlich, schon vorgekommen und definitiv keine Methode, mit dem Zeug angemessen umzugehen.
Wir haben da mittlerweile den Konsum einigermassen ritualisiert: Meist treffen wir uns bei jemanden zuhause, machen unsere Sitzplätze fertig, hören ein Album (sowas wie Wish You Where Here/Solar Music ist immer exzellent) durch und beginnen dann mit der Einnahme. So haben wir bisher noch keine Probleme mit angeblichen Nebenwirkungen gemacht :)

Gute Beschäftigungen auf 2CE 'für Fortgeschrittene' sind Meditation (wird sehr schnell sehr sehr tief) und Mucke hören. Yes seien hier sehr zu empfehlen, genauso wie King Crimson, ELP, Future Sounds Of London.
Mucke, die den Ruf hat, etwas schwieriger, komplexer und uneingaengiger zu sein, ist auf 2CE auch für 'ungeübte' Musikhörer oftmals eine Offenbarung.
Der First-listen-Effekt fällt praktisch weg.
Bin sonst in meinem Freundeskreis ziemlich als Proggie verschrien und hab deswegen lange meine Platten alleine abgespult; ein paar 2CE-Trips in Gesellschaft konnten dies aber zum Guten wenden. Nun bin ich nicht mehr 'der mit dem Frickelschaden'.

Wirklich toll ist auch selber Musik machen, das habe ich aber bisher nur einmal alleine durchgezogen. Und das war eine absolute Offenbarung: Da bin ich tiefer in meine inneren Höhlen vorgedrungen, als es mir bisher mit Meditation und Konzentration gelungen ist!
In Gesellschaft Mucken auf 2CE stelle ich mir sehr schön vor, aber ist ein Experiment, dass eine große Vorbereitungszeit brauchen wird. Man muss seine Leute gut kennen, man muss innerhalb der Band die sonst obligatorischen Egokämpfe minimiert haben, man muss sich voher auf ne Bewegungsrichtung einigen und so weiter und so fort :spinnst:
Nundenn, wenn wir mal was auf die Beine stellen, dann gibt es natürlich n Update hier. :)
"if we are able to give priority to the meditation then all else will eventually fall into place on its own accord"

Zurück zu „Phenethylamine“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast