Benutzeravatar
raellear
Beiträge: 2088
Registriert: 21. Dez 2008, 21:49
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: 2c-? toleranz und erfahrungen mit mix trips

16. Mai 2010, 17:02

mojo hat geschrieben:hat jemand schon mall probirt phenetylamine gemixt zu konsumiren?
zb. 2c-e+2c-c oder 2c-p +methylone oder 2c-c + 2c-p+2c-d oder evt mit nem tryptamin 2c-c+5-meo-dalt oder ehnliches?
Und wie ist das eigentlich mit der tolleranz? zb wen ich heute 20mg 2c-e nehme brauch ich morgen doppelt soviel oder wie verhelt sich das umgefehr? :wink:
2 Tage 2CE in a row ist nicht besonders klug. Es hat eine steile Dose-Response-Kurve. Also doppelte Menge brauch man wohl nicht ganz, aber wesentlich mehr schon. Wenn man sowas schon macht, dann nasal in kleinen Abschnitten Arbeiten. so 3-5mg-Lines legen und solange ziehen, 10 Minuten warten, ziehen, bis man die Schnauze voll hat.

Phens mixen ist auch nicht besonders klug. Ich hab n paar mal 2CE+2CI gematscht und das war eher Verschwendung. Kam nichts sauberes bei rum und am Ende hab ich von beiden Materialien genug für jeweils einen Solotrip gebraucht. Im DF schrieb mal jemand, dass man sich wohl sein 'Wunsch-Phen' auf diese Weise bauen kann, aber das braucht imho n bischen Erfahrung und Experimentiergeist in die Richtung. Soweit bin ich nicht gegangen.

Einmal hab ich LSD und 2CE genommen, was war geil. Hat gesessen. Einmal hab ich Bromo-Dragonfly und LSD kombiniert, das war auch arschgeil und würde ich sofort wieder machen. Ein ruhiger, aber sehr intensiver Trip. Die Wirkung der einzelnen Substanzen haben sich potenziert. Eine unbedingte Empfehlung wert, dieser 'Bromoflip'.
"if we are able to give priority to the meditation then all else will eventually fall into place on its own accord"

Benutzeravatar
Psychedelicious
Beiträge: 1706
Registriert: 8. Feb 2008, 12:17
Usertitel: Omnomnomnom
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: schmelzpunckt oder zerfalpunckt von einigen tryptaminen

16. Mai 2010, 20:10

mojo hat geschrieben:guten
ich wüste gerne mall den schmelzpunkt oder eher gesagt ab wann volgende chemikalien unwirksam werden bei wie viel hitze?
2c-c
2c-p
2c-e
5-meo-dalt
2c-d
und noch mehr die euch so einfallen
wen die so um die 150grad aushalten könnten k
theoretich damit backen !!
gg :strubbel:
Ich hab jetzt keinen Plan bei welcher Temperatur folgendes gebacken wurde, aber ich kenne da Leute welche 2C-B in Salzteig einkneten, diesen dann in kleine Portionen teilen und diesen dann backen - ist wohl besser zum Verkaufen. Sind dann so 15mg pro Portion.
There are, strictly speaking, no enlightened people, there is only enlightened activity. - Shunryu Suzuki Roshi

Benutzeravatar
nursultan tuyakbay
Beiträge: 420
Registriert: 12. Aug 2012, 21:30
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: the Phamily

7. Sep 2012, 18:41

.
Zuletzt geändert von nursultan tuyakbay am 23. Sep 2013, 06:40, insgesamt 1-mal geändert.
mega möpse 4

Benutzeravatar
readY
Beiträge: 47
Registriert: 12. Jan 2013, 00:46
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: the Phamily

12. Jan 2013, 05:05

Huhu :wink:

Bevor ich meine Erfahrungen mit euch teilen darf, erstmal ein dickes Lob an all diejenigen, die dieses Forum ins Leben gerufen haben und pflegen, aber natürlich auch die User, die dem ganzen ein Gesicht geben. Ich bin schon länger stiller Mitleser und schätze an diesem Forum besonders, dass es hier fast ausschliesslich um psychedelische Drogen und die damit verbundenen Themen geht. :2daumen: Genau das, was mir bei anderen Foren fehlt und mich letztendlich dazu gebracht hat, mich hier zu registrieren und aktiv zu werden.

Im folgenden möchte ich euch meine Erfahrungen mit den 3 Phenylethylaminen der 2C-X Familie
  • 2C-B
    2C-D
    2C-P
und weiteren 2 PEAs der 25X-NBOMe Familie, nämlich
  • 25C-NBOMe
    und 25I-NBOMe
schildern und versuchen, diese untereinander zu vergleichen.

Beginnen wir mit dem wohl bekanntesten PEA dieser Stoffgruppe - 2C-B:

2C-B ist für mich ein äusserst ausgewogenes Stöffchen und lässt sich imho gut in die unterschiedlichsten Situationen integrieren. Ebenso wie bei 2C-D, schätze ich die geistige Klarheit dieser Substanz und die im krassen Gegensatz dazu stehende optisch überwältigenden Aktivität sehr, denn nicht immer habe ich Lust, wirklich tiefgreifende und fordernde psychedelische Erfahrungen zu machen. Ich kann mich beinahe problemlos mit anderen Menschen unterhalten, Gedankengängen folgen ohne mich darin zu verlieren, in die Öffentlichkeit gehen, tanzen, whatever. Man hat irgendwie immernoch einen guten Bezug zur Realität, anders als bei den meisten Tryptaminen oder z.B. LSD, welche für mich deutlich tiefgreifender und schwerer zu handeln sind.

2C-D kann ich für den Einstieg nur wärmstens empfehlen. Die visuelle Komponente ist vorhanden, aber ein wenig schwächer ausgeprägt, als bei 2C-B und vorallem 2C-P. Sicherlich ist das auch immer eine Frage der Dosis, aber prinzipiell wirkt 2C-D auf mich eher emotional mindtrippig, ist leicht handelbar und zusammen mit 2C-C, auf welches ich hier nicht näher eingehen möchte, eines der softeren 2C-X.

2C-B hat dagegen optisch schon mehr zu bieten. Ab einer gewissen Schwellendosis (bei mir 25-30mg aufwärtz, oral) beginnt sich meine Umgebung in ein farbenfrohes Meer geometrischer/fraktaler Wellen zu verwandeln. Die Optics sind eher schnell und detailreich und erinnern am ehesten an ein blitzendes Feuerwerk, bei dem besonders die Spektralfarben stark hervorgehoben werden. Auch in höheren Dosierungen bleibe ich vergleichsweise klar, unterliege aber dennoch temporär stark ausgeprägten Lachflachs :muah: Es macht Spass diese 2 Substanzen in Gesellschaft zu konsumieren, weswegen ich ihnen eine leicht emphatogene Komponente zuschreiben würde. Den Bodyload empfinde ich, gerade beim onset, ein wenig unangenehm, abhängig von der Dosis und Konsumform. Allerdings geht mir das bei allen Halluzinogenen, ausser LSD und auch bei den MDXX so. Der Bodyload ist gewissermassen elektrisierend und geht einher mit Schüttelfrost und leichtem Muskelzittern. Wenn der peak aber erstmal erreicht ist, kann ich mich mehr und mehr entspannen und die Wirkung voll und ganz geniessen. Das Köreprgefühl wird angenehmer, wobei eine leichte Stimulation über den ganzen Trip bestehen bleibt. Während mich viele Tryptamine eher in die Couch drücken, kann ich bei 2C-B und 2C-D den ganzen Trip über sehr aktiv sein. Anzumerken sei vielleciht noch, dass ich auf MDMA auch eher der Kuscheltyp bin, der sich gern bei schöner Musik und Kerzenschein mit seiner Freundin im Bett verkriecht." Also nix da Party, dafür taugt mir 2C-B und 2C-D viel besser, gewissermassen auch die 25X-NBOMe.

Keine Ahnung ob das auch bei anderen 2C-X der Fall ist, aber 2C-B hat für mich eine erotisierende Komponente. Ich habe schon öfters darauf Sex gehabt, einmal auch zusammen im Mischkonsum mit MDMA und LSD :2daumen: Taktile Reize werden viel stärker wahrgenommen und auch so fühle ich meine Freundin einfach intensiver als sonst. Es ist aber keine aufgesetzte, unnatürliche "Geilheit" - im Gegenteit. Die Emotionen sind äussert ehrlich und fühlen sich vertraut und richtig an.

Auf der anderen Seite kann ich aber auch prima dauraf alleien chillen, mich der Musik oder einem Film hingeben. Um die tiefsten Winkel seiner Seele zu erkunden, taugt es dann imho aber doch nicht so gut. Es ist durchaus entaktogen, aber kein Verlgeich zu LSD, Pilzen oder anderen Tryptaminen.

Kommen wir zu 2C-P. Dieser Stoff ist gewissermassen der Audi A8 unter den 2C-X. Das zeigt sich nicht nur in der enorm langen Wirkdauer (je nach Dosis zwischen 12-20h), sondern auch an der Qualität des Trips. 2C-P wirkt stärker entaktogen und auch optischer als seine kleinen Brüder und hat durchaus Potential, wenn es einem darum geht, eine tiefgreifendere Erfahrung zu machen. Besonders verwunderlich ist für mich das lange onset. Bei oraler Applikation (hatte immer so um die 10mg) kann es gut und gerne 2-3h dauern, bis die Reise los geht, dafür dann aber ziemlich ruppig. Das Körpergefühl ist anfangs noch ein bissl unangenehmer, als das von 2C-B und 2C-D, So zumindest meine Erfahrung. Bisher habe ich es eher daheim genommen, obwohl ich mir vorstellen könnte, dass das Molekül auch tanzbar ist :D Meine Selbstversuche beschränken sich auf 2, da ich den Rausch an sich zwar sehr gerne mag, die Wirkdauer dann aber doch ein bissl over-the-top ist. Würde gerne mal den Verlgeich zu 2C-E ziehen können. Aber immer eins nach dem anderen ;)

Kommen wir nun noch schnell zu den relativ neuen Stöffchen der 25X-NBOMe Familie:

Zu allererst möchte ich nochmal auf die unglaubliche Potenz dieser Stoffklasse aufmerksam machen. Es versteht sich hoffentlich von selbst, dass man äusserst gewissenhaft und vorsichtig damit umgehen muss. Ohne eine genaue Feinwaage geht da gar nichts. Und selbst mit einer Waage, die +- 1mg Toleranz hat, würde ich niemals eine Einzeldosis abwiegen! Ich persönlich habe es immer so gehalten, dass ich mir eine Lösung hergestellt habe, welche dann nasal und nicht sublingual appliziert wurde. Die BV ist nasal nämlich viel höher, weshalb ich auch nicht viel von Blottern bzw. der sublingualen/buccalen Applikation halte. just my 2 cents!
Beide Stoffe lösen sich bei der oben beschrieben Dosierung perfekt in einer 20-30%en Ethanollösung, wobei das 25I-NBOMe ein bisschen braucht, bis sich alles gelöst hat. Die freebase ist dagegen nicht wirklich wasserlöslich, weshalb man zusätzlich eine stöchiometrische Menge Säure (z.B. HCL) dazugeben muss, aber das ist wieder ein Thema für sich.

Ich für meinen Teil bin völlig begeistert und hätte niemals gedacht, dass die NBOMe solch ein Potentail hätten :jepi:
Gewisse Aspekte der Wirkung erinnern eher an Acid. So z.B. die Optik und gewissermassen auch das Körpergefühl, da sie bei mir zumindest weniger Nebenwirkungen als die 2C-X haben - genau wie Acid. Die Optiks deshalb, weil sie eher langsamer und grossflächiger und nicht so "blitzig" sind, wie die der 2C-X.

25C-NBOMe empfand ich als relativ klar, ähnlich wie 2C-B und 2C-D, allerdings schlummert glaub mehr entaktogens Potentail in diesem Molekül. mMn nach ein wenig mächtiger und tiefgreifender als die 2C-X (2C-P ausgenommen), aber nicht auf diese mystische Art und Weise wie Tryptamine, sondern eher wie abgeschwächtes LSD. Die Grundstimmung ist bei beiden durchaus positiv, auch hier kann ich mich relativ gut unterhalten und habe einen vergleichweise klaren Kopf + teilweise heftigste Lachflachs :D

25I-NBOMe wirkt zusätzlich ein weniger emphatogener als das 25C, kann aber auch gut sein, dass Set&Setting daran gelegen haben. Die meisten Erfahrunge habe ich mit 25I gemacht, weshalb ich auch nur dort wirklich klare Aussagen treffen kann. Im Vergleich zu den 2C-X ist die Optik wie gesagt langsamer und grossflächiger, ich habe schon bei mittleren Dosen LSD-ähnliche Nachzieheffekte und die Umgebung ist, als würde man mit Photoshop einen Aquarell-Effekt darüber legen, also weniger bunt und "blitzig", sondern zärter und blasser vom Farbton. Selbst in hohen Dosen (1,5mg) habe ich einen vergleichweise schwachen Bodyload, das Körpergefühl ist also angenehm, die Optik dafür richitg krass. Nicht nur, dass die Oberflächen extrem morphen, auch die Luft füllt sich bei mir fast immer mit lilanen Wirbeln, welche zur Musik tanzen und somit den ganzen Raum füllen. Morphen sowieso :D Bissl nervig finde ich, dass gerade in hohen Dosen, wie bei fast allen PEAs, die Extremitäten nicht so gut durchblutet werden (sind kalt) und man teilweise dazu neigt zu verkrampfen. Ist aber aushaltbar weniger stark ausgeprägt als b ei den 2C-X und ertragbar ;) Die Wirkdauer liegt irgendwo zwischen 2C-B/2C-D (4-6h) und 2C-P (12-20h). Ich würde sie mit 6-9h angeben, wobei ich persönlich schon nach 4 Stunden merke, dass der peak vorbei ist und die Wirkung wieder langsam abklingt, wohingegen LSD dort erst richtig losgeht.

das 25C ist potenter als das 25I. Meine persönlichen mittleren Dosen waren:
  • 500-600mcg bei 25C nasal
    und 700-900mcg beim 25I nasal
Zum Vergleich nochmal die 2CX, ebenfalls mittlere Dosis:
  • 25-30mg 2C-B oral
    40-60mg 2C-D oral
    6-10mg 2C-P oral
Noch kurz zum Mischkonsum:

Mit MDMA haben bei mir alle Stöffchen harmoniert. Ebenso mit Lachgas und THC :joint:
Einmal hab ich 2C-D mit 4-HO-MET kombiniert, was ich als äusserst angenehm empfand!
War aber schon recht ordentlich, da ich auf knapp 20mg 4-HO-MET 40 oder 50mg 2C-D nasal genommenm habe.
Sehr eindrucksvoll, wenn sie die eher organsichen Tryptamin-Optiks, mit den eher "künstlichen" Optiks der PEAs überlagern.
Aber ist sicher nicht jedermans Sache.

Was kann man sonst noch sagen?

Die 2C-X gefallen mir oral besser. Erstens wirken sie länger, zweitens zerfickt es ienem nicht so krass die Nase. Jeder der schonmal 50mg 2C-D gezogen hat, weiss wovon ich rede :D Dafür braucht man nasal weniger Stoff, vielleicht 50-70% der oralen Dosis. Einigen meiner Kumpels gefällt es dennoch nasal besser, da sie oral Wanztrammlen bekommen.

Ich weiss, ist ziemlich viel geworden, aber mir persönlich ist es wichtig, auf die kleinen Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Halluzinogene einzugehen.

schüssie

Bild
Ich rede nicht mehr laut mit mir selbst, wenn ich allein bin,
nicht, weil ich geheilt bin, ich kann mich nur nicht mehr leiden.

Benutzeravatar
anima
Beiträge: 3085
Registriert: 5. Feb 2008, 20:41
Usertitel: ... am machen
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: the Phamily

12. Jan 2013, 05:22

Hey Yeah o/

Herzlich willkommen im pantorise readY :bow:

Toller und informativer erster Beitrag ;>

Leb Dich ein, fühl Dich wohl und hab Schbass :wink:
My bubble -- my rules

Benutzeravatar
raellear
Beiträge: 2088
Registriert: 21. Dez 2008, 21:49
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: the Phamily

12. Jan 2013, 07:37

Jepp danke fuer diesen ausgezeichneten Beitrag. 'Wanztrammeln' kannte ich noch nicht. :rofl:
"if we are able to give priority to the meditation then all else will eventually fall into place on its own accord"

Benutzeravatar
raterz
Beiträge: 1972
Registriert: 17. Apr 2012, 16:49
Usertitel: Dämonenfütterer
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: the Phamily

12. Jan 2013, 16:22

ne bekannte von mir hat durch einen regelmäßige 25X-NBOMe konsum jetzt wohl nierenschäden. (sie meint es kommt daher)
ist da was drüber bekannt?

ich find 2-CB in hohen dosierungen eigtl. schon auch sehr kopf-lastig. ich kann dann irgendwann kaum noch gespräche führen, ohne den faden zu verlieren. (verliere aber bei allen mir bekannten entheogenen das sprachgefühl recht schnell, selbst bei THC) aber vielleicht lag das auch an der durchfeierten nacht ^^
Don't worry, nothing is under control.

Benutzeravatar
raellear
Beiträge: 2088
Registriert: 21. Dez 2008, 21:49
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: the Phamily

13. Jan 2013, 10:07

Waere mir neu, wenn Phenetylamine in dem Verdacht stehen. Nierenschaeden zu verursachen. Kenne nur Necrosis in Verbindung mit DOB(FLY) als wirklich akkute gesundheitliche Schaeden.

Naja ich find paradoxerweise, dass mich 2C-X-Substanzen (mit Ausnahme von 2CE ^^) ab einer gewissen Dosis einfach sehhr breit machen in Gegensatz zu Tryptamine, wo ich auch bei hohen Dosen noch klar bei der Sache bin, wenn auch vllt in einem ganz anderen Universum. Aber auf >20mg 2CB denk ich auch nicht mehr viel... Nur 'man ist das bunt hier' und 'boahr der Sessel fuehlt sich geil an'. ^^
"if we are able to give priority to the meditation then all else will eventually fall into place on its own accord"

Benutzeravatar
readY
Beiträge: 47
Registriert: 12. Jan 2013, 00:46
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: the Phamily

13. Jan 2013, 22:04

Ja es stimmt schon, dass die von mir beschriebene geistige Klarheit abnimmt, je höher man dosiert. So richitg highdose nehme ich aber selten. Erst gestern hab ich ca. 15mg, eher ein bissl mehr nasal genommen. Das war schon heavy. Hatte fast vergessen, wie energetisch das 2C-B wirkt. Die ersten 10 Minuten waren relativ anstrengend - coming up halt, danach lag ich allerdings mit einem fetten Grinsen ganz ruhig auf dem Bett, konzentrierte mich auf meine Atmung und die elektrischen Wellen, welche meinen Körper durchströmten. Ich fand den Bodyload, obwohl er sehr stark war und ich zeitweise sogar zitterte, sehr angenehm. Optisch ging auch was ab, allerdings genoss ich lieber die CEV als die OEV und lies mich von Shpongles Melodien berieseln. Gedacht habe ich in diesem Monat gar nicht, ich habe einfach wahrgenommen, was aber nicht heisst, dass ich mich nicht hätte artikulieren können.

Zu den 25X-NBOMe verlinke ich dann nochmal was aus dem bluelight, man sollte sie anscheinend schon mit vorsicht geniessen, später mehr :2daumen:

@raellear: Was sind denn für dich persönlich hohe Dosen Tryptamine?
Ich rede nicht mehr laut mit mir selbst, wenn ich allein bin,
nicht, weil ich geheilt bin, ich kann mich nur nicht mehr leiden.

Benutzeravatar
raellear
Beiträge: 2088
Registriert: 21. Dez 2008, 21:49
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: the Phamily

14. Jan 2013, 09:30

Also in den letzten Monaten/Jahren hab ich eigtl nur DMT wirklich regelmaessig konsumiert und da is auch die Frage, was nun eine Highdose ist, weil Menschen sehr unterschiedlich darauf ansprechen. Fuer mich faengt es da an wo ich aus dem Raumzeit-Gefuege ausbreche und da bin ich sowohl auff N,N-DMT wie auch auf 5-Meo-DMT immernoch sehr klar bei der Sache. Das finde ich halt faszinierend. LSD klatscht mich ab einer gewissen Dosis (so 200uq z.B.) eher mit einer Wand aus Farben weg... Es scheint mir mehr als waer ich auf LSD 'geblendet vom Licht', wohingegen ich auf DMT selbst das Licht bin. Kann das jemand nachvollziehen? ^^
Und bei PEAs finde ich den Effekt des Geblendet-seins umso staerker. Nix gegen 2CB, nur so eine allgemeine Beobachtung. Messerscharfe Inneneinsichten verschafft man sich allerdings mit anderen Drogen. Imho ^^
"if we are able to give priority to the meditation then all else will eventually fall into place on its own accord"

Benutzeravatar
Foulfellow
Beiträge: 77
Registriert: 17. Mai 2011, 16:43
Usertitel: astralvagabund
Wohnort: E&R
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: the Phamily

14. Jan 2013, 16:22

hey ready altes eisen schön bist auch hier :bussi:



Zum Thema hab ich eigentlich nichts gescheites mehr beizutragen ausser dass ich neulich merkte dass 2c-B sublingual auch eine höhere BV hat als oral.

Das ist dann nicht ganz so eklig wie das brennen nasal (was ich persönlich akzeptieren kann) und wirkt doch schneller und man braucht weniger als oral. :)

Benutzeravatar
Mr.Plant
Beiträge: 245
Registriert: 8. Jun 2010, 18:45
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: the Phamily

27. Mär 2013, 10:10

Da ich bald auch mal wieder mein zweicebe rauskramen werde, wieviel nimmt man Sublingual für nen Moderaten Trip?

Kuddel
Beiträge: 10
Registriert: 11. Apr 2012, 07:08
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: the Phamily

29. Mär 2013, 10:33

Wie schaut es mit der Kombination 2c-b& 5-Meo-Mipt aus? Geht klar oder dumme Idee? Dachte so an 7-8mg 5-Meo-Mipt+ 10-15mg 2c-b oral. Wenn ja, welche Reihenfolge?

Benutzeravatar
ohn
Beiträge: 1696
Registriert: 12. Jan 2008, 19:28
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: the Phamily

29. Mär 2013, 10:39

habe mal 2c-i und 4homipt kombiniert, das ging ohne komplikationen gut klar, artete aber in einem buntem gemetzel aus.
Reihenfolge war glaube ich erst 2c-i und 2 stunden später 4homipt.
Staunen über die Fülle möglicher Erfahrungen auf diesem wunderbaren Planeten in diesem einzigartigen Leben.

Benutzeravatar
anima
Beiträge: 3085
Registriert: 5. Feb 2008, 20:41
Usertitel: ... am machen
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: the Phamily

29. Mär 2013, 12:27

Irgendwie hab ich bei Kombis mit 5-MeO-substituierten (sagt man das so?) Stoffen stets nen bisi mulmiges Gefühl -- bereits theoretisch, kP, aber auch praktisch (hab mal LSD mit 5-MeO-MiPT kombiniert und bin da mit nem undefiniert unguten Gefühl aus der Sache rausgekommen).

Recherchiere fjdn noch n bisi weiter (grade das bl ist mir für derartiges schon häufig ne gute Anlaufstelle gewesen) was pharmakologische (Un-)Verträglichkeit anbelangt :nick:

Bei Umsetzung würde i c h zuerst das 2C-B nehmen und wenn das seine Wirkung entfaltet hat, also so nach 60-90min imo (hab zwar recht schnell schon Effekte auf 2C-B, aber bis sich seine ganze Qualität offenbart, bis ich dann dort - beim 2C-B - bin, dauert's gerne etwas), das 5-MeO-MiPT nehmen, da das nach spätestens 30min schon volle Breitseite eingeschlagen haben sollte (auch dies imo und also auf meinen Erfahrungen beruhend) ... wenn du mit beiden Substanzen solo schon eigene Erfahrungen gesammelt hast (was imo vor einer jeden Kombination der Fall sein sollte), kannste ja versuchen umzurechnen / auf dich zu münzen, aber rein gefühlsmäßig halt einfach: erst 2C-B --> auf Peak das 5-MeO-MiPT (wirkt ja auch kürzer und so könnte dann auch beides gemeinsam ausklingen, was ich mir _ ä u ß e r s t _ neiß vorstelle <3

Informieren! --> Schbass haben --> Berichten ... in den Kampf Soldat :klug: ;)
My bubble -- my rules

Zurück zu „Phenethylamine“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste