draghkar

the Phamily

6. Feb 2008, 16:37

huhu,

also mit diesem thread möchte der vermutung nachgehen, dass die gruppe 2-c phenetylamine eine art "set" bilden.. ähnlich den verschiedenen schlägern eines golfspielers, oder den zähnen im mund (die zwar alle "zähne" sind jedoch mit interindividuellen unterschieden)..

denn imho ist acid im vergleich dazu so eine art allzweck-schweizertaschenmesser dessen universalität einem, wenn man konkreteres beabsichtigt, hinderlich sein kann.. da würde einem manchmal schon der schraubenzieher reichen (der ist nämlich einfacher zu bedienen wenn kein rest-ggerät dranhängt^^)

man könnte auch sagen acid ist das kleine runde in der mitte der blüte, und die 2c-x sind die blätter drumherum.. (wäre übrigens aufgrund der wirkungen mal interessant zu ermitteln, warum manche selektiv erlaubt sind und manche nicht, um so rückschlüsse auf die geheime weltregierung zu ziehen :freu: )

anyway..

mach ich mal den anfang (vllt erstmal charakteristika sammeln, systematisieren lässt sich später noch :) )

2c-e: man kann zwar lachkicks drauf schieben, aber es ist eigentlich nicht im gemeinen sinne "lustig", eher unpopulär, die rate mit der leute die es mal testeten es wieder wollen vergleichsweise gering, es scheint sich hier um eine art energetischen amplifikator zu handeln, der im gegensatz zu acid nicht ideen (bzw coex-systeme) verstärkt, sondern viel kleinere 'einheiten'^^ beispielsweise: die kreuzzüge.. acid würde dies aufgreifen und weiter assozieren, mit themen, die "der normale" nicht mehr damit in verbindung bringen würde, so dass man am ende bei der schönheit eines sonnenuntergangs wieder "herauskäme", 2c-e jedoch bleibt gewissermaßen dabei, und "bläht" es weiter auf..

learys vorstellung, einen trip zu programmieren wurde von vielen (den pranksters zb) als spiessig empfunden, doch spätestens bei 2c-e imho wird es imho doch nötig..

:computer:

IceBird
Beiträge: 19
Registriert: 12. Jan 2008, 20:11
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: the Phamily

7. Feb 2008, 08:30

Ich finde das kannst DU nicht so direkt auf alle Phenethylamine verallgemeinern.

Nach meiner Erfahrung haben einige schon diesen Touch selektiver Veränderungen der Psyche, wobei hier 2ci von den 2c* Stoffen welche ich bisher konsumiert habe am selektivsten herausstach. Das regt bei mir kaum geistige arbeit an, macht aber schön bunt.

2cb dagegen empfinde ich wieder als so ein mittelding. niedrig dosiert sorgt es bei mir eher dafür das sich in Verbidnung mit Acid wenigstens ein wenig morphen und andere optics auftreten, höher dosiert ist es imho durchaus ein vollwertiges Psychedelikum mit starker geistiger Komponente.

2ce dagegen ist meiner Meinung nach ein Vollzeitpsychedelikum mit starker geistiger Wirkung und leichten Optics, aber kein selektives Herauspicken einer Wirkung wie bei 2ci.

Ich vermute eher die teils als selektiv wahrgenommene Wirkung von der desöfteren berichtet wird ist stark vond er Dosierung abhängig. Niedrig dosiert drängt sich demnach eine (oder mehrere= Fascetten der Wirkung in den Vordergrund und erst bei erhöhter Dosierung schieben sich die anderen mehr in den Focus der Wahrnehmung, machen die Substanz sozusagen rundum Halluzinogen statt nur-Bunt wie bei 2ci z.b.

Bei den DO* Stoffen, welche ja auch Phenethylamine sind empfand ich zum beispiel Bromo-Dragonfly, also ein DOB Abkömmling, als vollwertig Psychedelisch udn alles andere als Selektiv. DOC dagegen als naja. Hält wach und hindert effektiv am schlafen, wenn man sich mühe gibt isses auch etwas Halluzinogen, aber ansonsten laaaaaangweilig.

Wenn ich jetzt mich in dieser Betrachtung von der 2c* Gruppe noch weiter entferne, aber in der "Phamily" beleibe und nun Amphetamin und MDMA betrachte haben wir ja wieder ein Extrem in Form von Amphetamin und Abkömmlingen, welche ja nur noch wach machen und Energiereserver freisetzen. MDMA hingegen wirkt bei höherer Dosierung meiner Meinung nach durchaus als vollwertiges Psychedelikum und darf entgegen der landläufigen Meinung nicht als reines Feierpulver betrachtet werden.


Daher hinkt der Blütenvergleich imho. Man kann einige sicherlich aufgrund Ihrer selektiven Wirkung als Blütenblatt betrachten, aber selbst diese stellen sich bei intensiverer Betrachtung wieder als eigene Blüte dar.

Benutzeravatar
ohn
Beiträge: 1694
Registriert: 12. Jan 2008, 19:28
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: the Phamily

8. Feb 2008, 11:28

Tolles posting! :2daumen:
Solltest dich vielleicht überwinden, generell öfter mal in foren zu posten :)
Ich habe leider keine erfahrung mit diesen ganzen substanzen, daher kann ich zu dem thema leider nichts sagen. Hatte einmal 2cb auf party ergattern können, aber da hatte ich schon mehrere teile intus. Aber war schön bunt ^^
"Starke Drinks und schöne Frauen"
(Mein Vater über den Sinn des Lebens)

Benutzeravatar
ohn
Beiträge: 1694
Registriert: 12. Jan 2008, 19:28
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: the Phamily

8. Feb 2008, 16:33

Findet ihr, dass man generell etwas verpasst hat, wenn man diese ganzen relativ exotischen psychedelika nie probiert hat und sich immer auf gängige psychedelika konzentriert hat? Oder anders gefragt: braucht diese spezifischen wirkungen wirklich, wenn man ein allround psychedelika wie LSD ausgiebig kennt?
"Starke Drinks und schöne Frauen"
(Mein Vater über den Sinn des Lebens)

IceBird
Beiträge: 19
Registriert: 12. Jan 2008, 20:11
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: the Phamily

8. Feb 2008, 17:03

ohn hat geschrieben:Findet ihr, dass man generell etwas verpasst hat, wenn man diese ganzen relativ exotischen psychedelika nie probiert hat und sich immer auf gängige psychedelika konzentriert hat? Oder anders gefragt: braucht diese spezifischen wirkungen wirklich, wenn man ein allround psychedelika wie LSD ausgiebig kennt?
Also ein paar davon sollte man schon einmal ausprobiert haben. 2c-b zum beispiel ist sehr interessant, die Kombination aus 2c-i und lsd machts selbst für einen notorischen Hardhead wie mich bunt. bromo-dragonfly hat es mit erlaubt das erste mal eine ich auflösung furch fallenlassen herbeizuführen. Wobei ich allerdings dazu sagen muss das ich mittlerweile eine neue Theorie dazu entwickelt hab, nämlich das meine notorische Hartköpfigkeit eventuell etwas mit einer notirischen Anspannung bezüglich meiner Lebensumstände zu tun hat. Leider kann ich das ob meiner derzeitigen selbstauferlegten Abstinenz, welche sich irgendwie in Richtung verminderter Lust aufs Trippen entwickelt hat, nicht ausprobieren kann.

Aber da sich meine Situation ja in letzter Zeit massiv verbessert hat und sich gerade riesige neue Perspektiven auftun, werde ich wohl demnächst auf einer Goa mal wieder trippen, dann kann ich dazu mehr sagen. Nur befürchte ich werden da Erwartungshaltung und und Setting aufeinanderprallen, da ich das Trippen auf ner Party eher als Lustigen Spass denn als sinnvolle Bewusstseinserweiterung betrachte.

Aber wir werden sehen was rauskommt.


Zurück zum Thema, ja, einige der "exoten" lohnt es sich durchaus einmal anzutesten. meine DPT Versuche möchte ich nicht missen, auch wenn das ja wieder ein Tryptamin ist, aber eben halt auch ein rechter Exot. Auf DO* kann man meiner meinung nach getrosst verzichten, 2cb unbedingt probieren, 2ce naaaja, siehe anderer Post. Wenn ich nun 5-MEO-DMT mal mit in die Exoten aufnehme kann ich hier getrost sagen: machen, machen, machen. Am besten nasal und >25mg, geraucht bringts imho nicht wirklich was, aber siehe oben, elendiges fallenlassen.

Benutzeravatar
Bunter
Beiträge: 30
Registriert: 6. Feb 2008, 12:08
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: the Phamily

9. Feb 2008, 01:23

Erstmal @ ohn:
Jede Erfahrung ist wertvoll und bereichert deinen Erfahrungsschatz, ob diese speziellen Erfahrungen nun für dich besonders wertvoll wären oder ob du hinterher denken würdest "na ja, ganz interessant, aber auch nicht mehr", kann keiner genau sagen.
Ich denke, du brauchst es nicht zu forcieren diese Substanzen kennenzulernen, wenn du hinreichend Acid erfahren bist. Ich hatte mit Acid alles was ich mit 2C-x Derivaten hatte und eben noch mehr...



2C-T7
ist meines Erachtens nach auch ein solches "Blütenblatt", hab es in Dosierungen bis rauf zu 50 mg bei 0 Toleranz (mehrere Wochen nüchtern) genommen und hatte praktisch keinen Mindtrip, nie. War einfach nur entspannt, mild euphorisch und hatte wunderbare Optics. Bei allen Trips (und das waren schon einige).

Was der absolute Burner war, war Yoga während der Wirkphase zu machen. Hatte selten ein so intensives integratives Erlebnis, in diesem Zusammenhang war es sehr positiv, dass kein Mindtrip vorhanden war, dieser hätte mich nur von der Körperwahrnehmung und der völligen Konzentration auf das Ausführen der Bewegungen abgelenkt.

In Gesellschaft kam dann aber auch diese klassische MDMA mäßige Komponente zum Vorschein. Diese Art von Kommunikation, bei der die Worte an sich fast keine Rolle mehr spielen und der Akt der Kommunikation, des Verständnisses und der in den Worten übertragenen Emotionen den eigentlichen Kern ausmachen...

Aber gerade 2C-T7 wird auch in der Literatur eher als "vollwertiges" psychedelicum beschrieben, so dass mein Post eigentlich wieder Fragen aufwirft?!

Wie habt ihr das erlebt?
:rocker:
panta rei - alles fließt
sola dosis fazit venenum - Die Dosis macht das Gift

und ganz wichtig: Normal sein kann Jeder ;-)

Benutzeravatar
Erraphex
Beiträge: 4346
Registriert: 18. Jan 2008, 09:06
Usertitel: Heart Space Explorer
Wohnort: Zwischen Himmel und Hölle
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: the Phamily

9. Feb 2008, 08:06

Bunter hat geschrieben: Erstmal @ ohn:
Jede Erfahrung ist wertvoll und bereichert deinen Erfahrungsschatz, ob diese speziellen Erfahrungen nun für dich besonders wertvoll wären oder ob du hinterher denken würdest "na ja, ganz interessant, aber auch nicht mehr", kann keiner genau sagen.
Wohl wahr.
Bunter hat geschrieben: Ich denke, du brauchst es nicht zu forcieren diese Substanzen kennenzulernen, wenn du hinreichend Acid erfahren bist. Ich hatte mit Acid alles was ich mit 2C-x Derivaten hatte und eben noch mehr...
Absolute Zustimmung.
Bunter hat geschrieben: Was der absolute Burner war, war Yoga während der Wirkphase zu machen. Hatte selten ein so intensives integratives Erlebnis, in diesem Zusammenhang war es sehr positiv, dass kein Mindtrip vorhanden war, dieser hätte mich nur von der Körperwahrnehmung und der völligen Konzentration auf das Ausführen der Bewegungen abgelenkt.
Das macht mich neugierig... mal einen Thread zur Kombination von psychedelischen Drogen und beliebigen Mind/ Körper/ Atmen Techniken aufmachen. :)
Bunter hat geschrieben: 2C-T7 ist meines Erachtens nach auch ein solches "Blütenblatt", hab es in Dosierungen bis rauf zu 50 mg bei 0 Toleranz (mehrere Wochen nüchtern) genommen und hatte praktisch keinen Mindtrip, nie. War einfach nur entspannt, mild euphorisch und hatte wunderbare Optics. Bei allen Trips (und das waren schon einige).

Aber gerade 2C-T7 wird auch in der Literatur eher als "vollwertiges" psychedelicum beschrieben, so dass mein Post eigentlich wieder Fragen aufwirft?!

Wie habt ihr das erlebt?
:rocker:
Genau so! Für mich ist es auch nur ein solches Blütenblatt. Solo schon fast langweilig. Mir ist die Mindtripkomponente sehr wichtig. Aber zusammen mit LSD ergibt es eine sehr schöne Kombination. Das wiederum habe ich bei mehreren Mitgliedern der Phamily festgestellt. Solo so lala. Aber zusammen mit LSD oder anderen starken und vollwertigen psychedelischen Drogen ergeben sich sehr schöne Synergieeffekte.
happiness is the absence of resistance

Benutzeravatar
Psychedelicious
Beiträge: 1706
Registriert: 8. Feb 2008, 12:17
Usertitel: Omnomnomnom
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: the Phamily

9. Feb 2008, 10:53

Tag auch...

Das Bild mit der Blume ist IMHO nicht ganz korrekt. Ich finde das jedes Phenetylamin und jedes Tryptamin eine vollwertige Blume und noch viel mehr ist.
( und da gibts soo viel schöne von :herzen:)

z.B:
2C-B ist meiner Meinung nach nicht mit 2C-B-Dragonfly zu vergleichen
die Grundschwingung ist eine ähnliche,aber es sind 2 unterschiedliche psychedelische Substanzen ( Blumen).

An der Stelle möcht ich mal Herr Dr. Shulgin und Herr Dr. Hofmann Danken
:herzen: :klug: :strubbel: :glaskugel: :king: :rocker: :buch: :2daumen:

Ich glaube zwar dass mit LSD und allen Formen von DMT schon recht viel abgedeckt ist, aber wenn man eine gewisse Affinität zu Psychedelikas entwickelt hat, kann man schon rechte Freude und Freunde dran drin und drum entdecken.

Grundlegend fühl ich mich bei den Tryptaminen mehr Zuhause, aber das ist eben Geschmackssache.

LSD ist für mich eher wie eine schöne Bergwiese auf der all diese wunderbaren Blumen wachsen, Ibogain und DMT sind die Berge.
There are, strictly speaking, no enlightened people, there is only enlightened activity. - Shunryu Suzuki Roshi

Paradox
Beiträge: 10
Registriert: 9. Feb 2008, 08:45
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: the Phamily

9. Feb 2008, 14:49

Ähm leute was habt ihr für acid? Wie dosiert ihr dass? Ich hatte viele wirkungen von peas die keinem tryptamin ähnlich nahe oder gleich kommen, auch RICHTIGE trips teilweise auch recht kopflastig , ich denk da vorallem an TMA etc, Meskalin hat ja auch eine phenethylamin struktur , leider liess sich dieses noch nicht in reinform (ohne alkaloide!) von mir konsumieren.

Benutzeravatar
Psychedelicious
Beiträge: 1706
Registriert: 8. Feb 2008, 12:17
Usertitel: Omnomnomnom
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: the Phamily

9. Feb 2008, 19:11

Paradox hat geschrieben:Ähm leute was habt ihr für acid? Wie dosiert ihr dass? Ich hatte viele wirkungen von peas die keinem tryptamin ähnlich nahe oder gleich kommen, auch RICHTIGE trips teilweise auch recht kopflastig , ich denk da vorallem an TMA etc, Meskalin hat ja auch eine phenethylamin struktur , leider liess sich dieses noch nicht in reinform (ohne alkaloide!) von mir konsumieren.
Ich hab ja keine Ahnung, aber das sind alles Alkaloide manche haben sogar so einen netten Indolring mit dem sie dann tolle Dinge machen...
There are, strictly speaking, no enlightened people, there is only enlightened activity. - Shunryu Suzuki Roshi

IceBird
Beiträge: 19
Registriert: 12. Jan 2008, 20:11
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: the Phamily

9. Feb 2008, 20:39

Bunter hat geschrieben:
2C-T7
ist meines Erachtens nach auch ein solches "Blütenblatt", hab es in Dosierungen bis rauf zu 50 mg bei 0 Toleranz (mehrere Wochen nüchtern) genommen und hatte praktisch keinen Mindtrip, nie. War einfach nur entspannt, mild euphorisch und hatte wunderbare Optics. Bei allen Trips (und das waren schon einige).
Interessant, Habe 2c-t-7 zwar bisher nur einmal gehabt, aber der Trip hat sich quasi komplett als Mindtrip abgespielt. Als er begonnen hat hab ich mir es in einem Sessel bequem gemacht, die Augen geschlossen und mein Hirn auf Reise gehen lassen. Waren wunderschöne CEVs verbunden mit einer sehr tiefgehenden geistigen Reise. Nach aussen hin war ich so tief weggetreten das Anwesende sich schon Sorgen machten bzw. dachten ich sei weggeschlafen. Dabei hab ich die anderen Anwesenden durchaus wahrgenommen, nur war ich in einer weit entfernten Dimension unterwegs das eine Kommunikation keinesfalls sinnvoll oder brauchbar gewesen wäre. Mindtrip pur sozusagen.

Was der absolute Burner war, war Yoga während der Wirkphase zu machen. Hatte selten ein so intensives integratives Erlebnis, in diesem Zusammenhang war es sehr positiv, dass kein Mindtrip vorhanden war, dieser hätte mich nur von der Körperwahrnehmung und der völligen Konzentration auf das Ausführen der Bewegungen abgelenkt.
Hier zu kann ich gar nichts sagen da ich noch nie Yoga betrieben habe bzw. nicht in der fittesten Körperlichen Verfassung für grössere Verbiegungen bin.
In Gesellschaft kam dann aber auch diese klassische MDMA mäßige Komponente zum Vorschein. Diese Art von Kommunikation, bei der die Worte an sich fast keine Rolle mehr spielen und der Akt der Kommunikation, des Verständnisses und der in den Worten übertragenen Emotionen den eigentlichen Kern ausmachen...
Das wiederum hatte ich überhaupt nicht. Auf MDMA bzw. generell Amphetaminabkömmligen laber ich normalerweise jedem der ncht flüchten kann mindestens ein Ohr ab, aber unter 2c-t-7 Einfluss war ich völlig unkommunikativ.
Aber gerade 2C-T7 wird auch in der Literatur eher als "vollwertiges" psychedelicum beschrieben, so dass mein Post eigentlich wieder Fragen aufwirft?!
Das ist wiederum genau das was ich unterschreiben würde.

IceBird
Beiträge: 19
Registriert: 12. Jan 2008, 20:11
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: the Phamily

9. Feb 2008, 20:47

Paradox hat geschrieben:Ähm leute was habt ihr für acid?


Na das was alle haben. das beste Acid welches zu haben ist natürlich ;)

Wir sind eben alles :rocker: !!!11einself

Wie dosiert ihr dass?
Unterschiedlich. Je nach Laune zwischen 250µ und 1000µ, wobei meine Dosierungen für ausserhalb von Parties sich zu letzt bei um die 500 eingepegelt hatten, auf Parties (mal abgesehen von Hammeracts oder Hammerlause oder spontanem Grössenwahn) um die 300 lagen. In kontrollierten Settings gerne auch ausschläge nach oben, wobei sich das zum Ende zu eben gesitteteren Soden hin geändert hat.
Ich hatte viele wirkungen von peas die keinem tryptamin ähnlich nahe oder gleich kommen, auch RICHTIGE trips teilweise auch recht kopflastig , ich denk da vorallem an TMA etc, Meskalin hat ja auch eine phenethylamin struktur , leider liess sich dieses noch nicht in reinform (ohne alkaloide!) von mir konsumieren.
Im grossen und ganzen kann ich sagen die Wirkungen von PEAs empfand ich häufig als optischer als die von Tryptaminen, je nach Dosis udn Substanz auch Mindlasting, Tryptamine aber als unoptischer und ja doch mehr mindlastig. Aber PEAs die Mindtrippigkeit abschreiben würde ich mir nicht wagen. Ausnamen gibt es ja, aber die meissten haben eben doch eine Mindtrip Komponente welche nicht zu verachten ist.

Benutzeravatar
Psychedelicious
Beiträge: 1706
Registriert: 8. Feb 2008, 12:17
Usertitel: Omnomnomnom
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: the Phamily

10. Feb 2008, 02:41

IceBird hat geschrieben:[

Im grossen und ganzen kann ich sagen die Wirkungen von PEAs empfand ich häufig als optischer als die von Tryptaminen, je nach Dosis udn Substanz auch Mindlasting, Tryptamine aber als unoptischer und ja doch mehr mindlastig. Aber PEAs die Mindtrippigkeit abschreiben würde ich mir nicht wagen. Ausnamen gibt es ja, aber die meissten haben eben doch eine Mindtrip Komponente welche nicht zu verachten ist.
Also ich habe herausgefunden dass Tryptamine kombiniert mit Dissozioativen definitiv das optischste waren was ich bisher erleben durfte.

Mir hat sich auf LSD als ich einen N2O Ballon inhalierte jedes! mögliche Universum optisch dargestellt und allein der Gedanke sowas mit dem Alphabet darstellen zu wollen ist recht lächerlich weil da gibts nur 26 Buchstaben. - ich hab mal gehört dass wenn alle Menschen gleichzeitig lachen Weltfrieden eintreten wird- aber ich weiss ja auch nicht so recht....
There are, strictly speaking, no enlightened people, there is only enlightened activity. - Shunryu Suzuki Roshi

Paradox
Beiträge: 10
Registriert: 9. Feb 2008, 08:45
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: the Phamily

11. Feb 2008, 11:21

@psychedelicious
hm Lsd und n2o ist wirklich ganz nett ich halte dies aber für n2o typisch mit keta wirds zwar auch ganz nett aber nicht so derb und khole is ja eh so ne sache , wegen erinnern. PCP lass ich lieber mal.Hast du mal 2cb o.ä. mit Lachgas kombiniert um einen vergleich ziehen zu können? Ich denke nicht ^^

Also meine blumenwiese hat viele verschiedene Blumen (peas) die nicht gleicher art sind , aber es gibt ein paar verwandte sorten darunter die zwar in farbe etc abweichen aber trotzdem erkennbar zur gleichen (über?)gattung gehören. (die Fun peas die Druff peas die heavy mind trip peas...)
Wer sich meine Vorstellungen verbildichen will kann mal gerne die crazy obst oder rosen varianten von baldurs garten ankucken.
riesen heidelbeeren (2cb fly?) zb. sind zwar richtig dick und groß aber schmecken ziemlich wässrig und komisch im vergleich zu normalen heidelbeeren (2cb) aber beides Heidelbeeren.

Benutzeravatar
poiZEN
Beiträge: 163
Registriert: 6. Feb 2008, 10:47
Usertitel: der Verwirrte
Wohnort: im JETZT
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: the Phamily

11. Feb 2008, 14:25

was mich an dieser Thematik fasziniert, ist die "interne" Ähnlichkeit der Familien, PEA's und Tryptaminen.
Werden Kachetolamine u. Derivate "richtig" cyclisiert, so entstehen Indole (und anders Gedöhns).
Mir kommt es machmal so vor, als wäre der PEA'Trip (allgemein) im Vergleich zu Tryptaminen "irgendwie" eine Vorstufe. Hmm... doof ausgedrückt, aber die mesnschliche Sprache ist nicht mächtig genug um diese Differenz expliziet auszuformulieren.
Tryptamine sind irgendwie "seelenlastiger", gehen imho mehr in die Tiefe der Seele.
Vergleich ich das mal mit verschiedenen U-Booten, so sind die PEA's eher die komfortableren UBoote der "Glotz"-Touristen, mit mehr "Beleuchtung", wodurch ich die "Unterwasserwelt" farbenreicher, detaillierter oder so erkennen kann.
Bei Tryptaminen geht es mehr in die Tiefe, höherer Druck ... Tryptamine stossen in die Tiefsee vor, wie es imho nicht mit PEA's so elegant geht.
OK, mann kann jetzt sagen, he, was ist mit "***" oder mit "Meskalin", damit hab ich die tiefsten Tiefen meiner Seele gesehen - aber, irgendwie ist es anders - es geht unter Tryptaminen "tiefer" :) (könnt ihr das grokken?)
poiZEN

Zurück zu „Phenethylamine“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste