Benutzeravatar
strobo
Beiträge: 1209
Registriert: 17. Dez 2013, 01:09
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Halbarkeit div. RCs

17. Dez 2013, 01:39

Hallo Leute,

super Sache dieses Forum!
bin neu im Forum. Einige nicks hier sind mir irgendwie bekannt aus diversen bestehenden und nicht mehr bestehenden Foren:)

Habe mal eine wichtige Frage an Euch zur Haltbarkeit von folgenden RCs. Angenommen, man würde sie über ca. 2 Jahre aufbewahren bei Zimmertemp.in einer Metallbox, ordentlich einzeln in Zipbags verpackt (je doppelt) zusammen mit Entfeuchter-Pads (Silica, Calciumclhorid) in einen großen Zip, und noch ein gpßer drum herum. Ohne besondere Kühlung im Sommer, ohne Kühlschrank/ Gefrierschrank. Ohne Licht, mit wenig Licht.
Wie stehen aus Eurer Sicht die Chancen, dass sowohl die Potenz noch gegeben wäre und auch möglichst keine Abbaureaktionen / Umwandlungen (chem.) stattgefunden hätten?

2C-X

5-MEO-DIPT
4-ACO-DIPT

4-HO-MET /-DET /-MIPT

Danke & Gruß
strobo
“You have to die a few times before you can really live.”
― Charles Bukowski

n19
Beiträge: 3044
Registriert: 28. Jan 2009, 22:38
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Halbarkeit div. RCs

28. Dez 2013, 00:16

glaube Deine Liste ist schon bestens nach Haltbarkeit absteigend sortiert. Die 2c-x gelten ja als fast unverwüstlich, vom Gefühl würd ich sagen die 5-meo's in Salzform sind auch robust. Liegt vielleicht daran, dass sie schon "salzartig" daherkommen und sich die Moleküle zu kleinen harten Kugeln formieren, d.h. geringste Oberfläche für das Volumen suchen, während die 4-HO's und -Aco's als blödes Pulver eine viel grössere Angriffsfläche für Sauerstoff bieten. Hab seit über nen Jahr oder zwei 5-meo-dalt HCL einfach so im Schrank liegen (hab vergessen das es da war und nie in den Freezer gesteckt) und war neulich mal dran, kein Unterschied, ist noch exakt so langweilig wie bei der Ankunft. :blacklol:

Bei den Tryptaminen muss man vielleicht noch unterscheiden ob sie als Salz oder Freebase vorliegen. 5-meo-dmt bekommste ja z.B. in beiden Formen angeboten, aber die aus Deiner Liste sind wahrscheinlich Fumarat oder HCL, wobei Fumarat robuster als HCL ist. Aber auch nicht unzerstörbar. Freebase ist sehr empfindlich; dmt-Bestände daher am besten als Fumarat lagern. Ein bisschen Zeit und Respekt den kleinen Molekülen gegenüber darfs ruhig sein.

Am instabilsten sind (glaub ich) die 4-HO's und 4-Aco's. Von denen hab ich seit -zig Jahren etliche im Gefrierfach bei minus 18Grad, und die sind jetzt immer noch so schneeweiss wie damals, als sie hier eingezogen sind. Mal so nebenbei: diesen Sommer ist mein Kühlschrank ausgefallen, ich habs morgens gemerkt. Und fast nen Herzinfarkt bekommen, nicht wegen der Milch, sonder wg. dem Inhalt vom Gefrierfach - nach 6 Stunden stand aber ein neuer hier, trotz eigentlich keine Zeit und keine Kohle - so wichtig sind mir zumindest die Temperaturen.

Von allen Trypts aus Deiner Liste hab ich mir sporadisch immer mal wieder Lösungen gemacht, teils mit steriler Injektionslösung, aber auch mit destiliertem Wasser um sie zu hydrolisieren oder sowas. Man sieht dann, und das ist schon faszinierend, wie das Zeug , also der Restfilm an den Gefäßwänden, degradiert und zerfällt, da kann man zugucken. Zufällig hab ich hier noch ein Fläschchen rumliegen, wo vor ein paar Wochen noch (kurz) 4-ho-det-Lösung drin war

Bild

so siehts eigentlich immer aus bei den 4-Ho/Aco's, nach ein paar Stunden schon. Trauriger Anblick.. und so werden auch Deine ganzen 4-ho und 4-aco Vorräte nach 1-2 Jahren oder früher aussehen, wenn Du die nicht artgerecht lagern kannst. Und dass heisst, so kühl und temperaturstabil und trocken wie möglich, und bloss weit weg von Sauerstoff. Und bloss nicht ins Terrarium unter die UV-Leuchte legen weils da trocken ist :lol: . Ich glaube, es macht auch wenig Sinn, das Zipbag in mehrere andere zu propfen, wenn in dem innersten Zipbag noch Sauerstoff ist, und das ganze dann bei Zimmertemperatur gelagert wird. Ich würde dann eher das einzelne Zipbag nehmen, und versuchen die Luft draussen zu lassen, durch Druck oder so. Am besten nimmste das Beutelchen und steckst es mitten in ein dickes Buch, mit den Füsschen nahe am Rücken, die Öffnung nach aussen hin, und knallst das ins Regal. Was fürn Buch ist egal, möglichst dick.. http://tinyurl.com/qjexf64 bietet sich da an - nicht nur zur Lagerung der Zipbags. Dann haste zumindest halbwegs konstante Bedingungen bei minimalem Sauerstoff. btw: für Ergotamine in Blotterform gibts imo ohne Freezer auch keine bessere Lagerstrategie als die "Buch"-Methode.

Die Metaldose macht wenig Sinn, die schliesst nie 100% luftdicht wie eine Kunststoffgefäss. Wenn Du da noch Silica reinpackst, wird das Silica wahrscheinlich durch die Ritzen vom Dosendeckel die Feuchtigkeit der Umgebung aufsaugen und ist irgendwann nass. Macht imo keinen Sinn. Silica in einer Plastikdose o.ä., die in einem Gefrierfach gelagert wird: macht grossen Sinn. Wenn du die Dose mal kurz aus dem Freezer holst und aufschraubst um was rauszuholen, kommt bei dem Vorgang "Raumluft" rein, und kondensiert dann an den Innenseiten aus. Dieses Kondenswasser wird dann vom Silica aufgenommen. Ist ja besser als so einen See oder Schmierfilm unten auf dem Boden vom Gefäss so bilden, der dann womöglich weiterkriecht. Silica ist gegen Kondenswasser, aber das gibt's in nem Buch ja nicht.

So richtig kapier ich Deine Frage aber nicht, bitte erklär doch mal wo das Problem mit dem Freezer jetzt genau liegt. Ich meine, die Dinger stehen überall rum? Kannste nicht irgendwo ein kleines oder grossen Glässchne irgendwo unterbringen?

Ohne Freezer würd ich mir nur 2c-x auf Lager legen, Trypts, Acid etc. nur mit einer Reichweite von vielleicht nem halben Jahr, aber nicht ohne Freezer auf 2 Jahre planen/investieren, das wär mir zu riskant. Falls Du aber warum auch immer da irgendwo mit ner Kiste Tryptamine in der Wüste rumhockst - pack sie ins Buch :), wobei das imo die beste Notlösung ist um das zu retten, was noch zu retten ist, aber wahrscheinlich kein cleveres Konzept zum Aufbau von Tryptamin- oder Ergotamin-Bestände für 2 Jahre oder länger.

Wenn Du das planst, was ich glaube, dann lass mal 2g 2c-c, 0.5g 4-ho-mipt und .25g 4-ho-det kommen, dann haste (noch) kein Stress mit btm, genug Spass für 1-2 Jahre, und ne gute Ausgangsbasis für ne Sammlung bei einer überschaubaren Investition, und die Trypts haste in den Mengen weggefuttert bevor sie zerfallen :blacklol: wenn du Glück hast, bekommste noch ein Sample 5-meo-dipt oder 2c-e zum kennenlernen (und abgewöhnen) gratis mit wenn Du nett fragst. :blacklol:
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

Benutzeravatar
ungelesene_bettlektüre
Beiträge: 998
Registriert: 9. Feb 2008, 15:50
Usertitel: Faktotum
Wohnort: https://derstandard.at/2000085308913/Wi ... t-der-Welt
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: Halbarkeit div. RCs

29. Dez 2013, 01:28

sooo kritisch ist es mit der haltbarkeit von tryptaminen IMHO auch nicht. ich habe hier z.b. einen kleinen rest 4-HO-DiPT HCl von 2007 liegen, und der sieht nicht anders aus als am ersten tag (insbesondere ist er nach wie vor reinweiß), obwohl ich ihn nicht in der tiefkühltruhe aufbewahrt habe. beweist natürlich gar nichts, aber es fällt mir einfach sehr schwer zu glauben, dass ein wirkstoffverlust ohne verfärbung möglich ist.

(bei der tiefkühltrue habe ich immer die angst, dass das nicht ganz zu verhindernde kondenswasser mehr schaden als nutzen anrichtet, und außerdem ist mein tiefkühler nicht mehr der jüngste, zum abtauen müsste ich die ganze küche zerlegen, und wenn der eispanzer da drinnen eines tages schmelzen sollte, z.b. bei einem stromausfall, dann bleibt da drinnen auch sicher kein auge trocken...)
n19 hat geschrieben:Am besten nimmste das Beutelchen und steckst es mitten in ein dickes Buch, mit den Füsschen nahe am Rücken, die Öffnung nach aussen hin, und knallst das ins Regal. Was fürn Buch ist egal, möglichst dick.. http://tinyurl.com/qjexf64 bietet sich da an - nicht nur zur Lagerung der Zipbags. Dann haste zumindest halbwegs konstante Bedingungen bei minimalem Sauerstoff. btw: für Ergotamine in Blotterform gibts imo ohne Freezer auch keine bessere Lagerstrategie als die "Buch"-Methode.
mein Acid hatte ich die längste Zeit in "Gewebte Welt" von Clive Barker. Schön dick, und auch ein großartiges Werk (und auch nicht zu knapp psychedelisch ;) ). :2daumen:
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

Bataloonie
Beiträge: 42
Registriert: 31. Jul 2013, 19:39
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Halbarkeit div. RCs

10. Jan 2014, 13:27

Denke auch, dass in Sachen Wirkstoffverlust gerne dramatisiert wird. Gerade Phenylethylamine halten sich ewig. Ich habe mal gelesen, das in einem 5000 Jahre alten Peyote-Kaktus, dessen Überreste in der Wüste gefunden wurden, noch Meskalin nachgewiesen werden konnte.

n19
Beiträge: 3044
Registriert: 28. Jan 2009, 22:38
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Halbarkeit div. RCs

10. Jan 2014, 13:52

die 4-substituierten Trypts mögens nicht warm, hier noch ein abschreckendes Beispiel..

Bild
The material changed from the original sandy/tan powder to a black tarry goo at different rates depending on storage. Of the samples in the image above, the one on the left is representative of the original material. The middle shows an intermediate state of decomposition. This sample reportedly had been stored for about five months at a temperature of approximately 60°F (15°C) in a plastic bag. The specimen on the right shows the black goo state of composition which many samples have become after a few months or years. The sample shown here broke down to this final state in only three months, perhaps due to being stored in a car and consequently being exposed to excessively warm temperatures.

http://www.erowid.org/chemicals/4_aceto ... cle1.shtml

Strobo, kannst ja hier den langsamen Zerfall Deiner Sammlung ab und zu mal dokumentieren :blacklol:
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

Benutzeravatar
strobo
Beiträge: 1209
Registriert: 17. Dez 2013, 01:09
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Halbarkeit div. RCs

10. Jan 2014, 18:07

Thx für Euer Feedback!!

@n19
Vom feinsten, die Bilder:)
“You have to die a few times before you can really live.”
― Charles Bukowski

Benutzeravatar
nursultan tuyakbay
Beiträge: 278
Registriert: 12. Aug 2012, 21:30
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Halbarkeit div. RCs

6. Feb 2014, 09:23

man könnte ja ein PEA in ne sprühdose mit zerstäuber reintein und dann immer so auf nahrung ein bischen draufsprühen.. :) in welcher flüssigkeit wären die am besten löslich?

n19
Beiträge: 3044
Registriert: 28. Jan 2009, 22:38
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Halbarkeit div. RCs

6. Feb 2014, 09:58

immer so auf nahrung ein bischen draufsprühen..
immer? :D

Wodka, mind. 25%, 100ml, ReWe, 1,99EUR

Bild
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

Benutzeravatar
ungelesene_bettlektüre
Beiträge: 998
Registriert: 9. Feb 2008, 15:50
Usertitel: Faktotum
Wohnort: https://derstandard.at/2000085308913/Wi ... t-der-Welt
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: Halbarkeit div. RCs

7. Feb 2014, 01:43

Die Haltbarkeit von Methoxetamin ist bei mir in der Regel nur durch mein Lungenvolumen beschränkt.... :joint:

*hust* *hust* ... :blacklol: :skeptisch:
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

Zurück zu „Phenethylamine“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste