Benutzeravatar
anima
Beiträge: 3085
Registriert: 5. Feb 2008, 20:41
Usertitel: ... am machen
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: MDMA/MDA/MDEA usw....

6. Feb 2010, 19:38

Bei Erowid schon geschaut?!

Ansonsten: Rektal dürfte die BV höher sein, weshalb du einmal etwas höher dosiert oral und mit dem Rest dann rektal, zwei mal deinen Schbass haben könntest :nixplan:

Wär kuhl, wenn du dich dazu durchringen könntest nach dem Kosum ein paar Worte im Tripberichte-Sub zu schreiben, um deine Erfahrungen zu teilen :) ... afaik gibt's noch keinen Tripbericht zu MDA hier im Forum :2daumen: ^^
My bubble -- my rules

Benutzeravatar
ohn
Beiträge: 1696
Registriert: 12. Jan 2008, 19:28
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: MDMA/MDA/MDEA usw....

6. Feb 2010, 19:44

Hatte früher einige male MDA in reinform und auch als Pillen. Damals mochte ich es, es verklatscht heftig und in verbindung mit (viel) alkohol ist es die verzombifizierung deluxe ^^
100 mg sollten ausreichen. Aber vorsicht, der verschepperungseffekt ist noch wesentlich heftiger als bei MDMA und wirkt viel länger.
Staunen über die Fülle möglicher Erfahrungen auf diesem wunderbaren Planeten in diesem einzigartigen Leben.

Benutzeravatar
gowiththeflo
Beiträge: 1419
Registriert: 27. Okt 2008, 21:36
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: MDMA/MDA/MDEA usw....

6. Feb 2010, 20:17

Thänx

Hab schon die Standard-Datenbanken abgeklappert. Leider bin ich bis jetzt auch nicht viel schlauer geworden. Vielleicht find ich auf BL noch was brauchbares. Werds jetzt erst mal verschieben, also nicht rektal, sondern auf nen anderen Termin.

@ohn: Könntest Du vielleicht die Verzombifizierung und Verschepperung noch etwas ausführlicher darstellen, z.B. Unterschiede zu MDMA aus Deiner Sicht oder Ähnlichkeiten mit bestimmten Substanzen? :)

Benutzeravatar
ohn
Beiträge: 1696
Registriert: 12. Jan 2008, 19:28
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: MDMA/MDA/MDEA usw....

6. Feb 2010, 20:24

Naja MDMA ist ja in gewisserweise recht klar, auch wenn es sehr weich und drauf macht. MDA hingegen macht sehr breit und orientierungslos in hohen dosieren, man bekommt kaum noch was mit. Die ganze wirkung ist "psychedelischer" als MDMA, wenn man das so sagen kann. Psychedelisch nicht im sinne von bewusstseinserweitern ala LSD sondern mit mehr optics und halt einfach viel stärker druff. Kann man schlecht erklären, es ist recht dreckig und halluzinogen und klatscht halt übelst zu :krass:
Staunen über die Fülle möglicher Erfahrungen auf diesem wunderbaren Planeten in diesem einzigartigen Leben.

Benutzeravatar
gowiththeflo
Beiträge: 1419
Registriert: 27. Okt 2008, 21:36
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: MDMA/MDA/MDEA usw....

8. Feb 2010, 11:25

Hätte es jetzt eigentlich anders herum erwartet, dass MDA klarer ist als MDMA, eben weil es als Psychedelikum durchgeht. :nixplan:

Naja, dreckig und verklatscht hört sich jetzt zwar nicht so prickelnd an, aber die Neugier ist doch relativ groß. ^^

Warte noch auf ne gute Gelegenheit und dann werd ich wohl mal 120 mg probieren, evtl. bei Bedarf den Rest nachlegen. Berichterstattung erfolgt, sofern berichtenswert.

Benutzeravatar
ohn
Beiträge: 1696
Registriert: 12. Jan 2008, 19:28
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: MDMA/MDA/MDEA usw....

8. Feb 2010, 11:54

Also klarer als MDMA isses auf keinen fall... Trotzdem viel spaß ;)
Staunen über die Fülle möglicher Erfahrungen auf diesem wunderbaren Planeten in diesem einzigartigen Leben.

Benutzeravatar
anima
Beiträge: 3085
Registriert: 5. Feb 2008, 20:41
Usertitel: ... am machen
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: MDMA/MDA/MDEA usw....

8. Feb 2010, 14:48

gowiththeflo hat geschrieben:Naja, dreckig und verklatscht hört sich jetzt zwar nicht so prickelnd an
Das muss an deinen Ohren liegen, denn in meinen klingt das einwandfrei :D

120mg hört sich imo ganz anständig an, auch wenn ich wahrscheinlich etwas tiefer ansetzen würde ... aber wenn die Menge, die man hat, nur blöde aufteilbar ist, dann lieber zuviel als zuwenig, wenn man denn weiß, was man macht und nicht unbeleckt in Bezug auf psychedelische (möglicherweise Grenz-)Erfahrungen ist :)
My bubble -- my rules

Benutzeravatar
gowiththeflo
Beiträge: 1419
Registriert: 27. Okt 2008, 21:36
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: MDMA/MDA/MDEA usw....

9. Feb 2010, 11:41

anima hat geschrieben:wenn man denn weiß, was man macht und nicht unbeleckt in Bezug auf psychedelische (möglicherweise Grenz-)Erfahrungen ist :)
Wenns zumindest MDMA-ähnlich ist, dann sollte die Dosis schon verkraftbar sein. Hab früher über nen Zeitraum von ein paar Jahren ziemlich regelmäßig ohne Maß und Ziel mit MDMA bzw. Pillen übertrieben, wo ich heute nur den Kopf schütteln und mich freuen kann, dass ich nicht abgekratzt bin oder zumindest irgendwelche größeren Schäden davongetragen hab. Naja, "Intelligent wars nicht, aber geil." is ja so ein törichter aber passender Spruch. In diesem Sinne: Dumm gedrufft und nix dazu gelernt. :freak:

Wahrscheinlich ist mir MDA in gepanschten Pillen sogar schon untergekommen und man wusste nur nicht, was man da nimmt.

Benutzeravatar
ungelesene_bettlektüre
Beiträge: 1083
Registriert: 9. Feb 2008, 15:50
Usertitel: Faktotum
Wohnort: https://derstandard.at/2000085308913/Wi ... t-der-Welt
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: MDMA/MDA/MDEA usw....

9. Feb 2010, 23:20

gowiththeflo hat geschrieben:Hat jemand schon Erfahrungen mit MDA gemacht?

Hätte gerade akutes Interesse an Input, insbesondere zur Dosierung. E&R schreibt 1,3 mg pro kg Körpergewicht, was mir etwas dürftig erscheint. :nixplan:

Würde ich mich daran orientieren, hätte ich bei nächsten Mal knapp weniger. Würde ich auf 1,5 mg/kg gehen, hätte ich nächstes Mal zu wenig, und würde ich alles auf einmal nehmen, wie mir gesagt wurde, dann ääh :freak: :strubbel:
MDA - jeder will es, kaum einer hat's. hast du es als reinsubstanz?
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

Benutzeravatar
gowiththeflo
Beiträge: 1419
Registriert: 27. Okt 2008, 21:36
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: MDMA/MDA/MDEA usw....

10. Feb 2010, 15:45

Erfahrungsberichten zufolge dürfte es relativ rein sein. 5-10 % Abschlag kalkuliere ich ein.

Benutzeravatar
ungelesene_bettlektüre
Beiträge: 1083
Registriert: 9. Feb 2008, 15:50
Usertitel: Faktotum
Wohnort: https://derstandard.at/2000085308913/Wi ... t-der-Welt
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: MDMA/MDA/MDEA usw....

10. Feb 2010, 18:15

du glücklicher...
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

Benutzeravatar
Kurt König
Beiträge: 44
Registriert: 4. Jan 2010, 23:28
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: MDMA/MDA/MDEA usw....

23. Feb 2010, 00:08

Ist eig ein starkes Brennen und zu Tränen gerührt sein bei wiederholtem male nasal (wiederholt wärend des Abends) normal? Das wird jedesmal ekliger...
Wer sprich denn gleich von Drogensucht, nur weil man gern nach Drogen sucht.

Benutzeravatar
Mao
Beiträge: 1246
Registriert: 7. Feb 2008, 14:38
Usertitel: Quantenpresbyterianer
Wohnort: Im Körper
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: MDMA/MDA/MDEA usw....

24. Feb 2010, 10:17

Ich empfand MDMA durch die Nase gezogen auch als sehr unangenehm. ( Für geübte "Zieher" welcher Substanzen auch immer liegt wohl aber gerade darin der Reiz :freak: )
Take pain as a game.

Benutzeravatar
Kurt König
Beiträge: 44
Registriert: 4. Jan 2010, 23:28
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: MDMA/MDA/MDEA usw....

24. Feb 2010, 10:38

Am Anfang gehts ja noch, aber wurde dann immer schlimmer. Und vom Nutzen mal völlig enttäuscht, ohne Ende gezoge und nix großartiges passiert. Weiß der Geier was das für ein Sch... war/ist...
Wer sprich denn gleich von Drogensucht, nur weil man gern nach Drogen sucht.

Benutzeravatar
Psychedelicious
Beiträge: 1706
Registriert: 8. Feb 2008, 12:17
Usertitel: Omnomnomnom
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: MDMA/MDA/MDEA usw....

24. Feb 2010, 10:44

MDMA nasal ist auch von der Qualität der Erfahrung verschieden zu MDMA oral.

Nasal hat IMHO etwas von "MDMA um die Ohren gehauen bekommen",
während der orale Konsum ein sanfteres "anspülen" der Wirkung ist.

Früher in jüngeren Jahren fand ich den nasalen Konsum recht ansprechend, mittlerweile schauderts mir allein bei dem Gedanken.

Der Verlauf der Wirkungskurve ist bei oralem Konsum definitiv angenehmer.
Eben eher ein gemächliches in die Wirkung fließen, anstatt ein Brett mit der Aufschrift "DRUFF" ins Gesicht geschlagen zu bekommen (was ja bei manchen durchaus die Intesion sein kann).
Kurt König hat geschrieben:Am Anfang gehts ja noch, aber wurde dann immer schlimmer. Und vom Nutzen mal völlig enttäuscht, ohne Ende gezoge und nix großartiges passiert. Weiß der Geier was das für ein Sch... war/ist...
... schlechtes Material... Finger von lassen...

Aber auch beachten dass bei MDMA mehr nicht immer mehr bringt.
Ab einer gewissen Dosis verklatscht es dich nur noch und du bekommst nicht mehr von dem "fluffy-ich-hab-alles-so-lieb" Effekt.....
Zuletzt geändert von Psychedelicious am 24. Feb 2010, 10:50, insgesamt 1-mal geändert.
There are, strictly speaking, no enlightened people, there is only enlightened activity. - Shunryu Suzuki Roshi

Zurück zu „Phenethylamine“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast