Benutzeravatar
Psychedelicious
Beiträge: 1705
Registriert: 8. Feb 2008, 12:17
Usertitel: Omnomnomnom
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

MDMA/MDA/MDEA usw....

29. Feb 2008, 13:52

Wie findet ihr Molekulare Kunstwerke dieser Gattung?


Pro:
Ich finds mal ganz nett, also hatte wirklich welche der schönsten
und meist sehr empathische Gespräche. :umarm:

Conrta:
Aber igrendwie können solche Substanzen auch schnell den Touch von "gekauften Gück" bekommen.

LSDMT :denk: :herzen: ist direkter

Wenn man nicht die Reinsubstanz vorliegen hat und genau weiss wie mit umgehen ist das nicht ideal...

Irgendwo ist ein Verbot total sinnlos, weil Pillen sind da und werden genommen, en masse

Also Pillentests und gescheite Infos à la Eve-Ravemachen schon enorm Sinn, gibts IMHO aber viel zu wenige

...hmm... :denk:

Infos gibst ja eigentlich im Netz recht viel

DF
[url="http://www.bluelight.ru/vb/home.php]Bluelight[/url]
[url="http://www.erowid.org/]Erowid[/url]
usw....

mehr Pillentests wären schon toll

Kann mir *fast* denken wie ihr so dazu denkt :)

Reizt euch MD-X noch sehr ?
There are, strictly speaking, no enlightened people, there is only enlightened activity. - Shunryu Suzuki Roshi

Benutzeravatar
DrSpaCe
Beiträge: 60
Registriert: 29. Jan 2008, 13:51
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: MDMA/MDA/MDEA usw....

29. Feb 2008, 14:15

ich bin auch dafür, dass in D wieder pillentests durchgeführt werden. aber die momentane gesetzeslage spricht halt eindeutig dagegen.

der hans cousto aus berlin (eve-rave) hat vor kurzem mal wieder einen "versuch" gestartet, der aber glaub ich auf wenig anklange gestoßen ist... wie ja auch leider nicht anders zu erwarten war...

zu den substanzen...

gerade MDMA hat schon sehr viel potential. gerade wenns drum geht "emathie" zu lernen...

allerdings ist es halt eher "aufgesetzt" oder " erzwungen" und nicht so ehrlich wie LSD / DMT und consorten...

naja, nehms trotzdem ab und an mal gern...

MDA / MDEA ist leider nur sehr rar und von dem her auf jedenfall auch intetessant, wenn mans denn nun mal vorliegen hat ;)
Hab Spaß am Leben! Denn wer nicht lebt ist selber schuld!

... eigentlich macht irgendwie den satz kaputt!

Benutzeravatar
Leary
Beiträge: 397
Registriert: 3. Feb 2008, 18:35
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: MDMA/MDA/MDEA usw....

29. Feb 2008, 14:21

Ich werde es sicher einmal probieren, ich erhoffe mir auch da durchaus potential, auch wenn es nur ein gefühl ist, weil ja auch weed bei mir so enorm psychedelisch ist.

Habe neulich einen sehr eindrucksvollen TR gelesen:

http://land-der-traeume.de/trip_lesen.php?id=436

Wenn man das liest scheint also auch hier ein enormes Potential und eine enorme Bandbreite bei den möglichen Erfahrungen zu sein.

Gruß
„Verbrennen musst du dich wollen in deiner eignen Flamme: wie wolltest du neu werden, wenn du nicht erst Asche geworden bist!“

Benutzeravatar
azet
Beiträge: 33
Registriert: 4. Feb 2008, 18:57
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: MDMA/MDA/MDEA usw....

1. Mär 2008, 16:41

inzwischen ist mein interesse an der gruppe sehr sehr stark zurückgegangen,
vor einigen jahren wars noch sehr groß (in jeder hinsicht), aber an die ersten
mdma erlebnisse kommt bekanntermaßen sowieso nichts mehr ran, und, wie
du schon richtig sagst, ist es auch bei mir inzwischen so, das es eher das
gefühl von "chemischem" bzw. vorgetäuschtem glück hinterlässt anstatt
echte emotionen.. :)
9:13, Personal note: When I was a little kid my mother told me not to stare into the sun. So once when I was six, I did.

Last played track:
Bild

To Mega Therion
Beiträge: 86
Registriert: 7. Feb 2008, 13:45
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: MDMA/MDA/MDEA usw....

4. Mär 2008, 20:25

Also alle paar Monate mal ein paar schöne MDMA Kristalle im Hirn prickeln lassen ist doch wunderbar....vor allem wenn eine liebenswerte Person des andern Geschlechtes neben einem sitzt oder tanzt :2daumen:

acid1980
Beiträge: 12
Registriert: 8. Feb 2008, 11:21
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: MDMA/MDA/MDEA usw....

7. Mär 2008, 04:58

MDMA hat bei mir immer so ein "schales" Gefühl verursacht, schwer zu beschreiben. Jedenfalls empfinde ich eine moderate Dosis Pilze oder LSD als noch "herzöffnender" als es MDMA jemals seien könnte. Nach den paar Versuchen die ich hatte, war mir klar, dass ist nicht die "Droge" welche erforschenswert ist.
Ich fühlte mich auf MDMA immer weichgespült, es ist nichts halbes und nichts ganzes imho.

To Mega Therion
Beiträge: 86
Registriert: 7. Feb 2008, 13:45
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: MDMA/MDA/MDEA usw....

8. Mär 2008, 15:58

irgendwie muss ich dir dazu nun doch zu stimmen

Benutzeravatar
ohn
Beiträge: 1692
Registriert: 12. Jan 2008, 19:28
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: MDMA/MDA/MDEA usw....

12. Mär 2008, 21:11

ich empfand mdma bei den ersten malen als SEHR herzöffnend und extrem bereichernd für mein gefühlsleben. Mit der ezit flacht das ganze ab, und die negativen seiten überwiegen immer mehr. Aus spirituellen gründen habe ich mittlerweile kein interesse mehr an mdma, zum feiern nehm ich es dennoch immer mal wieder und bereue es eben so oft ^^
"Starke Drinks und schöne Frauen"
(Mein Vater über den Sinn des Lebens)

Benutzeravatar
vik
Beiträge: 119
Registriert: 10. Feb 2008, 18:24
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: MDMA/MDA/MDEA usw....

16. Mär 2008, 19:54

Mein Interesse an MDMA ist seit dem letzten LSD- Konsum zurückgegangen. Oder ich möchte es vielmehr in noch größeren Zeitabständen nehmen. Und ich hab für mich selbst gelernt, dass man von MDMA nichts erwarten darf, da man gerne enttäuscht wird. Viel größer kann dagegen die Überraschung sein, nach einer längerne Zeit, ohne konkrete Vorstellungen MDMA zu nehmen. Das kann einen manchmal ballern wie das 1. mal :herzen:

Mit MDMA habe ich mein Inneres der Umwelt geöffnet, mich selbst gesehen und gespürt, Menschen bis aufs tiefste geliebt, halluzinogene Effekte (auch psychedelischer Natur) erlebt.

Eine Droge, die sehr vorsichtig genossen werden muss!

Benutzeravatar
anima
Beiträge: 3085
Registriert: 5. Feb 2008, 20:41
Usertitel: ... am machen
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: MDMA/MDA/MDEA usw....

22. Mär 2008, 19:26

Hab (erst) recht wenig Erfahrungen mit MDMA gemacht.
Das erste mal richtig (davor schon 2-3 mal ne halbe genommen - irgendwo; besoffen ... -) war ebenfalls mit MDMA in Reinform.
Hab das dosieren nem Freund überlassen, mit welchem ich es auch damal genommen hab. Von der Menge her recht großzügig + einmal ordentlich nachladen .... war sehr intensiv :herzen: ... einfach unglaublich an diesem Abend. Nonverbale Kommunikation mit dem anderen Druffen, inmitten einer sonst ebenfalls sehr tollen Runde.

Dann seeeehhhrr lange nicht mehr. ....- wie lang war das :denk: - bestimmt 1,5 - 2 Jahre.

Diesmal selbst dosiert und ebenfalls mit nem Freund; 100mg + 50mg (t: +100min) oral; nicht ganz 2 Std. vor der Einnahme wurde gemeinsam gegessen, was bestimmt Einfluss auf die Wirkung hatte.

... ich war leider recht enttäuscht - während der Wirkzeit, da ich mir viiiieeell mehr versprochen hatte .. auch weil ich über die Tage zuvor jeweils 100mg 5-HTP vor dem Einschlafen genommen hatte (dachte das gilt's mal auszuprobieren) - im Nachhinein jedoch nicht mehr. War schon ok so wie's war.

Dann - etwas dumm, ich weiß - hab ich ca. 3-4 Wochen danach etwas davon nasal versucht. Hatte ich davor noch nicht versucht und irgendwie hat es mich gereizt .... naja :strubbel:

Wollte allerdings nicht so viel; anständige Dosisangaben konnte ich auch nicht finden .... hab dann 65-70mg abgewogen und geschnupft.

Nicht unbedingt das angenehmste, das man schnupfen kann - aber ich glaub ich bin da etwas komisch :freak: war eigentl. ganz in Ordnung ... ich mag das Schnupfen halt.
Wie sieht's bei MDMA im Vergleich zu anderen Substanzen (besonders im Vergleich zu 5-MeO) schmerzmäßig aus? Wo ist das einzuordnen? Hab jetzt schon ein paar mal gelesen, dass MDMA von vielen als sehr heftig beschrieben wird ... von anderen dann wieder nicht :nixplan:

Zurück zu besagtem Abend;
Das come-up war recht flott. Ich schätze mal 20min. Und auch recht unangenehm. Hat halt gut Druck gemacht ^^
Wie lang der peak war kann ich nicht recht sagen ... ca. 1,5 Std?! ... das come-down wieder recht schnell und smooth. Bin eigentl sehr sanft und sauber gelandet. Mag auch dran gelegen haben, dass ich mit nem Freund noch 2-3 Kapseln geleert hab (seit langem mal wieder). Das N2O kam auch anders rüber, wie noch nie zuvor!! - also auf gedanklicher Ebene. Kannte ich so von N2O noch nicht.

Mein Fazit war/ist: MDMA wird's wohl in Zukunft eher weniger oral für mich geben. Ich werd's mal noch rektal versuchen, allerdings ist das halt recht Gesellschaftsunkompatibel.
Sollten mal gute Teile umgehen, dann klar oral ... aber den Reinstoff (denke ich) vornehmlich nasal.
My bubble -- my rules

Benutzeravatar
Leary
Beiträge: 397
Registriert: 3. Feb 2008, 18:35
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: MDMA/MDA/MDEA usw....

23. Mär 2008, 18:57

Mal was dazu, mich reizt die Substanz durchaus und da im Sommer das ein oder andere Festival besucht werden will, und ich das für nen guten Moment halte informiere ich mich gerade darüber.

Man findet ja so einiges zur Neurotoxizität von MDMA, nur scheint es da drölftausend Meinungen im Spektrum von "nicht vorhanden" bis "wird bei jedem folgen haben" zu geben.

Was gibt es denn für seriöse wissenschaftliche Quellen dazu?
„Verbrennen musst du dich wollen in deiner eignen Flamme: wie wolltest du neu werden, wenn du nicht erst Asche geworden bist!“

Benutzeravatar
anima
Beiträge: 3085
Registriert: 5. Feb 2008, 20:41
Usertitel: ... am machen
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: MDMA/MDA/MDEA usw....

23. Mär 2008, 22:30

Hey Leary!

Seriös anmutende, wissenschaftliche Untersuchungen gibt es bestimmt!
Schau mal - wie könnte es anders sein - bei erowid, lycaeum, google usw. ...

Meiner Meinung nach gibt es da halt nur ein Problem und zwar, dass es nunmal zwei Parteien gibt, die Untersuchungen diesbezüglich aufnehmen.
Die, die wollen, dass es nicht neurotoxisch ist und die, die wollen, dass es es ist.
In den 50ern wurde Geld investiert, um zu belegen, dass MDMA unproblematisch, wenn nicht sogar (hin und wieder) empfehlenswert ist;

....

dann wurde Geld investriert, um zu belegen, dass es mies ist.
Heute ist's illegal wie Sau, kein Mensch interessiert sich über das was passiert, wenn es zum Wohle der Volksgesundheit sowieso schon als schlecht diagnostiziert wurde.
Daraus resultiert imo, dass man nichts auf iiirgendwas geben sollte, das man im Bezug darauf liest.
Wenn du ähnlich an die MDMA-Sache rangehst, wie an's LSD, dann brauchst du dir - und ich glaube, da wird kaum jemand widersprechen - keine Sorgen über die Neurotoxizität dieser Substanz machen.

Hau dir keine x Pillen in einer Nacht/Tag rein.
Versuch nicht mehrere Tage als eine MDMA-Session durchzuziehen - am besten 2 Monate Pause zwischen einzelnen Trips einlegen.
Kuck', dass du entweder MDMA in Reinform oder Pillen, die bestätigt gut sind, nimmst, damit du dir nicht die wenigen Erfahrungen, auf die man sich dann auch freut, mit irgendwelchem Müll zunichte machst.
Trink genug.

Dann ist's imho auch piepsegal, ob das Zeuch nu' neurotoxisch ist oder nicht. .... und dass Ethanol neurotoxisch ist, muß wohl nicht erwähnt werden ;)
My bubble -- my rules

synapsenflux
Beiträge: 6
Registriert: 24. Mär 2008, 10:17
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: MDMA/MDA/MDEA usw....

24. Mär 2008, 11:32

also ich habs vielleicht ein paar mal genommen vor mehr als zehn jahren

und man könnte es interpretieren dass es das herzchakra mehr geöffnet hat oder energie verteilt hat...

alexander shulgin der erfinder hat auch gesagt man sollte das ganze auch

maximal 3 mal im leben nehmen

nicht zu sprechen von den möglichen nebenwirkungen

ein freund von mir ist krankenpfleger in einem psychiatrischen krankenhaus gewesen und hat hirngeschädigte patienten gesehen
folge von überkonsum
die dann der gesellschaft auf dr last liegen weill nicht viel mehr damit anzufangen ist..

Benutzeravatar
Mao
Beiträge: 1246
Registriert: 7. Feb 2008, 14:38
Usertitel: Quantenpresbyterianer
Wohnort: Im Körper
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: MDMA/MDA/MDEA usw....

28. Mär 2008, 12:20

Ich habe bisher durch MDX nichts erlebt, was man nicht durch die klassischen serotonerg-postsynaptisch wirkenden Pychedelika in einer deutlich tieferen, natürlicheren und ehrlicheren Form erreichen kann. :herzen:

Die einzigen wirklichen kognitiven "Erkenntnisse" die ich durch XTC-Konsum erlangt habe offenbarten sich mir nicht während des Rausches, sondern in den Tagen und Wochen danach, in denen meine Gefühlswelt aufgrund von durcheinander gebrachter Gehirnchemie destabilisiert war.

Auch das mit dem psychotherapeutischen Ding halte ich nicht für das Wahre. Sicher kann man sich dadurch unglaublich öffnen und verdrängten Inhalten in verbaler wie gedanklicher Form freien Lauf lassen. Nur was bringen einem Depressiven derartige Erkenntnisse, wenn in der Folgezeit sein Serotonin- Noradrenalinmangel nur noch stärker grassiert und all die postiven neuen Lebensperspektiven im eigenen Gehrin festsitzen. Deshalb glaube ich dass man mit Serotonin- (oder andere Botenstoffe) freisetzenden Entaktogenen eher die Symptome als die Ursachen seiner eigenen Konflikte bekämpft wohingegen man mit zB. LSD eher die Wurzeln ergründet und Schalter umlegt. Ist sicher nicht auf jeden verallgemeinerbar und von vielen Faktoren abhängig aber ich halte es für eine Tendenz.

peace mao
Take pain as a game.

Benutzeravatar
gowiththeflo
Beiträge: 1419
Registriert: 27. Okt 2008, 21:36
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: MDMA/MDA/MDEA usw....

6. Feb 2010, 18:59

Hat jemand schon Erfahrungen mit MDA gemacht?

Hätte gerade akutes Interesse an Input, insbesondere zur Dosierung. E&R schreibt 1,3 mg pro kg Körpergewicht, was mir etwas dürftig erscheint. :nixplan:

Würde ich mich daran orientieren, hätte ich bei nächsten Mal knapp weniger. Würde ich auf 1,5 mg/kg gehen, hätte ich nächstes Mal zu wenig, und würde ich alles auf einmal nehmen, wie mir gesagt wurde, dann ääh :freak: :strubbel:

Zurück zu „Phenethylamine“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste