Re: Changa

#31
das seh ich auch so! Ich hab halloziehnation Frage so verstanden, ob man maoi- und dmt-extraktion "in einem rutsch" im selber ipa machen kann. davor hab ich abgeraten; man wüsste dann ja nichtmal den dmt-anteil und das verhältnis zum maoi.
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

Re: Changa

#32
Psychedelicious hat geschrieben:Changa lässt sich aber auch wunderbar verdampfen. So ist der VG oder der GVG die im Nexus präferierte Methode, anscheinend auch die Effizienteste.
vielen dank für die links!

wenn man changa im vaporizer verdampfen will, wäre es dann nicht am effizientesten, trotz allem den anteil an pflanzenmaterial möglichst gering zu halten? also pure harmala-alkaloide, DMT und zusatzkräuter, sofern gewünscht, und wenn möglich auch diese als extrakt. oder braucht man das pflanzenmaterial, damit das geschmolzene DMT nicht an orte im vaporizer rinnt, wo es nicht hinsoll, und ihn eventuell sogar beschädigt?
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

Re: Changa

#33
Gibt Methoden das rumlaufen zu verhindern, mehrere Siebe oder Stahlwolle, der Tenor ist aber schon dass es mit den Kräutern (welche dem Rumtriefen des DMTs auch entgegenwirken) toller ist.

Und mit den Kräutern hat es noch so eine nette alchemistische Komponente.
Manche machen sich der Jahreszeiten entsprechende Mischungen, oder geologisch orienterte Mischungen (Buddhamischung die nur Sachen, die man in Süd-Ost-Asien gesammelt hat, enthält).
Diese kreative Komponente mit den Kräutern ist schon was sehr feines. Kann man mit Geschmäckern und Wirkungsaspekten experimentieren.
Halt nicht so steril wie die reinen Alkaloide.
Neo-Schamanismus oder so :strubbel:

:bow:
There are, strictly speaking, no enlightened people, there is only enlightened activity. - Shunryu Suzuki Roshi

Re: Changa

#34
Psychedelicious hat geschrieben:Gibt Methoden das rumlaufen zu verhindern, mehrere Siebe oder Stahlwolle, der Tenor ist aber schon dass es mit den Kräutern (welche dem Rumtriefen des DMTs auch entgegenwirken) toller ist.

Und mit den Kräutern hat es noch so eine nette alchemistische Komponente.
Manche machen sich der Jahreszeiten entsprechende Mischungen, oder geologisch orienterte Mischungen (Buddhamischung die nur Sachen, die man in Süd-Ost-Asien gesammelt hat, enthält).
Diese kreative Komponente mit den Kräutern ist schon was sehr feines. Kann man mit Geschmäckern und Wirkungsaspekten experimentieren.
Halt nicht so steril wie die reinen Alkaloide.
Neo-Schamanismus oder so :strubbel:

:bow:
OK, sehr interessant, vielen dank für die ausführliche antwort!

muss mich beizeiten auch mal mehr einlesen am dmt-nexus und auf http://changa.esotericpharma.org ...
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

Re: Changa

#35
Gibt es eigentlich noch andere, die die Freebase dem Changa vorziehen?

Ich finde es zwar besser, dass man beim CHanga etwas mehr Erinnerung behält, weil es nicht so schnell abgeht..

Aber bei der Freebase ist es einfach dieses krasse Comingup, welches ich dem eher gemächlich(er)en Changa vorziehe.

Re: Changa

#36
Ich mag beides, aber finde Changa interessanter, hat nen größeres Spektrum an Möglichkeiten.
Auch kann man IMHO mit Changa besser arbeiten da man sich länger in den Räumen orientieren kann.
DMT solo ist halt bisschen so als ob man im Aufzug hochfährt, die Tür geht kurz auf, dann aber sofort wieder zu und wieder nach unten.
Also ich find da Changa nachhaltiger.
There are, strictly speaking, no enlightened people, there is only enlightened activity. - Shunryu Suzuki Roshi

Re: Changa

#37
Bin echt gespannt darauf irgendwann mal Changa auszuprobieren, denn diese "DMT fb ist wie Aufzugfahren/bei DMT fb ist die Reise schon wieder vorbei, bevor man sich darin zurecht findet"-Meinung mag sich mir nicht so recht eröffnen ... klar, wenn ich im Anschluss auf die Uhr schau, dann schnall ich auch, dass nur 10min oder so rum sind, aber der Trip selber fühlt sich wie eine Ewigkeit an :nixplan:
Muss aber auch dazu sagen, dass DMT für mich mehr ein Additiv ist, als eine Primärsubstanz - zumindest verdampft. Hatte meistens schon ne Grundlage (LSD, Pilze, DPT, 5-MeO-MiPT u.a.), als ich DMT in die Bubble geworfen hab. Es steht jedoch recht weit oben auf der Liste, DMT solo zu erforschen; u.ä. auch mit vorheriger Einnahme von Moclobemid. Eine mögliche Revision dieser Aussage steht also quasi schon in den Startlöchern ;)

Was anderes: 5-MeO-DMT in Kombination mit MAOi wird ja vornehmlich als etwas beschrieben, das man jetzt nicht unbedingt erlebt haben muss ... beschränkt sich das auf oralen Konsum oder verhält sich das - allein schon in Anbetracht der Dauer der Erfahrung - bei nasalem Konsum oder gar Verdampfen ebenso? Hat da wer Erfahrung mit?
My bubble -- my rules

Re: Changa

#38
anima hat geschrieben:...
Was anderes: 5-MeO-DMT in Kombination mit MAOi wird ja vornehmlich als etwas beschrieben, das man jetzt nicht unbedingt erlebt haben muss ... beschränkt sich das auf oralen Konsum oder verhält sich das - allein schon in Anbetracht der Dauer der Erfahrung - bei nasalem Konsum oder gar Verdampfen ebenso? Hat da wer Erfahrung mit?
Was soll denn dagegen sprechen? Oral habe ich 5-MeO bisher allerdings noch nicht getestet, nehme es fuer gewoehnlich immer nasal.

200mg Harmala, 6,5g Cubensis und auf dem Peak 20mg 5-MeO nasal waren eine gute Erfahrung (ca. 3h), obwohl ich mit 15mg sicher auch hingekommen waere.

Re: Changa

#40
oha, ich hab gemerkt, dass ich viel zuviel Stahlwolle eingebaut hatte.
gestern haben wir mit mehreren DMT geraucht.
Als ich dann später das Bong nochmal so richtig durchgeglüht habe, da schmolz die ganze Suppe weiter und verdampfte so richtig. Das Pfeifen im Kopf wurde lauter zum Schnattern und die Welt sog mich auf.

Re: Changa

#41
poiZEN hat geschrieben:oha, ich hab gemerkt, dass ich viel zuviel Stahlwolle eingebaut hatte.
gestern haben wir mit mehreren DMT geraucht.
Als ich dann später das Bong nochmal so richtig durchgeglüht habe, da schmolz die ganze Suppe weiter und verdampfte so richtig. Das Pfeifen im Kopf wurde lauter zum Schnattern und die Welt sog mich auf.
jaja, so isses, das gute DMT... :herzen: ich glaube, ich weiss genau, was du meinst. ;)
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

Re: Changa

#42
learning by doing :blacklol: -
Es war erst n ziemlicher Schreck. Das Pfeifen wurde immer lauter -
Das erste was ich sah war ein filigranes Netz, wobei die Knoten aus einer Art "Gesicht" bestanden; dieses Netz begann mich immer mehr einzuhüllen ...- dabei wurde das "goldene Licht" in meinem Geist "schrittweise" immer heller. Schrittweise ist mir aufgefallen; da bei jedem Pulsschlag mehr DMT in den Blutkreislauf gepumpt wurde ...
Ich hab mich dann aber sofort auf meine Atmung konzentriert (einatmen - ausatmen ommm ...) und ab da konnte ich mich fallen lassen & the Drug takes the control :idee:

Bei offenen Augen konnte ich schon mehrfach die "Alex grey Anatomie" bewundern.
Es ist ja so faszinierend das diese Art von Visionen scheinbar bei allen Menschen gleich sind.
So sieht also der "Arbeitsplatz" eines Schamanen aus?
Mir wird so einiges langsam klarer :klug:

Licht & Liebe
poiZi

Re: Changa

#43
poiZEN hat geschrieben:learning by doing :blacklol: -
Es war erst n ziemlicher Schreck. Das Pfeifen wurde immer lauter -
Das erste was ich sah war ein filigranes Netz, wobei die Knoten aus einer Art "Gesicht" bestanden; dieses Netz begann mich immer mehr einzuhüllen ...- dabei wurde das "goldene Licht" in meinem Geist "schrittweise" immer heller. Schrittweise ist mir aufgefallen; da bei jedem Pulsschlag mehr DMT in den Blutkreislauf gepumpt wurde ...
Ich hab mich dann aber sofort auf meine Atmung konzentriert (einatmen - ausatmen ommm ...) und ab da konnte ich mich fallen lassen & the Drug takes the control :idee:

Bei offenen Augen konnte ich schon mehrfach die "Alex grey Anatomie" bewundern.
Es ist ja so faszinierend das diese Art von Visionen scheinbar bei allen Menschen gleich sind.
So sieht also der "Arbeitsplatz" eines Schamanen aus?
Mir wird so einiges langsam klarer :klug:

Licht & Liebe
poiZi
wieso kommt mir das nur alles so verdammt bekannt vor...? :denk:

eine mögliche erklärung wäre natürlich, dass ich selber erfahren bin mit dem rauchen von DMT... :blacklol:
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

Re: Changa

#45
poiZEN hat geschrieben:offtopic:
Wenn man hier artig postet, dann passt das auch mit den Usertiteln ^^

bei mir steht "integriert Erkenntnisse" und bei Dir steht "beginnt das Universum zu verstehen" :bow:
wow, ich fühle mich gebauchpinselt! :) damit ist es nun an mir, die verbeugung zu erwidern: :bow:

für das verständnis meiner selbst fehlen mir aber offenbar noch ca. 200 postings... ;) und vom "scio nescio" bin ich ohnehin noch weit entfernt...
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 24 Gäste