Changa

#1
Von manchen liebevoll "The Evolution of Ayahuasca" genannt.

Eine nette Seite dazu
Dorge aus dem Nexus und anderen Englischen Foren hat da viel zu geschrieben, experimentiert und gesammelt.

Ich persöhnlich mag Changa schon sehr arg.
Es ist sanfter im Anfluten und hintenraus etwas mehr in die Länge gezogen als Spice solo.
Aber eben auch eine völlig andere Qualität des Erlebten.

Der Phantasie sind beim zusammenstellen keine Grenzen gesetzt.

Mit IPA kann man aus Caapi und/oder Peganum super das Tetrahydroharmin extrahieren und dann die gewünschte Kräutermischung damit und dem Spice pimpen.

Wunderbar sind die Synergien die sich dabei ergeben. z.B:

Traumkraut (Calea ternifolia, früher Calea zacatechichi) soll die visuellen und auditiven Visionen fördern
Damiana wirkt beruhigend und hat eben noch eine leicht erotische Komponente

So kann man viele Effekte in den Hyperspace mitnehmen. Auch sonst sehr subtile Effekte sind dadurch enorm potentiert.
Manche lassen ihre Lösungen mit diversen Kristallen für einen Monat stehen, meditieren mit den Lösungen oder räuchern die fertige Rauchmischung mit Paolo Santo aus.
Paar kreative Köpfe haben für verschiedene Settings und Zwecke verschiedene Mischungen.

Auf dem Boom 2006 hatte ich das erste mal Kontakt mit Changa. Der nette Mann der mich einlud ( hieß Pan btw ^^ ) hatte in
seinem Mix auch Datura mit drin.
War eine wundervolle Erfahrung.

Falls es erlaubt ist wäre es schön hier im Thread über diverse Rezepturen zu diskutieren, sich gegenseitig zu inspirieren und generell Changalogie zu betreiben.

:bow:
There are, strictly speaking, no enlightened people, there is only enlightened activity. - Shunryu Suzuki Roshi

Re: Changa

#3
wollte ich immer mal auspribieren, aber keine Lust mich durchs Nexus zu wühlen. Wieviel mg ist denn im Joint, doch deutlich mehr als pur?
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

Re: Changa

#4
Ich weiss nicht so recht wieviel man in einen Joint machen würde da ich es nur mit Pfeife rauche.
Ein für gut befundenes Mischverhältniss ist: 1 zu 1 zu 1 oder 1 zu 1 zu 0,5 (DMT zu Kräutermix zu THH)
There are, strictly speaking, no enlightened people, there is only enlightened activity. - Shunryu Suzuki Roshi

Re: Changa

#5
ich würde es nicht im joint rauchen da im changa ja mao hemmer enthalten sind die dann ja auch den abbau des nikotins hemmen.

ausser natürlich du rauchst dein changa "pur", wobei es dann vielleicht gut währe eine mixtur mit etwas weniger dmt anzusetzen.
nicht das du nach der hälfte schon viel zu weit weg bist und der joint deinen teppich entflammt.

ich bekenne mich btw auch als großen freund von changa.
meine erfahrungen kann man zwar an zwei füßen abzählen, aber es war liebe auf den ersten blick.

habs vor zwei jahren in deutschland kennengelernt und war erstaunt wie groß changa in australien ist.
bei shpongle auf dem rainbow serpent festival hat man kaum noch gras gerochen weil die luft so voll vom "kabelbrand" geruch war ;)

seitdem bin ich heiss drauf selbst zu mischen, bin aber bissher nochnicht wieder so richtig in deutschland angekommen.
ruhe und ein fester wohnsitz müssen wohl sein.

Re: Changa

#6
ok - dann kein Joint! Leuchtet ein!

Und noch ne Frage zur Zubereitung/Dosierung: vermutlich mischt man sich ne grösse Menge fertig, und tastet sich dann per Augenmaß so ran? Müsste bei dem Volumen dann ja gehen - oder jedesmal abwiegen? Und wieviel THH bekommt man ca. aus 3g Peganum?
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

Re: Changa

#7
meister eder hat geschrieben:ich würde es nicht im joint rauchen da im changa ja mao hemmer enthalten sind die dann ja auch den abbau des nikotins hemmen.

ausser natürlich du rauchst dein changa "pur", wobei es dann vielleicht gut währe eine mixtur mit etwas weniger dmt anzusetzen.
nicht das du nach der hälfte schon viel zu weit weg bist und der joint deinen teppich entflammt.

ich bekenne mich btw auch als großen freund von changa.
meine erfahrungen kann man zwar an zwei füßen abzählen, aber es war liebe auf den ersten blick.

habs vor zwei jahren in deutschland kennengelernt und war erstaunt wie groß changa in australien ist.
bei shpongle auf dem rainbow serpent festival hat man kaum noch gras gerochen weil die luft so voll vom "kabelbrand" geruch war ;)

seitdem bin ich heiss drauf selbst zu mischen, bin aber bissher nochnicht wieder so richtig in deutschland angekommen.
ruhe und ein fester wohnsitz müssen wohl sein.
Ich hab einfach das Verhältnis geändert: 1:4 DMT:Caapiblätter
In der Tüte sollten schon mehr als 100mg DMT drin sein. Würd ich aber nur machen, wenn man wirklich genügend DMT besitzt. Schon ein bisschen "verschwenderisch".
n19 hat geschrieben: Und noch ne Frage zur Zubereitung/Dosierung: vermutlich mischt man sich ne grösse Menge fertig, und tastet sich dann per Augenmaß so ran? Müsste bei dem Volumen dann ja gehen - oder jedesmal abwiegen?
Hab mir einfach ausgerechnet wieviel DMT ich konsumiere. Bei meinem Verhältnis 1:1 dann etwa 70-90mg Changa.
Bei einer Session wird immer die erste Dosis abgewogen. Bei den weiteren Dosen nehm ich immer soviel wie mir meine Intuition sagt.
"It's only after we've lost everything, that we're free to do anything!" Fight Club

Re: Changa

#8
Psychedelicious hat geschrieben:Ein für gut befundenes Mischverhältniss ist: 1 zu 1 zu 1 oder 1 zu 1 zu 0,5 (DMT zu Kräutermix zu THH)
Was issn THH?

Interessante Sache dieses Changa...

*sich still in eine Ecke setz und zuhör*
~ Resting in Peace ~

Re: Changa

#9
THH = TetraHydroHarmin = MAO Inhibitor/Hämmer

Sobald ich mal Zeit hab schreib ich mal mehr drüber.
There are, strictly speaking, no enlightened people, there is only enlightened activity. - Shunryu Suzuki Roshi

Re: Changa

#10
n19 hat geschrieben:Und wieviel THH bekommt man ca. aus 3g Peganum?
Die meisten machen nicht reines THH sondern einen x-Fach Extrakt.
Also z.b: nehmen sie 10g Banisteriopsis Caapi, legen das für nen Monat in 100% IPA ein, filtern da die Flüssigkeit und lassen diese auf 1g Pflanzenmaterial verdunsten = 1g 10xCaapi Extrakt.

Jemand den ich kenne hat mal 100g Caapi mit 25g Peganum in IPA angesetzt, und wollte dieses dann auf 10g Blätter verdunsten.
Also ich weiss nicht ob es sich lohnt 3g Peganum anzusetzen :nixplan:
Würde da den Maßstab etwas größer ansetzen...
There are, strictly speaking, no enlightened people, there is only enlightened activity. - Shunryu Suzuki Roshi

Re: Changa

#12
seit ich changa kenne habe ich nie mehr die freie base verdampft.

mein mix:

dmt (1g)
10x caapi (1g)
königskerze (300mg)
pfefferminze (150mg)
lavendel (150mg)
damiana (150mg)
blauer lotus (150mg)
blauer lotus extrakt (200mg)
salbei 150mg
eine kleine prise palo santo "sägemehl"

die meisten kräuter sind ausm eigenen garten :herzen:

Re: Changa

#14
Im Garten Tümpel meiner Eltern blühen gerade die Seerosen *froi*
Morgen gleich mal meinen persöhnlichen Lotus ernten...

Eine etwas esoterisch angehauchte Art der Banisteriopsis Caapi extraktion:

100g kleingemachte Liane in ein gut zu verschliesendes Glasgefäß, dazu dann Quarzkristalle und Amethysten welche unter Quellwasser gewaschen wurden und mit Licht aufgeladen wurden, das ganze dann mit 99% IPA bedecken und so 1 Monat stehen lassen. Immer mal wieder schütteln und drehen und wenden. Dann das Pflanzenmaterial absieben und den IPA in dem nun das THH gelöst ist auf 10g der gewünschten Kräuter verdampfen lassen. Ergebniss 10-fach Caapi extrakt auf den gewünschten Kräutern.

:bow:
There are, strictly speaking, no enlightened people, there is only enlightened activity. - Shunryu Suzuki Roshi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 29 Gäste

cron