Benutzeravatar
ungelesene_bettlektüre
Beiträge: 1083
Registriert: 9. Feb 2008, 15:50
Usertitel: Faktotum
Wohnort: https://derstandard.at/2000085308913/Wi ... t-der-Welt
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: DPT - N,N-Dipropyltryptamin

13. Jul 2013, 04:57

vielen dank für deine ausführliche antwort, n19! sehr interessant zu lesen! :2daumen:

was mir nich eingefallen ist, nachdem du DPT so sehr schätzt: hast du schonmal 4-HO-DPT probiert? ist relativ neu am markt, also noch nicht sehr weit verbreitet, aber auf bluelight kann man doch so einiges finden:

http://www.bluelight.ru/vb/threads/4309 ... DPT-Thread

das interessante an der substanz: fast alle anderen 4-ho-substituierten tryptamine wirken ja eher nicht wie ihre stammsubstanz, sondern eher psilocin (will sagen, sie ähneln sich untereinander ziemlich stark). bei 4-HO-DPT ist dies allerdings ganz anders, das soll in viel stärkerem ausmaß DPT ähneln (d.h. ähnliche dosis, oral kaum wirksam, und auch qualitativ ähnliche wirkung).

kurz, wenn du DPT magst, ist die wahrscheinlichkeit hoch, dass dir auch 4-HO-DPT gefallen wird.

wie üblich bei 4-ho-substituierten tryptaminen gibt es auch noch den acetat-ester dazu (also 4-AcO-DPT), und endlose diskussionen auf bluelight, inwiefern sich die beiden unterscheiden (wenn überhaupt). auch dazu findest du einen "big&dandy thread".
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

n19
Beiträge: 3140
Registriert: 28. Jan 2009, 22:38
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: DPT - N,N-Dipropyltryptamin

13. Jul 2013, 20:18

den BL-Thread kenn ich :) hab da auf Seite 3 von meinem 12mg i.m. Versuch berichtet. Das doofe Fumarat ist kaum wasserlöslich. Bei der Versuch ist es dann auch geblieben, i.m. war in der Dosierung nicht spektakulär und mehr geht nicht, wenn man nicht -zig Spritzen setzen will. Andere ROAs haben mir nicht gefallen, die Wirkung war zu lang (eine Folge der schlechten Lösbarkeit evt.). War ziemlich enttäuscht davon - im Vergleich zu anderen 4-ho's.
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

Benutzeravatar
ungelesene_bettlektüre
Beiträge: 1083
Registriert: 9. Feb 2008, 15:50
Usertitel: Faktotum
Wohnort: https://derstandard.at/2000085308913/Wi ... t-der-Welt
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: DPT - N,N-Dipropyltryptamin

14. Jul 2013, 22:23

n19 hat geschrieben:den BL-Thread kenn ich :) hab da auf Seite 3 von meinem 12mg i.m. Versuch berichtet. Das doofe Fumarat ist kaum wasserlöslich. Bei der Versuch ist es dann auch geblieben, i.m. war in der Dosierung nicht spektakulär und mehr geht nicht, wenn man nicht -zig Spritzen setzen will. Andere ROAs haben mir nicht gefallen, die Wirkung war zu lang (eine Folge der schlechten Lösbarkeit evt.). War ziemlich enttäuscht davon - im Vergleich zu anderen 4-ho's.
ach, du bist eh schon im bilde - und ich hatte schon gedacht, ich verrate dir einen tollen geheimtipp.

tja, schade, dass dir die substanz nicht gefallen hat...

als HCl-salz wäre sie doch sicher besser wasserlöslich - meinst du, die von dir beschriebenen probleme wären damit auf einen schlag gelöst?
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

n19
Beiträge: 3140
Registriert: 28. Jan 2009, 22:38
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: DPT - N,N-Dipropyltryptamin

15. Jul 2013, 11:07

wir haben das Fumaratproblem 2009 schon diskutiert (gerade über google gefunden :lol: )
http://www.pantorise.net/viewtopic.php?f=14&t=579

im BL haben die sich mittlerweile ja schon nasal in den 50mg-100mg Bereich getastet; aber was ich da so lese ist nicht spektakulär, zumindest nicht so, wie bei DPT in dem Range. Und das find ich schon erstaunlich, eigentlich sind die 4-substituierten Tryptamine doch potenter als die nicht-substituierte Gruppe?

Leider kommt das 4-ho-dpt bei Shulgin zu kurz; er hatte oral kaum was gemerkt, dann über die schwere Herstellung geflucht und den Kremple wahrscheinlich genervt in die Ecke geworfen.

Wenn ich seine Synthese richtig versteh, hat er am Ende der Synthese die Freebase aus der EtOAC/Hexan Lösung kristallisiert (MP 96-97 Grad C.); also schonmal kein Wachs wie bei DPT.

Das dass Lab heute daraus ausgerechnet Fumarat macht, kann ich mir nur damit erklären, dass es keine andere kristalline Salzform bildet.

Denn das Fumarat ist ein grosser Krampf, 10/20mg in 2-3ml Wasser verhält sich fast wie Sand :doh:.

Ich frag mich wie das dann nasal überhaupt wirken kann, bzw. wieviel davon vom Körper aufgenommen werden bei dieser schlechten Löslichkeit - oder andersrum: wie das knallen müsste, wenns HCL oder Citrat wäre :D

@ungelesene_bettlektüre: hast Du es selber in der Sammlung und mal getestet?
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

Benutzeravatar
ungelesene_bettlektüre
Beiträge: 1083
Registriert: 9. Feb 2008, 15:50
Usertitel: Faktotum
Wohnort: https://derstandard.at/2000085308913/Wi ... t-der-Welt
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: DPT - N,N-Dipropyltryptamin

15. Jul 2013, 11:33

n19 hat geschrieben:wir haben das Fumaratproblem 2009 schon diskutiert (gerade über google gefunden :lol: )
http://www.pantorise.net/viewtopic.php?f=14&t=579
tja, alles merken sollte man sich, was man je schon diskutiert hat, dann könnte man sich solche wiederholungen sparen. aber witzig... :)
n19 hat geschrieben:im BL haben die sich mittlerweile ja schon nasal in den 50mg-100mg Bereich getastet; aber was ich da so lese ist nicht spektakulär, zumindest nicht so, wie bei DPT in dem Range. Und das find ich schon erstaunlich, eigentlich sind die 4-substituierten Tryptamine doch potenter als die nicht-substituierte Gruppe?
tja, SAR ist einfach immer mal wieder für eine überraschung gut; gerade deshalb war ich gestern auch so schwer beeindruckt, als ich zufällig einen chemiker im zug kennenlernte, der doch tatsächlich aus komplizierten vielteilchen-quantenmechanik-berechnungen halbwegs brauchbare informationen in der richtung gewinnen kann...
n19 hat geschrieben:Ich frag mich wie das dann nasal überhaupt wirken kann, bzw. wieviel davon vom Körper aufgenommen werden bei dieser schlechten Löslichkeit - oder andersrum: wie das knallen müsste, wenns HCL oder Citrat wäre :D
tja, alles im detail ausprobieren müsste man!
n19 hat geschrieben:@ungelesene_bettlektüre: hast Du es selber in der Sammlung und mal getestet?
in der sammlung ja, getestet noch nicht. ich konsumiere ja 5HT2A-psychedelika zunehmend seltener, und wenn es dann doch wieder soweit ist möglichst in rituellem rahmen, so wie es ja auch sein sollte. das experimentieren mit exotischen substanzen kommt so aber natürlich etwas zu kurz. aber irgendwann kommt es schon noch dran! ich hoffe mal, dass es gerade wegen dem vorliegen als fumarat gut haltbar ist und auch über mehrere jahre nicht signifikant an wirksamkeit verliert. und so habe ich zumindest noch neue erfahrungen für die zukunft in reserve... ^^

btw: ein seit vielen jahren für seine verläßlichkeit bekannte RC-vendor bietet seit kurzem 5-MeO-EiPT an, dazu gibt es wirklich nicht mehr als ein oder zwei erfahrungsberichte. ich denke, etwas derartig exotisches sollte auf keinen fall in meiner sammlung fehlen, oder?
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

Benutzeravatar
readY
Beiträge: 47
Registriert: 12. Jan 2013, 00:46
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: DPT - N,N-Dipropyltryptamin

17. Jul 2013, 00:15

Niemals, alter Bunkerkönig ;)
Ich rede nicht mehr laut mit mir selbst, wenn ich allein bin,
nicht, weil ich geheilt bin, ich kann mich nur nicht mehr leiden.

Benutzeravatar
ohn
Beiträge: 1694
Registriert: 12. Jan 2008, 19:28
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: DPT - N,N-Dipropyltryptamin

17. Jul 2013, 13:55

Immer rein mit den unerforschten chemikalien aus dubiosen, chinesischen untergrundlaboren! :jepi:
Vielleicht wächst dir ja ein dritter arm ;)
"Starke Drinks und schöne Frauen"
(Mein Vater über den Sinn des Lebens)

Benutzeravatar
ungelesene_bettlektüre
Beiträge: 1083
Registriert: 9. Feb 2008, 15:50
Usertitel: Faktotum
Wohnort: https://derstandard.at/2000085308913/Wi ... t-der-Welt
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: DPT - N,N-Dipropyltryptamin

18. Jul 2013, 19:23

readY hat geschrieben:Niemals, alter Bunkerkönig ;)
das wollte ich hören! :2daumen:
ohn hat geschrieben:Immer rein mit den unerforschten chemikalien aus dubiosen, chinesischen untergrundlaboren! :jepi:
Vielleicht wächst dir ja ein dritter arm ;)
die frage, ob ich es auch konsumieren würde, steht auf einem ganz anderen blatt. auch wenn's irgendwie ein bissl verrückt ist, mir bereitet es schon freude an sich, eine exotische substanz einfach in meinem besitz zu wissen.
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

n19
Beiträge: 3140
Registriert: 28. Jan 2009, 22:38
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: DPT - N,N-Dipropyltryptamin

18. Jul 2013, 21:02

jau, seh ich genau so :) Ein Freund von mir sammelt Meteoritenbruchstücke, das geht in ne ähnliche Richtung finde ich. ;)
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

Benutzeravatar
ungelesene_bettlektüre
Beiträge: 1083
Registriert: 9. Feb 2008, 15:50
Usertitel: Faktotum
Wohnort: https://derstandard.at/2000085308913/Wi ... t-der-Welt
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: DPT - N,N-Dipropyltryptamin

18. Jul 2013, 22:39

n19 hat geschrieben:jau, seh ich genau so :) Ein Freund von mir sammelt Meteoritenbruchstücke, das geht in ne ähnliche Richtung finde ich. ;)
ist schon seltsam, welche merkwürdigen blüten die menschliche sammelleidenschaft zuweilen treibt. man müsste mal recherchieren, ob es dazu irgendwelche evolutionsbiologische erkärungen gibt... morgen dann vielleicht, jetzt bin ich schon zu müde...
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

Benutzeravatar
homme
Beiträge: 159
Registriert: 7. Feb 2008, 00:55
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: DPT - N,N-Dipropyltryptamin

6. Aug 2013, 17:23

Frohes Neues aus meinem Arsch - DPT und ich waren beide da (also ich war mitten drin auch im Arsch :D)

150mg.
Würde sagen wirkt ähnlich stark wie in die Nase appliziert, vielleicht ein wenig schwächer.

T0=0 einnahme
T+5min: Erste Anzeichen
T+10min: deutlich spürbar
T+1h30min: das gröbste ist vorbei, 30-20% von dem was am Peak war noch spürbar vielleicht.

Peak geschätzt nach 30min erreicht, hält geschätzt vielleicht 45 min.


Aber von 150mg war ich jetzt noch weit von oben zitierten Planetenbesuchen entfernt. Also himmelweit.




Arsch: beide Daumen hoch :):

n19
Beiträge: 3140
Registriert: 28. Jan 2009, 22:38
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: DPT - N,N-Dipropyltryptamin

6. Aug 2013, 20:55

ich hatte gestern 50mg i.m., das ist bei mit gerade so die Grenze wo anfängt mich richtig wegzupusten. Ich vermute daher i.m. ist 2-3 mal so effektiv. Versuchs doch mal zu rauchen, 1:1 mit Backpulver, bisschen Wasser drauf, Paste machen und ab in die Bubble.

hier mal ein Quote aus Thikal, Homme - davon warste wahrscheinlich noch weit entfernt? CEVs?

http://www.erowid.org/library/books_onl ... al09.shtml
(with 80 mg, i.m.) "I feel light and nervous. I'm way off in a big castle with beautiful colors and scenery. I'm back with the girl who accused me of fathering her child. It's peaceful. She had everything she wanted. My aunt made sure we went to church on Sunday. I see the devil in front of my face. Everything is going fast. Too fast. It's not pleasant. Things are going zig-zag. Feels like I'm tired. I feel like an old man in a rocking chair sitting in front of a phonograph. Everything is so mixed up. I'm trying to get myself together. I have a vibrating feeling. It makes me feel as though I'm not here."

(with 100 mg, i..m.) "I was being led by the hand of a wise old man who I know was God, and we went of to the front of the synagogue. I was handed a Torah for me to carry as a sign that I had been accepted, and forgiven, and that I had come home."
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

Benutzeravatar
homme
Beiträge: 159
Registriert: 7. Feb 2008, 00:55
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: DPT - N,N-Dipropyltryptamin

6. Aug 2013, 22:16

Hast du Erfahrung mit rauchen von DPT?

Mal hypothetisch: Wieviel muss man geraucht bekommen, damit the "wise old man who I know was God" mit mir zur Synagoge läuft? Also mal ehrlich: Was ist da los. Ich kann mir nicht vorstellen was da los ist, wenn sowas los ist.

100mg IM. Wenn deine 3x potenter these zutreffend sein sollte, dann wären das 300mg rektal.
Was sich, wie ich mitlerweile finde, nicht unvernünftig anhört.


Ansonsten hat ich noch nen schönen Abendspaziergang. War zum ersten mal and er Thingstätte in Heidelberg. Sehr sehenswert. Nicht zuletzt auch der Weg dorthin. :irre:

n19
Beiträge: 3140
Registriert: 28. Jan 2009, 22:38
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: DPT - N,N-Dipropyltryptamin

7. Aug 2013, 18:01

da war wohl ein Breakthrough los :)

das Problem mit dem Rauchen ist, erstmal die Base zu bekommen. Vor längerer Zeit hatte ich mal versucht 100mg oder zu konvertieren, das aber erfolglos abgebrochen. So kleine Mengen umzuwandeln ist nicht einfach, da geht einiges verloren wenn man nicht das Equipment hat etc. - und direkt 0,5g umzwandeln war mir zu heikel, warum soviel Material riskieren wenns i.m. doch wunderbar klappt.

Aus Neugierde hab ich heute dann 50mg HCL versucht umzuwandeln, mit 10mg NAOH in etwas Isopropanol aufgelöst, aufn Pyrex-Deckel das IPA langsam verdampft und das Öl dann in die Pipe getan.

Durch die Pantscherei hab ich bestimmt 20% auf der Oberfläche vom Deckel verloren. Geruch stechend/beissend. Da hustet man schon, wenn mans nur so einatmet.

Der Dampf geht dann besser als erwartet, aber ich mags nicht.. komischer Geschmack, komisches Geknister beim Verdampfen. (Vielleicht wars ja auch nicht die Base und irgendwas ist schiefgelaufen, k.a. :nixplan: )

Nach 3-4 Hits, erst vorsichtig, dann etwas mehr: ganz leichter Tryptaminflash nach 5min., nach 30-40 Minuten wars vorbei. Sehr enttäuschend! Reinste Verschwendung von den 50mg. Da machen 30mg i.m. deutlich mehr Spass!

So wie ich gelesen hab, könnte man mal 1 o. 2 g umwandeln, und dann ins Öl genausoviel trockenes Kräuterpulver, Pfefferminz oder so, geben - dann lässt es sich besser handeln und dosieren. Bei der Menge würden auch die Verluste prozentual nicht so stark reinschlagen.

Aber zu Deiner hypothetischen Frage: Du müsstest, schätz ich, bestimmt um die 100mg DPT rauchen, d.h. mit den Kräutern wäre das schon 200mg Material, hust hust.
Dateianhänge
DPT_oil_.jpg
DPT_oil_.jpg (57.07 KiB) 3362 mal betrachtet
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

Benutzeravatar
Mao
Beiträge: 1246
Registriert: 7. Feb 2008, 14:38
Usertitel: Quantenpresbyterianer
Wohnort: Im Körper
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: DPT - N,N-Dipropyltryptamin

3. Sep 2017, 07:54

Habe gestern mal 40 mg DPT nasal angetestet. Es war ein leichter Trip aber die Intensität war für mich in meiner momentanen Verfassung genau richtig. Ehrlich gesagt hat mich der energetische Grundvibe fast mehr an LSD erinnert als an DMT-Analoge. Ein kurzes LSD wäre für eine heilungsfördernde Arbeit eigentlich optimal ... mal sehen, ob diese Einschätzung in höheren Dosen erhalten bleibt.
Take pain as a game.

Zurück zu „Tryptamine und Ergoline“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast