Benutzeravatar
anima
Beiträge: 3085
Registriert: 5. Feb 2008, 20:41
Usertitel: ... am machen
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

DPT - N,N-Dipropyltryptamin

26. Nov 2008, 15:14

Grüß Gott,

meine lieben Freunde der Bewusstseinsforschung.
In diesem Thread sollen jegliche Informationen - Erfahrungen, Tipps, Dosierung, Applikationsmethoden, usw. .... - über DPT {N,N-Dipropyltryptamin} gesammelt und zusammengetragen werden.

http://www.erowid.org/chemicals/dpt/dpt.shtml

Gleich zu Beginn, quasi um die Diskussion schonmal etwas anzuschüren, würden mich eure Einschätzungen/Erfahrungen bezüglich der Dosierung (in Anbetracht eurer jeweiligen Konsum-Methode) interessieren, da im Dosage-Bereich auf Erwoid ja nur sehr vage Angaben gemacht werden.

DPT Dosage - Insufflated
Threshold 5 - 20 mg
Common 25 - 100 mg
Strong 60 - 200 mg

Gerade der Common-Bereich lässt ja einiges an Spielraum zu. Ist es denn wirklich so, dass von Person zu Person derart unterschiedlich reagiert wird? Klar, das ist bei vielen Substanzen so, aber 25-100mg ist doch eine umfassende Spanne.

Eine weitere Frage, die mich brennend interessiert, ist, ob jemand etwas über die Konsum-Methode der subcutanen Injektion sagen kann.
Nasale Einnahme soll ja nicht unbedingt das Erquickendste und Angenehmste sein ^^ ....- im bluelight z.B. scheint sich i.m. als die beste und auch gängigste Methode durchgesetzt zu haben. Ich muss jedoch sagen, dass eine intramuskuläre Injektion so ziemlich das Letzte ist, was ich mir zutrauen/antuen würde. Auch Freunde und Bekannte, die im medizinischen Bereich tätig sind (Medizinstudenten, Pfleger, etc.), raten von dieser Methode am meisten ab, da die Gefahr etwas falsch zu machen, vor allem, wenn man nicht unbedingt geübt im Umgang mit Spritzen generell ist, hier wohl besonders groß sein soll. So ein Abszess im Muskel inkl. darauf folgendes Absterben eben dessen (jetzt mal ein Extremfall angenommen ;) ), stelle ich mir nicht sehr angenehm vor.
I.v. ist wohl nur begrenzt zu empfehlen, wenn man auch Shulgin Glauben schenkt, was wohl nicht das Dümmste ist, das man tun kann: http://www.erowid.org/library/books_onl ... al09.shtml
Rauchen/Verdampfen fällt auch mehr oder weniger aus meinen Überlegung raus, da die Menge hier etwas abschreckend ist. {50mg N,N-DMT fallen mir ja schon schwer genug}
Wenn es nun ähnlich wie bei Ketamin z.B. ist, wo sich i.m. und s.c. in Sachen Qualität der Wirkung nicht wirklich viel schenken, dann wäre die subcutane Injektion, für mich, absolutes Mittel der Wahl.

So, das sollte erstmal reichen.
Ich würde mich sehr über eine rege Beteiligung an diesem Thread freuen und hoffe, dass hier einiges zusammenkommen wird :)
My bubble -- my rules

Benutzeravatar
ungelesene_bettlektüre
Beiträge: 1083
Registriert: 9. Feb 2008, 15:50
Usertitel: Faktotum
Wohnort: https://derstandard.at/2000085308913/Wi ... t-der-Welt
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: DPT - N,N-Dipropyltryptamin

26. Nov 2008, 18:07

eine wunderbare substanz... 100 mg DPT HCl nasal führt bei mir zu einer sehr starken psychedelischen erfahrung mit farbenfrohen visionen, ego-auflösung und synästhesien, die trotz der intensität angenehm kurz ist (2-3 stunden).

ich hätte ja gerne mal die freie base zum rauchen - ich rauche tryptamine generell gerne, ich mag den schnellen blitzartigen onset. das HCl ist aber eh auch rauchbar, es verbrennt halt ein gewisser anteil, was das ganze etwas ineffizienter und grauslich macht. umwandlung von salz in freie base sollte relativ problemlos möglich sein, aber das trau' ich mich nie aus angst vor verlußten.
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

Benutzeravatar
Erraphex
Beiträge: 4347
Registriert: 18. Jan 2008, 09:06
Usertitel: Heart Space Explorer
Wohnort: Zwischen Himmel und Hölle
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: DPT - N,N-Dipropyltryptamin

26. Nov 2008, 18:51

Hatte einmal ca. 100mg nasal, war bis auf die unangemehmen Nebenwirkungen, schon recht psychedelisch. Ohne die Nebenwirkungen wäre es rundum eine schöne Erfahrung gewesen.

Dann hatte ich vor kuzem 500mg oral und habe diese nach ca. 30 Minuten wieder von mir gegeben. War zu diesem Zeitpunkt schon ganz gut vertrippt und habe, ohne die orale Konsummethode zu bedenken, meiner aufkommenden Übelkeit nachgegeben. Wie ich es bei 5-Meo-DMT immer mache. Welches ich allerdings immer ziehe. ;)

Wäre jedenfalls ein richtig, richtig starker Trip geworden. Schade drum.

Für einen eventuellen nächsten Versuch würde ich ernsthaft über die i.m. Variante nachdenken. Habe allerdings selber kaum Erfahrungen mit dieser Konsummethode und damit ist es mir auch suspekt.

Hätte allerdings einige Vorteile. Keine unangenehmen Nebenwirkungen vom ziehen, sparsamer als die orale, die nasale und HCL-Verdampfungsvariante und ich könnte mich sorgenfrei übergeben. Richtig gemacht wird diese Methode sicherlich angenehmer sein als eine größere Menge zu verdampfen.

Obwohl ich nur wenig Erfahrungen mit dieser Substanz gemacht habe steht für mich eines fest. Das enorme Potential.
happiness is the absence of resistance

Benutzeravatar
ungelesene_bettlektüre
Beiträge: 1083
Registriert: 9. Feb 2008, 15:50
Usertitel: Faktotum
Wohnort: https://derstandard.at/2000085308913/Wi ... t-der-Welt
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: DPT - N,N-Dipropyltryptamin

26. Nov 2008, 19:09

ich hatte nie probleme mit dem nasalen konsum, also werde ich einfach bei dieser methode bleiben.

ach ja, auch interessant an der substanz ist ja, dass sie bei entsprechenden dosen oral wirksam ist, was aber auch von person zu person unterschiedlich sein soll; mit MAO-hemmer ("propylhuasca") soll's auf jeden fall funktionieren.
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

Benutzeravatar
Erraphex
Beiträge: 4347
Registriert: 18. Jan 2008, 09:06
Usertitel: Heart Space Explorer
Wohnort: Zwischen Himmel und Hölle
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: DPT - N,N-Dipropyltryptamin

26. Nov 2008, 19:22

Ich hatte keine maoi dazu genommen. Es wäre wie gesagt ein extrem starker Trip geworden. Nach weniger als 15 Minuten fing meine Umgebung bereits an sich leicht zu bewegen und das auf nicht leeren Magen.

Und Probleme, ich finde es unangenehm. Oder anders formuliert, ich würde es ohne diese Nebenwirkungen angenehmer finden.
happiness is the absence of resistance

Benutzeravatar
anima
Beiträge: 3085
Registriert: 5. Feb 2008, 20:41
Usertitel: ... am machen
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: DPT - N,N-Dipropyltryptamin

26. Nov 2008, 19:26

Erraphex hat geschrieben:Dann hatte ich vor kuzem 500mg oral und habe diese nach ca. 30 Minuten wieder von mir gegeben.
:doh: das ist natürlich ärgerlich.
Erraphex hat geschrieben:Für einen eventuellen nächsten Versuch würde ich ernsthaft über die i.m. Variante nachdenken. Habe allerdings selber kaum Erfahrungen mit dieser Konsummethode und damit ist es mir auch suspekt.
Du gehst also davon aus, dass s.c. keine adäquate Alternative wäre?
Erraphex hat geschrieben: [...] und ich könnte mich sorgenfrei übergeben.
:lol: jepp. Das hat manchmal schon schwer was für sich ^^
Erraphex hat geschrieben:Obwohl ich nur wenig Erfahrungen mit dieser Substanz gemacht habe steht für mich eines fest. Das enorme Potential.
Davon bin ich, obwohl ich es bis jetzt noch nicht versucht habe, ebenfalls überzeugt und freue mich auch sehr darauf. Allerdings möchte ich mir erst mit der richtigen Konsummethode sicher sein, damit ich da wirklich frei rangehen kann.
ungelesene_bettlektüre hat geschrieben:mit MAO-hemmer ("propylhuasca") soll's auf jeden fall funktionieren.
Das wäre auf jeden Fall auch die Methode der Wahl, wenn es um eine orale Einnahme geht. Die Menge (und der Preis dafür) ohne einen MAOi ist einfach nicht rentabel und auch nicht akzeptabel für mich.

Ich gehe davon aus, dass du, Erraphex, die 500mg ohne einen MAOi genommen hast. Oder?

....- ah, seh grad, dass du schon drauf eingegangen bist; ich lass es trotzdem mal in meinem Post stehn.
My bubble -- my rules

Benutzeravatar
Erraphex
Beiträge: 4347
Registriert: 18. Jan 2008, 09:06
Usertitel: Heart Space Explorer
Wohnort: Zwischen Himmel und Hölle
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: DPT - N,N-Dipropyltryptamin

26. Nov 2008, 19:32

anima hat geschrieben:Du gehst also davon aus, dass s.c. keine adäquate Alternative wäre?
Ich gehe eigentlich, mangels Erfahrungen, von nichts aus. Gibt es dazu Infos? Klar wäre es dann eine Alternative.
happiness is the absence of resistance

Benutzeravatar
anima
Beiträge: 3085
Registriert: 5. Feb 2008, 20:41
Usertitel: ... am machen
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: DPT - N,N-Dipropyltryptamin

26. Nov 2008, 20:33

Erraphex hat geschrieben:Ich gehe eigentlich, mangels Erfahrungen, von nichts aus. Gibt es dazu Infos? Klar wäre es dann eine Alternative.
An eben solchen Infos und/oder Erfahrungen wäre ich ja interessiert ^^
Hab bis jetzt aber, zumindest nicht bewusst, noch nie etwas von s.c. gelesen oder gehört. Hab da eben schon länger ein Auge drauf (wenn auch keine intensiven Recherchen meinerseits gestartet wurden).
Denke mal, dass es nicht das Dümmste wär, das bluelight mal danach zu durchforsten. Die Jungens dort (zumindest einige) sind was Spritzen & Psychedelika angeht ja gerne mal recht locker und experimentierfreudig drauf ;) ....- kann mir eigentlich fast nicht vorstellen, dass es dort noch niemand versucht haben soll.
Mal schauen, ob ich heut noch dazu komm; wenn nicht dann morgen mittag mal :computer:
My bubble -- my rules

Benutzeravatar
anima
Beiträge: 3085
Registriert: 5. Feb 2008, 20:41
Usertitel: ... am machen
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: DPT - N,N-Dipropyltryptamin

28. Nov 2008, 09:51

Sieht eher schlecht aus, was eine subkutane Injektion angeht.
Hab nur sehr wenig dazu gefunden; genauer gesagt, einen einzelnen Fred im bl.
Ich stell' die Verlinkung mal rein, wenn's nicht OK sein sollte, kann sie ja einfach wieder entfernt werden.
http://www.bluelight.ru/vb/showthread.php?p=5140205
Allerdings scheinen die Leutchen dort auch, aus welchen Gründen auch immer, grundsätzlich etwas gegen s.c. zu haben .... auch Keta wird wohl fast ausschließlich i.m. gespritzt :nixplan:
Es wird wohl davon ausgegangen, dass (DPT) s.c. besonders schmerzhaft sein soll; sich eine brennende Beule bilden soll usw. ....
Wobei man ja auch nicht weiß, wie dort appliziert wurde. Klar, wenn ich mir 2ml unter einen winzigen Fleck meiner Haut jage, dann bildet sich sicher 'ne Beule. Wenn ich dazu noch 100mg DPT in diesen 2ml gelöst habe und diese dann in meiner neuen Beule walten lasse, wird es bestimmt nicht besser; dementsprechend halt auch, wie sehr DPT an sich, diese brennende/schmerzende Eigenschaft hat.

Was aber, wenn zb (bei einer Dosis von 75mg) 3x 25mg in jeweils 1ml gelöst werden und diese an drei unterschiedlichen Stellen injeziert werden?
Könnte doch sein, dass es dann weniger unangenehm ist?!
Werde dem ganzen wohl irgendwann mal einen Versuch schenken; vielleicht erstmal mit 2x 25mg damit, sollte es wirklich abartig unangenehm sein, der Trip nicht all zu derbe ist. Oder sogar nur 1x 25mg in 1ml, um zu sehen, wie diese sich denn überhaupt anfühlen .... also erstmal ganz ohne Tripverlangen.
My bubble -- my rules

benth
Beiträge: 2
Registriert: 24. Mär 2009, 07:01
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: DPT - N,N-Dipropyltryptamin

24. Mär 2009, 07:35

Hey,

hat sich da jetzt mittlerweile was ergeben ?
würd mich wirklich interessiern da ich hier +99,6% reines DPT
hab und das freebasen langsam n bissel langweilig wird^^

Benutzeravatar
ungelesene_bettlektüre
Beiträge: 1083
Registriert: 9. Feb 2008, 15:50
Usertitel: Faktotum
Wohnort: https://derstandard.at/2000085308913/Wi ... t-der-Welt
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ

Re: DPT - N,N-Dipropyltryptamin

25. Mär 2009, 21:30

benth hat geschrieben:hat sich da jetzt mittlerweile was ergeben ?
was meinst genau?
benth hat geschrieben:würd mich wirklich interessiern da ich hier +99,6% reines DPT
hab und das freebasen langsam n bissel langweilig wird^^
hast du es als freebase gekauft, selbst in solche verwandelt oder rauchst du es als salz?
„Sapere aude" ---laut der Übersetzung von Immanuel Kant; „Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

benth
Beiträge: 2
Registriert: 24. Mär 2009, 07:01
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: DPT - N,N-Dipropyltryptamin

25. Mär 2009, 21:55

ungelesene_bettlektüre hat geschrieben:
benth hat geschrieben:hat sich da jetzt mittlerweile was ergeben ?
was meinst genau?
Ob mittlerweile jemand die IM/IV variante versucht hat ;)
ungelesene_bettlektüre hat geschrieben:
benth hat geschrieben:würd mich wirklich interessiern da ich hier +99,6% reines DPT
hab und das freebasen langsam n bissel langweilig wird^^
hast du es als freebase gekauft, selbst in solche verwandelt oder rauchst du es als salz?
[/quote]

Ich hab DPT HCL hier, aber hab eigentlich auch immer genügend
selbstgemachte Ammoniak-freebase da. Mit Natron ist es mir viel zu aufwändig und es dauert zu lang. Das Salz zu Rauchen wär mir zu
verschwenderisch ;)

n19
Beiträge: 3191
Registriert: 28. Jan 2009, 22:38
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: DPT - N,N-Dipropyltryptamin

8. Mai 2009, 10:07

Hallo, ich hab dazu noch einen alten Thread gefunden: http://www.bluelight.ru/vb/showthread.php?t=59257

ist Euer DPT-Konsum eher sporadisch/einmalig - oder eher regelmässig? LowDose soll ja auch sehr angenehm sein?
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

ginkgo
Beiträge: 787
Registriert: 10. Feb 2008, 12:05
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: DPT - N,N-Dipropyltryptamin

8. Mai 2009, 11:40

Ist dies nicht die Substanz, die Pinchbeck in eine Dämonendimension transportierte, wo er den eindruck hatte das Demonen und als Nutztiere missbrauchen und auch in unsere Dimension übertreten können (ich glaube er hat den Geist dann mit einer Kristallkugel ausgetrieben)

?

n19
Beiträge: 3191
Registriert: 28. Jan 2009, 22:38
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: DPT - N,N-Dipropyltryptamin

12. Mai 2009, 18:56

Pinchbeck neigt vielleicht zu Übertreibungen :D

Hab bislang noch keine IM Erfahrungen, aber DPT könnte einen Versuch wert sein.. ich müsste die Tage ein bisschen bekommen und überlege es direkt IM zu testen.. aber wie gesagt, keinerlei Erfahrung. Kanüle 0,8mm x 40mm in den Oberschenkel?
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

Zurück zu „Tryptamine und Ergoline“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste