Benutzeravatar
Käseverzehrer
Beiträge: 692
Registriert: 7. Feb 2008, 00:06
Usertitel: cheeseeater
Wohnort: StallhaltungPlus
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Allgemeiner Pilz-Diskussionsthread

24. Feb 2009, 19:02

Es reicht wenn du die spritzen gut verpackst und in den kühlschrank steckst, ohne einfrieren. So sind sie auch sehr sehr lange haltbar...
Mein erster Grow befindet sich jetzt gerade in der Endphase, die Pilzchen sind also grade am rauswachsen. Sind leider aber ein paar Sachen schiefgelaufen, nächstes mal muss ich einfach steriler arbeiten... aber die Freude ist schon groß, wenn mans das erste mal geschafft hat, die kleinen aus der Erde zu locken :D

Bild

Benutzeravatar
Dr.Schuh
Beiträge: 1387
Registriert: 5. Feb 2008, 15:30
Wohnort: Erde
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Allgemeiner Pilz-Diskussionsthread

25. Feb 2009, 13:32

Heey....Glückwunsch! :2daumen: Das sieht ja ma klasse aus, hehe

Am besten aufheben lässt sich wohl neben trockenen Sporen auf agar agar kultiviertes Mycel in Petrischalen. Konstrukt der alte Kakteenpfleger hat im alten DF von dieser Methode immer geschwärmt. Im Kühlschrank erstarrt das Mycel und hält sich Jahre. Zudem kann man so auf der Petrischale besonders gesundes und starkes Mycel an bestimmten Kriterien erkennen (Struktur), und selektieren, bevor man mit ihm Substrat beimpft.

Sporen selbst sind btw die besten DNA-Tresore, die es so gibt auf der Erde. Die dunkelviolette Färbung schützt sie vor mutagener Strahlung. Sie halten Frost, Hitze und Trockenheit in verheerendem Maße stand.. Es gibt daher sogar abgespacete Theorien, dass Pilzsporen aus dem Weltraum auf den Planeten kamen. Naja. Zumidest sind sie für eine lange interstellare Reise gerüstet ...besser als jeder andere Erdenorganismus.

Gruß
Schuh
~ Resting in Peace ~

alephbraxx
Beiträge: 13
Registriert: 20. Dez 2008, 22:11
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Allgemeiner Pilz-Diskussionsthread

25. Feb 2009, 14:04

@ Dr. Schuh

Vielen herzlichen Dank für deine Infos!! Deine Aussage scheint meine in Bälde veröffentlichte Theorie zu bestätigen.

Mein intensivstes Erleben mit den Pilzen findet ihr hier beschrieben: http://www.eve-rave.ch/Forum/viewtopic.php?f=71&t=14868

Mein "Pilzreisemodell" werd ich in den nächsten zwei Wochen mal hier rein stellen!

Alephbraxx
Fungiphiler Psychonaut

Benutzeravatar
Käseverzehrer
Beiträge: 692
Registriert: 7. Feb 2008, 00:06
Usertitel: cheeseeater
Wohnort: StallhaltungPlus
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Allgemeiner Pilz-Diskussionsthread

25. Feb 2009, 14:33

@Schuh:

Joa, mit diesem gesundem und starkem Mycel meinst du bestimmt rizomorphes Mycel. Das wächst nicht so "wattig" und "flauschig" wie normales, sondern eher kristallartig, sternenförmig. Sieht sehr schön aus :D
Hatte in meinen Gläsern zT auch rizomorph wachsendes Mycel.
Die Methode, die du beschreibst, mit Petrischalen und Selektion sind schon fortgeschrittendere, schwierigere Techniken, für die man zumindest eine Impfbox benötigt. Werde sie aber bestimmt bald mal anwenden, bei der Pilzzucht kann man sich wunderbar austoben und rumforschen :)

@alephbraxx:

Sehr, sehr schöner und interessanter Tripbericht. Mir kam einiges von meinem ersten Pilztrip, auch auf SKKKs und ebenfalls ganz ordentlich dosiert, bekannt vor. Freue mich schon auf Herbst, wenn die kleinen, aber feinen Kahlköpfe wieder wachsen :)

Also dann, gut Pilz allerseits :bow:
Zuletzt geändert von Käseverzehrer am 25. Feb 2009, 14:40, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Dr.Schuh
Beiträge: 1387
Registriert: 5. Feb 2008, 15:30
Wohnort: Erde
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Allgemeiner Pilz-Diskussionsthread

25. Feb 2009, 14:36

Ja.Exakt. :)

Alephbraxx, deinen Bericht werdich nachher mal lesen..

€ Fällt mir jetzt erst auf....was sind denndas für rotbraune Dinger, Käsi?
~ Resting in Peace ~

Benutzeravatar
Käseverzehrer
Beiträge: 692
Registriert: 7. Feb 2008, 00:06
Usertitel: cheeseeater
Wohnort: StallhaltungPlus
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Allgemeiner Pilz-Diskussionsthread

26. Feb 2009, 00:25

Als Substrat ist Weizen drin, oben drauf ne 1,5 cm dicke Schicht aus nem Gemisch Seramis/Cocohum. Die rotbraunen Dinger sind das Seramis und haben vor allem die Aufgabe, das ganze feucht zu halten ;)

Benutzeravatar
gowiththeflo
Beiträge: 1419
Registriert: 27. Okt 2008, 21:36
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Allgemeiner Pilz-Diskussionsthread

26. Feb 2009, 14:15

Käseverzehrer hat geschrieben:Es reicht wenn du die spritzen gut verpackst und in den kühlschrank steckst, ohne einfrieren. So sind sie auch sehr sehr lange haltbar...
Merci :bow:

Weshalb verpacken? Und was heißt sehr sehr lange?


Freut mich, dass das klappt mit Deiner Pilzzucht. Hast Du Dein Substrat mit Spritze beimpft?

Benutzeravatar
Käseverzehrer
Beiträge: 692
Registriert: 7. Feb 2008, 00:06
Usertitel: cheeseeater
Wohnort: StallhaltungPlus
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Allgemeiner Pilz-Diskussionsthread

26. Feb 2009, 16:03

gowiththeflo hat geschrieben:
Käseverzehrer hat geschrieben:Es reicht wenn du die spritzen gut verpackst und in den kühlschrank steckst, ohne einfrieren. So sind sie auch sehr sehr lange haltbar...
Merci :bow:

Weshalb verpacken? Und was heißt sehr sehr lange?


Freut mich, dass das klappt mit Deiner Pilzzucht. Hast Du Dein Substrat mit Spritze beimpft?
Verpacken einfach mal deshalb, damit sie nicht sofort entdeckt werden, wenn mal jemand ungebetenes den Kühlschrank aufreißt, und damit kein UV-Licht drankommt, sicher ist sicher ;)
Sehr, sehr lange bedeutet, dass man mit etwas Glück sogar noch mehrere Jahre alte Sporenspritzen verwenden kann.

Ich hab mir nen Sporenabdruck schicken lassen, dann mehrere Sporenspritzen hergestellt und das ganze dann beimpft.

Benutzeravatar
gowiththeflo
Beiträge: 1419
Registriert: 27. Okt 2008, 21:36
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Allgemeiner Pilz-Diskussionsthread

26. Feb 2009, 23:20

Käseverzehrer hat geschrieben:Ich hab mir nen Sporenabdruck schicken lassen, dann mehrere Sporenspritzen hergestellt und das ganze dann beimpft.
Es setzt doch absolut steriles Arbeiten voraus, wenn man Sporenspritzen selbst herstellt, oder?

Benutzeravatar
Psychedelicious
Beiträge: 1706
Registriert: 8. Feb 2008, 12:17
Usertitel: Omnomnomnom
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: Allgemeiner Pilz-Diskussionsthread

27. Feb 2009, 07:55

@gowitheflow
schon sterileres wie beim Sporen-zum-Mycel-zum-Pilz-Vorgang, kann da aus eigener Erfahrung nix sagen, hab aber gehört dass es schon nicht sooo einfach ist wie Sporenabdrücke nehmen.

Kennt sich jemand hier mit der Kultivation des Psilocybe Azurescens aus?

Die einen Quellen sagen er sei der am aggresivst wachsende Pilz überhaupt ( auf Holzwäscheklammern)
Die anderen meinen er sei eher für fortgeschrittene Mykogrower...
:nixplan:

Auch wird gesagt der Azurescens ist ein outdoor Pilz.... kann man ihn auch drinnen zum Fruchten bringen?
( also wird man schon können, aber was sind die evtl. Komplikationen dabei?)
:denk:
There are, strictly speaking, no enlightened people, there is only enlightened activity. - Shunryu Suzuki Roshi

Benutzeravatar
anima
Beiträge: 3085
Registriert: 5. Feb 2008, 20:41
Usertitel: ... am machen
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: Allgemeiner Pilz-Diskussionsthread

27. Feb 2009, 08:54

Psychedelicious hat geschrieben:Kennt sich jemand hier mit der Kultivation des Psilocybe Azurescens aus?
Nicht praktisch, aber ich hab mich in der Theorie vor einiger Zeit etwas ausführlicher damit beschäftigt.
Psychedelicious hat geschrieben:Die einen Quellen sagen er sei der am aggresivst wachsende Pilz überhaupt ( auf Holzwäscheklammern)
Die anderen meinen er sei eher für fortgeschrittene Mykogrower...
Ist sicher, gemeinsam mit dem Psilocybe Cyanescens, der am einfachsten zu growende Pilz. Aber outdoor halt :klug: Indoor geht auch, brauch aber wie jede andere IndoorZucht sterile Bedingungen und noch etwas mehr Fürsorge und Know-How afair (z.B. Myzelkühlung im Kühlschrank, um die Fruchtung einzuleiten; kann aber auch sein, dass dies nur bei der europäischen Variante des Cyanescens der Fall ist :denk: .... ja, ich glaube so ist es).
Outdoor ist aber wohl deutlich einfacher und enorm viel ergiebiger.

Am besten ist, man beimpft zuerst ein nasses Stück Pappe (Pilzhut oder Sporen in einen Plastikbeutel mit der nassen Pappe packen - wahrscheinlich ist es besser die Tüte nicht komplett zu versiegeln, sondern etwas komprimierte Watte als Korken verwenden, damit leichter Austausch besteht) und steckt dieses dann in einen zuvor seitlich, der Länge nach aufgeschlitzten Sack Rindenmulch. Dann wieder zukleben (ebenfalls nicht luftdicht) und lagern, bis einiges beimpft ist. Diesen Sack dann irgendwo in dein oder ein Blumenbeet kippen, etwas verteilen und warten .... der Rest ist ein Selbstläufer. Einfach jede Saison oder jede zweite oder so etwas frischen Rindenmulch dazugeben, damit neue Nahrung für den Pilz vorhanden ist und sich das Beet ausweiten kann.

Ist jetzt nur so ungefähr .... ist schon einige Zeit her, als ich mich damit beschäftigte und zu einer praktischen Umsetzung ist es, wie gesagt, nie gekommen. Sollte ich noch meine Unterlagen, die ich mir damals zusammengesammelt habe, finden, dann werde ich nochmal etwas genauer beschreiben und mögliche Fehlinformationen, die ich vielleicht gerade unbeabsichtigt gegeben habe, berichtigen.
Es sei denn, dies verstösst gegen die AGB des Forums?! .... muss die Infos aber erstmal finden, was recht unwahrscheinlich ist, da sie schon länger verschüttet sind (zwei Umzüge; schon länger kein wirklich großes, eigenes Interesse mehr daran usw.)
Vielleicht hilft dir gugel ja nun etwas weiter, mit Suchworten wie 'Pappe beimpfen azurescens Rindenmulch usw.'
My bubble -- my rules

Benutzeravatar
Psychedelicious
Beiträge: 1706
Registriert: 8. Feb 2008, 12:17
Usertitel: Omnomnomnom
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: Allgemeiner Pilz-Diskussionsthread

27. Feb 2009, 13:32

So wie ich das mitbekommen hab sollte man diesen durchwachsenen Rindenmulch im Frühjahr ausstreuen, damit er sich den Sommer durch ausbreitet und dann im Herbst bei Feuchte und Kälte die Fungis kommen...

Was macht man nun aber wenn man nicht so lange warten will und parallel dazu auch Indoor mit dem Azurescens arbeiten will? - gehe ich da im Prinzip gleich wie mit dem Cubensis um?
There are, strictly speaking, no enlightened people, there is only enlightened activity. - Shunryu Suzuki Roshi

Benutzeravatar
ohn
Beiträge: 1696
Registriert: 12. Jan 2008, 19:28
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Allgemeiner Pilz-Diskussionsthread

27. Feb 2009, 13:38

Also ich persönlich bin ja eher sammler und züchte nicht selbst. Ein freund von mir ist jedoch gerade dabei psilocybe cyanescens myzel zu züchten, um damit hamburg großflächig(er) zu versäuchen (als es sowieso schon der fall ist ^^).
Dies scheint sehr einfach zu sein, das cyanescens myzel ist sehr aggressiv und frisst sich regelrecht durch das holz in kürzester zeit. Ich habe im herbst einfach mal die unteren enden von meinen selbstgesammelten pilzen und einiges an von myzel durchzogenen holz bei mir im garten ausgesträut.
Mal schauen, ob etwas daraus wird, habe das eher spaßeshalber gemacht. Mal gucken, vielleicht muss ich ja im herbst gar nicht mehr in park sondern kann einfach vor meiner haustür ernten :)
Staunen über die Fülle möglicher Erfahrungen auf diesem wunderbaren Planeten in diesem einzigartigen Leben.

Benutzeravatar
Käseverzehrer
Beiträge: 692
Registriert: 7. Feb 2008, 00:06
Usertitel: cheeseeater
Wohnort: StallhaltungPlus
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Allgemeiner Pilz-Diskussionsthread

27. Feb 2009, 14:52

Cyanescens sind outdoor recht leicht zu züchten, azurescens sind da glaube ich schwieriger... Indoor ist eben der Cubensis wirklich der einfachste, hat halt leider nicht soviel Wirkstoff, aber dann isst man einfach mehr :bow:

Nochmal zu den Spritzen.. also es gibt mehrere Möglichkeiten da steril vorzugehen. Die Sporenprints kommen ja meistens auf Alufolie. Man benötigt dann mehrere Einwegspritzen (2 cm³) und schön lange Kanülen. Für jedes Glas, das man beimpfen will, wird eine eigene Spritze vorbereitet, dann hat man größere Chancen, dass mehrere Spritzen nicht kontaminiert sind. Wenn man nur eine Spritze herstellen würde und in dieser einen ne Konti ist, dann hat man gleich alle Gläser versaut.

Man schreitet dann folgendermaßen zur Tat.. Die Spritzen werden mit 1 cm³ sterilem (abgekochtem) Wasser aufgezogen. Dann geht man in nen möglichst sauberen Raum (kleines Klo oder so), sprüht ein wenig mit ner Sprühflasche Wasser in die Luft, damit der Staub zu Boden gerissen wird, zieht sich Gummihandschuhe an, desinfiziert die Arbeitsfläche und die Handschuhe mit Isopropanol oder irgendwelchem anderen Alkohol (darf nur nicht zu schnell verdampfen, deswegen im Zweifelsfall etwas mit Wasser mischen).
Jetzt klappt man den die Alufolie mit den SPoren auf, nimmt die Schutzkappe von der Kanüle der Spritze, in der schon das sterile Wasser ist. Man gibt einen Tropfen auf einen Teil des Sporenabdrucks. Jetzt kratzt man in diesem Tropfen mit der Kanülenspritze auf den Sporen herum, sodass sich diese von der Alufolie lösen und frei im Wassertropfen herumschwimmen. Nun zieht man diesen Tropfen mit der Kanüle wieder auf, dabei darauf achtend, dass keine Luft nachgezogen wird, also mit der flachen Seite der Kanüle am besten zum Boden gerichtet einziehen. Anschließend wird die Kanülenspitze mit nem Feuerzeug zum Glühen gebracht und während sie glüht, etwas Luft nachgezogen. Abdeckkappe wieder auf die Kanüle und fertig ist die Sporenspritze :)
Mit einem Sporenabdruck von 2 Euro-Größe kann man, wenn man geschickt ist 15 - 20 Gläser beimpfen.

Diese Geschichte ist eigentlich der schwierigste Arbeitsschritt an der Pilzzucht, wenn man sich aber gut informiert, alles vorbereitet und gewissenhaft arbeitet, passts schon :bow:

Benutzeravatar
BastardAngel
Beiträge: 13
Registriert: 21. Mär 2009, 02:00
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Allgemeiner Pilz-Diskussionsthread

23. Mär 2009, 20:18

Psychedelicious hat geschrieben:
Kennt sich jemand hier mit der Kultivation des Psilocybe Azurescens aus?

Die einen Quellen sagen er sei der am aggresivst wachsende Pilz überhaupt ( auf Holzwäscheklammern)
Die anderen meinen er sei eher für fortgeschrittene Mykogrower...
ich versuche mich gerade am azurescens
leider kann ich vom aggressiven mycelwachstum nix feststellen.
ein paar gläser habe ich zeitgleich mit einem cubensis strain beimpft, tja und die wurden mittlerweile in die fruchtung geschickt :krass:
irgendwie wird das wohl nix mehr mit dem outdoorgrow, aber dafür habe ich ja noch ´n balkon :D

tja was heißt fortgeschrittener mykogrower? wenn du cubensis züchten kannst, schaffst du´s auch mit dem stattlichen kahlkopf (ist eben etwas aufwändiger)

es gab schon versuche den azurescens indoor zu growen, jedoch mit bescheidenem ergebnis
habe mut, dich deines wahnsinns zu bedienen

Zurück zu „Tryptamine und Ergoline“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste