Benutzeravatar
strobo
Beiträge: 1294
Registriert: 17. Dez 2013, 01:09
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: 1p-LSD

11. Apr 2019, 21:35

Hi zusammen.
Hab die Tage so mitbekommen, dass 1P-LSD nur noch ein paar Wochen legal sein soll?
Gab einen Beschluss o.ä. Werd mich da die Tage auch mal informieren.
Wer weiß näheres? Danke.

edit: Hier ein Link zu einem Dokument zum Thema

edit2: Hier noch mal der Entwurf als PDF

edit3: es betrifft die Gesetzeslage in Deutschland.
Stand 14.03.2019
Referentenentwurf
des Bundesministeriums für Gesundheit
Verordnung zur Änderung der Anlage des Neue-psychoaktive-Stoffe-Gesetzes und von Anlagen des Betäubungsmittelgesetzes
“You have to die a few times before you can really live.”
― Charles Bukowski

Shakti
Beiträge: 1
Registriert: 27. Jun 2019, 06:21
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: 1p-LSD

27. Jun 2019, 07:01

Hallo erstmal, ich bin neu hier.
Und habe gleich mal ein paar Fragen:-) Ich habe noch nicht sehr viel Erfahrung mit Psychedelika, weil ich mich lange Zeit nicht bereit dazu fühlte und ich denke, das war auch gut so. Bin jetzt 35, habe (leider) seit meiner Jugend viel Erfahrung mit Alkohol gemacht, den ich seit ca 5 Jahren garnicht mehr anfasse. Seit meinem 17. Lebensjahr hin und wieder Gras, was mir sehr gut tut. So weit, so gut.
Dieses Jahr am 1. Mai habe ich zum ersten Mal 100 Mikrogramm 1p LSD genommen.Ich habe mich bewusst für 1p entschieden, weil ich mich nicht während des Trips sorgen wollte, bei etwas illegalem erwischt zu werden (bis Juli ist es ja noch legal) und darauf dann Angst zu bekommen. Nun habe ich mich natürlich erstmal gut versorgt, so lange man es noch bekommen kann.
Am 6.7. ist die nächste Session geplant mit einem Freund, der zum ersten Mal LSD nimmt. Er hat allerdings schon Mushroom Erfahrung. Mein Freund wird nüchtern dabei sein, er hat auch einfach kein Interesse an Psycheledika und er hat auch beim ersten Mal auf mich aufgepasst, was wirklich super war. So, nun meine Fragen:
Ich bin 1,60m klein und wiege ca 58kg und wie gesagt, mein erster Trip waren 100 Mikrogramm. Von Trip her hatte ich sehr schöne visuelle Effekte, auch interessante Gedankengänge, aber konnte noch alles steuern, was ich gedacht ud gefühlt habe. Sollte ich nun beim nächsten Mal bei 100 bleiben oder denkt ihr, ich könnte auf 150-200 hochgehen?Mir geht es nicht zwangsläufig darum, schöne Erfahrungen zu machen, sonder eher um Transformation. Mir ist bewusst, dass auch negative Erinnerung und Gedanken hochkommen können und das ist für mich durchaus erwünscht (nicht, dass ich es darauf anlege, aber wenn da was kommt, dann soll es so sein). Ich merke gerade , dass es enorm schwierig ist, den ganzen Kontext in einem Text runter zu schreiben.
Und wie seht ihr das bei meinem Kumpel. Erstes Mal LSD, aber Pilzerfahrung. Er ist ca. 1,80m groß und ich schätze mal, er wiegt um die 75kg :nixplan: Ich kann das bei Männern schlecht schätzen. Welche Dosis würdet ihr bei ihm empfehlen? Oder hängt das garnicht mit Körpermaßen zusammen?
Dann hat LSD ja schon eine ziemlich lange Wirkdauer. Beim letzten Mal waren wir erstmal im Wald, was sehr schön war, danach haben wir noch eine Weile in unserem Van gechillt, was auch total toll war. Zurück zuhause zog sich allerdings die Zeit.Ich hab das Gefühl, Stadt und LSD passt nicht zusammen, ist irgendwie stressig. Für das nächste Mal haben wir extra eine Hütte im Wald gemietet, wo wir ziemlich abgeschieden sind. Es wird sicher viel zu entdecken und erfahren geben. Aber was habt ihr noch so für Tipps, die man gut machen kann außer in die Natur gehen und Musik hören? Vielleicht werde ich mal versuchen, was zu malen (auch wenn ich kein Talent dafür habe). Aber was macht ihr grundsätzlich gern auf nem Trip?
Ich habe mir schon eine Musik Playlist erstellt, mir psychedelische Bilder gespeichert, ich werde auch mal versuchen, auf LSD zu meditieren.

n19
Beiträge: 3183
Registriert: 28. Jan 2009, 22:38
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: 1p-LSD

27. Jun 2019, 22:30

ich würd da nix erhöhen sondern erstmal mehrere Erfahrungen bei der selben Menge sammeln, die können und werden je nach Set und Setting ja unterschiedlich ausfallen. Und dann langsam über die Zeit hochtasten und vertraut werden mit der Substanz, man kann sie ja nicht zwingen was zu liefern, im Gegenteil, man ist ihr ausgeliefert. Was soll Transformation sein, welche Erwartung hast Du? Man kann die Substanz nicht durch Erhöhung der Dosis zu was zwingen, kann nur zu hohem Respekt speziell diesen Molekülen gegenüber raten. Du kannst nicht erwarten, durch hochdosieren alle paar Wochen zum Zeitpunkt X an einem gewünschten/erwarteten Ziel zu sein. Durch erhebliche Erhöhung der Menge wird die Erfahrung krass anders sein, ja, aber ob die dann die erhoffte ist - :glaskugel: und da Du das Verbot erwähnst, vermute ich einen begrenzten Vorrat.. und die Sorge, den durch mehrfache 100ug Dosierungen zu verschwenden. Dem ist aber nicht so.. wenns passt, findet das Molekül immer den Weg zum Konsumenten. :D
„Hupen Sie, wenn Sie bewaffnet sind!“ (R.A.W)

Zurück zu „Tryptamine und Ergoline“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast