Benutzeravatar
ohn
Beiträge: 1692
Registriert: 12. Jan 2008, 19:28
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Psychische Probleme & LSD, Psilocybin

26. Jul 2014, 16:40

Heilung ist IMMER ein unangenehmer Prozess. Schließlich wird man nicht umsonst psychisch krank und die zu Grunde liegenden Konflikte aufzuarbeiten ist nun mal nicht lustig das liegt ja in der Natur der Sache.
"Starke Drinks und schöne Frauen"
(Mein Vater über den Sinn des Lebens)

Benutzeravatar
gowiththeflo
Beiträge: 1419
Registriert: 27. Okt 2008, 21:36
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Psychische Probleme & LSD, Psilocybin

27. Jul 2014, 15:48

Arrow hat geschrieben:Grundsätzlich interessiert mich aber, was denn "Hängenbleiben" auf einem Trip bedeutet. Ist es dann wirklich so, dass der Trip "nicht mehr aufhört" oder wie darf man bzw. Frau sich das vorstellen? Wenn Psychosen aktiviert werden, sind dies dann dauerhafte Psychosen, oder sind das meist Psychosen die innerhalb von Wochen wieder verschwinden?
Oft liest man "latent" vorhandene Psychosen... Würden die dann nicht "sowieso" ausgelöst? Also, wenn sich derjenige dann entscheidet keine psychedelischen Substanzen zu nehmen um die es hier geht... Aber dann eine Woche später Alkohol trinkt, einen Autounfall oder einen Ehekrach hat?
Soviele Fragezeichen um psychiatrische Definitionen. Ich persönlich finde es nicht besonders hilfreich und erstrebenswert, diese in das verfügbare Wissen des Verstandes zu integrieren. Psychedelika können dazu beitragen, emotionale Muster, Konflikte und mehr zu erkennen. Psychiatrische Begriffe helfen einem imho nicht dabei, sich selbst zu erkennen.

siebzehn89
Beiträge: 26
Registriert: 28. Jan 2015, 19:07
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Zauberpilze bald als Medikament?

14. Jun 2015, 22:00

Und ich dachte immer, ich wär der einzige (bzw. ein seltenes exemplar) der Gattung "konsumiert Magic Mushrooms trotz psychischer Probleme"! hatte auch schon so manche Horrtrips, die zwar in dem Moment sehr schlimm wirken, im Nachhinein aber schon eine enorme Bereicherung zwecks Horizonterweiterung darstellten - auch wenn ich das nicht freiwillig wiederholen würde ;)

Letztens las ich aber im netz, dass sich mutige Wissenschaftler daran machten, mittels crowdfunding die Forschung für MDMA aber auch Magic Mushrooms als Medikament voranzutreiben! Ich quote mal:

Die medizinischen Einsatzmöglichkeiten für den Wirkstoff von Zauberpilzen (Psilocybin) umfassen laut Krebs und Johansen bspw. die Behandlung von Cluster-Kopfschmerzen, Zwangsstörungen und Ängsten, während MDMA helfen könnte, posttraumatische Belastungsstörungen, allgemeine Psychotherapie und die Parkinson-Krankheit zu behandeln. Aufgrund der zu erwartenden, niedrigen Dosierung sollten auch Nebenwirkungen wie diese hier ausgeschlossen sein – sie sind natürlich auch nicht zum Missbrauch bestimmt, der sicherlich Unmengen des Medikaments benötigen würde. (von http://www.zauberpilzblog.net , Hervorhebung durch mich)
-> WÄRE das nicht der absolute Hammer, wenn man mit medizinisch-wissenschaftlich erprobten "Zauberpilz-Tabletten" (:D) natürlich unter ärztlicher aufsicht seine ängste und psychischen Probleme behandeln würde können??? Ich hoffe die Forscher kreigen das geld zusammen und schaffen hier einen meilenstein!


Und kennt ihr das, wenn man schon VOR dem Zauberpilz-Konsum Angst vor einem etwaigen Horrortrip hat? Natürlich ein denkbar schlechtes Set (oder setting? verwechsle beides immer), und genrell macht mir das Truippen mit anderen sehr zu schaffen (auch beste freunde), weil ich zumindest aus subjektiver sicht "immer alle durchschaue" und auch die negativen aspekte so sehr deutlich im verhalten, gestus und worten wahrnehme. Kennt das noch wer? Teilweise habe ich deshalb auch schon vor Eisnetzen der eigentlichen Wirkung bzw Erreichen des Peaks (auf LSD war das glaube ich) die gesellscahftliche Runde unter einem Vorwand verlassen, weil jemand fremdes dazu stieß - für mich der absolute Horror!

Benutzeravatar
strobo
Beiträge: 1209
Registriert: 17. Dez 2013, 01:09
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Psychische Probleme & LSD, Psilocybin

10. Sep 2015, 19:39

Passt zum Thema, daher pack ich es mal hier rein. Geht um niedrig dosierte Pilzeinnahme gegen Depressionen (Microdosing).

So fühlt es sich an, Depressionen mit Magic Mushrooms zu behandeln
Als Sue* mich begrüßt, strahlen ihre Augen vor Freude und sie lächelt freundlich. Sie schüttelt mir die Hand und redet beim Hinsetzen ganz angeregt von ihrem Weg zu unserem Treffen. „So viel Energie hatte ich schon seit Jahren nicht mehr", erzählt sie. „Eigentlich war es eher das genaue Gegenteil. Aber jetzt haben sich meine Stimmung, meine Energie und meine Lebensauffassung zum Besseren gewendet. Und das alles nur dank psychoaktiver Pilze? Irgendwie ist das Ganze schon fast zu schön, um wahr zu sein, aber es scheint nun mal zuzutreffen."
“You have to die a few times before you can really live.”
― Charles Bukowski

siebzehn89
Beiträge: 26
Registriert: 28. Jan 2015, 19:07
Kontaktdaten: Private Nachricht senden

Re: Psychische Probleme & LSD, Psilocybin

13. Sep 2015, 18:27

strobo hat geschrieben:Passt zum Thema, daher pack ich es mal hier rein. Geht um niedrig dosierte Pilzeinnahme gegen Depressionen (Microdosing).

So fühlt es sich an, Depressionen mit Magic Mushrooms zu behandeln
Als Sue* mich begrüßt, strahlen ihre Augen vor Freude und sie lächelt freundlich. Sie schüttelt mir die Hand und redet beim Hinsetzen ganz angeregt von ihrem Weg zu unserem Treffen. „So viel Energie hatte ich schon seit Jahren nicht mehr", erzählt sie. „Eigentlich war es eher das genaue Gegenteil. Aber jetzt haben sich meine Stimmung, meine Energie und meine Lebensauffassung zum Besseren gewendet. Und das alles nur dank psychoaktiver Pilze? Irgendwie ist das Ganze schon fast zu schön, um wahr zu sein, aber es scheint nun mal zuzutreffen."
hab gerade wenig zeit das alels zu lesen, so verrate mir doch: wurde sie langzeit damit behandelt, oder ist das geschilderte im snippet nur kurzzeitig als effekt erzielt worden?

Ich wünschte mir, wir hätten ein wirtschaftsystem, in dem NICHT alles auf profit qabzielt, sodass auch mit diesem wirkstoff bigpharma schrankenfrei forschen könnte :(

Benutzeravatar
strobo
Beiträge: 1209
Registriert: 17. Dez 2013, 01:09
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Psychische Probleme & LSD, Psilocybin

13. Sep 2015, 18:29

So viel Text ist es doch gar nicht, ist ja schon eine Zusammenfassung ;)
Ja, sie nimmt das länger und ihr (!) hilft es sehr gut.
“You have to die a few times before you can really live.”
― Charles Bukowski

nomoredepri
Beiträge: 23
Registriert: 25. Jan 2016, 14:47
Kontaktdaten: Private Nachricht senden E-Mail senden

Re: Psychische Probleme & LSD, Psilocybin

25. Jan 2016, 14:54

ich sehe ja jetzt erst dass es schon einen ähnlichen Eitnrag zum thema zauberpizle und psychische leiden gibt. Ich habe ja eben hier inen ähnlichen, aber nicht sleben erstellt. Mir geht es nämlich vorranig um die wissenscahftliche forschung zu psilocybin als medikament. Weil diese aber noch in den kinderhscuhen steckt, überlege ich ernsthaft, zwecks heilugn der depressionen auf eigene faust zauberpilze zu testen. Hier liest man ja rechts unterschiedliches zu einem solchen "selbstversuch".

Hat es denn jemand mal geschafft, damit erfolge zu erzielen???

Zurück zu „Tryptamine und Ergoline“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast